Oralverkehr aktiv - die Xte

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von carlos123, 4. Juli 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. carlos123

    carlos123 Neues Mitglied

    Hallo.

    Ich hatte vor 4 Tagen ungeschützten Oralverkehr mit einer Prostituierten in einem Bordell. Dabei habe ich nur kurz (2 x ca. 30 sec) mit der Zungenspitze ihren Kitzler geleckt. Eingedrungen bin ich weder mit Finger noch Zunge. Geschlechtsverkehr gab es keinen. Blut konnte ich nicht sehen. Allerdings hat der erste Kontakt auf dem Venushügel mit der Zunge bitter geschmeckt, wobei ich eher glaube, dass es Seife o.ä. war, denn sie hat sich vorher gewaschen (wie auch ich). Vaginalsekret war kaum vorhanden. Allerdings habe ich mir Tags zuvor beim Essen in die Backe gebissen und meine, dadurch eine kleine Wunde im hinteren Teil des Munde zu haben.

    Nach dem Oralverkehr habe ich mir sofort gruendlich den Mund mit antibakteriellem Mundwasser ausgespuehlt. In dem Bordell hingen auffaellig viele Desinfektionsspender rum mit Hinweis auf Hygiene. Ueber den Gesundheitsstatus der Dame gibt das natuerlich keine Auskunft.

    Ich bin mir nicht sicher, wie nun mein Risiko einzuschaetzen ist und ob einHIV Test notwendig ist. Blut konnte ich w.g. nicht sehen und auch hat mir die Dame am Empfang gesagt, dass die Mädchen grundsätzlich nicht arbeiten, wenn sie ihre Tage haben und sich auch regelmäßig testen lassen.

    Koennen Sie mir helfen ?
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Helfen musst Du Dir selbst. :wink: Ich kann Dir nur sagen, dass Dein Kontakt safe war. Solange Du nicht sichtbar Blut aufnimmst - schmeckt man - brauchst Du Dir in SachenHIV keine Sorgen zu machen.
     
  3. carlos123

    carlos123 Neues Mitglied

    Zu schnell.

    Danke für die flotte Antwort. Ich wollte meinen Beitrag gerade noch einmal folgendermaßen ergänzen:

    Da ich etwas irritiert bin, weil ich beim ersten Kontakt etwas bitteres geschmeckt habe (dabei aber intuitiv an Seife oder des.-Mittel dachte und nicht an Blut), frage ich mich trotzdem: Es ist also nur gefährlich, wenn sichtbar Blut im Spiel ist ? Und: (entschuldige die laienhafte Frage): Eine Regelblutung hätte ich tatsächlich auch gesehen, oder ?

    Danke für Geduld und Antworten und ein großes Lob an alle, die hier so ausführlich antworten und die Seiten informativ halten.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ja, eine Blutung die man wahrnimmt d.h. sieht und schmeckt. Bitte schmecken in der Regel eher Salben oder sowas. Ev. auch ein Duschgel bzw. eine Seife.
     
  5. andy87

    andy87 Neues Mitglied

    Du machst dich völlig unnötig verrückt. Genau den Selben fall hatte ich auch mal ich habe mir aber lediglich nur eine Blasen lassen ohne kondom. Hatte danach auch große Angst. Obwohl es für mich safe war. Jaa Jaa imann spielt immer mit den Gedanken aber was wenn aber was wenn ? ich war mit meiner nirgendswo drinnen und hatte trotzdem angst. Ich habe sie zwar angefasst und gefingert und habe mir im nachhinein eingebildet ich hätte es in mein mund geführt :D krankhaft oder ? damit du nicht in so eine Krankhafte Situation zerfällst.. Also Blut würdest du definitiv schmecken hat einen einzigartigen geschmack riecht und schmeck nach eisen. selbst wenn da etwas blut gewesen wäre, es hätte definitiv nicht ausgereicht dich zu infizieren. Es muss schon frisches Blut im Spiel sein und deine Wunde muss groß genug sein und offen sein damit da was passiert. Mache dir keine sorgen !!! LIEBEN GRUß ANDY
     
  6. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo Carlos,

    meine Vorredner haben recht bzw. Schreiber. Solang Du nicht deutlich Blut geschmeckt und gesehen hast bestand kein Risiko. Speichel verdünnt ja auch und entschärft zusätzlich. Und da das anscheinend ein sehr gutes Bordell war, wo sogar eine Dame am EmPfang über Teststatus Auskunft gibt alle Achtung. Da brauchst Dir kein Kopp machen.

    Gruß

    beepop1
     
  7. carlos123

    carlos123 Neues Mitglied

    Danke...trotzdem Panik

    Danke erstmal für die anfangs beruhigenden Antworten.

    Bedingt durch eine ausgeprägte Krankheitsphobie wegen der ich auch in psychotherapeutischer Behandlung bin, lässt mich diese "Erfahrung" leider nicht los.

    Ich habe zwar auch schon mit der AIDS Beratung telefoniert und denen den Vorfall geschildert und auch die sagten mir, dass dieser Kontakt kein Risikokontakt darstellt. Selbiges sagte meine Hausärztin, sowie mein Therapeut. Beruhigt hat mich das immer nur kurzfristig.

    Nun stellten sich 2 Tage nach dem Kontakt starke Kopfschmerzen ein, die bis heute (also gut 2 Wochen später) immer noch bestehen. Dazu kommen seit fast dem selben Zeitraum ein extrem trockener Rachen und Schluckbeschwerden - bei jedem Schlucken ein derbes Knacken in beiden Ohren. Fieber habe ich nicht. Dafür geschwollene Lymphknoten unter den Ohren und chronische Abgeschlagenheit. Diese Symptome wollen alle nicht verschwinden. Natürlich bringe ich das alles nun mit einerHIV Infektion in Zusammenhang und schiebe Panik ohne Ende. Auf der anderen Seite höre ich von jeder Seite, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich mit HIV infiziert habe, verschwindend gering sei.

    Ich kann mir vorstellen, welche Tips und Antworten ich auf diesen Post nun bekomme, aber ich schreibe trotzdem - wahrscheinlich, weil es mich vielleicht im ersten Moment erleichtert.

    Kann es sein, dass einem die eigene Psyche so übel mitspielt, dass man sich solche Symptome tatsächlich "einredet" ? Kann man als depressiv veranlagte Person sein eigenes Immunsystem mit depressivem Gedankengut derart schwächen, dass solche Symptome sich manifestieren ?

    Am Ende, um der Angst die Grundlage zu entziehen, bleibt mir wohl nur ein Test - vor dem habe ich allerdings eine Riesenangst. Das Horrorszenario einer HIV Infektion steht dabei als Testergebnis meistens schon fest. Darauf folgen Fragen wie, "Wie sage ich es meiner Familie ? Meiner Frau ? Was, wenn ich sie angesteckt habe ? Was, wenn ich am Ende alleine dastehe ? Wie ginge es weiter ?" Ich bin mir absolut im Klaren darüber dass Bordellbesuche in einer festen Partnerschaft hier ein nicht zu vernachlässigendes Thema ist, aber das diskutiere ich gerade ausführlich im Rahmen meiner Therapie.

    Alles nur Kopfkino ?

    Herzlichen Dank für alle ernst gemeinten Ratschläge.

    carlos
     
  8. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Wenn du in einer festen Partnerschaft bist, dann hast du den grund schon Gefunden warum du denkstHiv zu haben. Das sind nähmlich die Schuldgefühle.
     
  9. carlos123

    carlos123 Neues Mitglied

    Klar...

    ...Die spielen sicher eine große Rolle. Aber können Schuldgefühle denn auch eine solche Symptomatik erzeugen ? Normalerweise verschwinden meine Erkältungen nach spätestens einer Woche von selbst. Im Moment pushe ich mein Immunsystem wie es nur geht, aber nichts tut sich - allein die Dusche am morgen schlaucht ohne Ende.
     
  10. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Die Psyche macht einen fertig,weil der Körper nicht abschalten kann. Und somit geht auch dein immunsystem in den keller.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden