Lymphknoten

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Anonymous, 17. November 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Gast

    Hallo Community.

    Ich habe eine Frage. Wenn man sich mit HIV infiziert hat, wie schwellen dann die Lymphknoten an?
    Wie lange schwellen diese nach einer identifizierung an?
    Sind diese immer gleich geschwollen oder einmal mehr und einmal weniger?
    Schmerzen diese? Wenn ja auch konstant gleich oder auch wieder mal mehr mal weniger?

    Danke
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Hallo

    Eine Anschwellung der Lymphknoten hat nicht unbedingt mit einer HIV-Infektion zu tun, es gibt sehr sehr viele unterschiedliche Ursachen für eine Anschwellung eines Lymphknotens
    Generell ist dies als "Antwort/Reaktion" des Immunsystems zu deuten, es sei denn es handelt sich um einen lokal (also nur an einer Stelle) vergrößerten Lymphknoten (bspw. bei Luftzug durch Klimageräte ist dies recht häufig der Fall)
    Schwellen mehrere Lymphknoten am Körper an (besonders gut zu ertrasten in der Leistengegend/Achselhöhle/Kiefer) so "ist das Immunsystem angeschlagen/tätig" --> besonders jetzt in der Grippesaison ist die Ursache relativ naheliegend: Grippaler Infekt/ Influenza
    Dass es sich tatsächlich um eine Immunreaktion auf eine HIV-Infektion handelt ist sehr unwahrscheinlich --> Also keine Grund zur Sorge (!)
    Hattest du einen RK?
    Wenn ja würde ich dir (völlig unabhängig von deinen gedeuteten "Symptome") generell zu einem Test nach gegebener Zeit raten (aber ich denke dies sollte ohnehin JEDEM bewusst sein)
    Liebe Grüße (und fixiere dich nicht auf irgendwelche sehr allgemeine Symptomatiken)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Gast

  5. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    RK heißt "Risikokontakt", also z.B. ungeschützter Sex mit einer evtl. hiv-positiven Person.

    Kann Rexton 100%ig zustimmen. Symptome sagen nichts aus in Bezug auf HIV. Der Grund dafür ist gerade, dass die Symptome, wenn welche auftreten, sehr unterschiedlich sind, weswegen ich Dir auch nicht beantworten kann, "wie" die Lymphknoten im Zusammenhang mit der akuten Phase einer HIV-Infektion anschwellen, falls diese überhaupt anschwellen. Also, vergiss das. Das einzig Aussagekräftige ist ein HIV-Test.

    Allgemein kann man zu Symptomen in der akuten Phase sagen, dass diese frühestens nach 6 Tagen nach der Infektion auftreten und selten länger als 14 Tage anhalten. In Ausnahmefällen können die Symptome auch bis zu 8 Wochen nach der Infektion auftreten.

    Aber wie gesagt, hat alles im Prinzip keine Bedeutung. Ich hatte jetzt selbst fast zwei Monate einen geschwollen Lymphknoten am Ohr. Der Lymphknoten war zwei Wochen lang angeschwollen, dann traten Ohrenschmerzen auf, diese gingen wieder und der Lymphknoten war danach immer noch sehr lange angeschwollen, jetzt ist er abgeschwollen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Gast

  7. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Hast Du meine Antwort gelesen? Was war das für eine Art von RK?
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Paniker,

    die Lymphknoten gehören zu einem fein ausgeklügelten System im menschlichen Körper, das auf alles reagiert, was da nicht hineingehört. Z.B. auch auf Grippe. Insofern können Symptome jedwelcher Art alles mögliche bedeuten und nicht nur HIV.
    Ich muss mich manchmal sehr wundern, dass schon ein leichtes Husten oder ein steifer Nacken als klare HIV-Symptome ausgelegt werden. Informiert Euch doch mal voher - dann muss man sich auch nicht "Paniker" nennen - oder fragt kompetente Personen, bevor Ihr Tante Google aufsucht ...

    Matthias

    P.S.: Weißt Du eigentlich, was ein Risikokontakt ist?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Gast

  10. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Die Antwort auf diese Frage habe ich Dir oben schon gegeben:

     
  11. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Hallo Paniker
    Bevor ich dir deine Fragen beantworte muss ich nochmals das schrieben, was ohnehin auf fast jedem Forumseintrag gschrieben steht:
    Symptome geben SO GUT WIE ÜBERHAUPT KEINEN Aufschluss über eine HIV-Infektion, da diese völlig allgemeiner Natur sind und daher auf sehr viele viel wahrscheinlichere Erkrankungen/Infektionen zurückzuführen sein können
    Trotzdessen, wenn es dich interessiert: Symptome treten, wenn überhaupt frühestens nach 6 Tagen (ab der Infektion an gerechnet) nach einer Infektion auf
    Am häufigsten tritt höheres Fieber (also über 38 Grad) unklarer Ursache auf, zudem wird manchmal über ein ausgeprägtes Gefühl der Ermattung und generelle Abgeschlagenheit sowie Hautirritationen und eben, was du schon Anfangs gepostet hast auch Schwellungen mehrer (!) Lymphknoten berichtet. Wenn du dich einmal intensiver mit älteren Beiträgen auf diesem Forum aueinandersetzten würdest, würdest du merken, dass einige User wirklich sehr viele dieser Primärsymptome an sich beobachten und trotzdessen ein negatives Testergebnis bekamen (hier resultierten die Symptome entweder durch deren sehr angeschlagene psychische Verfassung bzw. (was wahrscheinlicher ist als eine HIV-Infektion) durch andere STDs.
    Diese möglichen Krankheitsbilder klingen nach spätestens 2,3 Wochen wieder ab.....
    Ich empfehle Dir nicht an Symptomen festzuhalten, sondern dich wieder etwas von dem Thema HIV zu "entfernen" (damit meine ich die Beschäftigung mit Symptomatiken, nicht jedoch die korrekte Prävention)
    Also: Hattest du einen RK, ist es ohnehin klug sich nach gegebener Zeit testen zu lassen
    Liebe Grüße
    Rexton
     
  12. Anonymous

    Anonymous Gast

  13. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Ja aber weißt du, du läufst glaube ich Gefahr, dass du dann wieder "2 Sachen hast" (das meine ich nicht negativ gegen dich, sondern wünsche es mir für DICH nicht, dass du dich mit derartigen Gedanken plagst)
    Also:
    Von einem Juckreiz als Immunreaktion auf eine HIV-Infektion habe ich noch nie etwas gehört
    Hautirritationen sind sowieso weit nicht so häufig wie Fiebererscheinungen (wenn wir schon über mögliche HIV-assoziierte Symptome sprechen)
    2. Sache:
    Die Zeit des ungeschützten GVs hat sicher einen Einfluss auf die Infektionswahrscheinlichkeit (da das Virus primitiv gesagt einfach mehr Zeit findet um übertragen zu werden) - eine, wenn auch eher geringe Infektionswahrscheinlichkeit besteht jedoch auch nur bei kurzzeitigem ungeschützten Verkehr - ob DU einen Orgasmus hast oder nicht ist für eine Infektion deinerseits irrelevant, für deine Partnerin jedoch erhöht sich die Gefahr massivst, da Sperma eine recht hohe Viruslast hat (!) - so viel Verantwortung muss man seinem Sexuelpartner entgegebringen, dass man ihn nicht weiter gefährdet - abgesehen davon, dass der gesamte GV geschützt sein sollte !!
    Liebe Grüße
    Rexton
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden