Nadel

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Jackysecure, 14. November 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jackysecure

    Jackysecure Neues Mitglied

    Hallo Leute !

    Ich arbeite als Sicherheitsmann und habe gestern Abend einen Drogensüchtigen, welcher sich kurz zuvor (1min ca) einen Stich setzte, gebeten den Platz zu verweisen da das ein öffentlicher Platz war. Beim hochhelfen hat mich die Nadel in der Handinnenfläche gepikst. Nicht tief und es kam auch nur wirklich ein Tropfen Blut (wenn überhaupt Blut rauskam denn es war nur ein roter Punkt zu sehen am Ende meiner Schicht (keine Kruste sondern nur ein roter Punkt).
    Besteht ein reales Risiko ? Wenn die stichverlezung jetzt nicht so tief drin war und auch kein wirkliches Bkut geflossen ist ?

    Danke euch
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Nein

    Trotzdem Unfallmeldung und/oder Gefährdunganzeige schreiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2019
    Jackysecure gefällt das.
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    In Sachen Hepatitis B bestünde allerdings ein Risiko.... aber ich gehe mal davon aus, dass Sicherheitspersonal geimpft ist. Auf jeden Fall die Sache beim Arbeitgeber melden.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    … und zwar, weil,es während der Dienstzeit und in Ausübung des Dienstes passiert ist und es dadurch im Zweifel ein Fall für die Berufsgenossenschaft werden kann. Meldung ist daher unverzichtbar!

    Trotzdem sehe ich fürHIV ebenfalls kein Risiko.
     
  5. Jackysecure

    Jackysecure Neues Mitglied

    Okay gut. Ich werd es melden. Danke euch für die Hinweise. Der Stich ist ein wenig unter der Haut da sieht man kein Blut oder Bluterguss. Es ist ein roter Punkt zu erkennen und über dem Punkt ist jetzt auch schon ein wenig haut. Also bei so einem pikser auch wenn die Injektion mehr oder weniger frisch war, besteht kein Risiko,(?) weil man ja in der Schule gelernt hat damals, dass Nadeln bzw. spritzen als Risiko gelten.
    Gut zu wissen und schönen Tag euch
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2019
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn man mit der Kanüle in eine Vene geht, sein Blut aufzieht in eine gebrauchte Spritze, dort Blutreste des Vorgängers löst und sich dies dann injiziert....dann ist es ein Risiko in SachenHIV.
    Pickst man sich nur besteht ein Risiko von 0.3% wenn Du eine frische Spritze, d.h. Sekunden vorher benutzt, erwischt von jemandem mit HIV und hohem Virenload....0.3% ist zu vernachlässigen.
     
  7. Jackysecure

    Jackysecure Neues Mitglied

    Also in meinem Fall wenn das eine bis zwei Minuten her war dann sind auch die 0,3% weg und fallen auf 0? So wie ich das jetzt verstanden hab
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden