"Normales" Leben mit HIV?

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Martinnn, 8. Mai 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Martinnn

    Martinnn Neues Mitglied

    Hallo Leute

    Ich bin in den letzten 2 Wochen sehr stark mit dem Thema inHIV in Berührung gekommen. Gepackt von Angst und Furcht.

    Mich würde interessieren, ob man als HIV Positiver, wenn man in Behandlung ist, genauso "normal" wie ein HIV negativer Mensch lebt.
    Ob man häifiger Erkältungen,Grippe oder andere Erkrankungen bekommt, oder dies erst Eintritt, wenn der HIV Status zu Aids wird?
    Ob man weniger Sport machen muss, weil es den körper ansonsten zusätzlich schwächt?

    Ich hoffe ich trete mit diesen Fragen niemanden zu nahe, denn das ist wirklich nicht mein Ziel.

    Hoffe auf eine nette Diskussion.
     
  2. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Das einzige was sich ändert ist, dass man halt beim Sex Kondome verwendet und sich da son bischen über die Safer Sex Regeln gedanken macht, regelmäßig seine Medis nimmt (wobei die meisten heute nur noch ein oder zwei Tabletten täglich nehmen müssen) und halt alle 3 Monate mal bei seinem Doc vorbei guckt. Aber sonst ist es ein ganz normales Leben

    Natürlich gibt es Leute, die ein wenig mit Nebenwirkungen der Medis zu tun haben. Aber das haben andere Leute auch. Die Antibabypille zb hat sicherlich genau so üble Nebenwirkungen teilweise (Also meine damals möcht ich jedenfalls nicht mehr haben).

    Beim Sport ist man auch nicht sonderlich eingeschränkt.
     
  3. Martinnn

    Martinnn Neues Mitglied

    ok

    Das heisst also, auch wenn manhiv positiv ist kann der Körper Grippe u.s.w. genauso effektiv bekämpfen wie wenn man hiv negativ ist?

    Mensch ich hatte immer so viele Vorurteile gegen HIV, da sieht man mal wie wenig Ahnung ich von der ganzen Sache habe.
    Eigentlich braucht man nicht "wirklich" Angst zu haben vor HIV, mit den Medis die man heutzutage bekommen kann.

    Soll kein Freifahrt-ticket zum GV ohne Verhütung sein, denn es ist sicherlich besser HIV Negativ zu sein.
     
  4. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Naja, "lustig" ist das ganze auch nicht. Es macht keinen Spaß jeden Tag Medikamente nehmen zu müssen. Zumal ja schon die Zuzahlung nicht so ganz wenig ist. Geht schon ins Geld. Und auch mit sozialer Ausgrenzung haben sicherlich alle Positiven irgendwie zu tun. Und nicht nur die, auch die negativen Partner. Der eine mehr, der andere weniger. Es lebt sich schon besser mit nem negativen Status.

    Ich wollte nur sagen, dassHIV positiv nicht bedeutet, dass man quasi ans Haus gefesselt ist, weil man sich kaum noch bewegen kann, ständig Tabletten nehmen muss und sich vor jeder kleinen Erkältung fernhalten muss....überspitzt gesagt. Es ist halt ein relativ normales Leben mit einigen kleinen Einschränkungen. Aber die hat man mit vielen anderen Krankheiten auch, vor denen aber keiner sone Panik hat wie vor HIV.

    Krank sein ist eben allgemein scheiße.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden