Panische Angst vor HIV-Infektion

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Schoen94, 29. Mai 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Schoen94

    Schoen94 Neues Mitglied

    Hallo Ihr Lieben!

    Erst einmal vorweg: Ich habe mich bereits durch das Forum gelesen und Ihr (besonders die Mods) macht einen hervorragenden Job!

    Zu meiner Situation: Ich hatte am 11. Mai einen, in meinen Augen, Risikokontakt, auch wenn es laut anderen Forenbeiträgen nicht so ist.

    Ich war bei einer Dame zuhause, die anscheinend illegal aus Vietnam eingewandert ist. Sie konnte auch weder Deutsch oder Englisch, was für die Situation natürlich keine Rolle spielt.

    Es kam dann zu OV ohne Kondom (vielleicht 5-7 Minuten ohne Auffnahme) und zu Analverkehr mit Kondom. Ich habe vor dem Samenerguss meinen Penis rausgezogen, das Kondom abgestreift und auf die besagte Dame ejakuliert. Das ganze war vielleicht etwas härter und hat maximal 10 Minuten gedauert. Meiner Meinung nach war das Kondom auch nicht beschädigt, aber jetzt im nachhinein mach ich mir natürlich Sorgen.

    Ich habe noch vor Ort meinen Penis und Hände gewaschen, wobei sie mir auch behilflich war. Im Nachhinein habe ich auch herausgefunden, dass sie Dienste ohne Gummi anbietet.

    Nun habe ich 10 Tage nach dem Kontakt Probleme mit der Harnblase, Wasserlassen, Ausfluss etc., was für mich auf Chlamydien oder eventuell auch Tripper hindeuten kann --> Lasse ich beim Urologen noch abklären. Das kann natürlich auch durch Oralverkehr übertragen werden.

    Allerdings bin ich nun beim recherchieren natürlich auch auf dasHIV gestoßen und seitdem habe ich davor panische Angst, auch weil ich bisher nicht wirklich darüber bescheid wusste.

    Ich stehe seit Tagen komplett neben mir, bin geistig abwesend und nur am Handy Symptome google. Meine Mandeln sind leicht eitrig und ich hatte einige Tage (etwa 10-14 Tage nach Kontakt) Schluckbeschwerden und ein wenig trockenen Husten für eins, zwei Tage. Nun habe ich seit drei Tagen extreme Appetitlosigkeit und habe bereits 3 Kilo abgenommen, weil ich nichts hinunterkriege und sofort eine Völlegefühl habe (bin allerdings auch leicht übergewichtig). Gestern auch noch einen Unfall beim Parken gehabt (Off-Topic, ich weiß).

    Ich hatte bisher keine Anzeichen von Fieber oder geschwollenen Lympfknoten oder ähnlichen Symptomatiken, ich weiß auch mittlerweile, dass es keine Spezifischen gibt.

    Nun zur wichtigen Frage: Seht Ihr in diesem Kontakt einen Risikokontakt bzw. welche Risiken für eine HIV-Übertragung könnten bestanden haben oder bestand gar keine?

    Edit: Es tut mir Leid, falls Ihr davon genervt seid, aber ich brauche irgendwie eine aussagekräftige Meinung.

    Fühlt Euch gegrüßt und vielen Dank vorab für das Lesen und Antworten!
     
  2. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    @Schoen94

    Hallo erstmal!

    Na dann ist ja alles gut, da du „in Rüstung in die Schlacht gezogen“ bist, wie sich das für einen pflichtbewussten Ritter gehört. :D

    Kein Risiko für dich, andere STI‘s (wie bereits von dir erwähnt) können natürlich möglich sein.
     
  3. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    Davon wird es wsl. kommen. Die Psyche kann sehr mächtig sein, weiß ich aus eigener Phobieerfahrung. ;)
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Guten Tag!
    So ein Satz fasziniert mich immer wieder. Seit 1996 gibt es für HIV eine funktionierende Therapie, die aus einer ehemals tödlich verlaufenden Infektion eine behandelbare chronische Krankheit gemacht hat … und komischerweise steigt seitdem die »panische Angst« davor beinahe exponentiell an. Keiner weiß, warum – aber alle sind sich im Klaren darüber, dass sie unweigerlich sterben werden. Das war bis 1995 so … aber seitdem nicht mehr (unbedingt).

    Tatsächlich sind alle anderen sexuell übertragbaren Krankheiten (STI) wesentlich weiter verbreitet, wesentlich leichter zu kriegen und auch nicht ohne. Aber nein, es muss immer HIV sein.

    Zu Deinem Kontakt: Ich garantiere Dir, dass erst das Googlen – »recherchieren« möchte ich das wirklich nicht nennen, denn dann wärst Du auf die aktuelle Situation gestoßen – das Kopfkino verursacht hat.

    Mein Rat: Lass Dich auf die üblichen STI untersuchen – in unserem Leitfaden »Grundsätzliches zu HIV« findest Du alle Wartezeiten – und mache nach 6 Wochen – das wäre dann ab dem 23. Juni – beim Gesundheitsamt oder beim Arzt einen LABOR-Test. Für einen Schnelltest müsstest Du mindestens bis zum 4. August warten. Dasselbe gilt übrigens auch für einen Heim- oder Selbsttest. Bei HIV bin ich mir ziemlich sicher, dass as Ergebnis negativ sein wird – für andere STI zeigst Du tatsächlich klassische Symptome. Aber auch das muss noch nichts heißen …

    Bis dahin: Finger weg von Handy und Computer – zumindest, was das Googlen zum Thema betrifft. Und wenn Du es nicht aushalten kannst: http://www.liebesleben.de – sonst nix.
     
  5. Schoen94

    Schoen94 Neues Mitglied

    Vielen Danke für die schnelle Beantwortung meiner Fragen und Tipps @matthias

    Welche STI außer Chlamydien muss ich noch in Betracht ziehen, anhand meiner Symptome?

    Und ist es wirklich sicher, dass ein augenscheinlich intaktes Kondom auch gehalten hat?
     
  6. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    @Schoen94

    Gerne doch. :)

    Also meiner Meinung nach musst du dir keine Sorgen machen, da die Rüstung deiner Aussage nach ja gehalten hat. ;)

    Einer der Gründe warum dir Matthias dennoch den Anstoß gegeben hat, über einen Test nachzudenken, ist sehr wahrscheinlich der kleine Mann in deinem Ohr, der ansonsten wsl. keine Ruhe mehr geben wird. Wie gesagt, unsere Psyche ist mächtiger als man sich überhaupt ausmalen kann. o_O
     
  7. Schoen94

    Schoen94 Neues Mitglied

  8. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    @Schoen94

    Das ist ganz einfach: Indem ich dieses tolle Forum hier gefunden habe und beigetreten bin. :)

    Hier habe ich wirklich fundierte Informationen gefunden, die mir gezeigt haben, dass ich unmöglich ein Risiko gehabt haben kann.

    Um es kurz zusammenzufassen:

    Meine Phobie betraf dereinst Spritzen. Das ging sogar soweit, dass ich mich davor gefürchtet habe, dass z. B. an den Türgriffen der U-Bahn Spritzen angebracht wurden, als ich einmal einen kleinen Punkt an meinem Finger entdeckte, der einige Stunden später nach intensivem rumdrücken einen Tropfen Blut/Zellflüssigkeit preisgab (ich muss dazusagen dass ich zuvor aber lange darauf herumgekaut bzw. gekratzt hatte :D:rolleyes:). Dass dieser vermeintliche Stich sehr wahrscheinlich von meiner letzten Blutspende stammte, wollte mein Hirn warum auch immer nicht begreifen zu dem Zeitpunkt, schieß mich tot warum.

    Schließlich wurde ich hier darüber aufgeklärt, dass eine Übertragung nur durch AKTIVES injizieren des Spritzeninhaltes in ein tiefliegendes großes Blutgefäß möglich ist (sprich: durch intravenösen Drogenkonsum). Und als ich ganz kurz einen Rückfall erlitt, bekam ich hier (berechtigterweise) den Kopf gewaschen.

    Und heute, nun, da bin ich quasi „Junior Member“ im Beratungsteam, was für eine Transformation. :);)

    Was ich damit sagen will: Ich weiß, wohin es führen kann, wenn man sich selber komplett unnötig irre macht (in meinem Fall war das wsl. sogar noch mehr als komplett paranoid).
     
  9. Schoen94

    Schoen94 Neues Mitglied

    Verstehe, wahrscheinlich ist das Gehirn und unsere größte Stärke und größte Schwäche
     
    auguardoflight gefällt das.
  10. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sehr schön gesagt!
     
    auguardoflight gefällt das.
  11. auguardoflight

    auguardoflight Bewährtes Mitglied

    Wahre Worte @Schoen94 !
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

  13. Schoen94

    Schoen94 Neues Mitglied

    Achso und bei OV ohne Gummi und Aufnahme, ist eine Übertragung für den passiven Part ausgeschlossen? So habe ich es zumindest aus anderen Forumskommentare entnommen
     
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    OV ist in der Tat safe, solange kein Sperma aufgenommen wird oder eine Menge (!) Blut im Spiel ist. »Menge« definiert sich als so viel, bei der der OV keinen Spaß mehr macht … ;)
     
  15. Schoen94

    Schoen94 Neues Mitglied

    Mir lässt das ganze Thema noch immer keine Ruhe, es tut mir Leid. Was ist denn für Euch ein abgerutschtes Kondom? Ich bin wie gesagt nicht in ihr gekommen (insofern weiß ich nicht ob es eine Rolle spielt) und die Eichel war mMn bedeckt. Es kann aber sein, dass es ein wenig nach vorne verrutscht war. Besteht dadurch eine Risikosituation?
     
  16. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Alter...
    Sie hat dir einen geblasen. Und du hast auf sie ejakuliert. Und das Kondom ist möglicherweise (in deiner Phantasie) verrutscht, als dein Penis in ihr war...
    Wie und wo soll denn da irgendetwas für dich ein Risiko gewesen sein? :rolleyes:
    Wenn schon einer von euch beiden ein wenigstens theoretisches Risiko hatte, dann sie. Aber auch das hatte sie nicht. HinsichtlichHIV überhaupt kein Problem und für keinen von euch beiden auch nur ein minimales Risiko :cool:
     
  17. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    NEIN!!!!!
    Du kannst es drehen und wenden wie Du willst, Du schaffst es nicht, ein Risiko zu konstruieren.
    Wie das Wort schon sagt. Ein Kondom, das AB ist. Weg, verschwunden. Irgendwo in ihr verbleibend und zwar so, dass man mit den Fingern tief in die Vagina muss, um es entfernen zu können. Und dann besteht auch nur ein sehr sehr minimales Risiko, wenn Du dadurch langen, ungeschützten Sex hast.
    Also gib es einfach auf. Du hattest kein Risiko fürHIV:
    Bist Du Single oder saß eine Partnerin zu Hause?
     
  18. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Warum gehst Du nicht in ein gescheites Bordell? Bitte entschuldige diese evtl etwas indiskrete Frage, aber wenn man schon so eine riesen Panik vor einer gut behandelbaren, chronischen Erkrankung hat, dann sollte man, wenn man unbedingt zu einer Prostituierten muss, in ein ordentliches Bordell gehen.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  19. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    .. oder vielleicht doch VORHER das Hirn einschalten und drüber nachdenken, ob so ein Besuch wirklich das Richtige ist für jemanden, der eh schon Angst und Panik vor allem und jedem hat.. und wenn man sich dann mit einer (vermutlich) unerlaubten Prostituierten einlässt... erzeugt dieses Verhalten bei mir nur Kopfschütteln und absolutes Unverständnis !!

    Geh einfach nicht zu Prostituierten, das ist nichts für Dich und wenn Du da schon hingehst, lade Deine Schuldkomplexe nicht auf deren Schultern ab
     
  20. Schoen94

    Schoen94 Neues Mitglied

    Ich glaube weil es kein offizielles Etablissement war, habe ich im Nachhinein so eine Paranoia. Und weil ich wohl Chlamydien bekommen habe, so war meine Angst auchHIV und ich kann mich nicht mehr so Recht an alles erinnern und ich habe nun panische Angst bekommen.

    Ich will einfach nur alles ausschließen, weil ich immer auf meinen Schutz bedacht bin.
    Danke für Eure antworten!

    Auch wenn es Euch nervt, Menschen wie mir helfen Eure Beiträge sehr.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden