Mein Appell an Alle

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von andy87, 2. Juli 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. andy87

    andy87 Neues Mitglied

    Liebe User,

    Wir alle wissen ganz genau, wie der HI-Virus übertragen wird. Obwohl sich die meisten ich inklusive auch der Gefahr bewusst sind. Spielen wir weiterhin Russisch Roulette. Einmal zu der *zensiert - bitteForenregeln lesen und ordentlich ausdrücken* einmal zu der Hobbyhure dann noch zu der Süßen Nachbarin und am Abend noch mal ein ONS. Was passiert ? Sie hatte eine Wunde, der Kondom ist geplatzt, etc. etc. etc. und am ende " ich habe Angst "-.- . Eine Berechtigte Angst, für die man selbst verantwortlich ist! Für 30 minuten Spaß, lohnt es sich nicht das Leben aufs Spiel zu setzen. Auch wenn man überall lesen kann, dassHIV Patienten eine Lange Lebenserwartung haben. Fakt ist der Virus könnte immer ausbrechen ! und dann ? Dann ist es vorbei mit lustig. Im Endeffekt hat sich der Mensch sein Grab selbst geschauffelt. Das gilt aber nicht nur für HIV Patienten auch für Raucher für Trinker und so weiter. Jeder ist im endeffekt selbst dafür verantwortlich, weil jeder seinen weg selbst bestimmen kann. Eine Gute aufklärung hilft nicht immer, man kann nicht sehen, ob die Person HIV infiziert ist oder nicht ! Bei einer Prostituierte bei der ist das doch völlig klar, dass sie HIV gefährdet ist, sie schläft doch am tag mit mehreren Männer, die sie nicht kennt. Also hört auf euer Leben aufs Spiel zu setzen ! Das Leben gibt es nur einmal ;)
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Andy,

    so sehr ich die Grundidee Deines Postings unterstütze, so vehement muss ich aber auch dagegen halten. Du schüttest nämlich in Deiner Verzweiflung das Kind mit dem Bade aus - auf Kosten anderer. Und das finde ich zutiefst verwerflich. Dazu kommt, dass Dein Kenntnisstand offensichtlích etwa 1994 stehen geblieben ist.

    Wenn ich mir Deine Geschichte so anschaue, halte ich das nach wie vor für ein Gerücht. Selbst wenn es so wäre - dann fehlt aber einer Menge Menschen auch das andere Bild: Nämlich, dass manHIV-positiv und trotzdem nur sehr gering oder gar nicht mehr infektiös sein kann.

    Das ist kein Fakt, sondern Panikmache. Die medikamentöse Behandlung dient der Absenkung der Viruslast und damit der Entschärfung der Situation. "Ausbrechen" kann nur etwas, das nicht unter Kontrolle gehalten wird oder werden kann. HI-Viren gehören mittlerweile nicht mehr dazu. Trotzdem ist und bleibt HIV nach wie vor unheilbar. Aber das ist Diabetes auch ...

    Eine gute Aufklärung zeichnet sich u.a. gerade auch dadurch aus, dass sie erklärt, dass man niemanden die Infektion ansehen kann. Entweder ist Aufklärung gut, dann schließt sie alles mit ein - oder sie ist schlecht, dann arbeitet sie mit Halbwahrheiten und Unwissen. Dein Posting muss ich leider eher zu letzterem rechnen

    Dummheit kennt keine Grenzen ... und Pauschalurteile sind kontraproduktiv. Wenn eine Prostituierte HIV-positiv ist, hat sie es in 90% der Fälle von einem Freier. Das sollte eher zu denken geben. Es sind nämlich meistens die "netten und unbescholtenen Männer von nebenan", die das Virus weitergeben, weil sie ihr Testosteron nicht halten können.

    Also bleibe bitte bei aller guten Absicht sachlich - und vor allem: Diskriminiere niemanden, von dem Du nichts weißt.
     
  3. Aymaraa

    Aymaraa Bewährtes Mitglied

    Und was schlägst du vor was wir alle tun sollten? Ins Kloster gehen? Das ist doch Quatsch.

    Wir sind eben halt ständig, immer und überall irgendwelchen Risiken ausgesetzt. Das ist nun mal das Leben. Es lässt sich leider nicht umgehen, dass das Leben mit dem Tod endet. Und der Weg dorthin führt nur äußerst selten überHIV. Sehr viel wahrscheinlicher ist, dass du bei nem Autounfall stirbst, dir irgend ne andere Krankheit zuziehst, nem Herzinfarkt erliegst....oder dir beim aus dem Bett fallen den Hals brichst.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Mit safer Sex tut man alles notwendige um sich zu schützen.... mehr braucht es nicht. Bei safer Sex macht es auch nichts aus wenn einer der beidenHIV pos. ist. Einfach etwas weniger zum Fenster raus schauen in der Schule und die wichtigen Infos mit nehmen. Oder sich auf den Seiten der Aidsberatungen erkundigen. Ich hatte meine "Aufklärung" was HIV angeht in einer Stunde vor 24 Jahren.... schnell, schmerzlos und mittels Tonbildschau. Die Lehrer sind alle verschwunden dabei... und doch hab ich genug mit bekommen um zu wissen, dass Kondome vor HIV schützen. So einfach ist es.... man muss dabei nicht einen auf Panik machen und nicht die Freude an Sex verlieren. Erst Kondome, dann gemeinsamerHIV-Test und bei beidsitigem neg. Test ungeschützter Sex.... eigentlich doch ganz einfach, oder.
     
  5. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo andy87

    wie Matthias sagt, die Grundprinzipien Deines Postings sind richtig und sagen folgendes aus:" sucht euch möglichst zu Beginn eurer sexuellen Entwicklung eine Partnerin oder Partner, erlebt mit diesem Mensch euer erstes Mal und bleibt bei Ihm bis ins hohe Alter. Welch romantisch kitschiger Vorsatz wie zu Omas und Opas Zeiten. Aber leider ist die Welt nicht so. Ich geb Dir absolut recht, das Jungfräulich in die Ehe zu gehen und treu zu sein, natürlich der beste Schutz vorHIV ist. Aber auf wen trifft das heute noch zu? Und selbst wenn einer der beiden Partner treu ist, muss er sich immer auf die Treue seines Partners verlassen, das dieser Ihn nicht ansteckt. Ich mein Du schreibst es schon richtig wenn Du äußerst , das es dann Kondomplatzer gibt, und die Leute Panik schieben. Das auch völlig zu Recht ohne das man die Leute verurteilen muss. Denn diese Leute haben alle richtig gehandelt. Sie haben der AIDS Aufklärungskampagne geglaubt und haben sich geschützt. Wenn dann der Schutz versagt, ist das oft Pech. Denn nicht immer steckt ein Anwendungsfehler dahinter. Die wahren Schweine sind die die wissentlich, Frauen und auch Prostituierte so lange bedrängen, bis es ohne Kondom geht. Die gehörten hinter Schloss und Riegel und die Frau die sich da nicht wehrt gleich mit. Aber Alexandra liegt völlig richtig wenn sie sagt, das Sex doch auch viel zu schön ist um nur zu verzichten und sich nur zu stressen. Es gibt nun mal SituatiOnen im Leben wo kein Alkohol im Spiel ist, wo beide wollen und wo es jetzt sein muss. Und sich da alles zu verkneifen, geht nicht. Hier zählt nur noch Schutz im Augenblick und wenn der versagt, dann muss man halt hoffen. Alle werden zu Nonnen oder Mönchen is halt nich.

    Gruß

    beepop1
     
  6. andy87

    andy87 Neues Mitglied

    Jaaa Leute ich bin Altmodisch und Konservativ.. Ich will ja auch niemanden das Sexualleben verbieten um Gottes willen. Jeder soll sich nur verdammt nochmal bewusst sein, das es hier um die Gesundheit geht und damit ist nicht zu spaßen! Ich respektiere auch jeden Menschen die mit derHIV-Infektion leben müssen und stehe zu denen ! ich habe keine vorurteile ! ich würde sogar eine Frau die HIV hat nicht abstoßen sondern gleichgültig behandeln ! Ich höre geschichten wie kondom geplatzt etc. deshalb wollte ich nochmal ein paar Wachrüttelnde Worte an die User schreiben ! Es tut mir leid wenn meine Beiträge unerwünscht sind. Ich versuche lediglich nur zu helfen !!

    LG ANDY
     
  7. beepop1

    beepop1 Bewährtes Mitglied

    Hallo Andy,

    Deine Geschichten sind ganz und gar nicht unerwünscht. Nur muss die Frage hier dann auch erlaubt sein, was ein "wachrütteln" hier noch nuetzt? Im schlimmsten Fall sind die Leute nach einem wirklichen Risiko hier positiv, dann ist es too Late und wenn nicht, dann sind die Leute durch die durchgemachte Situation schon selber mehr als wachgerüttelt. Und wenn Du schreibst Kondomplatzer nochmal:" es gibt auch Fälle wo kein Anwenderfehler vorliegt. Diese Leute haben im Prinzip alles richtig gemacht, außer das sie sexuelle Lust verspürt haben. Das ist leider natürlich, dazu Leben wir. Mir ist in meinem ganzen Leben nie ein Kondom geplatzt bei meinen festen Beziehungen. Ich habe es immer selbst druebergestreift und es hat alles gepasst. Nur einmal ist es beim herausziehen abgerutscht. Dies war aber nach Jahren bei meiner Frau und somit nicht weiter schlimm. Und ich habe nur leider 1 mal in meinem Leben die Kondomfrage aus der Hand gegeben quasi und das auch noch an ne Professionelle. Und was passiert? Schon reißt es. Sicher ist meine Schuld, dort hingegangen zu sein, aber für das Kondom kann ich nix. Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.

    Gruss

    beepop1
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden