Mögliche Infektion

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von gast80, 20. Juli 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. gast80

    gast80 Neues Mitglied

    Hallo Forum
    Ich möchte euch kurz meine Geschichte erzählen und Rat resp. Einschätzung zu meinem jetzigen Handeln abholen.

    Kurz:
    Ich hatte vor 4 Tagen ungeschützen analen Verkehr (Hetero) mit einer Frau aus Osteuropa (keine Prostituierte). Das Ganze war nur sehr kurz (ca 30 Sek) und ohne Ejakulation meinerseits. Wie es zu den Umständen kam sei hier mal nicht erwähnt, spiel m.E. auch keine grosse Rolle.

    Da ich die Frau nicht kenne, weiss ich auch nicht, ob SieHIV+ ist. Denke aber, dass Sie das auch nicht zum ersten Mal so praktiziert hat...

    Zurück daheim habe mich mein Gewissen eingeholt und mir wurde klar, wie falsch mein Handeln war. Ich habe direkt einen Termin bei einem Arzt gemacht (der selber HIV+ Patienten betreut) und mit dem Thema vertraut ist... Ich habe ihm meine Story erzählt und er hat mir die WS, dass ich mich infiziert habe könnte auf gering bis mittel eingestuft, aber eher gering. dennoch war ich voll am Boden zerstört und er hat mir die Möglichkeit einer PEP vorgeschlagen, die Entscheidung aber mir überlassen. Ich habe mich trotz Nebenwirkungen dafür entschieden und zwischen 36-40h nach dem RK die ersten 3 Medis geschluckt.... Nun, ca 4 Tage danach Frage ich mich, ob die Absicherung noch Sinn macht, resp. das Risiko die Medis rechtfertigen. Ich wollte einfach nichts dem Zufall überlassen. Vor dem Risikokontakt war ich zu 100% Neg (kein Risiko für Sie). Meine Fragen:

    1. Wie schätzt Ihr das Risiko ein, mich infiziert zu haben?
    2. War mein Handeln (unter der Gefühlslage) richtig?
    3. Soll ich die PEP durchziehen? Kosten trage ich selber, und das nur zu "gerne", wenn es eine Infektion noch verhindern könnte.

    Danke für Eure Antworten
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ganz ehrlich?
    Kein Risiko,

    Aber: Du hast ein Problem mit dem, was passiert ist. Löse Deine persönliche Blockade und fange an, Sex zu genießen.
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich sehe da eher ein Risiko als Matthias. Analer Verkehr ohne Kondom ist ein Risiko... durch die kurze Dauer und dadurch, dass Du der Aktive warst ist das Risiko sehr gering. D.h. ich stimme hier mit der Meinung des Arztes überein.

    Ob Du die PEP weiter machen sollst? Das musst Du entscheiden. Es ist Deine Gesundheit.

    Geniesse Sex - wie Matthias bereits vorschlug - aber bitte bei unbekannten Frauen mit Kondom. Für AV gibt es spezielle reissfestere Kondome. Nur bei Frauen derenHIV-Status Du kennst durch einen gemeinsamen Test solltest Du auf Kondome verzichten.
     
  4. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Ähm Matthias du hälst ungeschützten Analverkehr für ungefährlich oder hast du dich verlesen?
     
  5. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo,

    ich denke, Matthias sieht hier die Gesamtsituation. Er geht davon aus, dass das Risiko sich bei einer Frau anzustecken, nach so kurzem Verkehr sehr gering bis gar nicht gegeben ist. Allerdings wuerde ich es trotzdem abklären lassen durch Test.

    Gruß

    beepop1
     
  6. gast80

    gast80 Neues Mitglied

    Danke für Eure offenen Antworten....

    @ Matthias: Ich würde dir so gerne Glauben und die PEP gleich abbrechen. Mittlerweile sehe ich die Exposition auch als eher geringes Risiko an, aber kein Risiko war es vermutlich nicht. Ich habe eigentlich kein Problem mit Sex, im Gegenteil, nur habe ich imensen Respekt vor einer Ansteckung, daher stösst mir das ganze so sauer auf...

    @ Alexandra: Ist das Risiko für den aktiveren wirklich geringer? Der Akt hat auch mit "Massageöl" stattgefunden... weiss nicht ob das u.U. auch noch pro oder contra ist.... Das mit der PeP würde ich auch gerne der Gesundheit wegen abbrechen. Ich habe zwar noch keine grossen Nebenwirkungen, aber fühle mich ein wenig "beduselt". Klar, die Lektion mit dem Kondom habe ich glaube ich für den Rest meines Lebens intus... sowas möchte ich nicht nochmal durchmachen...

    @ beepop1: danke - siehe comment bei matthias. Ich hätte am liebsten gleich einen Test gemacht (wurde auch wegen der PeP, aber nach den knapp 2 Tagen) - leider sagt der noch nichts aus...

    Weiss jemand von euch, ab wann ein Test nach PeP sicher ist? Habe unterschiedliches gelesen... nach 12, 16 Wochen resp. 6 Monaten

    Auf jedenfall herzlichen Dank für eure comments - vielleicht fragt sich ja der/die eine oder andere ich soll mir nicht so Sorgen machen und die PeP sei nicht gerechtfertigt... mag sein, aber ich mach mir eben diese Sorgen und will nichts unversucht lassen...
     
  7. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo,

    bei der Pep gilt meines Wissens folgende Regelung in Bezug auf Testsicherheiten nach Anwendung.
    Wenn die Pep beispielsweise 4 Wochen dauert, so gilt ab Ende der Einnahme, die 4 Wochen auf die 12 Wochen draufrechnen. Also insgesamt 16 Wochen nach Risiko. Ob das aber genau gilt würde ich den Arzt fragen.

    Gruß

    beepop1
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bei AV hat der Aktive tatsächlich ein etwas geringeres Risiko als der Passive.

    Dein Risiko ist gering... aber alles in allem würde ich mich nicht trauen zu sagen, dass kein Risiko vorhanden war. Ob Du die PEP weiter machst oder nicht musst Du entscheiden.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Selbstverständlich halte ich ungeschützten AV nicht per se für ungefährlich - aber es gibt Erfahrungswerte, die in meine Bewertung mit einfließen. Vielleicht hätte ich das deutlich machen sollen - offensichtlich ist da was in den falschen Hals gekommen.

    Nur - in diesem Falle sehe ich in der Tat nur ein geringes Risiko ... und eine PEP ist kein Pappenstiel. Letztlich bleibt immer ein Restrisiko - aber es gibt auch eine Wahrscheinlichkeit ...
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Matthias

    Ich sehe es so wie Du.... kann das ohne weitere Worte unterschreiben.

    Allerdings klang es in Deinem Posting wirklich als wenn Du übersehen hättest, dass es ohne Kondom war.
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sorry, das sollte natürlich nicht so rüberkommen ...
     
  12. gast80

    gast80 Neues Mitglied

    hallo

    ich nochens... da hier viele post angerissen werden ohne jeglichen Zwischen resp. Endbericht möchte ich euch kurz updaten, ev. interessierts ja jemanden...

    Also ich habs nicht mehr ausgehalten mit der Unsicherheit und habe kuzerhand das weekend nach dem ("Risiko-") Kontakt einen Flug gebucht, um die Frau im Osten ausfindig zu machen. Dies gelang mir auch und ich habe ihr meine Ängste bez. einer möglichen Infektion geschildert und sie gebeten, doch mit mir zusammen einen Test zu machen (ich hatte ja vor knapp einer Woche einen hinter mir aber habs ihr so angeboten). Sie hat mein Anlliegen verstanden (obwohl sie immer beteuerte, dass sie ein "normales" Mädchen sei und sicher nichts hätte und vor einem Jahr bereits einen negativenHIV-TEst gemacht hätte). Wir haben uns auf die Suche nach einer Teststelle gemacht. Zuerst meinte sie, wir könnten ja einen Home-Test machen - aber ich weiss dass diese nicht gerade sicher sind und wir haben dann eine Klinik aufgesucht... Leider konnte man dort am Wochenende keine Test machen, so sind wir dabei verblieben dass sie sich am Montag bei ihrem Arzt melden würde und einen Test absolvieren wird. Da ich am Montag einen Termin hatte bei meinem Arzt (wegen einer Blutkontrolle der damals noch laufenden PEP) hat sie mir versichert, dass sie mir das Ergebnis vor dem Termin noch mitteilen wird. Als ich wieder daheim war habe ich sie zwecks dem Test gleich kontaktiert. 3 Stunden später meldete Sie sich, dass sie ihren Arzt um einen Test gebenten hat und dieser negativ ausgefallen sei.
    Ich habe die Sache mit meinem Arzt besprochen und wir (ich) habe mich entschlossen, die PEP abzubrechen. Klar, ein Zeitfenster für eine mögliche Infektion von ca 8 Wochen bleibt immer noch, aber da sie so kooperativ war und mir versicherte, dass es für sie auch eine Ausnahmesituation gewesen ist, gehe ich davon aus, dass da auch kein akuter Verdacht auf eine Risikosituation bestand. Klar werde ich in 4 und 12 Wochen noch einen Test machen, um 100% sicherzugehen, aber bin mitlerweile der festen Überzeugung, dass ich mich nicht infiziert habe.

    Des weiteren hat sie mir offenbart, dass Sie "Bluter" sei und aus diesem Grunde ebenfalls regelmässig Ihr Blut untersuchen lässt. Sie würde mir die Ergebnisse des letzten Tests (war ca. eine Woche her) per Email zustellen wird, sobald sie diese vorliegen habe (obwohl ich stark davon ausgehe, dass dabei nicht explizit nachHIV Antikörper gesucht wird). Ich habe Sie letzte Woche dann mehrmals vergebens versucht tel zu erreichen - keine Meldung mehr, ihr Handy war "tot". 3 mal dürft ihr raten, welche Gedanken in mir wieder "aufblühten"... Toll - und du hast die PEP abgebrochen..... 4 Tage lang keine Chanche sie zu erreichen.... gestern hab ichs dann erneut verscuht und sie ging dran. Ich habe Sie gefragt wie es ihr ginge und sie meinte, sie sei bei Ihren Eltern gewesen... Ich habe dann nicht mehr nach dem Dokument gefragt...

    Viele von euch denken vielleicht, der hat sie nicht mehr alle... Aber nachdem ich einige Post und Geschichten hier gelesen habe, gibt es sicher einige hier, die meine "Ängste" nachvollziehen können....

    So, ich werde mich niochmals melden, sobald die Testergebnisse meiner Tests da sind... Ich denke erst dann kann ich das Ganze innerlich für mich abschliessen....

    Gruss
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden