Kurz ungeschützter Analverkehr

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von 36Jahre, 24. Januar 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 36Jahre

    36Jahre Neues Mitglied

    Hallo und Guten Abend,

    ich habe mich bereits gründlich eingelesen, aber habe zu meinem konkreten Fall nicht viel gefunden.

    Vorgestern hatte ich aktiven Analsex mit einer transsexuellen Prostituierten. Ich war leicht angetrunken und als es zum Verkehr kam hat sie meinen Penis ohne Kondom bei sich eingeführt und es dauerte sicher zehn Sekunden oder länger, bis ich realisierte was passiert ist und bat sie mir ein Kondom zu geben.

    Auf meine Nachfrage hin meinte sie, sie wäre negativ mit Test vom Juli. Was ja schon eine Weile her ist. Ich selbst habe im September mich testen lassen, negativ. Habe sonst aber auch nie ungeschützten Verkehr.

    Falls es eine Rolle spielt: ich bin beschnitten.

    Wie schätzt ihr das Risiko ein? Sie kann mich natürlich angeschwindelt haben oder in den letzten Monaten sich infiziert haben...

    Danke für eure Antworten und liebe Grüße,
    Marco
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Da Du der Aktive warst, minimalst und das
    minimiert das Risiko nochmal enorm.
    Du kannst ja nach 6 Wochen zur Sicherheit einen Labortest oder nach 12 Wochen einen Schnelltest machen.
    Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion liegt weit unter 1%.
     
  3. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Und dabei ist das Forum voll von Fällen wie Deinen.


    Wenn es kein Sperma gab, ist ihr Risiko gering...und Du hattest gleich gar keins.


    Warum sollte sie das tun ?
     
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Sehr überschaubar, mit starker Tendenz Richtung Null :cool:
     
  5. Hallo879

    Hallo879 Neues Mitglied

    Ja klar wie kann das Richtung null gehen wenn er aktiven Analsex mit einer prostutierten Transe hatte die das wahrscheinlich am Tag locker mit 10 Leuten ungeschützt Sex hat.
     
  6. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    1) Kapert man keine fremden Themen
    2) Wen man keine Ahnung hat....einfach mal still sein.

    Grundsätzlich stellt ungeschützter Sex einHIV-Risiko dar, das ist richtig .. ABER
    - hier in diesem Fall gab es kein Sperma,
    - und 10 Sekunden reichen nicht, um eine echtes wirkliches HIV-Risiko zu haben
    - hätte, wenn überhaupt, das passive Teil hier das HIV-Risiko, und das ist nicht der TE.

    Von daher... in der im Eingangspost dargestellten Situation ist das HIV-Risiko für den TE so gering... das man es quasi vernachlässigen kann, andere STI können viel möglicher sein.

    Und mit dieser Aussage hast Du Dich locker mal selbst disqualifiziert.. das ist eine ganz bösartige Unterstellung.. also halt mal den Ball flach.
     
  7. Hallo879

    Hallo879 Neues Mitglied

    10 Sekunden hin oder her das Risiko ist da undhiv ist nichts zum vernachlässigen.
    Ja was Schwule Männer sind in Deutschland eine Risikogruppe. Warum?
    Wegen unter anderem ofter partnerwechsel.
    Und eine prostutierte hat noch mehr Partner und nur weil die das sagt glaub ich der das doch nicht das die negativ ist.
     
  8. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Auf diesem Niveau unterhalte ich mich nicht mit Dir.
    Liebe Moderation/Administration.. ich glaube, der User möchte gehen.
     
    AlexandraT gefällt das.
  9. Hallo879

    Hallo879 Neues Mitglied

    Ja hast keine Argumente kurzer vpn Wechsel und ich bin wieder da.
     
  10. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Manchen Leuten ist mit Argumenten nicht beizukommen, von daher spar ich mir das.
     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich hab keine Lust Vorurteile gegenüber Homosexuellen und anderen zu unterstützen. Zum Risiko wurde alles gesagt. Tut mir leid für den Themenersteller. @36Jahre Kannst Du, wenn Du noch mehr wissen willst, bitte ein neues Thema erstellen. Vielen Dank.


    @Marion Bitte ansehen - Danke.

    @matthias Vielleicht möchtest Du noch was sagen zu den Vorurteilen?

    Und nun zu Dir @Hallo879 ... solche Vorurteile und Beleidigungen will ich nie mehr lesen. Ebenso, wie Lottchen sagte, kapert man nicht mit Unwissen und Vorurteilen ein anderes Thema.
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ja – aber nur eins: A*schloch.

    Und @Marion: Der User @Hallo879 hat ja bereits gezeigt, dass er kein Interesse an Information hat, sondern lieber den Forenfrieden stören möchte. Zudem ist er in eigenen Threads unbelehrbar. Ich möchte ihn hier nicht mehr sehen.
     
    devil_w und AlexandraT gefällt das.
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    @36Jahre

    … da ich den Thread aufgrund der unqualifizierten Äußerungen eines anderen Forenteilnehmers geschlossen habe, will ich Dir – ergänzend zu allen anderen Aussagen davor – folgende grundsätzliche Info mit auf den Weg geben:

    Zunächst einmal: Es ist unerheblich, mit wem Du ungeschützten Geschlechtsverkehr hattest. Das Risiko ist bei hetero-, homo-, trans- oder bisexuellen Menschen identisch hoch. Auch bei denen, die sich in dieser Aufzählung nicht wiederfinden.

    Dann: Auch wenn das Risiko identisch hoch ist, unterscheidet sich die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung durch folgende Kriterien:

    Der/die Sexualpartner/in istHIV-negativ.
    • Dann bestehen weder Risiko noch Wahrscheinlichkeit
    Der/die Sexualpartner/in ist HIV-positiv. Die Infektion wird behandelt, die Viruslast liegt unter der Nachweisgrenze.
    • Dann bestehen weder Risiko noch Wahrscheinlichkeit
    Der/die Sexualpartner/in ist HIV-positiv. Die Infektion wird nicht behandelt.
    • Dann hängt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion davon ab, wie lange die Penetration gedauert hat, ob bei passivem Verkehr Sperma im Spiel war (und wie viel) und ob genügend Viren vorhanden waren. Selbst dann gibt es keinen Infektionsautomatismus
      Bei aktivem Verkehr ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion per se sehr gering; ist die Vorhaut beschnitten, sogar noch geringer.
    Die Tatsache, dass ein Test sechs Monate alt ist, bedeutet nicht, dass er nicht mehr stimmt. Ohnedies kann ein Test nur den Status 6 Wochen (Labortest) bzw. 12 Wochen (Schnelltest) vor dem Test abbilden. Dein Test vom September ist also ähnlich »zuverlässig« wie der andere Test aus dem Juli.

    Unter dieser Voraussetzung solltest Du den sexuellen Kontakt grundsätzlich vermeiden. Besser wäre es natürlich, ausschließlich geschützten Verkehr zu vollziehen. Dass Du angetrunken warst, enthebt Dich nicht der Verantwortung für Dich und Deine Gesundheit. Denn nicht jemand anderes steckt einen an, sondern man selbst hat sich nicht geschützt. Gesundheit ist keine Einbahnstraße.

    Zu Deinem Fall, der überhaupt nicht ungewöhnlich ist, sondern in etwa 80% aller Threads in diesem Forum beschrieben wird (mit wechselnden Sexualpartner*innen), kann ich allerdings nur sagen: Das Risiko ist ausgesprochen vernachlässigber. Oder, wie es @haivaupos so schön und ebenso richtig schrieb:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden