Medikamentenvergabe/Anonymität

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von [User gel, 19. September 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. [User gel

    [User gel Poweruser

    wenn man Medikamente bekommt, besorgt man die sich doch in der Apotheke? Aber wie ist es dann mit der Anonymität gehalten? Es kriegen ja leute mit, das man sichHIV Medikamente kauft. und der Apotheker weiss es dann auch. Wie sorgt man dann dafür das es nicht an die große Glocke kommt?
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es gibt auch Aerzte die die Medis direkt ausgeben. Mein Chef und Arzt ist zb. so einer. Und ansonsten... woher sollen die Leute wissen welches Medi ich verlange? Ich gebe meinen Zettel ab, krieg die Medis und bezahle und gehe. Es ruft keiner "Ah, ein Medi gegenHIV" oder sowas... desselbe wenn ich ein Mittel gegen Pilze im Intimbereich möchte. Das wird auch nicht durch die Apotheke gerufen.....

    Und Apotheker wie Personal unterliegen der Schweigepflicht.
     
  3. [User gel

    [User gel Poweruser

    es ist mir neu das Apotheker der Schweigepflicht unteliegen.

    Ich gebe ein Beispiel. Vor einigen jahren habe ich Isotretinoin genommen. als die Apothekerin meine ausgetrocknete Haut sah, hat sie mich voll blossgestellt. und fragte mich ganz laut: "Nehmen sie etwa Isotretinoin?"
    das empfand ich als unangenehm. so eine Situation möchte ich zukünftig meiden.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dann sag ihr dies nächstes Mal klipp und klar. Bei sowas hätte ich mit ihr ein deutliches Wort geredet oder ihren Chef dazu geholt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schweigepflicht
    Apotheker, Zahnärzte, Rettungsdienste, Pfleger... alle unterliegen der Schweigepflicht.
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Was nicht heißt, dass es sie deswegen nicht gibt.


    Inwiefern bloßgestellt? Wieviele Menschen können »Isotretinoin« überhaupt nur aussprechen gechweige denn wissen, wofür oder wogegen das ist?

    Hier machst Du Dir nur unnötig einen Kopf ...
     
  6. [User gel

    [User gel Poweruser

    re

    das war auch nur ein Fallbeispiel.
    Mir geht es er darum, das nur die Person die mich behandelt, es auch weiß. ich will noch nicht mal das der Apotheker das weiß. aber das kann ich ja nicht verhindern, wenn ich von ihm medikamente haben möchte.

    Desweiteren ist "Isotretinoin" ein Medikament gegen Akne!
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Re: re

    Der Apotheker wird es immer wissen.....

    Isotretinoin ist nicht ungefährlich und darf keinenfalls an Frauen abgegeben werden ohne, dass man sicherstellt, dass sie nicht schwanger werden. Auch arbeiten dürfen sie mit der Substanz nur wenn sie in Lösung ist.
     
  8. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Ich denke schon das der Aphoteker deines Vertrauens schon bescheid wissen sollte. Er soll und kann ja schließlich auch angeaben zur einnahme und möglichen Neben/Wechselwirkungen zu erklären.

    Und mittlerweile gibt es ja auch Versand Apotheken
     
  9. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Guten Morgen,

    wenn ein Apotheker das Rezept bekommt, dann weiss er auch automatisch, um welches Medikament es sich handelt.

    In meiner Apotheke ist das kein Problem. Zwar müssen die Medikamente immer bestellt werden, aber dort hängt es keiner an die große Glocke.
     
  10. alexander141

    alexander141 Mitglied

    Ich brauche zwar (noch) keine Medis, würde es aber so machen, dass ich mir die Medikamente nicht gerade in meiner Stammapotheke besorge, sondern eher eine Apotheke wählen würde, welche z.B. in dem Ort ist, wo sich meineHIV-Ambulanz befindet.
     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn Du aber in Deiner Stammapotheke ein Medi holst musst Du dasHIV-Medi angeben. Ansonsten kann es ev. zu Wechselwirkungen übler Art kommen.
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Im Allgemeinen gibt es im direkten Umfeld von Schwerpunktpraxen oder HIV-Ambulanzen auch so genannte Schwerpunkt-Apotheken, die die Medis vorrätig haben. Da die Pharmagroßhändler keine Ware in Kommission geben, muss die Apotheke die HIV-Medis kaufen ... dass können sich »normale« Apotheken gar nicht leisten.

    Das ändert aber nichts daran, dass - wie schon richtig bemerkt wurde - jedes andere Medikament auf potenzielle Wechselwirkung mit der HIV-Therapie geprüft werden muss. Also die Medikation auch immer beim Arzt angeben, wenn etwas verschrieben werden soll - und auch beim Apotheker.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden