Kurzer Verkehr

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Jane_80, 17. Februar 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jane_80

    Jane_80 Neues Mitglied

    Hallo,

    ich bin einHIV-Phobie-Kanditat. Deswegen komme ich auch nicht zur Ruhe.

    Ich verhüte immer mit Kondom, schon allein aus der Phobie-Sache. Nun habe ich jemanden kennengelernt (leider ist es auch nach vier Wochen schon wieder vorbei), dem ich auch von Beginn an von meiner Phobie erzählt habe. Ich weiß, dass er keiner ist, der überall in der Weltgeschichte Sex hat sondern nur in Beziehungen.

    Er versicherte mir auch, dass er sich regelmäßig testen lässt auf HIV und der letzte Test wohl im Dezember 2018 war. Ich war so froh, dass ich endlich mal keine Angst mehr hatte und wir hatten Sex ohne Kondom. Ich hab mir auf Grund seiner Aussage null Gedanken gemacht. Der Sex ging allerdings ganz schnell. Vielleicht 30 Sekunden aber halt mit Samenerguss in mir.

    Nun sind wir allerdings wieder getrennt, was mich eh schon sehr belastet. Und zu dieser Traurigkeit kommt jetzt wider Erwarten meine HIV-Phobie zum Vorschein. Ich habe jetzt große Angst, dass ich mich bei ihm angesteckt haben könnte. Den Test von ihm habe ich nie gesehen. Er hat es mir halt nur gesagt, dass er im Dezember zuletzt beim Test war.

    Wie hoch ist nun das Risiko für mich bei der kurzen Sexdauer aber mit Samenerguss? Man sagt doch immer, dass das Virus nur in den Körper eindringen kann bei entsprechender(m) Dauer, Druck und Reibung.

    Ich bin echt auch sauer auf mich selbst, wie blöde ich war.

    LG
    Jane
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Jane,

    ungeschützter Verkehr mit Samenerguss birgt grundsätzlich ein Risiko – vor allem, wenn man den Status des Partners/der Partnerin nicht kennt. Die Dauer ist dabei egal. Allerdings: Du hast vorher mit ihm über Deine Ängste und Sorgen gesprochen … und vor allem über einenHIV-Test. Besser kann man es eigentlich nicht machen.

    Jetzt kommen aber zwei Probleme:
    Ihr habt Euch getrennt und Du bist sauer auf Dich, weil Du ungeschützten Sex zugelassen hast. Und nun willst Du Dich dafür bestrafen und vermutest eine Ansteckung. Für mich ist es kein Widerspruch, dass die Trauer die Phobie befeuert. dass es für Dich einer ist, sagt mir eher, dass Du gar keine echte »Phobie« hast, sondern Dich nur hinter dem Begriff versteckst, um andere Probleme zu verstecken. Welche das sein könnten, weißt nur Du.

    Du hast allerdings ein echtes Problem: Du bist ein Kontrollfreak.
    Vertrauen in andere Menschen ist Dir völlig fremd. Vielleicht versuchst Du mal herauszufinden, woran das liegt … dann bekommst Du auch eher das in den Griff, was Du derzeit als »HIV-Phobie« bezeichnest.

    Was die Wahrscheinlichkeit oder Nicht-Wahrscheinlichkeit einer Übertragung angeht: Du hast nur die Möglichkeit, ab dem 43. Tag nach dem letzten ungeschützten Verkehr einen Labortest, z.B. im Gesundheitsamt, machen zu lassen.
     
  3. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nun, ob er wirklich einen negativen Test vom Dezember hat, kann hier niemand beantworten. Wenn du ihm da schon nicht vertrauen kannst, warum bittest du ihn nicht ihn dir zu zeigen? Und dann ist die ganze Sache auch schon wieder gegessen... :cool:
     
  4. Jane_80

    Jane_80 Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    herzlichen Dank für Deine Antwort.

    Wenn ich das richtig verstehe, ist Deiner Meinung nach mein Problem nichtHIV-Ansteckungsmöglichkeit sondern das fehlende Vertrauen in seine Test-Aussage?
     
  5. Jane_80

    Jane_80 Neues Mitglied

    Hallo Haivaupos,

    ich glaube das würde gar nicht mal soviel bringen, weil ich dann das Rad weiter spinnen würde und denken würde, dass er im Januar mit jemand anderes Sex hatte und dann wäre das Testergebnis für mich schon wieder hinfällig. So bin ich leider.. :( Wir sind ja Ende Januar erst zusammengekommen.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das Risiko eines ungeschützten Verkehrs ist vorhanden … da beißt die Maus keinen Faden ab. Aber: Wenn man mit einem Mann über Ängste, Sorgen und vor allemHIV reden kann, halte ich die Wahrscheinlichkeit, dass er Dich bzgl. eines Tests belügt, für recht gering. Trotzdem wird Dir entweder nur ein Blick in sein Testergebnis – wie haivaupos schon vorschlug – mehr aber noch ein eigener Test helfen, den Kopf freizubekommen. Deinem Test kannst Du vertrauen – seinem nicht unbedingt, weil Du nicht weißt, was in der Zwischenzeit war …

    Mein Rat bleibt aber bestehen: Versuche zu ergründen, woher Dein Mangel an Vertrauen rührt. Bist Du mal so richtig verarscht worden? Oder gibt es in Deiner Familie, Deinem Freundeskreis, Deinem Umfeld einen solchen Fall? Es wäre natürlich naiv, wenn man Menschen, die man nicht kennt, blind vertraut. Ein wenig (natürliche) Vorsicht ist immer angebracht …
     
  7. Jane_80

    Jane_80 Neues Mitglied

    Das mit dem Kontrollfreak hast du schon richtig vermutet. Ich bin ein Kontrollmensch. Ich will immer die Kontrolle über mich und meinen Körper haben. Das fing schon bei einer Magenspiegelung an. Ich wollte damals keine Spritze bekommen zum wegdämmern, weil ich Angst habe die Kontrolle über mich zu verlieren. Und das ist in dem Fall ja dann so. Ich kann es nicht aufhalten, dass ich plötzlich in einen Dämmerzustand verfalle. Da lieber lasse ich die Spritze weg und bekomme die volle Untersuchung mit. Ich war damals an dem Tag die einzige, die sich nicht spritzen lassen hat von allen Patienten. Das bekam man im Wartezimmer mit, weil da gleich die Anmeldung war und jeder Patient gefragt wurde, ob er eine Spritze möchte oder nicht.

    Ich möchte gar nicht drüber nachdenken, wenn ich mal eine OP haben sollte. Die kann ich dann schlecht live miterleben :eek:

    Ich vertrau nur mir selber oder allem was ich halt in schriftlicher Form habe. Außer meinen Eltern bzw. Familie. Da vertraue ich blind.

    Ich denke mir auch, dass er sich das mit dem Test nicht nur ausgedacht hat. Wir hatten damals halt über Whatsapp drüber geschrieben und ich meinte so beiläufig, als wir zum Thema Sex kamen, dass ich grundsätzlich anfangs nie ohne Kondom welchen habe. Da kam von ihm, dass ich mir bei ihm keine Sorgen haben muss, weil er sich regelmäßig untersuchen lässt. Zuletzt im Dezember auch bedingt durch einen Ersthelfereinsatz seinerseits. Also die Ausasge mit demHIV-Test kam ja wenn man es richtig nimmt, sogar von ihm selbst. Ohne das ich überhaupt direkt drauf angesprochen habe. Ich habe ja nur grob gesagt, dass ich keinen Sex ohne Kondom anfangs möchte, ohne direkt aufHIV anzuspielen.
     
  8. Holger1977

    Holger1977 Neues Mitglied

    Hallo,
    Ich wollte dir kurz was zum Testergebnis schreiben:
    Ich hatte im Januar und Februar jeweils einen Test beim Gesundheitsamt!
    Und ich hatte auch vor Ort Einsicht in das Testergebnis!
    Das Blatt mit dem Ergebnis durfte ich allerdings nicht mitnehmen,auch ein Foto mit dem Handy war nicht erlaubt.lediglich wie erwähnt die Einsicht!
    Vieleicht hilft es Dir ein stückweit,daß es bei Ihm auch nur das Ergebnis gab,aber nicht schriftlich..
    Viele grüsse,
    Holger
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Auf Nachfrage bei einigen Gesundheitsämtern, mit denen ich bei Schulveranstaltungen zusammenarbeite, kann ich nur bestätigen, dass keine schriftliche Information über das Testergebnis ausgehändigt wird.
     
    Holger1977 gefällt das.
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Manchmal bekommt man es mit wenn man einen Ausweis zeigt....dann schreibt man aber deutlich den Namen aufs Blatt, sodass erkenntlich ist wessen Ergebnis es ist. Einfach mal fragen.....
     
  11. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Echt wahr? Da schau ich aber...
    Also mein "Bär" macht auch regelmäßig einen Test, auch anonym, und er bekommt das Ergebnis immer mit. Er zeigt es mir immer ganz stolz ;):cool:
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Vielleicht ist das bei Euch anders? Ich kann aber auch nur von den GAs berichten, mit denen ich darüber gesprochen habe …
     
  13. realex

    realex Mitglied

    Also bei uns in Wien bekommt man ein Zettel. Ich weiß nicht wieso das in Deutschland so ist..
     
  14. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Anonyme Ergebnisse werden normalerweise nichht raus gegeben damit man sie nicht unter der Hand weiter reichen kann.
     
  15. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    In Österreich ticken die Uhren anders :cool::cool::cool::D:D
     
    haivaupos, matthias und realex gefällt das.
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich wollte es nicht so deutlich sagen … immerhin bin ich ja in vier Wochen wieder in Vorarlberg …
     
    realex gefällt das.
  17. Jane_80

    Jane_80 Neues Mitglied

    Hallo nochmal,

    ich weiß ja, dass es keine typischenHIV-Symptome gibt aber ich habe jetzt seit mittlerweile 7 Tagen (2,5 Wochen nach dem Verkehr) anhaltende Halsschmerzen. Anfangs waren sie noch extremer und auch mit angewollenem Rachen. Seit ein paar Tagen kratzt und brennt es nur noch aber es geht dennoch nicht weg. Ich war deswegen letzte Woche auch bereits beim Arzt, der mir ein Antibiotika aufschrieb, was allerdings nicht wirklich hilft.

    Blutwerte wurden auch gemacht und die Lymphozyten sind bei 12 % (Normwert: 25 - 40 %).
    Zusätzlich liegen meine Leukozyten bei 17 % (Normwert bis 10 %)

    Wie ihr euch nun vorstellen könnt, rattert es in meinem Kopf und ich komm mal wieder nicht zur Ruhe und denke, dass ich mich mit HIV infiziert haben könnte.

    Was ja dagegen spricht ist ja, dass mein Ex von sich aus ja gesagt hat, dass er einenHIV Test im Dezember gemacht hat und sein letzter GV im September war.

    Wie Matthias ja schon schrieb, würde sowas ja keiner einfach so behaupten, ohne das es stimmt. Aber man macht sich eben trotzdem Vorwürfe. Zumal ich Halsschmerzen noch nie 7 Tage lang hatte.. Meistens waren sie nach 3 Tagen weg. Es ist eben auch komisch, dass ich nur Halsschmerzen und keinen Schnupfen o. ä. habe.

    Wie wertet ihr die ganze Sache jetzt?

    LG
     
  18. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ja und? Das kann es geben. Das kann auch noch ein paar Wochen dauern.

    Deine Blutwerte sagen nichts überHIV aus.... dies kann nur einHIV-Test.
     
  19. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Es gibt keine neue Bewertung.
    Wie bereits diskutiert, "Symptome" sind kein Indikator einerHIV-Infektion.

    Du hattest vor dem "ersten Mal" auch noch nie Geschlechtsverkehr. Du hattest, bevor du deinen PKW-Führerschein bestanden hast, auch noch nie eine Fahrerlaubnis, du warst, bevor du in die Schule gegangen bist, zuvor auch noch nie Schüler..

    Ebenso verhält es sich mit Erkrankungen.
    Man bekommt nicht immer alles, aber oftmals bekommt man etwas eben zum ersten Mal. Das ist so.

    Da gibt es auch für Kontrollfreaks keine Ausnahme. :)
     
  20. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Jane_80 … Du bist seit 2010 Userin dieses Forums und kommst immer mal wieder mit Fragen, die wir im Prinzip schon vor fast 10 Jahren beantwortet haben.

    Wenn Du (angeblich) weißt, dass es keine typischen HIV-Symptome gibt, wieso fragst Du dann, ob Halsschmerzen (!) ein Symptom sein könnte. Und was das
    betrifft, schließe ich mich Wyoming an und ergänze: Hättest Du kein Problem mit …
    … wären Dir die Halsschmerzen gar nicht »besonders« aufgefallen. Da Du aber jetzt jede Ameise gleich als Dinosaurier betrachtest, muss alles sofort mit HIV zusammenhängen. Mädchen … wir haben immer noch Winter …
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden