Mögliche Infektion schon lange her...

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Alex-Facharbeit, 2. Dezember 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hallo Leute,

    ich musste mich dann jetzt doch einfach mal anmelden, nachdem ich hier dann und wann still mitgelesen habe.

    Kurz zu meiner Story: Vor 3 Jahren hatte ich einen Risikokontakt mit einem anderen Mann. Ich war passiv, er aktiv ohne Gummi und er hat zweimal in mich hinein ejakuliert. Hatte seitdem keinerlei sexuellen Kontakt mit irgendwem. Was aber nicht wirklich mit meiner Angst vor einer möglichen Infektion zu tun hat.
    Ich weiß, dass ich damit ein großes Risiko eingegangen bin, bzw. dass die Wahrscheinlichkeit mich infiziert zu haben, bei derartiger Sexualpraktik sehr hoch ist.
    An dem Tag hatte ich zwar Angst mich infiziert zu haben, aber irgendwie ist die dann doch wieder schnell verflogen.

    Einige Monate später hatte ich mit dem Typen dann Kontakt per Mail, ich habe ihn dann auch darauf angesprochen ob er sich denn vielleicht vor unserem Treffen mal getestet habe. Ich hatte da dann doch echt Bedenken. Er meinte er hätte sich testen lassen und währe definitiv gesund.
    Und obwohl ich ihm nicht wirklich geglaubt habe, also unterbewusst hatte ich dennoch Zweifel, war ich irgendwie beruhigt.
    Seitdem habe ich zwar ab und an mal daran gedacht mich testen zu lassen, um wirklich endlich mal Klarheit zu haben, hab es dann aber nie wirklich getan.

    Nun sind halt drei Jahre vergangen (und ich weiß, für/bei einerHIV-Infektion gibt es keine wirklich eindeutigen Symptome) und ich fühle mich gesund. Ich hatte und habe bisher keinerlei der bekannten Symptome. Ich bin generell nur sehr, sehr selten Krank, also so gut wie nie. Keine Erkältung, Grippe oder ähnliches.
    Ich ernähre mich auch sehr ungesund und treibe keine Sport, weswegen ich auch übergewichtig bin.

    Nun, sind wie gesagt die Jahre vergangen und ich habe mich entschlossen nun doch einen Test machen zu lassen, die Ungewissheit nagt doch irgendwie an mir.
    Morgen habe ich einen Termin beim Gesundheitsamt und werde den Test machen.

    Natürlich habe ich große Angst vor dem Ergebnis, weil der Risikokontakt ja wirklich sehr riskant war und eine Infektion absolut möglich ist.

    Meine Fragen wären daher jetzt folgende:

    1. Wenn man keine Schnelltest machen lässt, sondern direkt den Standard-Labortest, kann es da wirklich sein dass das Ergebnis bereits am nächsten Tag oder am Tag drauf vorliegt? So steht es nämlich auf der Seite des hiesigen GAs und so hat mir die Damen mit der ich heute telefoniert habe, es auch gesagt. Also wenn ich Morgen zum Test käme wäre das Ergebnis stätestens Freitag da.
    Ich glaube der Frau zwar, aber überall im Internet liest man etwas von einer Woche bis zu 10 Tagen, daher hab ich doch etwas Angst. So lange halte ich das Warten glaube ich nicht aus.

    2. Ist es erlaubt zu Ergebnisverkündung einen Angehörigen als Unterstützung mitzunehmen.

    3. Und ich weiß selbst dass es ziemlich naiv ist, aber besteht trotz des Risikontakts eine Chance dass ich mich nicht infiziert habe, selbst wenn der Typ schon HIV-positiv war als wir Verkehr hatten?

    Würde mich echt sehr über ein paar Meinungen und natürlich Antworten freuen.
     
  2. RedZone

    RedZone Mitglied

    1. Also wenn die Dame das sagt, ist das so. Beim hiesigen Gesundheitsamt kommen die Ergebnisse oft schon Abends per Fax, wenn du Morgens früh (vor 9) zur Blutabnahme warst. Mit Glück erreicht man di Beraterin taggleixh dann noch. Aber ich habe auch schon 2 Tage gewartet.

    2. Ja, du darfst auch zur Beratung vor der Blutabnahme schon jemanden mitnehmen, der dir beisteht.

    3. Zum Übertragsrisiko soll dir lieber jemand der anderen hier antworten...

    Alles Gute...
     
  3. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Die Antworten zu den Fragen 1 und 2 kann ich so auch bestätigen. Zu 2 gebe ich aber immer zu Bedenken, dass der Hauptvorteil eines Tests beim Gesundheitsamt ja ist, dass er anonym ist. Die Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht. Es KANN immer mal vorkommen, dass Dritte mitgenommen werden, diese aber - im Fall der Fälle oder auch einfach nur über den Test selbst - eben unter bestimmten Umständen nicht "dicht halten" können. Das wiederum kann zu unschönen Folgen führen. Wenn Du jedoch jemanden hast, dem Du absolut vertrauen kannst, würde ich die Version der Begleitung auch bevorzugen.

    3.) Also zum Risiko ist vor allem zu sagen, dass es zwar eines gab, dass aber nicht definierbar ist, wie hoch dieses war.

    Fakt ist: der Gegenpart müsste ja erst einmalHIV+ gewesen sein, damit ein akutes Risiko besteht - das ist klar. Er meinte, er hat sich testen lassen, also ist das Risiko hierfür zumindest verringert, wenn das stimmt.

    Man kann das Risiko daher nicht auf Werte oder Annahmen basieren lassen. Es bestand auf jeden Fall und darum machst Du ja - sicherheitshalber - auch einen Test, was natürlich immer vernünftig ist, wenn man sich über seinen Serostatus im Unklaren ist.

    Von daher: Kopf hoch, Du packst das. Einfach hin, testen lassen und schon bekommst Du eine zeitnahe Antwort auf die Frage, die Dich seit Jahren negativ beeinflusst. Dann ist auf jeden Fall Klarheit geschaffen worden und das ist elementar wichtig.

    Natürlich kannst Du uns hier auf dem Laufenden halten. Wir sind (zwar nur online, aber immerhin) da.
     
  4. [User gel

    [User gel Poweruser

    Auch wenn erHIV Positiv war, muss man sich nicht zwangslaeufig infiezieren. Daher nennt man sowas Risikokontakt und (nicht Infektionskontakt).
     
  5. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    @RedZone, Marion & Jeshua

    Erst einmal vielen Dank für eure Rückmeldungen, die haben mir schon sehr geholfen.

    Anbei dann auch noch ein kurzes Update:

    Ich war vorhin beim Gesundheitsamt und habe den Test machen lassen. Das allein war schon viel weniger ''schlimm'' als ich es mir ausgemalt hatte.
    Das liebe Kopfkino eben.

    Tatsächlich bekomme ich mein Ergebnis bereits jetzt am Freitag mitgeteilt, der Termin hierfür, wurde mit mir direkt während der Beratung festgelegt.

    Natürlich heißt es jetzt ordentlich bibbern und ich hab wirklich große Angst, was aber denke ich mal verständlich ist.

    Was mich jetzt noch interessieren würde wäre folgendes. Neben demHIV-Test hat mir der Berater empfohlen, mit der gleichen Blutprobe auch einen Test auf Syphilis zu machen. Er meinte etwaige Symptome (die ich ja bisher nicht habe) könnten eventuell auch daherrühren. Und die Wahrscheinlichkeit sich mitHIV zu infizieren/infiziert zu haben, wäre deutlich höher wenn man an Syphilis erkrankt seit.
    Ich frage mich nun, ist ein solches Vorgehen normal?

    Und für den Fall, das mein Ergebnis positiv sein sollte, sollte/muss ich dann der Person, mit der ich eben jenen Risikokontakt hatte bescheid geben? Oder wie soll ich mich da richtig verhalten?

    Der Berater meinte auch (und das bezieht sich jetzt auf meine dritte Frage in meinem Startpost, die Frage nach der Chance das nichts passiert ist und ich mich nicht infiziert habe), das gewisse Symptome (wie man sie halt im Internet so ergooglen kann, Erkältung, Grippe, Ausschlag ect.) schon häufig vorkommen. Als ich sagte keine dieser Symptome nach dem Risikokontakt gehabt zu haben, und bisher auch nicht habe, sagte er, dass dies auf alle Fälle schon einmal ein gutes Zeichen wäre.
    Ich gebe darauf jetzt erstmal nicht so viel, weil Matthias, wenn ich das hier richtig rausgelesen habe, ja auch keinerlei Symptome hatte.

    Nun ja, jetzt muss ich warten und versuchen mich irgendwie bis Freitag abzulenken.... Ich hoffe das gelingt mir einigermaßen.
     
  6. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Ja. Das ist, um es auf den Punkt zu bringen einfach professionell.

    Das ist meiner Meinung nach ein absolutes Muss. Ich rate Dir aber, Dir genau über solche Details vorab keine Gedanken zu machen (auch wenn es schwer fällt). Genau dafür machst Du den Test ja unter fachlicher Begleitung. WENN etwas wäre, dann würde man mit Dir vorab ausführliche Gespräche genau über solche Dinge führen.

    Nun ja - "Symptome" sind natürlich häufig. Da sie bei einerHIV Infektion aber genauso gar nicht auftreten können, würde ich die Aussage relativieren, dass das Nichtauftreten ein gutes Zeichen ist. Ich würde das absolut neutral einschätzen. Selbst wenn Symptome auftreten sollten, dann wären diese von einer normalen Infektion/Grippe/Erkältung nicht zu unterscheiden, daher können sie in den meisten Fällen auch nur rückwirkend als "Symptome" gedeutet werden.

    Wie gesagt: ich würde das neutral werten, da das Nichtauftreten von "Symptomen" weder bestätigen, noch ausschließen kann. Gleiches gilt natürlich auch für das Auftreten von Symptomen. Das ist ja die Krux an der Sache.

    Von daher: Du hast jetzt alles ins Laufen gebracht. Ich denke, dass es wichtig für Dich ist, dass Du Dich gezielt ablenkst. Mache Sport, treffe Freunde, arbeite und/oder spiele Computerspiele. Vor allem: surfe nicht hier im Forum oder google nach der Thematik. Es wäre in Deinem Sinne sicher das Beste, wenn Du Dich erst nach dem Resultat wieder meldest. Es bringt nichts, wenn Du Dich jetzt "heiss machst". Das Resultat steht ohnehin längst fest, der Test wiederum fördert nun endlich die für Dich erforderliche Klarheit. Nicht mehr und nicht weniger.
     
  7. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Nur noch 1 Tag rumkriegen...

    Ich weiß, es wäre besser für mich irgendwie Ablenkung zu finden. Mich nicht mit dem Thema zu beschäftigen sondern die Sache so gut es geht ruhen zu lassen, bis ich mein Resultat bekommen habe.

    Gestern hat es auch wunderbar geklappt muss ich sagen, ich hab auch recht gut geschlafen, was aber wohl eher daran lag, dass ich die Nächte zuvor nicht wirklich viel geschlafen habe :lol:

    Na ja, ich bin jetzt schon ein paar Stündchen wach (zum Glück hab ich momentan Urlaub, auf der Arbeit könnte ich mich bestimmt nicht so richtig konzentrieren) und erwische mich dabei wie ich ständig auf die Uhr gucke, und mir sage "So, morgen um die Uhrzeit sitzt du schon in der Bahn" oder "Morgen um die Uhrzeit hast du endlich das Ergebnis"

    Ich weiß dass es total bescheuert und auch nicht gut für mich ist, weil es mir nichts bringt und ich mich damit nur verrückt mache.
    Es ist aber einfach verdammt schwer sich davon irgendwie abzulenken.

    Und obwohl mir das gestern ganz gut geglückt ist, habe ich mich sogar dabei ertappt wie sich zwischendurch Dinge gegooglet habe wie: ''HIV-Testergebnis wie läuft das Gespräch ab'' und ähnliche Dinge.
    Weil ich auf die voll bescheuerte Idee gekommen bin, vielleicht etwas aus der Mimik des Berater herauslesen zu können oder, weil ich dachte so vielleicht herauszufinden wann man ein positives und wann ein negatives Ergebnis mitgeteilt bekommt. Was, ich weiß, totaler Schwachsinn ist xD

    Verflucht mich bitte nicht gleich dafür, aber so fühle ich mich gerade einfach und es hilft mir doch irgendwie hier darüber zu schreiben.
     
  8. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Ohje...dein Test wird negativ ausfallen. Natürlich ist Sex ohne Kondom ein Risiko, aber nicht jeder Mann auf dieser Welt hatHIV. In Zukunft wirst du es besser machen, glaub mir. :wink:
     
  9. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    @Moe

    Danke für deine aufbauenden Worte, ich hoffe so sehr dass es wirklich so kommen wird.

    Ich weiß, wahrscheinlich haben das die alteingesessenen User hier schon über wie sonst was, aber ich muss jetzt einfach nochmal etwas dazu schreiben.

    Sitze gerade mit dem Laptop im Bett und werde gleich schlafen gehen, zumindest werde ich versuchen zu schlafen.

    Nach meinem letzten Post von heute Mittag, ist es mir den restlichen Tag dann doch recht leicht gefallen mich von dem Thema abzulenken. Im Hinterkopf hatte ich zwar immer noch sehr präsent, was morgen Vormittag ansteht aber ansonsten habe ich nicht mehr wirklich viel darüber nachgedacht oder google auf der Suche nach Antworten malträtiert.
    Allerdings habe ich jetzt Kopfschmerzen... war das Kopfzerbrechen wohl doch zu viel :lol:

    Ich habe nicht einmal mehr ein flaues Gefühl im Bauch, was die letzten beiden Tage wirklich durchgehend da war. Die schwitzigen Händen und auch irgendwie das Angstgefühl sind weg.
    Keine Ahnung ob es daran liegt, dass mein Unterbewusstsein so sehr daran glaubt und hofft ein ''negativ'' als Ergebnis zu hören. Oder ob meine Angst sich dahingehend verändert hat, das mögliche ''positiv'' als gegeben zu akzeptieren, oder vielleicht deswegen weil mein Körper jetzt einfach zu müde ist um meiner Angst Ausdruck zu verleihen, ich weiß es wirklich nicht.

    Vielleicht wärmt sich das auch alles gleich wieder auf, wenn ich den Laptop ausschalte und versuche die Augen zu schließen.
    Spätesten morgen beim aufstehen wird das Angstkarussell wohl wieder Fahrt aufnehmen.

    Na ja, ich melde mich dann morgen wieder, wenn ich mein Resultat bekommen habe.
     
  10. AngstHase12

    AngstHase12 Neues Mitglied

    Und heute ist das Angstkarusell dann vorbei, weil dein Test negativ ausfallen wird.

    Ich bin selbst einer derjenigen die schwer damit klarkommen sich selbst bewusst zu machen dassHIV sehr selten ist, und es ziemlich bis sehr schwer ist sich zu infizieren.

    Und das wichtigste: Selbst wenn das schlimmste Eintritt ist es wohl um Meilen besser die Panik die Du gerade durchmachst.

    Das Wichtigste ist danach, das Ergebnis auch so zu akzeptieren, und nicht nachher irgendwie zu glauben dass Du einer der 3/100,000 bei der derELISA nicht getroffen hat, weil Du dich so sehr in das Thema hineingesteigert hast. Einer der letzteren Vollidioten war nämlich ich.
     
  11. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    angsthase

    angsthase ich wollte dir fragen .ich habe deinen beitrag gelesen, hast du auch deinen negativen testergebnissen nach deinem RK nicht geglaubt oder habe ich deinen beitrag nciht verstanden.
     
  12. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hey Leute,

    ich komme gerade vom Gesundheitsamt und kann voller Erleichterung sagen: ''Der Test ist negativ[ ausgefallen!''

    Meine Erleichterung ist so unfassbar groß und ich kann sie noch kaum in Worte fassen. Auf dem Weg zum GA wäre ich fast gestorben vor Angst. Ich habe mir immer und immer wieder gesagt, dass mein Ergebnis nur positiv sein kann, es geht gar nicht anders weil mein Risikokontakt einfach so unfassbar na ja, riskant war.

    Wenn es okay ist, würde ich später noch einen abschließenden Erfahrungsbericht hier reinschreiben, der vielleicht anderen, die in einer ähnlichen Situation sind wie ich es war, etwas Mut macht oder eine kleine Hilfestellung ist.
    Natürlich mit bedacht darauf, das jeder Fall unterschiedlich ist und mein Ergebnis kein allgemeingültiges ist.
     
  13. AngstHase12

    AngstHase12 Neues Mitglied

    Re: angsthase

    Anfangs Nein. Weil ich auch niedrige Lymphozyten habe und eine Primoinfektionsartige Phase durchgemacht hab.

    Danach habe ich mir irgendwann bewusst gemacht dass die Chance einer Frau mitHIV über den Weg zu laufen verschwindend gering ist, und dann habe ich einen Test der zu 99.997% sicher sagt dass ich negativ bin.

    Sobald ich mir dessen wirklich bewusst war, hat's dann auch bei mir geklingelt.

    Genauso wir überall anders im Leben bin ich nicht die große Ausnahme.

    Die Chancen der Kombination RK, Grippe(oder so) und niedrige Lymphozyten ist dann immernoch um wahrscheinlich Hundert mal höher als sich zu infizieren.

    So einfach ist das. Zum Glück.
     
  14. AngstHase12

    AngstHase12 Neues Mitglied

    Ich denke nicht dass man dir verweigern wird Leuten ein positives (Pun intended) Erlebnis zu schildern dass ihnen evtl Kraft gibt.

    Ansonsten: doch Schnelltest gemacht oder wie?
     
  15. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Angsthase

    Angsthase genauso wie bei mir ich hatte auch mal niedrige Lymphozyten gehabt was mich zum ersten negativen Test geführt hat nach 8 Wochen. Und zu späteren negativen Testresultaten nach 3 Monaten und 8 Monaten. Wann hattest du genau den Test machen lassen Angsthase, auch 3 Monate nach dem Kontakt mit der Frau oder ein wenig früher.wie hast du es Geschaft mit diesem Thema abzuschließen
     
  16. AngstHase12

    AngstHase12 Neues Mitglied

    Re: Angsthase

    Es war über einem Jahr nach einem RK mit einer Frau. Eine Woche nach dem RK hatte ich 2 Wochen lang Primoinfekt artige Symptome.

    Das Blutbild mit niedrigen Lymphozyten wurde gleichzeitig mit dem negativen Test gemacht.

    Meine Lymphozyten waren aber vorher auch nicht super.

    Wie bin ich damit fertig geworden? Hab ich doch im letzten Posting geschildert. 99.997% Treffsicherheit reicht mir dann doch...
     
  17. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Angsthase

    Ich bin froh das du zumindest damit abschließen konntest. Ich habe das Problem immer noch. Ich habe nach meinem Kontakt 3 Tests machen lassen. Der erste war nach 8 Wochen, da meinte mein Hausarzt schon müssten schon genug Antikörper da sein, Resultat negativ.dann habe ich einen weiteren Test gemacht um die diagnostische Lücke zu schleusen und habe erneut einen negativenhiv antigen Antikörper Test serviert bekommen nach 3 Monaten.und zu guter letzt habe aufgrund eines weiteren Symptoms namens einer pilzinfektion den Weg in ein gesundheitsamt gemacht nach Dortmund und einen weiteren negativen schnelltest serviert bekommen, die sagte der Test sei eindeutig. Kp wie ein Test eindeutig sein kann aber auch egal. Was würdest du mir raten Angsthase. Ich tue mich schwer loszulassen. Ich kann nicht abschließen darum frage ich dir als mein Leidensgenosse.
     
  18. AngstHase12

    AngstHase12 Neues Mitglied

    Re: Angsthase

    Ich glaube leider die Antworten die Du suchst kann Dir niemand geben und die liegen in Dir selbst. Eindeutig bedeutet wohl nicht grenzwertig. Jeder Test der 'negativ' rauskommt ist eindeutig, ansonsten bekommst Du kein negatives Ergebnis.

    Ich glaube nicht dass ich Dir weiterhelfen kann. Ich denke Du hast wahrscheinlich Depression, oder irgendetwas anderes hinterher, was der wahre Grund für dein Leiden ist.

    Tut mir leid :(
     
  19. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    joseangel,

    stelle Dir einfach mal die Frage, ob Du lieber drei positive Ergebnisse gehabt hättest als drei negative und überlege Dir dann Deine Reaktion. Oder aber jammere einfach die nächsten 100 Jahre weiter ... Wieviel negativer als negativ willst Du noch werden? So negativ, dass es Dich gar nicht mehr gibt???
     
  20. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Nein, kein Schnelltest sondern den normalen Standard-Labortest (ich glaube der besteht ausELISA/Suchtest und Western Bolt/Bestätigungstest) beim Gesundheitsamt. Das Ergebnis ist recht schnell da gewesen, weil ich am Mittwoch für den Test der Erste war und das Labor die Ergebnisse per Fax an das GA übermittelt.

    Was ich Dir AngsteHase12 und joseangel aber noch kurz sagen wollte, bevor ich mich meinem ''Erfahrungsbericht'' widme, ihr solltet wirklich endlich aufhören euch Sorgen und Gedanken zu machen. Ich weiß dass fällt schwer, weil man sich vor dem Ergebnis einfach so sehr in seine Angst hereinsteigert, dass es nachher schwer ist wieder davon loszukommen.
    Der Berater heute hat mir auch gesagt, dass ich wohl erst im laufe des Tages vielleicht auch erst über die kommenden Tage hinweg wirklich realisieren werden, dass ich wirklichHIV- getestet wurde.
    Ich hab ehrlich gesagt, auch wenn die Erleichterung überwiegend da ist, immer noch ein leicht flaues Gefühl im Magen, aber ich mache mir keine solche Sorgen mehr wie zuvor. Ich bin einfach nur über die Maßen froh über das negative Ergebnis und ich finde, dass solltet ihr auch sein. Es bringt euch nichts, euch weiterhin mit der ganzen Sache zu quälen oder euch unnötig den Kopf zu zerbrechen. Vielleicht solltet ihr euch wirklich professionelle Hilfe suchen, um die ganze Geschichte so besser verarbeiten zu können.

    Ich wünsche euch wirklich von Herzen, dass ihr sehr bald von euren Ängsten loskommen könnt.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden