Mögliche Ansteckung HIV - Fieber / prep Versuch

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Arthur, 14. Juli 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Arthur

    Arthur Neues Mitglied

    Hallo liebes Forum,

    ich (m, 26 Jahre) bin mir durchaus bewusst das mein Text paranoid klingt aber ich bin sehr verunsichert. Ich hatte vor einer Woche einen wilden Abend (ich feierte das Ende meines Ausslandsemesters mit Freunden in Holland wo Bars geöffnet waren). Im Verlauf des Abends und leider auch gut betrunken lernte ich einen Mann kennen (ca. 45 Jahre) und es kam kurze Zeit später in einem dunklen Darkroom ähnlichen Bereich zu einem Kontakt. Dabei wurde geküsst, angefasst, gegenseitig masturbiert und der Mann hat mich mit seinem Finger anal penetriert. Wir sind beide NICHT gekommen und ich denke das ganze war nach 20-30 Minuten vorbei. Ich habe das dann abgebrochen. Normalerweise achte ich immer sehr auf safen Sex und war mir auch wenn ich betrunken und gut unterwegs war darüber bewusst das alles soweit safe verlief. 5 Tage später habe ich Abends zwei prep Tabletten eingenommen da ich am nächsten Tag jemanden treffen wollte und da mir schonmal ein condom geplatzt war ich wenn ich mal eine Verabredung habe jetzt lieber doppelt sicher gehen will. In der Nacht bekam ich dann extremes Fieber, Nachtschweiß und Unwohlsein. Ich habe mich natürlich auch den folgenden Tag nochmal auf covid testen lassen. Ergebnis negativ, zwei mal hintereinander. Dann habe ich etwas nachgelesen und ich habe im Internet gelesen von Erfahrungen vonhiv positiven Männern welche es nicht wussten und mit prep anfingen und Fieber bekamen. Dann kam meine Panik. Ist jemanden hier ein Zusammenhang bekannt? Ich habe mit dem Mann nochmal Kontakt gehabt und er meinte er kennt seinen Status nicht und er hat auch hin und wieder ungeschützten Verkehr (aktiv). Das hat mich natürlich nicht sonderlich beruhigt aber ich will ihm auch erstmal nichts unterstellen. Ich habe in Erinnerung das sein Penis sehr nass war. Er hatte vermutlich viel Präejakulat und ich frage mich wie hoch die Wahrscheinlichkeit wohl ist, wenn er angenommen sehr infektiös war der Präejakulat über seinen Finger in mir oder seiner Eichel auf meiner Eichel (beide unbeschnitten) eine Infektion ausgelöst haben könnte. Ich fühle mich immernoch schlapp und ich habe auch ein Kratzen im Hals und schwitze schneller als üblich. Ich bin mir aber auch bewusst das ich momentan panisch bin. Hätte ich das mit den prep nicht gemacht hätte ich mir vermutlich eine Gedanken gemacht aber irgendwie passt es in meinem Kopf total zusammen. Ahh.

    Und um eins vorweg zu nehmen: ja ich habe es sehr bereut das getan zu haben und ich bete das alles gut ausgeht und wenn dem so ist, werde ich solange ich Single bin konstant prep nehmen um mir in Zukunft solche Panik zu ersparen.

    danke für das lesen im voraus…
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Mach bitte Abschnitte rein... so werden wir dies nicht lesen.
     
  3. Arthur

    Arthur Neues Mitglied

    Entschuldige hier mit Abschnitten :


    Hallo liebes Forum,

    ich (m, 26 Jahre) bin mir durchaus bewusst das mein Text paranoid klingt aber ich bin sehr verunsichert.
    Ich hatte vor einer Woche einen wilden Abend (ich feierte das Ende meines Ausslandsemesters mit Freunden in Holland wo Bars geöffnet waren). Im Verlauf des Abends und leider auch gut betrunken lernte ich einen Mann kennen (ca. 45 Jahre) und es kam kurze Zeit später in einem dunklen Darkroom ähnlichen Bereich zu einem Kontakt.

    Dabei wurde geküsst, angefasst, gegenseitig masturbiert und der Mann hat mich mit seinem Finger anal penetriert. Wir sind beide NICHT gekommen und ich denke das ganze war nach 20-30 Minuten vorbei. Ich habe das dann abgebrochen.
    Normalerweise achte ich immer sehr auf safen Sex und war mir auch wenn ich betrunken und gut unterwegs war darüber bewusst das alles soweit safe verlief.
    5 Tage später habe ich Abends zwei prep Tabletten eingenommen da ich am nächsten Tag jemanden treffen wollte und da mir schonmal ein condom geplatzt war ich wenn ich mal eine Verabredung habe jetzt lieber doppelt sicher gehen will. In der Nacht bekam ich dann extremes Fieber, Nachtschweiß und Unwohlsein. Ich habe mich natürlich auch den folgenden Tag nochmal auf covid testen lassen. Ergebnis negativ, zwei mal hintereinander.

    Dann habe ich etwas nachgelesen und ich habe im Internet gelesen von Erfahrungen vonhiv positiven Männern welche es nicht wussten und mit prep anfingen und Fieber bekamen. Dann kam meine Panik. Ist jemanden hier ein Zusammenhang bekannt? Ich habe mit dem Mann nochmal Kontakt gehabt und er meinte er kennt seinen Status nicht und er hat auch hin und wieder ungeschützten Verkehr (aktiv). Das hat mich natürlich nicht sonderlich beruhigt aber ich will ihm auch erstmal nichts unterstellen.

    Ich habe in Erinnerung das sein Penis sehr nass war. Er hatte vermutlich viel Präejakulat und ich frage mich wie hoch die Wahrscheinlichkeit wohl ist, wenn er angenommen sehr infektiös war der Präejakulat über seinen Finger in mir oder seiner Eichel auf meiner Eichel (beide unbeschnitten) eine Infektion ausgelöst haben könnte.

    Ich fühle mich immernoch schlapp und ich habe auch ein Kratzen im Hals und schwitze schneller als üblich. Ich bin mir aber auch bewusst das ich momentan panisch bin. Hätte ich das mit den prep nicht gemacht hätte ich mir vermutlich eine Gedanken gemacht aber irgendwie passt es in meinem Kopf total zusammen. Ahh.

    Und um eins vorweg zu nehmen: ja ich habe es sehr bereut das getan zu haben und ich bete das alles gut ausgeht und wenn dem so ist, werde ich solange ich Single bin konstant prep nehmen um mir in Zukunft solche Panik zu ersparen.

    danke für das lesen im voraus…
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Der Lusttropfen ist nicht infektiös in SachenHIV.

    Symptome sagen nichts über HIV aus. Wenn Du vorher negativ warst, dann auch nach diesen Abenteuern.
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Danke für die Abschnitte. Um Alexandras Äußerung zu vertiefen:

    Hierbei besteht nirgends einHIV-Risiko.
    Öhem … diese Quelle würde mich interessieren, denn der Zusammenhang erschließt sich mir überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil: Jegliche Form von Medikation bei HIV – ob ART, PrEP oder PEP – basiert auf denselben Wirkstoffen. Demnach müssten ja alle HIV-positiven Menschen, die die ART nehmen, ständig Fieber haben. Davon habe ich noch nie etwas gehört – auch wenn ich nicht alles höre, aber ich habe vel mit Schwerpunktärzten und deren Fortbildungen zu tun.
    Selbst bei einer hohen Viruslast im Sperma ist Präejakulat (schön, dass mal einer dieses Wort verwendet :)) nicht infektiös, weil es – wenn überhaupt – zu wenig Viren enthält.
    Das bedingt sich gegenseitig. Google mal »Phantomschmerz«, und Du wirst herausfinden, was die Psyche alles anrichten kann.
    Siehst Du – da liegt der Hase im Pfeffer. Es ist das schlechte Gewissen, das Deine Panik beflügelt – nicht der gehabte So-etwas-Ähnliches-wie-Sex in einem So-etwas-Ähnlichem-wie-Darkroom.

    Schlappheit, Kratzen im Hals, Schwitzen – das kannste alles auch haben, wenn Du absolut keusch lebst. Fun Fact: Man kann auch HIV-positiv sein, ohne sowas zu haben. Wenn Du anders keine Sicherheit kriegst, mach' in fünf Wochen einen Labortest. Das Ergebnis ahne ich jetzt schon – aber ich verrat's nicht :D:eek::p:cool:;)
     
  6. Arthur

    Arthur Neues Mitglied

    Vielen danke für deine ausführliche Antwort :)
     
  7. Arthur

    Arthur Neues Mitglied

    Ich versuche jetzt wieder etwas rational zu werden und manchmal tut es einfach gut das nochmal von Experten zu hören.
     
    haivaupos und matthias gefällt das.
  8. Arthur

    Arthur Neues Mitglied

    Noch eine letzte rein theoretische Frage. Was wäre wenn beim Zungenküssen Blut des Partners an meine gereizte Rachenschleimhaut kommt (da ich an dem Abend Drogen nasal konsumiert habe). Mir ist bewusst das nur ein Risiko besteht wenn der Partnerhiv hat und extrem blutet. Aber vielleicht reicht Zahnfleischbluten / kleine Wunden im Mund ja aus wenn ich einen gereizten Rachen habe der ggf auch kleine Wunden hat durch Drogenkonsum.
    (Welchen ich bereue!)
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    NEIN.

    Verrätst Du mir bitte noch, warum Du unbedingt HIV-positiv sein willst?
     
  10. Arthur

    Arthur Neues Mitglied

    Nein ich will es nicht. Ich hab nur eine Panik Attacke bekommen und werde nach meiner langjährigen Beziehung wohl echt mal mit meiner Psychologin über diese Angst reden und ok Zukunft wenn ich übermütig bin mich besser informieren. Danke für die schnelle Antwort
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Naja … so, wie Du Dir Szenarien zusammenbastelst – und offensichtlich immer noch nicht unseren Leitfaden gelesen hast – liegt der Gedanke, dass Du es unbedingt haben wilst, recht nah.
    Gerne.

    Ich gebe Dir aber noch einen persönlichen Rat: Hör das Googlen auf und such auch hier im Forum nicht nach Fällen, an denen Du Deine Phobie noch verstärken kannst. Die Idee, mit Deiner Psychologin zu reden, ist definitiv der bessere Weg.
     
    Arthur gefällt das.
  12. Arthur

    Arthur Neues Mitglied

    Ich wollte eigentlich nur noch mal von Experten hören das selbst wenn das Szenario mit Blut deiner Seite und der Reizung meiner Schleimhaut eingetroffen wäre da kein Risiko besteht. Das war mir einfach nochmal wichtig. Wenn auch paranoid ich weiß ..
     
  13. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Steht dieses ausgedachte Szenario als Risiko im Leitfaden?
    Wenn nicht, ist es auch keins. Ist das denn so schwer?
     
    Arthur gefällt das.
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Thread wg. Doppelaccount geschlossen.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden