mein vater hat aids und ich kann damit nicht umgehen

Dieses Thema im Forum "AIDS-Forum" wurde erstellt von Anonymous, 18. Juni 2010.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Anonymous

    Anonymous Gast

  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich verstehe Deine Wut und deine Trauer ... aber mit welchem Recht kritisierst Du eigentlich deinen Vater? Er ist ein erwachsener Mann, der letztlich machen kann, was er will. Dass er nach Deiner Mutter eine zweite Ehefrau hatte, lässt mich vermuten, dass Du auch schon über 18 bist.

    Natürlich ist das Verhalten Deines Vaters seinen Ehefrauen gegenüber nicht anständig, aber das liegt nicht wirklich in Deinem Ermessen. Hast Du ihm gegenüber jemals alles gesagt, ausgesprochen, mitgeteilt, was in Deinem Leben passierte und was ihn vielleicht interessiert hätte?

    Wie kommst Du dazu, sein Grinsen als »hämisch« zu beschreiben, wenn Du eigentlich wissen müsstest, dass Väter und Mütter – auf ihre Sexualität angesprochen – immer ausgesprochen unsicher reagieren.

    Genauso wenig, wie MedikamenteHIV heilen können, bewirken Deine Vorwürfe irgend etwas. Ich lese aus Deinem Posting einen absoluten Egoismus heraus: Nie hat er MIR etwas gesagt, immer hat er MIR etwas verschwiegen, ICH weiß jetzt nicht, ICH bin wütend ... ICH, ICH, ICH ...

    Das Einzige, was Du Deinem Vater vorwerfen könntest wäre, wenn er Dich oder seine väterlichen Pflichten vernachlässigt hätte. Über alles andere hast Du weder ein Urteilsrecht noch ein Urteilsvermögen.

    Wenn Du mit der Situation umgehen können willst, musst Du Dich erst mal von Deinem Ego-Trip lösen und versuchen, Deinen Vater zu verstehen. Dazu gehört, dass Du ihn fragst, um Antworten zu bekommen - nicht ihn zu beschimpfen und damit das Gespräch zu zerstören. Ich denke, dass es im Moment erst einmal wichtiger ist, wenn Dein Vater auf Dich bauen kann.

    Wenn Du ihn nur beschimpfst, machst Du die Situation für alle Beteiligten nur noch schlimmer. Also: Entweder brichst Du aus verletzter Ego-Eitelkeit den Kontakt ab oder Du versuchst zu verstehen, was passiert ist - und warum.

    Sorry für die harten Worte ... aber ich lese in keinem Buchstaben Deines Postings, dass Dich Dein Vater irgendwie interessiert oder dass es emotionale Verbindungen gibt.

    P.S.: Ist Dein Vater HIV-positiv oder hat er AIDS? Alleine schon in der Kenntnis des Befundes fängt das Interesse an ...
     
  3. Anonymous

    Anonymous Gast

  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Na, zum Zuhören sind wir doch mindestens da ...
    Viel Kraft – und welche Entscheidung es sei: Treffe sie mit ganzem Herzen!
     
  5. Anonymous

    Anonymous Gast

    ex-mann auch aids
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Genau lässt sich eine solche Frage nicht beantworten – aber ich weiß von etlichen vergleichbaren Fällen, wo es mit Hilfe der Medikamente geklappt hat, das »Vollbild Aida« wieder in den Status »HIV-positiv« zurückzuführen.

    Es ist schön zu lesen, dass Du Dich so kümmerst. Ich wünsche Dir und Euch viel Kraft und Glück – und vor allem, dass es bei Euch auch klappt und die Medikamente schnell anschlagen.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Gast

  8. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Nun ja - ich denke, dass man viel mehr Faktoren benötigt, um die Lebenserwartung auch nur halbwegs korrekt schätzen zu können. Das kann man so pauschal auf keinen Fall sagen.

    Fakt ist aber, dass der Hausarzt oder der involvierte Schwerpunktmediziner derartige Auskünfte am besten geben können - aber selbst diese werden sich sehr schwer tun bei der Beantwortung dieser Frage... aber wenn, dann würde ich da nachfragen.

    Mal ganz im Ernst: Du schreibst deutlich besser als 90 Prozent der Muttersprachler. 8)
     
  9. Anonymous

    Anonymous Gast

    mein vater hat die b
     
  10. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo,

    also ich kenne jemanden, der lag mit 14 Helferzellen und einer Lungenentzündung im krankenhaus, eben das typische Vollbild Aids.

    Er hat dann die Medikamente bekommen und erfreut sich heute wieder der besten Gedunsheit. Du siehst eben, das nicht alles verloren ist. Nur Mut, lasse den Kopf nicht hängen und sage mal, wie es weitergegangen ist.

    Gruß

    Christian
     
  11. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Chris......................das hat er heute morgen getan.



    Engl,

    ich wünsche dir ganz viel Kraft.
    Ich bin sicher dein Vater wollte dich nur nicht unnötig beunruhigen. Er wollte nicht, daß du dir Sorgen machst, weil er dich geliebt hat. Er wollte dir nicht weh tun. Wie du schon sagst, er wollte ein Leben auf der Überholspur.......und hat die Konsequenzen getragen. Ich kannte deinen Vater zwar nicht, aber deine Schilderung hört sich für mich so an, als wenn dein Vater mit seinem Leben durchaus zufrieden war. Es war nun mal sein Leben und er hat seinen Weg gewählt. Ich denke, er hat sich mehr Sorgen um Dich gemacht, als um sich selbst. Sonst hätte er dir früher etwas erzählt. Er hat dich geliebt, ganz sicher.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Gast

  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Engl ... das tut mir leid zu lesen und ich wünsche Dir ganz viel Kraft.

    Aber mal ganz ehrlich: Ist es nicht - trotz allem - ein schönes Gefühl, dass ihr beiden nicht im Streit geschieden seid, sondern Euch noch aussprechen konntet und trotz aller Differenzen wieder und noch rechtzeitig zueinander finden konntet? Viele haben das nicht erlebt und haben daran schwer zu tragen.

    Nimm Dir alle Zeit der Welt für deine Trauer. Aber vergiss niemals,. das es für ihn ganz wichtig war, Dir zu sagen, dass er Dich liebt. Du wirst bald feststellen, dass Ihr Euch da gegenseitig große Geschenke gemacht habt.

    Alles Gute für Dich ... und Du weißt ja: Wir sind hier auch für Dich da!
     
  14. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hallo,

    in aller erster Linie möchte ich mich entschuldigen. Ich habe die Postings nicht richtig verstanden. Auch von mir mein Herzliches Beileid. Ich wünsche Dir alle Kraft, die Du jetzt brauchst. Auch in Zukunft sind wir alle für Dich da und stehen Dir mit aller Kraft zur Seite.

    Liebe Grüße

    Christian
     
  15. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Das tut mir wirklich sehr leid zu lesen. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer das ist. Ich wünsche Dir viel Kraft!
     
  16. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Auch ich möchte mein herzliches Beileid aussprechen und hoffe, dass Du weisst, dass Du Dich hier immer zu Wort melden kannst.

    Wir sind für Dich da!
     
  17. Anonymous

    Anonymous Gast

  18. Anonymous

    Anonymous Gast

    optimistisch in der Zukunft schauen
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden