Nase - Risiko

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Sorgen6666, 8. Juni 2021.

  1. Sorgen6666

    Sorgen6666 Neues Mitglied

    Liebes Forum,

    Wenn man sich ein Ziehröhrchen / Geldschein teilt, wie groß ist dann das Übertragungsrisiko, wenn kein sichtbares Blut vorhanden ist.

    Teilweise liest man ja es gäbe ein theoretisches Risiko. Aber was bedeutet das? Sind Fälle einer Übertragung so einem Sachverhalt bekannt?

    Ist wahrscheinlich alles Kopfkino...

    Wie seht ihr das?

    Vielen Dank!

    Es grüßt die
    Sorge
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Koksen ist ja auch nicht so schlimm... aber wehe am Röhrchen könnte vielleicht eventuell vielleicht möglicherweise vielleicht eventuell, also vielleicht, ein Tröpfchen Blut sein... :mad::mad::mad:

    Daran kann man wieder mal erkennen.. Drogen sind einfach nicht gut fürs Denkvermögen !
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Noch nie passiert... man kann es sich aber theoretisch vorstellen.
    Nein... in SachenHIV nicht.
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    @Sorgen6666 – hier muss ich @LottchenSchlenkerbein deutlich zustimmen: Du solltest Dir mehr Sorgen machen … oder lieber mal hinterfragen … was der Kokskonsum für Dich bedeutet, anstatt das Problem auf andere Krankheiten abzuwälzen.

    Es ist seit mittlerweile 20 Jahren bekannt, dass es nur zwei reale Übertragungswege fürHIV gibt. Ist das an Dir vorbeigegegangen? Desinteresse? Gleichgültigkeit? Abenteuerlust? Risikobereitschaft?

    Nein – der von Dr beschriebene Weg gehört nicht dazu – hat übrigens noch nie dazugehört. Und es geht nicht darum, was man »teilweise« liest … es geht um die Glaubwürdigkeit der Quellen. Man kann sich nämlich durch das Studium der falschen Quellen sehr leicht selbst zur Panik erziehen …
     
  5. Sorgen6666

    Sorgen6666 Neues Mitglied

    Vielen Dank! so hatte ich mir das auch vorgestellt.
     
  6. Sorgen6666

    Sorgen6666 Neues Mitglied


    Naja ich halte die AidsHilfe jetzt nicht für besonders unseriös.

    https://www.aidshilfe.de/safer-use

    Aber ich teile eure Einschätzung ist wohl eher im Bereich der Theorie anzusiedeln
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Juni 2021
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich habe mir erlaubt, die Zitatfunktion richtig anzuwenden, denn das, was Du mir da in den Mund gelegt hast, habe ich nie geschrieben. Ich schrieb übrigens auch nicht von »unseriösen« Quellen, sondern von Glaubwürdigkeit. und die besteht nicht nur in dem, was dort geschrieben wird, sondern auch – und vor allem – in dem, was man da hineininterpretiert.

    Die Tatsache, dass ein Infektionsrisiko besteht, bedeutet nicht, dass grundsätzlich eine Infektion zu befürchten ist – sondern dass man darauf achten sollte, die entsprechende Vor- und Umsicht walten zu lassen.

    Weder die Deutsche Aidshilfe noch wir oder irgendeine andere Institution, die sich mitHIV oder STI befasst, erteilen Absolution für falsches oder riskantes Verhalten – das macht evtl. die katholische Kirche – sondern wir weisen darauf hin, an welchen Stellen man selbst nachdenken sollte …
     
  8. Sorgen6666

    Sorgen6666 Neues Mitglied

    Und für diese offene und ehrliche Einschätzung bin ich Dir dankbar.

    Absolution Suche ich nicht aber es hilft doch wenn jemand mit Sachverstand eine lebensnahe Einschätzung gibt, so wie Du es getan hast.

    Danke!
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Gerne. Mach was draus! ;)

    Übrigens – und ein kleiner Tipp, nicht nur hinsichtlich STI: Besteht bei einer Sache, die Du vorhast, auch nur die kleinste Unsicherheit, dann lass die Finger davon. Machst Du es aber doch, sei Dir der Konsequenzen bewusst, die Du alleine tragen musst.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden