Oralverkehr (Cunnilingus) wirklich "save"?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Wilson, 30. Oktober 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Wilson

    Wilson Neues Mitglied

    Hallo,

    ich steiger mich da im Moment irgendwie in eine ungute Sache rein.

    Zum Vorfall:
    Ich war bei einer "Sexdienstleisterin" und hatte Sex.
    Dazu stehe ich auch, sprich ich schieb es nicht auf den Alkohol, den Gruppenzwang oder sonstige geistige Umnachtungszustände.

    Bei disem Sex kam es auch dazu, dass wir uns gegenseitig mit OV "verwöhnten" bei dem keinerlei Schutzmaßnahmen getroffen wurden.
    Beim OV den ich empfangen durfte, mache ich mir eigentlich keine Sorgen. Ich mache mir hier mehr sorgen um meinen gebenden Oralverkehr. Ist das wirklich save?
    Blut konnte ich keines feststellen, da ich beim vorhergehnden Petting nichts an meinen Fingern bemerkt habe.
    Allerdings musste ich hinterher feststellen, dass bei mir wohl eine kleine Zahnfleischentzündung an zwei Zähnen vorlag und ich durch wahrscheinlich zu heftiges Zähneputzen am Morgen des Tages, ein paar so weißliche Stellen am Zahnfleisch hatte.

    Bleibt es trotz all dem bei der Erkenntnis, dass ich mir keine Sorgen machen muss?

    Beim anschließenden GV wurde selbstverständlich das Regenmäntelchen angezogen...

    Vielen Dank schonmal!

    Grüße

    Wilson
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ja sicher... ausser sie hätte deutlich ihre Regelblutung gehabt. Aber die Damen nehmen einfach die Pille ohne Pause und haben so keine Blutung.
     
  3. Wilson

    Wilson Neues Mitglied

    Hallo Alexandra,

    also wie ein Zombie mit blutverschmiertem Mund sah ich hinterher nicht aus. Soll heißen ich habe nirgends Blut feststellen können.

    Also wie heißt es dann immer so schön: Ist aus medizinischer Sicht keinen Grund für einen Test gegeben?

    Man liest halt bezüglich dieses Themas so viele unterschiedliche Meinungen, die einen dann verunsichern. Und was ich auch feststellen muss, die Österreicher und Schweizer reden hier immer Klartext. Also in diesem Fall "...nicht möglich". Wenn man auf deutschen Aufklärungsseiten liest, wird immer so drum rum gelabert... "theoretisch möglich; geringes Risiko; sehr geringes Risiko; geringer als beim GV; blabla

    Wieso positionieren sich die Experten so unterschiedlich? Das verunsichert sehr.

    Nun ja wie ich feststellen muss, ist diese Art der menschlichen Zuneigung nicht für mein Sicherheitsempfinden geeignet. Wieder was gelernt. Leider ist es auch bei uns Erwachsenen so wie bei den Kindern, man weiß immer erst hinterher, dass man nicht auf die heiße Herdplatte fassen darf.

    Grüße

    Wilson
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ne, ich sehe keinen Grund für nen Test.

    Warum manche nicht eine klare Stellung beziehen? Keine Ahnung... wegen dem haftbar machen vielleicht?
     
  5. Austria3

    Austria3 Mitglied

    Hi Wilson!

    Das kann ich Dir erklären mit den unterschiedlichen Sichtweisen.

    Denn genau DAS "Problem" das Du jetzt hast, hatte ich auch mal. ;)

    Es gibt eine THEORETISCHE Sichtweise und eine PRAKTISCHE!!

    PRAKTISCH kommt eine Infektion auf der von Dir beschriebenen Weise nicht zustande, da

    1. Vaginalsekret zu den wenig infektiösen Flüssigkeiten zählt
    2. der Speichel zusätzlich verdünnt
    3. die Mundschleimhaut ziemlich robust ist was in der Natur der Sache liegt
    4. der Speichel virushemmende Enzyme enthällt

    und aus diesen Gründen auf diesem Wege eine Infektion noch nie dokumentiert werden konnte. Und nach 25-30 JahreHIV kannst Du sicher sein, dass kein potentiell gefährlicher Übertragungsweg übersehen worden ist.

    Rein THEORETISCH kann natürlich beim Zusammenspiel vieler Faktoren immer alles mögliche passieren (daher wohl vielerorts kleine Vorbehalte) - in der Praxis kommt es allerdings nicht vor.

    In Deutschland kommen in aller Regel theoretische Vorbehalte von Seiten der BZgA welche auch Einfluss auf schriftliche Stellungnahmen hat - im persönlichen Gespräch mit den Aidshilfen wird jedoch meistens praxisnah beraten was heisst, dass bei der von Dir geschilderten Situation KEIN Risiko einer HIV-Infektion vorliegt.
     
  6. Wilson

    Wilson Neues Mitglied

    Hi Alexandra, Hi Austria,

    vielen Dank nochmals für eure Antworten.

    Nun ja ich weiß ihr seit hier kein Psychologie-Forum, aber was soll ich sagen, das ganz hat sich zu einer ziemlichen Panik entwickelt.

    Ich bin nur noch am zittern und kann mich auf nichts mehr anderes konzentrieren.

    Die Konstrukte die ich mir baue werden immer schlimmer. Was ist wenn,...
    - Sie eine hohe Viruslast hatte? Reichen dann die erwähnten Zahnfleischgeschichten schon aus?...

    Was mir dann noch einfiel: (Bitte fragt mich nicht warum ich es nicht schon gleich erwähnt hatte. Wahrscheinlich weil ich es nicht für ein Problem angesehen hatte.) Aber mir wurde fünf Wochen vor dem beschriebenen Kontakt ein Zahnimplantat gesetzt. Nach dem Fäden ziehen wurde die sogenannte Einheilschraube eingedreht. Das Zahnfleisch liegt eigentlich ringsherum an und schließt mit der Schraube ab. Aber könnte hier etwas passiert sein?

    Sorry, dass ich mich nochmals melden muss. Ich kann einfach nicht mehr klar denken.

    Vielleicht könnt ihr mir ja noch etwas zur Beruhigung schreiben...

    Vielen Dank!

    Grüße Wilson
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die ganze Geschichte ist nach wie vor sicher. So wie Du es beschreibst kann nichts passiert sein.
     
  8. Austria3

    Austria3 Mitglied

    ....dem schließe ich mich vollumfänglich an!!!

    Konstruiere Dir nicht ein Risiko, wo keins ist und genieße das Leben!!

    Wenn wir ein Risko sehen würden, so würden wir Dir das AUF JEDEN FALL mitteilen!

    Keep cool, tief durch die Hose durchatmen undHIV vergessen!
     
  9. Wilson

    Wilson Neues Mitglied

    Danke euch beiden!

    Also ihr meint trotz des fünf Wochen alten Implantats kein Risiko?

    Grüße

    Wilson
     
  10. Austria3

    Austria3 Mitglied

    ...nicht mal Ansatzweise!

    Hey, entspann Dich - da ist NICHTS passiert!
     
  11. Wilson

    Wilson Neues Mitglied

    Danke!

    Mal sehen wie lange es anhält... :?:


    Warte die ganze Zeit schon auf irgendwelche Symptome... Ich weiß komplett daneben!

    - Na ja, leichtes Halskrazen hab ich schon.

    Das Problem ist, dass ich mich mit niemanden darüber austauschen kann.

    Grüße

    Wilson
     
  12. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Wenn du auf Symptome wartest werden auch welche kommen. Ich tippe auf nen Grippalen infekt , was bei dem Schietwedder auch kein Wunder wäre.
     
  13. Austria3

    Austria3 Mitglied

    genau, momentan ist die halbe Repubik krank.

    Ausserdem unterschätze die "Macht" der Psyche nicht!!!! Da kann ich selber ein Lied von singen....!

    Du musst unbedingt von den Ängsten loslassen - ansonsten verrennst Du Dich in eine Phobie. Und diese hat so mancher schneller am Bein als er vermutet....!

    ALLES GUTE!
     
  14. Wilson

    Wilson Neues Mitglied

    Sorry, ist gerade wieder besonders schlimm, deswegen muss ich mich einfach nochmals melden.

    Was mir besonders zu schaffen macht ist dieses dumme Implantat, dass ich ich einfach nicht einschätzen kann.

    Würdet ihr aber nach wie vor eure Aussage unterschreiben, dass keine Notwendigkeit für einen Test gegeben ist? (abgesehen von meiner ledierten Psyche.)

    Eine Frage hätte ich noch:

    Es wird ja ímmer geschrieben, dass es keine Schmierinfektionen gibt. Entspricht aber der Cunnilingus nicht eigentlich diesem Sachverhalt?
    Da ich ja defintiv nicht in die Vagina eingedrungen bin. D.h. die Vaginalflüssigkeit kann ja nur mittels Fingerspielchen nach draußen (Schamlippen und Klitoris) gelangt sein. Was ja dann einer Schmierinfektion gleich kommen würde. Oder verstehe ich da etwas falsch?

    Sorry, für die dummen Fragen: Ich bin einfach fertig mit der Welt. Am Montag sind drei Wochen rum und ich sitz da und warte, dass was passiert. Ich steh jeden morgen mit Nackenschmerzen wie gerädert auf. Mir ist ständig heiß und kalt und in meinem Hals ist ein Riesengroßer Klos der einfach nicht weg geht. Im Moment halte ich mich noch mit der Tatsache über Wasser, dass meine Lympknoten noch nicht geschwollen sind und dass ich noch kein Messbares Fieber hatte. Ich weiß nicht was ich machen soll, wenn ich die nächsten zwei Wochen wirklich krank werde.

    Danke!

    Grüße Wilson
     
  15. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Junger mann...Durch den beschriebenen Kontakt bekommst du keinHiv .

    Nie und nimmer würden genügend möglicherweise vorhandene Hi Viren so in deinen Blutkreislauf gelangen.

    Und vergess nicht : Der Sexualpartner müsste auch erstmal Positiv sein und nicht Therapiert werden damit überhaupt was anbrennen kann.

    Und zu deinen Symptomen: Schonmal dran gedacht das du durch den Psychischen stress keinen vernünftigen erholsamen schlaf bekommst und dich deswegen so sch..... fühlst?
     
  16. Wilson

    Wilson Neues Mitglied

    Entschuldigung, ich wollte keinen Ärger machen.

    Ich bin einfach durch den Wind...

    Sorry!

    Wilson
     
  17. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du machst keinen Ärger ... Du steigerst Dich nur in etwas hinein, aus dem Du - wenn Du Pech hast - nicht mehr so einfach herauskommst.
     
  18. Wilson

    Wilson Neues Mitglied

    Hallo nochmal,

    ich weiß, dass Ihr mir schon alles gesagt habt, aber mir geht es
    die letzten Wochen nicht gut. Ich lebe in einem totalen Angstzustand.

    Deswegen wollte ich mir einfach nochmals etwas von der Seele schreiben.

    Ich weiß, dass Symptome nichts aussagen, dennoch sind bei mir ein paar
    Dinge aufgetreten, die ich noch nicht kannte.

    - Nach 3 Wochen bekam ich ein Herpesbläschen an der Lippe
    - Nach 3,5 Wochen hatte ich ein Tag lang Schluckbeschwerden und sich ankündigende Verdauungsprobleme,
    die ein Tag lang in Durchfall endeten.
    - Nach 4,5 Wochen bekam ich so Bläschen an der Stirn, ich vermute eine Gürtelrose bzw. Gesichtsrose
    - Und seit dieser Woche bin ich wirklich sehr abgeschlagen obwohl ich eigentlich außer Arbeiten fast nur
    schlafe. Trotzdem steh ich jeden morgen total kaputt auf.

    In meiner Panik habe ich nun schon öfters mit verschiedenen Mitarbeitern von Aids Hilfen telefoniert.
    Die Aussagen sind sowas von unterschiedlich und das macht mich wirklich fertig.

    - BZGA: Sie wären der erste der sich so infiziert, aber ein Test ist unbedingt erforderlich.
    - Deutsche Aids Hilfe: Sehr unwahrscheinlich aber ein Test ist unbedingt erforderlich.
    - Deutsche Aids Hilfe: Definitiv kein Risiko, ein Test ist nicht nötig. (Hat mich mehr oder
    weniger ausgelacht, im positiven)
    - Aids Hilfe Berlin: Ich soll es einfach vergessen.
    - Örtliches Gesundheitsamt: Es wäre ein geringes Risiko, aber ich soll unbedingt zum Test kommen.
    - Dann hatte ich noch so eine Seite gefunden, dass war glaube ich eine Telefonnummer aus Lübeck,
    die 24 Stunden erreichbar ist. Der sagte 50% Wahrscheinlichkeit ich solle unbedingt einenPCR Test machen.

    Ich weiß echt nicht mehr was ich glauben soll und dann noch diese ganzen "Symptome" die ich
    in der Form noch nie hatte.

    Ich bitte vielmals um Entschuldigung, weil ich weiß, dass ich euch auf die Nerven gehe,
    und meine Angst in keinem Verhältnis steht. Aber ich kann einfach nichts dagegen tun und weiß
    nicht wie ich die nächsten Wochen ertragen kann.

    Wahrscheinlich habt Ihr gar keine Lust mehr mir zu Antworten. Ich kann es euch natürlich nicht verdenken.

    Danke!

    Wilson
     
  19. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Was soll ich noch sage? Da war nichts, da ist nichts und da wird nichts sein in SachenHIV.
     
  20. Wilson

    Wilson Neues Mitglied

    Danke!

    Danke an alle...

    Ich bin mir unsicher ob ich hier nochmal etwas schreiben soll?

    Allerdings liest man hier in so vielen Freds, die dann ohne Ergebnis enden. Dem möchte ich erstens entgegenwirken und gleichzeitig allen Danken, die versucht haben mich zu beruhigen, wenn ich es auch nicht so annehmen konnte, wie vielleicht von Euch gewünscht.

    Ich war letzte Woche beim Gesundheitsamt und habe einenHIV machen lassen. Heute konnte ich mein (wie von Euch vorhergesagt) negatives Ergebnis abholen. Ich bin so froh, das könnt Ihr Euch nicht vorstellen.

    (Zur Feier des Tages hab ich dann erstmal, ne gemütliche halbe Stunde in meinem Lieblingsclub gebucht... :wink: )

    Ne, Spaß beiseite, das wird mir nicht mehr passieren. Ich kann es mit meinem Gewissen einfach nicht vereinbaren.

    Also nochmals vielen Dank für die psychologische Unterstützung.

    Und wenn Ihr nichts dagegen habt, würde ich hier gerne angemeldet bleiben und weiterhin mitlesen. Ich habe die letzten Wochen so vieles gelernt...

    Grüße

    Wilson :D :D
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden