Kondom gerissen, habe Angst!

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Anonymous, 22. Januar 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Anonymous

    Anonymous Gast

  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Marco,

    für mich wäre das ein definitiver Fall für eine Postexpositionsprophylaxe (PEP). Die letztendliche Entscheidung darüber sollte aber durch einen Arzt gefällt werden bzw. im Konsens mit diesem gefunden werden.

    Dieser Medikamenten-Cocktail kann das Risiko einer Infektion massiv senken. Er kann aber NUR DANN wirken, wenn er maximal 48-72 Stunden nach dem Risikokontakt (RK) begonnen wird.

    Die PEP dauert (je nach Verordnung) bis zu ca. 4 Wochen und kann (!) Übelkeit und andere Nebenwirkungen verursachen. Wenn man andererseits dafür gesund bleibt, dann ist das ein guter "Deal". Die Nebenwirkungen sind aber auch nicht zu verachten - von daher solltest Du erst einmal das Gespräch mit einem Arzt (idealerweise: Hausarzt; ggf. auch im Krankenhaus) suchen.

    Bitte halte uns auf dem Laufenden!

    Liebe Grüße,
    Marion
     
  4. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

  5. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Nachtrag:

    Die Prostituierte kann trotz regelmässiger Tests - wie jeder andere Mensch auch - mit HIV infiziert sein! Aufgrund der Tatsache, dass sie tagtäglich unterschiedliche Formen von GV mit unterschiedlichen Freiern hat, gehört sie einer definitiven Risikogruppe an.

    Abgesehen davon gibt es noch eine große Anzahl anderer sexuell übertragbarer Krankheiten. Um einen Test auf Hepatitis & Co. wirst Du also auch nicht herum kommen. Bitte sei im Krankenhaus so offen wie möglich und berichte von dem Kontakt mit der Prostituierten (falsche Scham kann wirklich nach Hinten losgehen, weil die Ärzte ansonsten bestimmte Krankheitsbilder ausschließen!). Zudem unterstehen Ärzte und Mitarbeiter einer Schweigepflicht! Hier zu "schwindeln" kann lebensgefährlich sein!

    Liebe Grüße,
    Marion
     
  6. Anonymous

    Anonymous Gast

  7. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Dass Prostituierte einer besonderen Risikogruppe angehören, dürfte ja wohl jedem klar sein! Du kannst (!) es nicht wissen, ob Sie HIV positiv ist!

    Die Kosten einer PEP hängen vom Umfang - also dem Medikamenten-Cocktail und der Dauer ab. Sie werden meist nicht von der Kasse übernommen. Ich kenne Fälle, bei denen die PEP über 1000 Euro gekostet hat - aber die Probanten hatten dann auch eine vierwöchige PEP.

    Es kann aber natürlich auch der Fall eintreten, dass Du die Kosten selbst tragen musst. Wie hoch diese tatsächlich sind, wird Dir der behandelnde Arzt sicher im Beratungsgespräch mitteilen.
     
  8. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Notfalls kannst Du immer noch morgen früh mit Deiner Krankenkasse telefonieren und die Kostenfrage klären und Dich erst dann einer PEP unterziehen. Ich würde mich jetzt erst einmal mit dem Arzt unterhalten und abwarten, was er vorschlägt.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Gast

  10. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Ach - irgendwann schläfst Du schon ein. Das ist nicht das Problem. Ich sehe das Problem eher in der Frage, ob man mit Sicherheit sagen kann, dass man gesund ist?! Diese Frage würde ich dem Arzt stellen!

    Wie teuer das Ganze in Deutschland genau war, weiß ich nicht. Ich habe aber vor einiger Zeit von einem Fall in der Schweiz gelesen, der mir sehr teuer vorgekommen ist. Da hat die PEP 3000 Franken gekostet hat. Das entspricht etwa 2000 Euro - aber in der Schweiz ist erfahrungsgemäß fast alles deutlich teurer ...

    Also bevor Du Dich in Unkosten stürzt: telefonier mit der Krankenkasse. Vielleicht hat die sogar eine Hotline? Einen Versuch wärs wert!
     
  11. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    "Die Kosten der Prophylaxe belaufen sich für eine übliche vierwöchige Behandlung auf ca. 1300 Euro (Stand 1/2007) bzw. 3000 CHF in der Schweiz (Stand 8/2007). Als Nebenwirkungen werden hauptsächlich Übelkeit, Antriebslosigkeit und Durchfall beschrieben."

    Zitat aus: http://de.wikipedia.org/wiki/Postexpositions-Prophylaxe
     
  12. Anonymous

    Anonymous Gast

  13. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Krass. Das höre ich nun auch zum ersten Mal! Und wenn sie nicht weiß ob sie positiv ist? Dann bekommst Du keine PEP? Also ich würde an der Hotline Druck machen, dass die jemanden auftreiben, der Dir das beantworten kann!
     
  14. Anonymous

    Anonymous Gast

  15. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Ja und was sagen die in der Zentrale, bis wann die jemanden auftreiben können, der Dir die Frage beantwortet? Lass Dich bloß nicht so leicht abwimmeln ... ich verlang in solchen Fällen dann die Vorgesetzten. Notier mir die Namen der Angestellten und sag denen, dass ich sie notier. Lasse sie oft auch buchstabieren! Manchmal muss man einfach mal n bissl Druck machen! ... aber trotzdem bleib ich immer schön nett in solchen Fällen ... :) ...
     
  16. Anonymous

    Anonymous Gast

  17. Anonymous

    Anonymous Gast

  18. Anonymous

    Anonymous Gast

  19. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Dieser Beitrag wurde der Übersichtlichkeit halber geschlossen. Ein abschließendes Feedback von Marco findet Ihr hier: https://www.hiv-symptome.de/forum/erge ... t1178.html

    Bitte erstellt für ähnliche Fragen einen neuen Beitrag. Vielen Dank im Voraus!

    Liebe Grüße,
    Marion
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden