Leben mit HIV Positivem

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Angst11, 31. August 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Angst11

    Angst11 Neues Mitglied

    Hallo,

    ich würde gerne wissen, auf was man beim zusammenleben mit einemHIV positiven achten soll, um eine Ansteckung zu umgehen.

    Kann ich zb. meine Unterhosen mit ihren Unterhosen (wenn ihre mit Menstruationsblut) beschmutzt sind, gemeinsam waschen? Muss man hier spezielle Waschmittel oder Desinfektionsmittel nehmen? Oder mindestens bei 60 Grad waschen? Oder lieber getrennt waschen?

    Werden HI Viren im Trockner inaktiviert?

    Wie sollte man die Toilette reinigen, wenn beispielsweise bei der Periode etwas Blut auf die Toilette kommt.

    Oder wenn man sich beim kochen schneidet.

    Muss es mit speziellen Desinfektionsmitteln gereinigt werden oder reichen herkömmliche Reiniger aus, um die Viren zu inaktivieren?

    Finde leider nicht wirklich passende Antworten auf meine Fragen.

    Vielen Dank
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Hoffentlich... hoffentlich gerät nie einHIV-positiver Mensch in Deine Wohnung ....

    @Angst11 .. wir haben das Jahr 2020... nicht 1983 !! ich hoffe ganz ganz stark, dass Du das hier nicht wirklich ernst meinst...

    Und mal btw .. lebst Du denn mit einem HIV-Positiven Menschen in einer Wohnung zusammen ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2020
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Genau dasselbe, wie bei jedem anderen Menschen: Ehrlichkeit, Achtung, Respekt, Vorurteilsfreiheit, Wissen, Miteinander, Achtsamkeit.

    Wenn Du das nicht kannst, hast Du auch keinen HIV-negativen Partner verdient.

    Auf die erwähnten Fragen möchte ich nicht eingehen … außer: NEIN, NEIN. NEIN.
    Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

    Ich empfehle Dir mein Buch »Endlich mal was Positives«. Da kannst Du nachlesen, wie das Leben eines HIV-positiven Menschen aussieht. Genauso wie Deines. Nur, dass wir uns nicht um Unterhosen Gedanken machen. Im Zweifelsfall haben wir nämlich mehr Lebensfreude als Du. Denn wir nehmen in einer Partnerschaft ungefragt Rücksicht – egal, ob der Partner HIV, Pickel oder eine Zahnlücke hat.
     
    weiser drache gefällt das.
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Frage – bzw. die Antwort – würde mich auch interessieren.
     
  5. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    .. auf die Antwort werden wir wohl vergeblich warten ...
     
  6. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Bin gespannt wo das hier hinführt... :eek:
     
  7. Angst11

    Angst11 Neues Mitglied

    Tut mir leid, ich wollte niemanden angreifen.

    Ich habe auf meine Fragen einfach keine genauen Antworten gefunden.

    Eine Bekannte von mir wohnt mit jemandem zusammen mit dem StatusHIV Positiv.

    Sie weiß nicht, wie sie in gewissen Situationen reagieren soll und ich wollte ihr etwas helfen und dachte, man kann hier in Forum fragen.
     
  8. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ah ja ..... WG, Beziehung, vorübergehend.... ?

    Sie könnte denjenigen fragen, den es betrifft.

    *ich glaub nicht ein Wort dieser Geschichte.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Natürlich kannst Du fragen … aber im Jahr 2020 sollte man solche Fragen nicht mehr stellen müssen – es sei denn, man hat sich nie mit dem Thema befasst … was eigentlich merkwürdig ist, dennHIV gehört wie alle anderen sexuell übertragbaren Krankheiten zu den Risiken und Nebenwirkungen der Sexualität – und ich gehe mal davon aus, dass sowohl Du wie auch die anderen Menschen in Deiner Umgebung sich damit schon mal befasst haben.

    Im Übrigen ist es wesentlich netter und freundlicher, sich für den betreffenden Menschen zu interessieren und ihm die Fragen zu stellen. Das gilt insbesondere für Deine Freundin. Die lebt ja mit ihm zusammen.

    So, wie Du und vor allem, was Du gefragt hast, war es allerdings diskriminierend. Auch wenn ich ahne, dass Du es so nicht gemeint haben wirst … es ist aber passiert. Fahrlässige, »versehentliche« Diskriminierung tut genau so weh wie vorsätzliche.
     
  10. Angst11

    Angst11 Neues Mitglied

    Sechs Antworten, aber keine einzige auf meine Frage.

    Spielt es denn bzgl. meiner Fragestellung eine Rolle, ob sie in einer Beziehung, WG oder techtelmechtel lebt?

    Es geht lediglich um den alltäglichen Umgang in so einer Situation.

    Dachten, es gibt nicht unnötigerweise Desinfektionsmittel, die gegenHIV wirksam sind. Wollte einfach nur wissen, wie man in Alltag damit umgeht.

    Aber gut, anscheinend gibt es darauf keine Antworten.

    Einen schönen Abend!
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein.
    Und eine Antwort hast Du schon bekommen:
     
  12. Angst11

    Angst11 Neues Mitglied

    Nein, es sollte keinesfalls diskriminierend rüber kommen!

    Es ist etwas schwer, dass Thema so aufzuschreiben, wie man es wirklich meint.

    Sie traut sich nicht, dass Thema so direkt anzusprechen. Aus Angst, dass die Mitbewohnerin gekränkt sein könnte und sich ausgegrenzt fühlt.
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ganz ehrlich: Gerade das grenzt aus, denn es zeigt mangelndes Vertrauen und fehlende Normalität.

    Oft versucht man jemand zu schützen und erreicht damit exakt das Gegenteil.HIV ist seit 1981 eine Normalität im Leben, denn es kann jeden treffen. Samthandschuhe sind da unnötig. Und gerade durch die interessierte Ansprache des Themas könnte sie doch zeigen, dass sie ihre Mitbewohnerin eben nicht ausgrenzt. Denn nur, wer etwas weiß oder kennt, muss keine Angst mehr davor haben.

    Also fragt sie nicht, auf was man achten muss – fragt sie lieber, wie sie so mit HIV lebt und welche Erfahrungen sie gemacht hat. Ihr werdet staunen, was man da zu hören bekommen kann …
     
  14. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Woher weiß denn diese Bekannte, dass die MitbewohnerinHIV-Positiv ist ? Und warum kann sie sich nicht selbst informieren ?
     
    AlexandraT gefällt das.
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Leitfaden lesen? Da stünde alles drin.
     
  16. Angst11

    Angst11 Neues Mitglied

    Den hab ich gelesen und kenne ich. Ich frage mich halt nur, wenn über bspw eine Toilette keine Ansteckung erfolgen kann, wieso soll man dann Binden, Pflaster Verbände vonHIV Positiven gesondert sofort in eine Tüte packen und in den Müll werfen. Habe solche Dinge im Internet gelesen. Und Wieso gibt es FlächenDesinfektionsmittel gegen HIV, wenn keine Ansteckung über Gegenstände erfolgen kann. Es steht immer überall was anderes und das irritiert uns
     
    weiser drache gefällt das.
  17. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Da steht auch, dass Elvis Presley noch lebt, dass die Erde eine Scheibe ist und dass Attila Hildmann Reiskanzler wird. hat nur leider nichts mit der Realität zu tun. Unser Leitfaden ist aktuell und richtet sich nach den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts und der Fachgesellschaften. Das kann man von vielen Seiten im Netz nicht behaupten.
    Gibt es nicht. HIV lässt sich nicht weg-desinfizieren. Das behauptet vielleicht irgendein Hersteller, aber das ist Unsinn. HI-Viren haften nicht auf Flächen.
    Ja – wenn man überall guckt, ohne sich darüber zu informieren, wer was wann geschrieben hat ist das kein Wunder. Wir haben die aktuellsten und kompetentesten (s.o.) Informationen.

    Das musst Du nicht glauben – aber dann bist Du hier falsch.
     
  18. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Man infiziert sich im Alltag nicht mitHIV. Es gibt die im Leitfaden genannten Uebertragungswege. Was Du Dir zusammen schusterst ist Müll....das sollte man langsam wissen mach so vielen Jahren in denen man über HIV in allen Medien aufgeklärt wurde.

    Fächendesinfektionsmittel wurden nicht wegen HIV erfunden....HIV ist nur als mögliche Wirkung genannt neben vieler anderer Keime. Aber klar...Du liest nur HIV.
     
  19. weiser drache

    weiser drache Neues Mitglied

    Das ist ein politisches Problem und eine grosse Gefahr.
    Fake news und verschwörungstheorien sorgen für Angst Panik und Hass.
    Diese Attribute kann man in schwierigen Zeiten nicht gebrauchen.
    Im Internet steht auch das es viren nicht gibt, aber das steht halt im internet und nicht in den Artikeln des RKI oder anderen anerkannten Organisationen.
     
  20. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Ich habe jetzt nicht alles gelesen.
    HIV ist im Alltag NICHT übertragbar Es gibt nur zwei reale Übertragunswege.
    Ach ja, ein HIV+ in Therapie ist nach einer gewissen Zeit übrigens nicht mehr infektiös.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden