Mein Bruder ist HIV-Positiv

Dieses Thema im Forum "AIDS-Forum" wurde erstellt von Bonny90, 20. Dezember 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bonny90

    Bonny90 Neues Mitglied

    Nachdem ich jetzt schon einige Nächte nicht mehr richtig schlafen kann, da mir wer weiß was alles durch den Kopf geht, habe ich mir gedacht, ich setzte mich mal vor den PC und schreibe hier ein paar Zeilen nieder.

    Vielleicht kann mir ja jemand der auch betroffen ist einige gute Ratschläge und Denkanstöße mit auf den Weg geben.

    Nun zu meiner Geschichte.

    In dieser Geschichte geht es um mich und meinen Bruder.

    vor ca. 20 Jahren habe ich erfahren, dass mein Bruder Homosexuell ist. Ich muss zugeben, dass ich damit schon meine Probleme hatte. Nicht weil ich spießig bin (vielleicht bin ich das ja ein wenig), nein, ich weiß nicht, ich wollte es irgendwie nicht wahrhaben. Es war für mich nicht "normal" und ich wollte doch immer, das mein Leben und mein Umfeld "normal" laufen. (klingt doch spießig). Nach der Zeit konnte ich gut damit umgehen. Mein Bruder und ich hatten wieder ein sehr gutes Verhältnis und ich habe auch ab und an einen Freund von ihm kennen und mögen gelernt.
    Mein Bruder wurde dann auch der Patenonkel meiner 1. Tochter. Wir hatten viel Kontakt...er wohnt ca. 120 km von uns weg in einer Großstadt...wir wohnen in einem kleinen "Bauernkaff". Aber egal.

    In den letzten Jahren hat sich dann aber irgendwie etwas verändert. Der Kontakt ließ merklich nach. Mein Bruder hatte wenig Zeit für uns als seine Familie. Er zieht sich immer mehr zurück und lebt sein eigenes Leben. Wenn man ihn einlädt zu Geburtstagen, Taufen oder ähnliches hat er nie Zeit zu kommen. Auch meine Tochter, die mitlerweile 16 Jahre alt ist, ist nicht mehr gut auf ihn zu sprechen, da er auch mehrfach ihren Geburtstag vergessen hat oder Versprechen nicht einhält. Nachdem wir vor ca. 2 1/2 Jahren einen großen Streit hatten, meldet er sich kaum noch bei mir. Wenn dann nur zum Geburtstag oder wenn er etwas braucht. Und dann ist das Gespräch eher sachlich und kühl zwischen uns. Der Bezug zu ihm ist kaum noch da. Ehrlich gesagt, wenn ich ihn jetzt anrufen würde, ich wüsste nicht, was ich mit ihm reden sollte. Das allein ist schon schlimm, denn er war ja doch immer mein kleiner Bruder und jetzt ist so eine riesige Distanz zwischen uns.

    Und dann kam der Hammer. Als ich vor ein paar Tagen bei meiner Mutti zum Kaffee war, meinte sie, sie müsse mir noch was sehr wichtiges sagen. Sie trage es jetzt schon fast 2 Jahre mit sich rum und es schmerzt ihr in der Seele, dass es etwas gibt, von dem ich nichts wüsste.
    Und dann hat sie mir das einfach so auf den Tisch geknallt. Hat nur zu mir gesagt, ich zitiere, "dein Bruder hat Aids.....er war immer so müde und hat sich beim Arzt mal gründlich durchchecken lassen, dabei haben sie es festgestellt. Er meine, er hätte sich wohl bei seinem früheren Freund vor 4 Jahren angesteckt. Er hätte aber nichts bemerkt bis dahin.

    Ich habe gar nicht reagiert...ich habe auch in diesem Moment nichts gefühlt. 2 Jahre- und ich wusste nichts. Meine Mutter sagte, sie wollte mich nur schonen, da ich ja zu der Zeit eine Fehlgeburt hatte und es mir sehr schlecht ging. Ich dann ja wieder schwanger war und mich da sehr schonen musste. Ja, uns so verging die Zeit....
    Sie hat mir dann noch erzählt, dass er eben vor ein paar Tagen angerufen habe und ihr erzählt hätte, das er ab jetzt täglich eine Tablette nehmen müsse. Er habe Probleme mit den Zähnen gehabt und da meinte seine Ärztin, er muss diese Tabletten nehmen und wenn er jetzt damit anfängt die Tabletten zu nehmen, müsse er dies für immer tun.Habe ein totales Gefühlschaos. Mal bin ich total verzweifelt und traurig, dann aber wieder wütend und frage mich wie das passieren konnte...warum hat er nicht aufgepasst, warum hat er sich nicht geschützt. Dann kommt wieder eine Angst..wie fühlt er sich jetzt. Ist er "nur"HIV+, oder wie meine Mutter sagte hat er AIDS? Ich weiß nicht, wie weit sich meine Ma da auskennt...ich weiß nur durch lesen, das es da ja doch einen Unterschied gibt.
    Ich kann doch jetzt nicht einfach bei meinem Bruder anrufen und sagen - he, ich weiß es jetzt auch. Wie siehts aus.

    Ich weiß nicht was ich damit anfangen soll. Ich weiß nicht genau was ich fühle oder denke. Ich habe sehr viel Angst. Was ist mit meinen Kindern, wenn er zu Besuch kommt, können wir uns anstecken. Auf was müssen wir achten. Was ist mit ihm...wird er jetzt sterben? Ich weiß nicht, wie ich mich verhalten werde, vor dem ersten Treffen habe ich Angst. Was sage ich - er ist mir so fremd - und wird mir immer fremder. Ich weiß eigentlich gar nichts. Mir schwirrt nur der Kopf. Hat er sich deshalb so von mir entfernt. ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Nicht wie ich mich verhalten soll.

    Hat jemand einen Ratschlag für mich?
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bitte nur einmal ein Thema eröffnen mit demselben Inhalt. Weiter geht es im Bereich "Leben mitHIV".
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden