Oral aktiv

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von pao, 2. Februar 2021.

Status des Themas:
Dieser Beitrag wurde geschlossen. Bitte stelle Deine Frage in einem neuen Thema.
  1. pao

    pao Neues Mitglied

    Guten Tag. Als erstes möchte ich euch meine Komplimänte aussprechen. Ich finde es toll wie ihr diesen Formum führt. Wirklich super Sache.

    Nun zu mir. Ich bin 45 jährig bin verheiratet und habe 2 Kinder. Sowie viele andere habe ich im letzten halben Jahr oder sogar etwas länger immer wieder Massagestudios besucht. Es war sehr gepflegt und auch die Frauen waren sehr gepflegt. Ich hatte da, mehrmals aktiven Oralsex. Nun ist es so, dass ich in mich in einer sehr depressiven Zeit befinde und extrem Angst habe mich mitHIV angesteckt zu haben.
    Ich habe mit der Geschäftsführerin des Massagestudio Kontakt aufgenommen um nachzufragen wie bei ihnen die Kontrollen der Damen durchgeführt werden und ob sie überhaupt kontrolliert werden. Sie bestätigte mich die monatlichen Abstriche und ich soll beruhigt sein. Auch habe ich, einer bekannte welche Chirurgin ist, über meine Situation informiert und nachgefragt. Sie hat mir erklärt, das OV nicht übertragbar ist und sowieso die meisten HIV infektionen zwischen Mann und Mann passieren.
    Leider aber bringe ich es einfach nicht hin mich zu beruhigen und vor einem Test habe ich auch Angst. Nun wollte ich euch fragen, wie hoch das Riskio sein kann. Ich weis, es haben schon mehrere Personen gefragt und trotzdem wollte ich euch anschreiben. Ich hoffe nicht zu nerven.
    Für die Zeit welche ich von euch in Anspruch nehme bedanke ich mich sehr.
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    Ob das Studio gepflegt ist oder nicht... das sagt nichts überHIV aus.

    Aktiver OV ist ohne Aufnahme von viel Blut sicher in Sachen HIV. Stünde auch im Leitfaden.

    Ich denke, Dein Problem ist eher, dass Du OV hast mit anderen Frauen und ins Massagestudio gehst als verheirateter Mann... weiss Deine Frau davon?
     
  3. pao

    pao Neues Mitglied

    Liebe Alexandra
    Danke für deine Antwort. Ich habe den Leitfaden gelesen und die Aussage, betreffend viel Blut auch. Leider aber hat mir dies nicht gereicht und wollte unbedingt mit euch Kontakt aufnehmen.
    In meinem Falls siehst du also keine Gefahr auf Infektion?

    Meine Frau weiss nichts davon und mein psychologe hat mir auch empfohlen ihr nichts zu erzählen um nicht meine Familie auf`s Spiel zu setzten. Ich von meiner Seite, bin überzeugt, diese Sache zu beenden. Um den Kopf zu lüften gibt es viele andere Sachen als Sex.
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Und das ist der Grund, warum es Dir schlecht geht.

    Und das nächste sag ich als medizinischer Laie und Küchentischpsychologe - such Dir einen anderen Therapeuten !
     
  5. pao

    pao Neues Mitglied

    Ich werde nochmals mit ihm über die Situation sprechen.
    Liebe Grüsse
     
  6. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Vielleicht kannst Du ja den nächsten Gesprächstermin mit Deiner Frau zusammen wahrnehmen und ihr könnt das in einem vernünftigen Gespräch klären.
    Ich drücke die Daumen.
     
  7. pao

    pao Neues Mitglied

    Ich danke dir. Hoffe mein Leben wieder in den Griff zu bekommen.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo @pao

    von mir nur ergänzend ein Gedanke. Es gibt Partnerschaften, da werden Freiräume gewährt – und es gibt Partnerschaften, da flüchtet man in Freiräume. Im ersten Fall besteht großes Vertrauen zwischen den Partner … im zweiten Fall steht etwas unausgesprochen zwischen ihnen. Die Flucht in außerheliche Vergnügungen verschafft vielleicht kurz eine Atempause für Dich, letztlich verschlimmert sie aber die ganze Situation.

    Auch ohne einen Psychologen kann ich Dir sagen, dass Ehrlichkeit ein wesentlicher Bestandteil einer ernsthaft geführten Partnerschaft ist. Wenn Probleme existieren, sind sie niemals einseitig – und können daher auch niemals einseitig gelöst werden.

    Mach Dir klar, warum Du die Dienstleistungen in Anspruch nimmst … und vor allem: Überlegen, was sich in der Partnerschaft ändern muss, damit Du die Dienstleistungen nicht mehr in Anspruch nehmen musst. Und dann versuche in Ruhe mit Deiner Frau darüber zu sprechen. Du musst natürlich nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen, dass Du fremdgehst – aber Du musst Dir im Klaren sein, dass diese Offenheit irgendwann zwingend notwendig ist.

    Wir Du merkst, verurteilen wir Dich nicht wegen Deiner »Auswärtsspiele« – das steht uns nicht zu. Aber wenn sich daraus unberechtigt einHIV-Verdacht ergibt, dem einzig und alleine ein schlechtes Gewissen zugrundeliegt, dann werden wir doch deutlich. HIV ist niemals ein Stellvertreter für andere Probleme … und jeder tatsächlich HIV-positive Mensch, der es in der Gesellschaft eh schon schwer genug hat, fühlt sich dabei von Dir (oder wem auch immer) missbraucht und noch weiter diskriminiert.

    Ist es das wert?
     
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    Ich denke, wir kommen aus demselben Land... möglich? Du sagst "Komplimänte". ;)

    Egal... also.... ich sehe kein Risiko. Deine Angst würde aber auch bei anderen sexuellen Aktivitäten entstehen... denn es ist die Psyche die da eifrig mitmacht. Aus dem Grund empfehle ich Dir einenHIV-Schnelltest. In der Schweiz 6 Wochen nach der Sache möglich... dann damit abschliessen und lieber joggen gehen oder sonst was.... denn... ich möchte nicht wissen was passiert wenn Deine Frau was bemerkt.
     
  10. pao

    pao Neues Mitglied

    Lieber Alexander
    Ich danke dir sehr für deine Meinung. Ich bin zu 100% mit dir einverstanden und werde mit meiner Frau an der Sache schaffen.

    zum angefügten Text von dir, möchte ich nur sagen, dass ich in keinem Fall, mit meinem "Problem", andere irgendetwas zu leide tun wollte.
    Ich wünsche allen nur das Beste.
     
    matthias gefällt das.
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Beinahe perfekt. :D Der Text ist übrigens von Matthias.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  12. pao

    pao Neues Mitglied

    Ja, wir kommen in dem Fall aus dem selben Land. Ich danke dir für deinen Tip.

    Liebe Grüsse
     
  13. pao

    pao Neues Mitglied

    Matthias, entschuldige mich bitte
     
    matthias gefällt das.
  14. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bitte, bitte... ich hab die Möglichkeiten auch schon genutzt um die Psyche zu beruhigen nach einem Einsatz... es bestand kein Risiko... aber manchmal schweigt einfach der kleine Mann im Ohr nicht. Ich gehe meistens in die Uniklinik... oder mache den Test selbst. Aber davon rate ich Laien eher ab. In den Unikliniken kann man den Schnelltest machen lassen..... und es machen ihn Fachleute. Dann meckert danach der kleine Mann im Ohr nicht unf sucht nach Fehlern.
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Kein Problem. Dafür ist Alexander aber Alexandra :)
     
    AlexandraT gefällt das.
  16. pao

    pao Neues Mitglied

    Eine Frage bezüglich OV undHIV habe ich trotzdem noch. Weshalb wird in Fachzeitschriften oder andere Onlineartikel geschriben, dass OV gefährlich sein kann, wenn dann in der Praxis die Gefahr gleich Null ist. Und auch die Sache betreffend aufnahme von Blut? Was bedeutet eine grössere Menge Blug aufnehmen?

    Antworten nur wenn ihr Zeit und Lust habt. Verstehe das andere Vorrang haben.

    Danke
     
  17. pao

    pao Neues Mitglied

    Ich hab so ein verdammtes durcheinander im Kopf :( und mache auch sonst ein durcheinander daraus.
    Natürlich Alexandra.
     
  18. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    OV ist dann ein Risiko wenn eine Frau Sperma schluckt. Für einen Mann natürlich ebenso bei gleichgeschlechtlichem Sex. Sperma im Mund und ausspucken und spülen ist ein geringes Risiko.
    Bei einer Frau nur dann, wenn sie sichtbar deutlich die Regelblutung hat und Du einiges an Blut aufnimmst. Eine Menge kann man nicht angeben... ist der Virenload hoch sind viele Viren pro ml Blut drin und es bräuchte theoretisch weniger als bei jemandem mit tiefen VL. Aber wenn eine Frau so stark blutet... dann wirst Du bei einer fremden Frau keine Lust auf OV haben.
     
  19. pao

    pao Neues Mitglied

    Danke Dir.
     
  20. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es kommt natürlich immer darauf an, ob die Fachzeitschrift wirklich eine Fachzeitschrift ist und der Autor auf dem neuesten Stand. Tatsache ist, dass Blut wie auch Vaginalsekret zu den infektiösen Körperflüssigkeiten gehören – aber in der Praxis müsste so viel im Spiel sein, dass man die Lust auf Sex verliert. Zudem kann eine Infektion nur im Körper passieren – z. B. durch gemeinsame Spritzenbenutzung bei intravenösen Drogengebrauch oder – wie vor 1985 – durch Bluttransfusionen oder Medikamente auf Blutbasis.

    Daher unterscheiden wir zwischen »Risiko« – das ist vorhanden, wenn infektiöse Körperflüssigkeiten im Spiel sind … aber meistens nur theoretisch – und »Wahrscheinlichkeit einer Infektion« – hier spielen viele andere Faktoren eine Rolle. Ich denke, dass sich zu viele Leute über zu viele Jahre zu viele Angstszenarien aufgebaut haben, die aber in den allermeisten Fällen nicht realistisch sind. und natürlich weiß man heute mehr als 1981 (zu Beginn der Epidemie) oder 1990 oder 2000 oder oder oder.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Dieser Beitrag wurde geschlossen. Bitte stelle Deine Frage in einem neuen Thema.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden