Mit der Therapie beginnen, acht Wochen nach Infektion?

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von guterHoffnung, 23. Juli 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. guterHoffnung

    guterHoffnung Mitglied

    Hallo Leute, meine SPA rät mir mit der Therapie zu beginnen. Meine Infektion ist erst 8 Wochen her. Nach anfänglichen Grippesymptomen bin ich wieder fast fit aber habe seit Donnerstag eine halbseitige facialis parese. Meine SPA sagt das bei manchen Patienten das Virus so ein Durcheinander anrichtet, dass es gut wäre sofort mit der Therapie zu beginnen. Hat jemand Erfahrung damit gemacht?
    Vielen Dank!
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen,

    wenn der Schwerpunktarzt Dir dazu rät, dann würde ich das an Deiner Stelle auch machen. Es gibt einige Anhaltspunkte, wenn man mit der Therapie beginnen sollte. Dazu gehören die Werte des Blutes (Helferzellen und Viruslast) und auch das Verhalten des Körpers, welches evtl. durch den Virus ausgelöst wird.

    In aller Regel sollte man an diesem Punkt aber auf den Arzt hören.
     
  4. guterHoffnung

    guterHoffnung Mitglied

    Vielen Dank für deine Antwort.
    Es ist nur so bitter finde ich. Grade habe ich mich jetzt seit drei Wochen mit der Infektion arrangiert, und geglaubt ich lebe einfach erstmal 5 Jahre weiter wie bisher und nun kommt gleich die nächste "schlechte Nachricht". Da soll man den Mut nicht verlieren?! Okay ich gebe mir ja Mühe und oftmals gelingt es mir auch das Leben trotzdem zu genießen aber nach der Ansage gestern hatte ich wieder schiß vor allem die Medikamente nicht zu vertragen.
    Sorry für meine Angst aber ich hoffe ich darf das hier loswerden.
    LG
     
  5. Tommy70

    Tommy70 Neues Mitglied

    Hallo,
    klar darfst Du hier dreien Angst loswerden. Ich kann dich gut verstehen.
    Nachdem ich mein positives Testergebnisse bekam, muste ich auch gleich mit der Therapie anfangen. Zwei Wochen später bekam ich dann zwei Herzinfarkte. Das war auch nicht gerade schön. Jetzt geht's mir aber wieder gut.
    Sehe die Therapie nicht als was schlimmes. Sie wird Dir helfen gesund zu werden, oder zu bleiben. Kopf hoch.
    Gruß Tom
     
  6. guterHoffnung

    guterHoffnung Mitglied

    Oh man Tom, vielen vielen Dank für deine Antwort. Ich will es auch versuchen die Therapie positiv zu bewerten. Habe auch Mathias Worte im Ohr, da wo keine Viren sind können sie auch keinen Schaden anrichten. Nur fragt man sich wie manche Menschen 10 Jahre mit HIV leben ohne es zu merken, wenn man selbst nach so kurzer Zeit nicht mehr funktioniert. Aber ich versuche auch die Medikamente positiv zu bewerten. Es muss mir nur noch gelingen :/
    LG
     
  7. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    ?Schonmal an die Aidshilfe in Kiel gedacht ?

    Da kannste bestimmt alle deine sorgen los werden.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nach Lübeck hätte ich Kontakte ... nach Kiel leider nicht.
     
  9. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Abend,

    wenn ich Dich etwas beruhigen kann: ich habe ein halbes Jahr nach der Diagnose mit der medikamentösen Therapie angefangen und das war im März 2010. Seit diesem Tag nehme ich jeden Tag die Kombination aus Truvada und Isentress. Der Witz an der Sache ist, das ich die Medikamente sehr gut vertrage und Nebenwirkungen verspüre ich in keinster Weise. Die Viruslast ist seit wenigen Wochen nach der Ersteinnahme unter die Nachweisgrenze gerutscht und seit dem ist diese das immer noch. Körperlich geht es mir sehr gut und psychisch ebenfalls.

    Hoffe ich konnte Dich damit etwas aufmuntern. Dein Arzt wird mit Dir die beste Kombination auswählen, die sich sehr gut in Deinen Tagesablauf integrieren lässt.

    Ich nehme z.B. morgens eine Truvada und eine Isentress und abends eine Isentress.

    LG
    Chris
     
  10. guterHoffnung

    guterHoffnung Mitglied

    @ Mircstar: ja ich habe schon an die Aidshilfe gedacht. Aus irgendeinem Grund den ich selber nicht verstehe habe ich dort aber noch nicht angerufen oder bin da hin. Aber gut dass du es nochmal sagst, ich werde da jetzt wirklich mal anrufen! Weiß auch nicht was mich daran hindert. Eigentlich sollte das doch die erste logische Anlaufstelle sein.
    LG
     
  11. guterHoffnung

    guterHoffnung Mitglied

    @ Matthias: vielen dank für deine Antwort! Zunächst versuche ich hier einen Kontakt zu finden aber wenn es dir nichts ausmacht komme ich evtl drauf zurück denn soo weit ist Lübeck in Wirklichkeit nicht :)
    Vielen Dank und LG
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich hab mich jetzt mal oberflächlich kundig gemacht, was da bei Dir überhaupt diagnostiziert worden ist. Du wirst die facialis parese wahrscheinlich zusätzlich medikamentieren müssen ... aber ich denke, dass es wichtig ist, nach der HIV-Infektion keine Sekundärprobleme zu bekommen.

    Daher tendiere ich zur Auffassung deines Arztes, zumal in dem noch recht frischen (frisch entdeckten) Stadium der HIV-Infektion die Medikamentengabe mengentechnisch in übersichtlicher Form stattfinden sollte.

    Übrigens hat das mit »nicht mehr funktionieren« nichts zu tun. Die facialis parese ist nicht notwendigerweise mit der HIV-Infektion verbunden, aber sie wird zumindest potenziell von ihr begünstigt. Nicht alle Krankheiten, die man als Positiver bekommt, haben ihren Auslöser, ihre Begründung oder ihr Auftreten allgemein zwangsläufig in der HIV-Infektion. Man neigt gerne dazu, auch und gerade dort Verbindungen herzustellen, wo sie nicht sind.
     
  13. guterHoffnung

    guterHoffnung Mitglied

    @ Chris: Vielen Dank für deine Antwort! Dann Wünsche ich mir alles Gute, dass ich auch keine Nebenwirkungen verspüre ;) Das wäre wirklich toll und dann will ich auch nicht mehr rumheulen, versprochen ;)
    LG
     
  14. guterHoffnung

    guterHoffnung Mitglied

    Hey Matthias, supervielen Dank für dein Interesse. Genau das ist eigentlich der Punkt der mir dann noch nicht hundert prozentig klar ist. Wenn die Facialis Parese, die übrigens sehr leicht ausgeprägt ist, also nun gar nichts mit der HIV Infektion zu tun hat, warum dann trotzdem der Therapiestart?! Aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann halt um eine Sekundärinfektion zu verhindern. Aber wie kann ich eine Sekundärinfektion noch verhindern die schon da ist? Gestern wurde nun noch eine Lumbalpunktion gemacht und gesagt ich könne dann heute nach Hause. Leider jedoch wurde heute gesagt es wären 35 Zellen dort gewesen wo nur hätten 5 sein dürfen. Jetzt sollen die Zellen untersucht werden um festzustellen was für welche es sind. Man ey, jetzt könnte aber auch mal der weitere Verlauf der eines ganz normalen Durchschnittspositiven sein und nicht geprägt von Komplikationen. Am meisten macht mir Sorgen dass meine Freundin unglücklich ist weil ich im Krankenhaus bin und sie die ganze Zeit belaste. Ich hätte gerne ein bißchen Normalität zurück weil ich Angst habe das sie mich sonst verläßt. Dabei ist sie bislang total lieb und tapfer finde ich. Das nur mal am Rande! LG
     
  15. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Naja, wer Fragen stellt, soll auch Antworten bekommen :)

    Das Problem ist nicht unbedingt, ob Krankheiten ursächlich zusammenhängen, sondern ob es - auch nachträgliche - Wechselwirkungen mit einer HIV-Infektion geben kann. Dies sehe ich nach meinen rudimentären Informationen über die facialis parese durchaus im Bereich des Möglichen.

    Zudem würde eine Therapie Deine VL bis unter die Nachweisgrenze drücken, Deine Helferzellen ansteigen lassen und allgemein dafür sorgen, dass Deine Infektiösität unter den Bedingungen der EKAF bis gegen Null sinkt. Und da wiederum hätte auch Deine Freundin etwas davon, weil man vielen schönen Dingen des Lebens entspannter entgegensehen kann ... und das hat sie - wenn ich Dein Posting richtig interpretiere - wohl auch verdient :)
     
  16. guterHoffnung

    guterHoffnung Mitglied

    Na das mit den Wechselwirkungen die nachträglich möglich wären und unerwünscht sein könnten habe ich jetzt wenigstens mal verstanden und darin erkenne ich auch einen Sinn!
    Und meine Freundin hat alles gute Verdient was ich ihr geben kann finde ich, denn ich bin sooo glücklich und dankbar, dass sie bei mir geblieben ist, zumindest bis jetzt. Hast natürlich absolut recht, das auch das deutlich gesengte Ansteckungsrisiko für sie erstrebenswert ist. Das ist noch ein gutes Argument keine Angst vor den Medikamenten zu haben sondern deutlich dankbar für sie zu sein. Es ist unglaublich wie viel positive Gedanke ich durch dieses Forum sammeln kann und wie viele negative relativiert werden!
    Ganz doll viel Danke ;)
     
  17. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich nenne das - völlig uneigennützig - »Endlich mal was Positives« :)
     
  18. guterHoffnung

    guterHoffnung Mitglied

    Haha, laut Amazon wurde heute endlich mal was positives an mich versand.
    Ich denke aber nicht dass die im Austausch was anderes positives zurücknehmen ;)
    Freue mich aufs Lesen!
     
  19. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ach, Du warst das :)

    Wennst moagst, kannste bei Amazon ja ne Rezi hinterlassen :)
     
  20. guterHoffnung

    guterHoffnung Mitglied

    Ja na klar! Das mache ich gerne. Kann aber ein paar Tage dauern weil ich nicht grade ein Turboleser bin :)
     
  21. guterHoffnung

    guterHoffnung Mitglied

    So, nachdem ich nun die einzige Woche Sommer dieses Jahr im Krankenhaus verbracht habe, und das überflüssiger weise sogar tatsächlich mein Urlaub war, gehe ich nun heute nach Hause. Für die erhöhte Zellenzahl konnte man keine Erklärung finden was ein bißchen blöd ist, aber dafür konnten viele eklige Sachen ausgeschlossen werden. Es bleibt eine leichte Parese im Gesicht, und die Tatsache das ich deshalb wohl mit den Medis anfangen werde, was ich aber nicht mehr ganz so schlimm finde, sondern auch echt Vorteile erkenne. Hoffe dass ich dann endlich wieder richtig fit werde. Zwar gehts mir nicht schlecht aber um Sport zu machen fühle ich mich nicht fit genug. Aber das mache ich nach dem Wochenende und dieses Wochenende will ich voll genießen denn schließlich waren die letzten Tage in der Klinik oll genug! Wünsche also allen ein schönes Wochenende! LG
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden