Negativer Test nach 11 Wochen und trotzdem starke Symptome.

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Roger, 11. Februar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Roger

    Roger Neues Mitglied

    Hallo liebes Forum.

    Meine Frage mag sich vielleicht ein wenig bescheuert anhören aber ich habe im Moment echt große Angst, ich bin in einer neuen Beziehung und habe folgendes Problem:

    Hatte am 27 Oktober einen Risiko-Kontakt. Nach 7 Wochen habe ich einen Test gemacht. Negativ. Weil der erste zu früh war, habe ich nach 11 Wochen und 3 Tagen noch einen Test gemacht. Ebenfalls Negativ. Ärztin meinte der wäre sicher. Da war die Freude natürlich erstmal groß, leider nicht von langer Dauer den in zwischen sind leider sämtliche Symptome aufgetreten die nur auftreten können. Vor 3 Wochen sind meine Freundin und ich beide krank geworden. Starke Kopfschmerzen, Übelkeit, Halsschmerzen, enorme Müdigkeit etc. Wie bei einer Grippe eben, was ja leider bekanntlich die selben Symptome sind die bei einerHIV- Infektion auftreten können.

    Wird aber noch schlimmer. Nach 3 Tagen ging es uns beiden wieder gut. Meiner Freundin ist jetzt allerdings schon wieder krank und hatte auch immer mal wieder in der Zwischenzeit starke Kopfschmerzen. Mir dagegen geht es Körperlich sehr gut, allerdings sind bei mir am Bauch 3 komische Picken aufgetaucht die seit ungefähr 3 Wochen schon nicht mehr weg gehen und die durchaus als Ausschlag durch gehen könnten.

    Nun meine Frage - In wie weit kann ich den Test´s nach 7 und 11 Wochen (Eigentlich ist ein Test ja erst ab 12 Wochen sicher) vertrauen und sämmtliche Symptome einfach ignorieren? Ich meine ich weis das Symptome meistens überbewertet werden und man sich nicht so sehr danach richten soll, weil man sich schnell mal in was hinein steigert. Aber es ist wirklich viel was da zusammen kommt, also kann ich mich wirklich guten Gewissens an dem negativen Test´s orientieren und die vermeintlichen Symptome einfach ignorieren oder währe es vielleicht doch besser noch einen weiteren Test zu machen?

    Bitte um ehrliche und direkte Meinung!
    Liebe Grüße - Roger
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Roger,

    ein Test nach 11 Wochen ist sicher - die Ärztin hat ganz recht.

    Aber: Was Du - und Du bist ja nicht der Einzige - als »Symptome« bezeichnest, hat in den wenigsten Fällen tatsächlich etwas mitHIV zu tun - erst recht nach einem so sicher negativen Test wie Deinem!

    Du schreibst über die Krankheitserscheinungen
    Dieselben Symptome treten übrigens auch bei einer - na, was denn wohl? ... richtig! - Grippe auf. Und das 99 und mehr mal so häufig! Vor allem im Winter! Komisch, ne?

    Ich habe manchmal den Eindruck, als sei die Grippe komplett abgeschafft. Es muss immer gleich HIV sein. Wäre dem so, dann wären alle 80 Mio Einwohner Deutschlands und wahrscheinlich alle Bewohner der Erde HIV-positiv.

    Wie wäre es denn, wenn Ihr mit den »Symptomen«, die Ihr an Euch feststellt, zum Arzt geht und den mal nachsehen lässt, ohne ihn auf das amateurhafte »Das kann nur HIV sein«- zu konditionieren. Der hat sowas nämlich studiert und bezieht sein Wissen nicht von Google & Co. - und auch nicht aus Internet-Foren. Wir helfen hier gerne, aber wir können nicht hellsehen ... und Ferndiagnosen sind ebensowenig hilfreich.

    Was für einen Risikokontakt hattest Du denn? Oft fängt das ganze Missverständnis ja im Kopf an - und harmlose Dinge werden zu Risikokontakten hochstilisiert, die in Panik und Phobie enden. Das bezieht sich jetzt nicht explizit auf Dich, sondern ist eine Erfahrung aus (nicht nur) diesem Forum.
     
  3. Roger

    Roger Neues Mitglied

    Es war leider schon ein richtiger Risiko Kontakt. Vaginaler (leider ungeschützter) Verkehr mit einer Frau. Die Chance ist gering aber ausrechnen bringt ja nicht viel. Eigentlich bringt nur ein Test Klarheit, in meinem Fall nun leider selbst das nicht.

    Mit dem was du mir geschrieben hast, hast du ja Recht, und das weis ich ja im Prinzip alles. Ich schrieb ja selbst das ich weis, das man nicht so sehr nach Symptomen gehen soll, und das es in den meisten Fällen eine normale Grippe ist. Nur kommt mir die Sache eben mehr als Verdächtig vor, das meine Freundin und ich gleichzeitig krank werden. Sie danach immer wieder krank wird. Und ich auch noch einen (wenn auch kleinen) Ausschlag am Bauch bekomme.

    Ich bin eigentlich keiner der nach ein bisschen Unwohlsein gleich der Meinung ist: "Klar, das kann nurHIV sein, das wars dann wohl, ich bin tot" Aber es ist in diesem Fall einfach das Gesamt Paket das mir Sorgen macht.

    Deshalb war meine Frage auch ob es wirklich so schlau währe, mich 100% nach den Negativen Tests zu richten, mein Leben zu genießen und die ganzen vermeintlichen Symptome einfach als blöden Zufall ab zu stempeln. Der Test war übrigens ein Schnelltest bei der HIV-Beratungsstelle Karlsruhe.

    Freundliche Grüße: Roger
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Erstens mal bist Du nicht automatisch tot, wenn Du Dich mitHIV infizierst. Wäre das so, würde ich seit über 20 Jahren aus dem Jenseits sprechen. Ich kann Dir aber versichern: Ich lebe. Und das nicht schlecht.

    Zweitens: Die Koinzidenz der Erkrankungen ist kein untrügliches Symptom. Deine Freundin kann sich ja auch testen lassen, um sicherzugehen. Vielleicht habt Ihr Euch aber auch gegenseitig mit einer Grippe angesteckt, und Du kannst sie besser absorbieren als deine Freundin?

    Drittens: Ein Schnelltest bei einer HIV-Beratungsstelle ist genauso sicher wie bei einem Arzt.

    Viertens: Ungeschützter heterosexueller GV birgt zwar ein Risiko, aber die Wahrscheinlichkeit einer Infektion hält sich in vergleichsweise übersichtlichen Grenzen. Nur: Warum machst Du es, wenn Du Dir des Risikos doch bewusst bist?
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden