Nochmals eine Frage zum Infektionsrisiko ?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Alfred2, 29. November 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Alfred2

    Alfred2 Neues Mitglied

    Da ich letzes mal meine Frage zu wissenschaftlich gestellt habe, stelle ich diese nochmal unter echten Bedingungen in der Umwelt. Wie hoch wäre meinHIV Risiko, wenn tatsächlich eine größere Menge frisches infiziertes Sperma auf eine große Oberfläche von frischen Hautwunden gelangen würde ? Wäre einHIV Test zu empfehlen? Und wie hoch wäre, das Infektionsrisiko prozentual gesehen? Wäre, dass Risiko so hoch wie beim ungeschützten Geschlechtsverkehr oder geringer? Wäre für eine Antwort dankbar !
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich hab Dich im anderen Thema schon gefragt: Welche Art an Hautwunden?

    Risiko beim ungeschütztem GV für wen und wie "berechnet"? D.h. mit einer Person mit unbekanntem Status oder mitHIV und welchem Virenload dann?

    Vergiss also schnell mal wieder die Prozente.

    Sperma oder andere infektiöse Flüssigkeiten dürfen nicht auf Schleimhäute oder in offene Wunden gelangen.
     
  3. Alfred2

    Alfred2 Neues Mitglied

    Das Sperma nicht in offene Wunden geraten darf ist mir bewusst. Aber wie hoch wäre, dass Risiko wenn es passiert wäre und die Person unbehandeltHIV infiziert wäre ? Wäre, dass Risiko, dann als eher hoch oder als eher niedrig einzuschätzen bzw wäre einHIV Test angebracht ? Die Art von Hautwunde, von der ich schreibe wäre frisch aufgeplatzte Haut ausgelöst durch Waschzwang, falls dies zur Einschätzung weiterhelfen wird.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Waschzwang verursacht keine offenen Wunden die in SachenHIV ein Risiko wären. Genau aus diesem Grund habe ich gefragt: Es muss eine offene Wunde sein.
     
  5. Alfred2

    Alfred2 Neues Mitglied

    Die Haut war aber noch zusätzlich aufgeplatzt also eventuell frisch. Wie hoch aber wäre, dass Risiko wenn tatsächlich eine offene Wunde vorhanden wäre , welches Risiko würde, dann bestehen?
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es muss eine offene Wunde sein die einen Zugang zum Blutsystem ermöglicht. Deine Wunden durch Waschzwang reichen nicht aus... ebenso wenig wie ne Schürfwunde oder sowas. Man weiss heute aus der Praxis, dass es mehr braucht als so ne kleine Alltagswunde. Es müssen schon tiefe Schnitte sein, stark blutende Wunden etc.
     
  7. Alfred2

    Alfred2 Neues Mitglied

    Würde dies auch gelten, wenn zusätliche Faktoren wie sehr hohe Viruslast, lange Verweildauer, ( hatte keine Möglichkeit Hände mit Seife zu waschen )auf der geschädigten Haut und eventuell versehentliches Einreiben bzw einspülen durch anschließendes Hände Waschen in die Wunden aufeinander treffen würden? oder würde dann ein theoretisches bzw ernstzunehmendes Transmissionsrisiko entstehen ? Ich weiß, dass hört sich etwas gestellt an, aber gehen wir mal vom Extremfall aus.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bitte nun kein "Gilt es auch wenn...." Entweder ist was ein Risiko oder nicht. Man geht bei so Sachen übrigens immer vom Extremfall aus.
     
  9. Alfred2

    Alfred2 Neues Mitglied

    Ein weiteres Problem, dass ich bisher nicht erwähnt habe ist, dass ich unaufgeklärt untergewichtig bin ( in den letzten 3 Jahren 4 kg abgenommen Toiletten Ereignis war vor 4 Jahren ) und schon mehrfach angeschwollene Lymphknoten hatte ( habe ? dauerhaft im Grenzbereich) außerdem hatte ich auch ulzerationen im Mund ein unaufgklärter Hautausschlag war auch noch dabei. Alle genannten oberen Symptome können wie sie vermutlich wissen auf eineHIV Infektion hindeuten. Kann ich mich trotz der genannten Tatsachen sicher fühlen und von einem Zufall ausgehen? Ihrer Ansicht nach bestand bei meiner genannten Situation kein Infektionsrisiko. Wäre für eine ergänzende Antwort dankbar
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich sagte doch "kein was aber wenn"....

    Lymphknoten schwellen bei jedem Infekt an... auch bei denen die Du nicht wahr nimmst und trotzdem da sind. Es bringt nichts wenn Du nun alles was Du jemals hattest aufzählst und Dir darausHIV-Symptome zurecht bastelst.

    Deine Symptome haben nichts mit HIV zu tun. Aber da Du eh nicht mehr vom Thema weg kommst... mach eben beim Gesundheitsamt nen Test... bei Dir dreht sich eh alles um HIV. Und, dass es nicht wissenschaftliches Interesse war hab ich beim 1. Thema sofort bemerkt. :wink:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden