Oral aktiv/passiv + Symptome

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von MaxB, 25. Dezember 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MaxB

    MaxB Neues Mitglied

    Risikokontakt mit einer Prostituierten:
    Hinweis: Ich möchte hier keine Prostituierten diskriminieren. Mir ist aber wichtig zu nennen, dass mein RK mit einer Person stattgefunden hat, die viele wechselnde Sexualpartner hat.

    - 24.11.2019

    - Oral aktiv und passiv ohne Schutz

    - ihre Vagina ist auffallend feucht gewesen, ob Blut mit dabei war (Mund, Vagina (Menstruation)) kann ich nicht mit 100%tiger Sicherheit beantworten, da sie auf mir lag.



    Richtig tief ins grübeln kam ich erst nach folgenden köperl./gesundheitl. Ereignissen:

    - 9.12.19 deutlicher Ausschlag im Gesicht für ca. 24 Std. (wurde von Dritten auf der Arbeit direkt angesprochen)

    - Ab 11.12. /12.12.19 Abgeschlagenheit, Frösteln, Kopf- und Gliederschmerzen, trockener Husten ohne Schleim, erhöhte Temperatur/evtl. Fieber (für 2-3 Tage), Nachtschweiß, Hals gerötet aber keine Halsschmerzen (Lymphknotenschwellung am Hals rechtsseitig). Der Husten und die Kopfschmerzen haben am längsten angehalten.

    Kommentar: Zu dieser Zeit (Ende November, Anfang Dezember) gab es viele Infekte. Mein Arzt hatte mir das bestätigt. Zudem konnte ich selbiges am Arbeitsplatz und im Bekanntenkreis feststellen.

    21.11.2019: Grippeschutz erhalten

    1.12.2019: Humira 40 mg/0,4 ml Injektionslösung im Fertigpen



    Meine Sorge resultiert daher, dass der Hautausschlag bei mir so noch nie vorkam. Gut, ich habe gereizte und trockene Haut. Trotzdem: Reaktion worauf?

    Dann fallen all diese Ereignisse/Symptome in einen Zeitraum von 2-3 Wochen nach dem Risikokontakt.


    Wie bewertet ihr die Situation? Über Antworten freue ich mich sehr.

    Liebe Grüße!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Dezember 2019
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Dass Du evtl eine Grippe hast bzw eine Reaktion auf die Impfung oder, was wesentlich wahrscheinlicher ist, Du reagierst auf den Stress, den Du Dir grade unnützer Weise machst.

    Blut schmeckt man, glaub mir.
    Du hattest keinHIV-Risiko, also entspann Dich. Andere STI können möglich sein.
     
  3. MaxB

    MaxB Neues Mitglied

    HalloLottchen,

    vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich hoffe, ich hatte wirklich kein Risiko!?

    Sorry, hatte ich in meiner Beschreibung zunächst vergssen:

    "Risikokontakt mit einer Prostituierten:
    Hinweis: Ich möchte hier keine Prostituierten diskriminieren. Mir ist aber wichtig zu nennen, dass mein RK mit einer Person stattgefunden hat, die viele wechselnde Sexualpartner hat."
     
    wachgerüttelt gefällt das.
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Warum sollte ich Dich
    a) anlügen
    b) es gibt keine Risikogruppen

    Dann tu es nicht und lösch den Satz glich wieder raus .. das ist nämlich Diskriminierung !

    Wenn Du per se den Damen unterstellst, dass sie krank sind.. dann geh nicht hin. Immer das gleiche Theater !
     
  5. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Welcher RK?
    Hattest Du ungeschützten vaginalen oder analen Verkehr?
    Wenn nein, dann bestand auch kein Risiko fürHIV.
    Andere STI sind möglich.
    Übrigens, weil Du ja davon ausgehst, dass Prostituierte ja solche Virenschleudern sind.
    Es stammen nur 5% der weltweit HIV+ Menschen aus dem Horizontalgewerbe.
    Diese Frage ist eine bodenlose Frechheit.
    Wir haben hier noch nie gelogen und werden das auch niemals tun.
    WIR wissen nämlich, WIE HIV übertragen wird und wir lagen mit unseren Einschätzungen noch NIE falsch.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn Lottchen Dir sagt, dass Du kein Risiko hattest darfst Du es ihr glauben. Hätte Dir aber auch unser Leitfaden erzählt. ;)
     
    matthias und LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  7. MaxB

    MaxB Neues Mitglied

    Hallo Lottchen, Devil, Alexandra und Matthias,

    ich muss mich nun doch noch einmal melden aufgrund der aktuellen Situation:

    1. aktuell immer noch regelmäßig starke Kopfschmerzen. Stirn und auch rechtsseitig ( einseitige Kopfschmerzen) mit Ausstrahlung über das rechte Ohr. Aufgrund der Beschwerden war ich gestern beim Neurologen. Ergebnis: keine Migräne, evtl. leichte Meningitis. Ursache kann lt. Arzt ein Virus sein (hiv???). Therapie: für 1-2 Wochen indometacin al 50. Das Medikament habe ich bekommen, da ich angegeben habe, dass paracetamol, Ibuprofen nicht wirken. Hinweis: ähnliche Kopfschmerzen habe ich schon einmal Ende März 2019 gehabt. Über MRT konnte keine Ursache festgestellt werden. Die Kopfschmerzen waren dann auch irgendwann weg. Ich bin stressanfällig. Vielleicht ist das die Ursache gewesen. Ich kann nur spekulieren. EinHIV-Test im Juni/Juli war negativ.

    2. das Medikament habe ich heute am frühen Mittag eingenommen. Ca. 20 min. später wurde mir übel und schwindelig. Ich konnte nicht liegen, musste mich arg konzentrieren, bewegen und an die frische Luft. Vor ca. einer Stunde habe ich am Oberkörper einen Ausschlag bekommen mit kleinen runden roten Punkten + drei roten Streifen. Die Streifen sind inzwischen wieder weg, die Punkte (Ausschlag) sind geblieben. Kopfschmerzen aktuell weiterhin im Bereich Stirn vorhanden.

    3. Mit/in meinem Körper stimmt etwas nicht. Meinen Neurologen und die aids-Hilfe in meiner Stadt kann ich tel nicht mehr erreichen. Ich überlege nun in die Notfall-Ambulanz zu fahren.

    Ich bin euch dankbar, wenn ihr mir einen Rat und eine Einschätzung allgemein und auch auf hiv geben könnt.

    Im Voraus vielen Dank!
    Liebe Grüße!
     
  8. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Stop! Wir sind ein HIV-Forum und kein allgemeinmedizinisches Forum, das zudem noch mehr können soll, als die von Dir genannten Spezialisten!
    Wir sind ein Forum, kein Arzt - und schon gar kein Facharzt.

    Bezüglich HIV hast Du doch schon x Einschätzungen erhalten. Und nun? Nun gehörst Du zu den 10 Millionen Menschen in Deutschland, die Dezember/Januar nicht fit sind. Vielleicht "brütest Du auch was aus" - das wissen wir nicht, können wir nicht wissen und werden wir nicht wissen.
     
  9. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Wir auch.

    Kann durch Viren oder Bakterien verursacht werden, sich eine zweite Meiinung einzuholen kann sicher nicht schaden.

    Aber : eine Hirnhautentzündung hat nichts mitHIV zu tun.
    DU HAST KEIN HIV !

    Es gibt ca 50 verschiedene Kopfschmerzarten, von Verspannungen bis zu einem Tumor ist da alles dabei.
    Und manchmal dauert es eben lange, bis man eine Diagnose bekommt. Ich bin seit über 20 Jahren Migränepatient.

    Welcher lebensbedrohliche Notfall liegt denn vor ?

    Die brauchst Du auch nicht anrufen, Du hast weder AIDS noch HIV.

    Alles in allem ist es kein Wunder, dass Dein Körper rebelliert, wenn Du Dich selbst so unter Druck setzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2020
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Also...von einer Meningitis gehe ich nicht aus....Migräne ist möglich. Denn bei ersterer würde man sofort den Erreger suchen. Aber mitHIV hat das alles nichts zu tun.

    Lies mal den Beipackzettel des Medikamentes....jedes Medikament kann bei Patienten ein Unverträglichkeit auslösen...all Deine Symptome sind da aufgelistet. Ich denke, in ein paar Stunden ist alles wieder ok.

    Eine Diagnose kann Dir keiner stellen...wir haben auch keine Anamnese gemacht. Aber alles in allem....ich war wegen meiner Kopfschmerzen in einer Schmerzklinik in Behandlung und eine Migräne hat, als ich 28 Jahre alt war, Gesichts- und Sehnerven geschädigt. Migränen und Kopfschmerzen hab ich seit ich 11 Jahre alt bin.

    Alles in allem...bleib dran...aber mach Dich nicht kranker als Du bist. Beweg Dich, geh raus an die frische Luft....und denk dran...mit der Zeit können sogar Schmerzmittel die Beschwerden auslösen. Auf eine Notfallstation muss man wegen solcher Beschwerden nicht....und zu einem HIV-Spezialisten übrigens ebenso wenig.
     
  11. MaxB

    MaxB Neues Mitglied

    Erstmal vielen Dank für eure Rückmeldungen und eure Zeit!!!

    1. Migräne hatte er ausgeschlossen.
    2. die Möglichkeit einer leichten Meningitis hatte er angesprochen. Dazu: Meningitis wird u.a. auch durch hi Viren übertragen.
    3. im Beipackzettel ist diesbzgl. nichts aufgeführt. Ich werde das weiter beobachten. Ich denke, es ist durchaus möglich, dass es eine Reaktion des Körpers gewesen ist. Es besorgt halt extrem! Der Arzt sagte, dass dieses Medikament aufgrund von Unverträglichkeit gar nicht mehr so gerne genommen wird. Wir haben uns aber dafür entschieden da ibu und co. nicht ihre Wirkung hatten. Na ja, ich werde keine zweite Tablette mehr nehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2020
  12. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    FALSCH !!

    Eine Infektion mit HI-Viren zerstört das menschliche Immunsystem und kann unbehandelt zu AIDS führen. In diesem Stadium können andere Krankheitserreger leichter "angreifen", sog opportunistische Erkrankungen, und dazu kann auch eine Hirnhautentzündung, aka Meningitis, gehören. Dann ist der Mensch bereits im Vollbild AIDS.

    Also erst mal richtig lesen und informieren.. dann Panik schieben.

    Und Du, lieber Max.. hast wederHIV noch AIDS ... !!!
     
  13. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Wegen was bekommst Du eigentlich das Humira und in welchem Rhythmus spritzt du es?
     
  14. MaxB

    MaxB Neues Mitglied

    Danke, Alexandra! Das werde ich so machen.
     
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team


    1. Dann vielleicht mal den Arzt wechseln und eine Zweitmeinung einholen? Es gibt nicht nur Migräne sondern auch etliche andere Formen vom Kopfschmerzen.
    2. Die Meningitis kann durch Bakterien, Viren etc. ausgelöst werden und ist eine Entzündung die wirklich ernst zu nehmen ist. Sie kann auch nicht infektiös sein. Bei solchen Patienten treffen wir spezielle Schutzmassnahmen und reinigen aus Sicherheitsgründen den RTW. Aber die Patienten haben andere Symptome als Du. Beim ThemaHIV... Du müsstest Aids haben... also vergiss es gleich wieder.
    3. Ich hab den Beipackzettel zu dem Medi gelesen und all Deine Symptome aufgelistet gesehen. Und der Arzt hat es ja anscheinend schon selbst angesprochen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2020
  16. MaxB

    MaxB Neues Mitglied

    Rheuma (RA)! Ich bin hla b27 positiv. 40 mg pen alle vier Wochen! Wobei ich mich nicht immer konsequent an den Rhythmus gehalten habe. Ist ein biologikum. Ich nehme das seit ca. 5, 6 Jahren. Es ist in seiner Wirkung hervorragend.
     
  17. MaxB

    MaxB Neues Mitglied

    Danke! Du hast recht. Ich habe jetzt auch nochmal nachgeschaut. dann habe ich nicht richtig gelesen. Unter „sehr selten“ steht „kleinfleckige hautblutungen“.
     
  18. MaxB

    MaxB Neues Mitglied

    Ein guter Tipp!
     
  19. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Mein erster Neurologe nahm mich nicht ernst und meinte nur "Frauen haben öfters Kopfschmerzen - schönen Tag noch".... der zweite in der Schmerzklinik nahm mich sehr ernst und schickte mich ins CT und MRT. Ich hatte solch extreme Kopfschmerzen,, dass ich wirklich den Kopf an die Wand schlug um den Schmerz zu betäuben Nach dieser Attacke war es nie mehr so schlimm..... aber ich hab monatelang Medikamente einnehmen müssen.
     
  20. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    HIV kannst Du Dir bei Deinem OV definitiv nicht geholt haben. Das kannst Du drehen und wenden wie Du willst. Es ist so.
    Da Du aber an Rheuma leidest und eben HLA B27 positiv bist, lass mal die Augen untersuchen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Beiträge in unserem Forum:
  1. pao
    Antworten:
    28
    Aufrufe:
    1.908
  2. Bokert
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.069
  3. c20
    Antworten:
    83
    Aufrufe:
    3.482
  4. Bamby
    Antworten:
    42
    Aufrufe:
    3.303
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden