Kosten einer PCR bei 400 Euro?

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Alex-Facharbeit, 1. Oktober 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich hätte gerne gewusst, wie teuer einePCR sein "darf". Ich habe mich selbst einemPCR unterzogen, für den ich zwischenzeitlich eine Rechnung in Höhe von knapp 400,-- Euro erhalten habe.

    Nach allem, was ich im Netz dazu gelesen habe, bewegen sich die Preise zwischen 100,-- und maximal 150,-- Euro. Nachfragen bei mehreren Labors haben Preise in diesem Rahmen ergeben.

    Der mir präsentierte Preis ist vor allem deswegen so hoch, weil einige GOÄ-Ziffern x-fach (bis zu 8-fach) angesetzt wurden, konkret:

    GOÄ__|__Satz
    4780____1,15
    4781____1,15
    4782x2__1,15
    4783x2__1,15
    4785x8__1,15

    Nun habe ich zwar wenig Lust, mich mit dem beauftragen Labor herumzustreiten. Andererseits werde ich das Gefühl nicht los, dass hier - vielleicht auch gezielt in einer Phase seelischer Schwäche - kräftig abgezockt werden soll. Zumindest hätte ich gerne gewusst, wann ein Labor eine GOÄ-Position x-fach ansetzen kann.

    Wenn das so ohne weiteres geht, können wir uns die Gebührenordnung auch gleich sparen. Oder soll ich davon ausgehen, dass ich tatsächlich ein Mehr an Leistung ggü. einer "normalen" (?)PCR bekommen habe, bei der z.B. "Hybridisierungen unterschiedlicher Sondern vonHIV 1 und QS" nur einmal angesetzt wurden?

    Wäre Euch für Euere Einschätzung dankbar.

    Viele Grüße
     
  2. Lono

    Lono Neues Mitglied

    Hat Dein Test auch HIV2 beinhaltet? Wenn ja deckt sich das mit den 388,- € die mir genannt wurden.

    HIV1 liegt bei ca. 120,- €. HIV2 macht das ganze so teuer weil es selten ist und nicht von jedem Labor getestet wird und wohl entsprechend aufwendig ist.

    In Oesterreich kostet ein HIV1-PCR uebrigens nur 55,- €.
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Kosten sind fix d.h. das Labor kann nicht einfach irgendwas festlegen.

    Und nochmals.... diePCR ist keinHIV-Ausschlusstest wie der günstige AK-Test. Wer diePCR eben doch will soll nicht über die Preise jammern.
     
  4. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Nein, definitiv nur HIV1 (steht ausdrücklich bei jeder GOÄ-Position dabei).

    Die Rechnung für die HIV2-PCR habe ich noch gar nicht bekommen (weil der Test in einem anderen Labor vorgenommen werden musste). Bin mal gespannt, was mir da für eine Rechnung präsentiert werden soll.

    Ich wusste, dass das Ganze nicht ganz billig sein würde und hatte damit gerechnet, dass die Obergrenzen ausge- und überreizt würden. Aber es macht natürlich schon einen Unterschied, ob man am Ende 400 Euro für beide Tests zahlen soll oder 1.000 Euro... Und vor allem werde ich nicht gerne über den Tisch gezogen. Die Kosten fürPCRHIV 1 und HIV 2 sollen laut Wiki übrigens beide in der Größenordnung bei rund jeweils 150 Euro liegen. Aber wenn ich schon 400 Euro für HIV zahlen soll, muss ich wohl mit einer Rechnung über das Doppelte bei HIV2 rechnen.

    Selbst schuld, wer nicht nachfragt. Denn dass es sich um (versuchte) Abzocke handelt, drängt sich mir immer mehr auf. Aber ich wollte in meiner Arztpraxis (die den Test woanders beauftragt hat) nicht mit Fragen nach Kosten nerven, nachdem die dort wirklich ziemlich gestresst wirkten. Vertrauen ist gut, ...

    Mal sehen, ob ich mir das gefallen lasse...
     
  5. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Liebe Alexandra,

    ganz offensichtlich sind die Kosten doch nicht so ganz fix, da ich eine Rechnung bekommen habe, die fast beim Dreifachen der normalen Obergrenze liegt.

    Selbst wenn ich diePCR übrigens gegen die nachdrückliche Empfehlung der HIV-Schwerpunktärztin *unbedingt* auf eigenen Wunsch hätte vornehmen wollen, berechtigt das *noch lange nicht* zu Wucher und Betrug.

    Allerdings war in meinem Fall überhaupt nicht viel Überzeugungsarbeit bei meiner Ärztin vonnöten. Es kann gar nicht die Rede davon sein, dass ich diePCR "eben doch" wollte.

    Aber nochmals: Selbst wenn es so gewesen wäre, bin ich deswegen noch lange nicht Freiwild, das nach Gutdünken ausgenommen werden darf.
     
  6. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    P.S.:
    Danke für Deine Einschätzung. Das deckt sich mit dem, was ich aus Nachfragen bei anderen Laboren erfahren habe. Dass es in Deutschland schon regelmäßig das Doppelte des üblichen Satzes in Österreich kostet, sagt auch schon einiges über das Gesundheitssystem hierzulande aus. Ich glaube kaum, dass die Österreicher diePCR zum Selbstkostenpreis anbieten.

    Aber mit 200 Euro je Test habe ich von Haus aus gerechnet, so dass ich mich *darüber* tatsächlich auch nicht "beschweren" würde, um mit Alexandra zu reden.
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es gibt eine Ober- und eine Untergrenze..... und was anderes darf nicht abgerechnet werden. D.h. das Labor kann nicht einfach Preise erfinden. Die Krankenkassen würden ansonsten reklamieren.
     
  8. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Ja, aber wo ist denn dann die Obergrenze? Wenn wir davon ausgehen, dass 120 Euro ein durchschnittlicher Wert sind, und 150 Euro die übliche Obergrenze, dann kann ich mir meine Rechnung über den dreifachen Betrag nicht so ganz erklären.

    Lieben Gruß
     
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Du gehst davon aus.... informier Dich bitte richtig und gehe nicht von Annahmen aus und sag dann, dass es teuer ist. 120.- für nePCR halte ich für sehr günstig und nicht Durchschnitt.

    Und wie gesagt.... es gibt gesetzliche Richtlinien und in diesem Preissegment kann das Labor sich bewegen.
     
  10. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Und was soll ich jetzt verstehen? Dass sich das Labor schon in diesem Rahmen bewegt haben soll? Etwa deshalb, weil es gesetzliche Richtlinien gibt und weil gesetzliche Richtlinien die Übertretung selbiger automatisch verhindern?

    Du hast schon verstanden, dass es nicht um 120 oder 150 Euro geht, sondern um 150 oder fast 400 Euro? Soll ich Dich etwa so verstehen, dass knapp 400 Euro nicht teuer wären, wenn der Preis bei 150 Euro liegt? Ganz abgesehen davon, dass wir hier nicht in der Schweiz sind und 120 Euro hierzulande sehr wohl kein unüblicher Preis sind

    Da Du selbst in einem Posting hier die Kosten für diePCR klar mit 150,-- Euro veranschlagt hast, würde ich schon meinen, dass man durchaus Grund zur Klage über eine Rechnung in doppelter bis dreifacher Höhe hat. Ich würde nicht annehmen, dass Du mit "150" 150 bis 400 meintest. Andernfalls hättest Du das sicher auch geschrieben.

    Aber ich will das Thema nicht überstrapazieren. Vermutlich können in diesem Forum nur wenige etwas zu den Unwägbarkeit einer Auslegung der GOÄ schreiben. Es ist für mich auch ein nachgelagertes, kleineres Problem. Das heißt natürlich nicht, dass ich eine zweifelhafte Rechnung so ohne weiteres zahlen werde. Und zwar gerade auch dann nicht, wenn die Rahmenbedingungen so gestaltet sind, dass ein Forderungssteller vielleicht nicht mit Widerstand rechnet. Aus Prinzip nicht.
     
  11. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    EinePCR kann von 120.- Euro aufwärts kosten.... so ist das nun mal. Hättest Dich eben vorher informieren sollen und nicht nachher reklamieren. Wie gesagt.... es gibt eine Preisspanne und in der kann sich das Labor bewegen. Dann ist auch noch entscheiden welchePCR gemacht wird etc. Ruf das Labor an wenn Dir die Rechnung nicht passt. Dann erklären die Leute Dir wie die Kosten zustande kamen.

    Ich weiss, dass die meisten Leute an die 150.- angeblich bezahlen.
     
  12. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Hmmm... Ist das nun mal so? Vielleicht wäre es dann hilfreich, wenn nicht so viel irreführendes Halbwissen in die Welt gesetzt würde. Zum Beispiel:

    "Nein, dies ist sicher keine PCR... für die müsstest Du an die 150.- Euro hin legen. " (Zitat AlexandraT, https://www.hiv-symptome.de/forum/hiv-test-nach-7-wochen-vt4365.html )

    "An die 150,- Euro" sind jedenfalls nach meinem Verständnis ganz sicher keine 400,- Euro. Auch wenn ich weiß, dass es bei Ärzten oft nicht so genau geht.

    Erst unlängst habe ich in einer Praxis mithören dürfen, wie der Arzt der Patientin am Telefon ungeniert lang und breit erklärte, dass sie sich über seinen drastischen schriftlichen Befund nicht wundern dürfe. Er müsse den Befund massiv fälschen, weil sie nur in diesem Fall eine Chance auf Kostenübernahme durch die Krankenkasse habe. Nullkommanull Unrechtsbewußtsein - Telefonat an der Rezeption vor anderen Patienten.

    Aus irgendeinem seltsamen Grund glauben viele Ärzte noch immer, dass sie über Recht und Gesetz stehen und sich selbst nehmen dürfen, was ihnen vermeintlich qua Profession zusteht. In diesem Fall ging es zwar vordergründig um Leistungserschleichung zugunsten des Patienten. Aber wer weiß, ob der Patient die Leistung abgerufen hätte, wenn er sie selbst hätte zahlen müssen? Und vielleicht hat es auch einen guten Grund, warum die Krankenkasse die Leistung nicht zahlt?
     
  13. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Also... nochmals für Dich - aber das letzte Mal.

    Ich weiss von den Usern hier, dass sie für einePCR 150.- Euro bezahlt haben. Also werde ich dies so weiter geben. Bei uns in der Schweiz würdest Du nicht mal an einePCR ran kommen ohneHIV. Aber wenn ein Labor innerhalb des gesetzlichen Rahmen was anderes verlangt ist das erstens in Ordnung und zweitens kann ich nicht alle Preise kennen. Hättest eben erst nach dem Preis fragen müssen. Machst Du ja auch wenn Du zb. Klamotten kaufen gehst.

    Dein Rumreiten auf den Kosten nervt langsam, ehrlich. Meckere doch beim Labor wenn es Dir nicht passt. Und nur weil gewisse hier Panik schieben und einePCR brauchen (in den meisten Fällen unnötig) muss sicher nicht die Krankenkasse einspringen.
     
  14. Alex-Facharbeit

    Alex-Facharbeit Bewährtes Mitglied

    Nachtrag:
    Die Rechnung wurde auf meine Reklamation hin auf den üblichen Höchstbetrag in Deutschland reduziert (~ 150,--).

    Diese Erfahrung zeigt, dass man leider nicht nur bei Kfz-Werkstätten besser einen Kostenvoranschlag vor Auftragserteilung einholt - obwohl der Preis durch die GOÄ "eigentlich" ganz klar vorgegeben ist.

    Üblicherweise hätte ich das übrigens auch in diesem Fall getan. Wenn es aber drunter und drüber geht in der Praxis und wenn man weiß, dass sich Arzt und Sprechstundenhilfen ohnehin nur ungern mit Recherche zu Kosten "aufhalten", gerät man - in der entsprechenden seelischen Verfassung und bei einem zumindest größtenteils intakten Vertrauensverhältnis zum Arzt - leicht in Versuchung, den Arzt mit derartigen "Nichtigkeiten" nicht behelligen zu wollen.

    Ich hätte auch garantiert nicht reklamiert, wenn sich die Rechnung "nur" auf 200,-- statt der maximal üblichen 150,-- Euro belaufen hätte. Oder auf 250,-- Euro. Aber ein "Aufpreis" von annähernd 250,-- Euro nur für einePCR ist dann doch etwas viel.

    Die Rechnung für die HIV2PCR (bei einem anderen Labor) belief sich von Anfang an auf "nur" knapp 150,-- Euro.

    Manche Aidshilfen bieten diePCR übrigens schon für rund 100,-- Euro an.
     
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Siehst Du.... wir haben ja immer gesagt, dass Du Dich beim Labor melden sollst.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Beiträge in unserem Forum:
  1. Missreiss
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.115
  2. detold78
    Antworten:
    20
    Aufrufe:
    6.748
  3. Christian86
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    7.825
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden