Nicht noch ein Angst vor Infektion Thread...

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von h8d9tq, 15. Januar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. h8d9tq

    h8d9tq Neues Mitglied

    Hey, hier also ein weiterer "ich hab Angst mich mitHIV infiziert zu haben" Thread.

    Folgende Konstellation: Ich war im Bordell und hab dort das gemacht was man dort halt so tut. War geschützter Geschlechtsverkehr, bisher alles halb so wild.

    Wenige Tage später habe ich aber eine Entzündung (so wies aussieht ein Pilz) an der Eichel (Harnausgang) bekommen - war derweil bei Ärzten, wird behandelt - auch alles halb so wild.

    Ich gehe trotzdem davon aus, dass ich mir das mit ziemlicher Sicherheit im Bordell geholt hab. Ist ja klar und logisch - denke da wird mir hier auch jeder zustimmen. Die Dame hatte, was meiner Meinung nach sehr ungewöhnlich war, häufig mit Zewa etc. rumhantiert, abgeputzt etc. und es insgesamt vermieden, dass ich mit irgendwelchen Sekreten ihrerseits in Kontakt komme. Ich hab ihr auch zwischen die Beine gefasst, bin nicht wirklich dran gekommen weil sie das - im Nachhinein betrachtet - wohl nicht wollte. Wobei ich das allerdings widersprüchlich finde; schließlich hat man mir aktiven Oralsex bei ihr angeboten.

    Das Kondom habe ich mir hinterher (ohne großartig darüber nachzudenken) selbst abgezogen und danach an meinem Penis selbst "alles wieder zurechtgerückt" - wie man das als Mann halt so macht.
    Ich denke aber dabei werde ich mir meine "normale Infektion" wohl zugezogen haben - die berühmte "Schmierinfektion". Sie hat mir das Teil dann umgehend mit einem Zewa aus der Hand gerissen (wollte es selbst nicht anfassen). Wie gesagt - alles halb so wild; dumm gelaufen und Pech gehabt. (Konkret: Es ist eine Rötung/Entzündung des Harnausganges (wahrscheinlich Pilz), brennt ab und zu ein bisschen aber kein Weltuntergang, verheilt bald wieder)

    Leider plagt mich nunmehr der Gedanke dass ich mir doch durchaus was Anderes geholt haben könnte. Auf meine Nachfrage in besagtem Etablissement ob die Damen getestet/negativ seien habe ich nur eine relativ unfreundliche (aber leider durchaus vollkommen zutreffende) Antwort bekommen, dass meine Gesundheit schließlich meine eigene Sache sei, geschützter Verkehr jedoch generell als sicher gelte - insbesondere keine konkrete Antwort auf meine konkrete Frage.

    Zusammenfassend also die Frage die so oft gestellt wird: Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit mich bei der Geschichte angesteckt zu haben? Die einzige Möglichkeit ist, das ich mir beim Abziehen des Kondoms an die Eichel gefasst habe (dadurch ist jedenfalls meine Entzündung/Pilz entstanden). Ich hab - sonst würde ich ja nicht fragen - irgendwie schon ziemliche Panik und überlege mir, morgen denPCR Test (fürs Gewissen) machen zu lassen (20 Tage danach).

    Mein gesunder Menschenverstand sagt mir: Das kann nicht sein. Das Risiko ist so verschwindend gering. Mach keine Panik. Du weißt es doch besser. Also mach dir keine Sorgen. Aber ihr kennt das sicherlich und könnt das verstehen - der Hintergedanke ist da und plagt einen unentwegt, insbesondere wegen der anderen Infektion.

    Fazit? Niemehr Bordell! Soviel gutes hab ich in jedem Fall daraus gelernt und hoffe, dass ich nochmal mit nem blauen Auge davongekommen bin.

    Vielen Dank im voraus für hoffentlich einige beruhigende Antworten.

    LG
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich widerspreche Dir. Pilzinfektionen kann man sich jederzeit holen - auch ohne Sex. Zudem ist es eine Schmierinfektion. D.h. nicht sie muss es gehabt habe... es reicht wenn einer auf dem Klo war mit so ner Infektion und gibt sie weiter. Oder die Pilze waren eh auf Deinem Körper und haben nur gewartet bis sie ihre Chance bekamen sich zu vermehren.

    OV ist safe in SachenHIV solange sie kein Sperma aufnimmt.

    Eine Rötung muss nicht unbedingt ein Pilz sein. Gibt auch andere Erreger und es kann auch mechanisch d.h. durch Reibung verursacht werden.
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bei geschütztem Verkehr kann man sich selbst im Bordell nichts holen - außer der Erkenntnis, dass es vielleicht doch nicht das Richtige ist. Aber das muss jeder selbst entscheiden.

    Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass die Tatsache des Bordells das Problem ist. Aber das ist kein Problem ... außer es gibt jemanden, den Du betrogen hast.
     
  4. h8d9tq

    h8d9tq Neues Mitglied

    Nein, ich habe niemanden betrogen, dennoch danke für die bisherigen Antworten. Sicherlich hängt es damit zusammen, dass es ein Bordell war. Ist aber denke ich auch verständlich. Ich muss mich auch irgendwo entschuldigen - ich glaube wäre ich selbst positiv (was ich ja nicht weiß, wovon ich aber verstandesmäßig eigentlich nicht davon ausgehe) würden mich die Typen wie ich mit ihren Bordellstorys ganz schön nerven... Daher tuts mir echt leid. Ich hoffe, meine Sorgen treffen hier dennoch auf Verständnis.
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist nun Quatsch - Du nervst keinen. Aber ich frage mich schon durchaus manchmal, warum man überhaupt in ein Bordell geht, wenn man hinterher mit den größten Sorgen wieder herauskommt. Der reine Geschlechtstrieb kann es nicht sein, sonst stünden Schlangen vor den Türen ...

    Ich finde es allerdings ein wenig selbstgerecht, wenn man den Prostituierten offen oder versteckt pauschal unterstellt, das man sich bei ihnen alle möglichen Geschlechtskrankheiten holen könne ...

    Nur eines muss klar sein: Ob Bordell oder nicht, ist hier egal. Wir sind keine Moralinstitution und nehmen alle Sorgen ernst.

    Wir wären aber auch dankbar, wenn man unsere Antworten ebenso ernst nähme. Viele der hier geschilderten Situationen beinhalten überhaupt kein Risiko, stehen aber im ursächlichen Zusammenhang mit psychischen Reflexen: Verstöße gegen die eigenen Prinzipien, schwierige Sexualmoral (es wird in unserer Gesellschaft immer noch nicht offen darüber geredet, obwohl wir doch angeblich so aufgeklärt sind ...) oder Angst vor Gesichtsverlust den Freunden, Verwandten oder Kollegen gegenüber.

    Diejenigen, die sich vor lauter Angst unsere Antworten nicht annehmen, fangen dann oft an, immer weiter nachzuforschen und nachzufragen, bis so viele unterschiedeliche - und auch teils falsche - »Informationen« zusammengetragen wurden, dass sie völlig verunsichert sind. Und das muss eigentlich nicht sein ...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden