Könnte ich mich angesteckt haben?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Maria-1979, 18. Februar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Maria-1979

    Maria-1979 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    nun habe ich hier einige Themen verfolgt und hoffe, dass mir jemand von euch „weiterhelfen“ kann. Ich hatte Anfang Januar ungeschützten Oral- und Vaginalverkehr mit einem Mann. Habe ihn über das Internet kennengelernt und haben vor unserem Treffen oft geschrieben und telefoniert. Wir haben uns gut verstanden, haben viel gelacht und uns dann zu einem Treffen entschieden. Wie das bei einem „Date“ nun mal manchmal ist. Man geht Kaffee trinken, unterhält sich und später kam es auch zum Sex im Auto.

    Wir hatten sowohl Vaginalverkehr, als auch einseitigen Oralverkehr (von meiner Seite aus), das immer abwechselnd. Er ist aber letztendlich nicht in mir, sondern auf mir gekommen und wir haben es auch sofort mit einem Handtuch weggemacht. Ich weiß natürlich, dass es den sogenannten „Lusttropfen“ gibt, der ja auch nicht „ohne“ ist.

    Ich weiß, dass es ziemlich leichtsinnig von mir war, vor allem, weil ich ja Kondome mitgenommen hatte. Aber dadurch, dass er mir, auch im Vorfeld, von seinen Blutspenden erzählt hatte, habe ich mir genau in diesem Moment nix mehr bei gedacht. Und irgendwie war der Kopf auch in dem Moment komplett leer. Ja, sowas wird mir nie wieder passieren, das weiß ich.

    Die ganze Sache ist nun etwas über 6 Wochen her und ich weiß natürlich, dass mir eure Antworten hier, keinen Test ersetzen können, aber es tut immerhin gut, mir das mal von der Seele zu schreiben.

    Nun mach ich mir richtig große Sorgen. Etwa 2 Wochen nach dem Kontakt war ich bei meiner Hausärztin wegen Schwindel, und Gleichgewichtsstörungen. Diese Beschwerden hatte ich schon vorher, allerdings schon so lange nicht mehr, dass ich damit hätte zum Arzt gehen müssen. Sie nahm mir Blut ab und kontrollierte den Blutdruck, der ein wenig zu hoch war. Auch der Puls war ein erhöht (wahrscheinlich die Aufregung)

    Bei der Blutuntersuchung kam heraus, dass meine Leberwerte erhöht sind (was ja oft passieren kann) und dass auch die Leukozyten (ich glaube auf 13000) und ein Entzündungswert auch erhöht sind. Ich habe mir damals nichts bei gedacht, weil ich mich auch ein wenig verschnupft gefühlt habe.

    Seitdem bin ich fast jede Woche zum Blutabnehmen gegangen. Von den Leberwerten hat sie nichts mehr gesagt, allerdings seien die Leukozyten und auch ein Enzündungswert immer noch erhöht. Und auch mein Pulsschlag sei immer noch schnell. Mein Blutdruck lag beim letzetn Messen bei 140/90. Die letzte Blutabnahme war gestern und heute hieß es. Alle Werte wären im Normalbereich, auch die Leukozyten, nur der Entzündungswert wäre immer noch hoch. Es handelt sich um den CRP Wert, dieser liegt zur Zeit bei 14, statt unter 5.

    Natürlich mache ich mir jetzt Sorgen, ob es irgendwas mit meinem Risikokontakt zu tun haben könnte, auch wenn ich weiß, dass solche Werte auch bei jeder anderen Krankheit vorkommen können.

    Nur habe ich das Gefühl, dass ich seit Samstag auch ggf. „grippeähliche Anzeichen“ aufweise. (der Kontakt war genau Samstag vor 6 Wochen) Fieber habe ich keins, auch keine erhöhte Temperatur. Aber ich fühle mich dennoch schwach, antriebslos, müde, und hab leichte Halsschmerzen und meine Nase ist ein wenig verstopft. Hatte in der Nacht auf Samstag auch Durchfall (wobei dieser danach wieder weg war) Lymphknotenschwellungen am Hals und unter den Achseln (wobei ich mir nicht sicher bin, ob diese nun wirklich geschwollen sind oder ich mir das aus Angst ggf. einbilde) und seit Samtag (bewusst bemerkt) auch einen weißen Zungenbelag und Schluckbeschwerden.

    Natürlich weiß ich, dass so ein erhöhter Entzündungswert alles Mögliche sein und dass sowas auch nicht aufHIV zurückzuführen sein muss, und auch auf alle möglichen Krankheiten hinweisen kann, aber dennoch würden mich eure Antworten interessieren. Kann es sein, dass die Leukozyten sich direket nach der Ansteckung erhöhen, weil sie gegen den eingedrungenden Virus zu kämpfen haben und kann es sein, dass diese nach 6 Wochen auf „Normalwert zurückfallen“. Alle anderen Werte, ausser der Leberwert und der Entzündungswert waren ja in Ordnung.

    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich seit Mitte Dezember auch unter Hormonschwankungen „leide“. Habe vergessen, die neue Pille anzufangen. Habe die Einnahme dann um einen Monat verschoben bis die neue Periode kam (die dann auch 2 Wochen zu spät kam, was mich widerrum auch sehr beunruhigt hat) und habe nun seit 3 Wochen auch Dauerblutungen. Die Frauenärztin meinte, es kann von der neuen Pille kommen (die ich erst seit 3 Wochen nehme) und sie könne organisch nichts feststellen. Allerdinsg hat sie vorsichtshalber noch einen Test auf Chlamydien mit angeordnet. Aber kommen daher die hohen Leukozyten, bzw. die hohen Entzündungswerte? Leider habe ich zu dem Mann keinen Kontakt mehr, wobei mir das wahrscheinlich jetzt auch nichts mehr hilft.. Aber soweit ich weiß, ist ein sichererHIV-Test erst nach 12 Wochen „richtig“ möglich.

    Ich hoffe, dieser Text ist jetzt nicht lang und unverständlich geworden. Vielen Dank für eure Hilfe.

    LG Maria
     
  2. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Ich würde einfach einen Test nach 12 Wochen machen, dann hast du Sicherheit.
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Maria,

    erst einmal danke, dass Du den langen Text so übersichtlich gegliedert hast; damit ist er leichter verständlich geworden.

    Zu Deiner Frage: Natürlich ist ungeschützter Verkehr mit einem Risiko verbunden; da es keine Spermaaufnahme gegeben hat, wird dieses Risiko aber schon kleiner. Zudem muss man die Wahrscheinlichkeit einrechnen: Wie wahrscheinlich ist es, dass Du einen von den etwa 15-20.000HIV-positiven heterosexuellen Männern in Deutschland »erwischt« hast. Außerdem: Wenn er Blut spendet - vorausgesetzt, das stimmt - dann kann er keine sexuell übertragbaren Krankheiten haben.

    Zu Deinen Sorgen: Schwindel und Gleichgewichtsstörungen haben nichts mit HIV zu tun, zudem sie ja auch schon vorher aufgetreten sind. Blutdruck und Puls sagen ebenfalls nichts aus. Dass die Zahl der Leukozyten erhöht ist, kann viele Ursachen haben, von denen HIV eine, aber die am seltensten richtige Begründung ist. Leukozyten werden immer vermehrt produziert, wenn sich Fremdkörper oder Entzündungen im Körper einnisten ... und der Entzündungswert (der auch nichts mit HIV zu tun hat) belegt letzteres. Und die berühmten »grippeähnlichen Anzeichen« sind in 99,99% der Fälle mit einer Grippe oder einem grippalen Infekt verbunden.

    Ich denke, da ist eine große Postion »schlechtes Gewissen« oder auch Schuldgefühl dabei, dass Du Dich auf etwas eingelassen hast, was Du in dieser Form nicht wolltest. Mach' Dir keine Vorwürfe; kein Mann ist das wert.

    Nach Deinem Bericht zu urteilen, gehe ich nicht davon aus, dass es eine Infektion gegeben hat. Dies kann aber nur ein Test klären, der mindestens 8 Wochen nach dem Risikokontakt gemacht werden kann. Die 12-Wochen-Regel ist mittlerweile überholt und gilt nur für wenige Ausnahmen bzw. zur Verhinderung von Regressansprüchen. Deshalb wirst Du auf allen offiziellen Seiten immer von 12 Wochen lesen, obwohl Ärzte etwas anderes sagen. Das ist eben der Unterschied zwischen Theorie und Praxis :)
     
  4. Maria-1979

    Maria-1979 Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    danke für deine Mail. Ein wenig beruhigt mich das Ganze schon. Es ist schon richtig, dass auch andere Entzündungen / Krankheiten solche hohen Werte verursachen können. Wahrscheinlich habe ich mir das einfach so zurechtgesponnen und Google hat mir dabei auch noch gut "geholfen.

    Der letzte Blutbefund ist von vorgestern. Und soweit ich weiß, wurde auch ein großes Blutbild gemacht. Einige Werte scheinen mir ein wenig niedrig zu sein, wenn ich das mit den Richtwerten vergleiche, aber dazu hatte meine Hausärztin nichts gesagt. (nur die Blutwerte in Papierform mitgegeben) Und diese Werte haben nix mit den Leukozyten zu tun, wenn ich das richtig sehe.

    Aber ist es ist es nicht auch richtig, dass sich bei einerHIV-Infektion die Lymphozyten und Monozyen erhöhen, bzw. dann verringern? Laut letztem Blutbild scheinen diese aber im Normalbereich zu sein. Nur der CRP-Wert ist immer noch erhöht auf 14.

    Wahrscheinlich hab ich mir das wohl auch zu sehr "eingebildet". Ich dachte, weil ich müde, abgeschlagen, geschwollene Lymphknoten (wenn die überhaupt geschwollen sind), seit letzten Samstag Appetitverlust, ein wenig Durchfall und halt auch diese weiße Zunge auf der Oberseite und auf der Unterseite halt dicke, blaue Venen und rote „Bläschen“ und Schluckbeschwerden habe, und darüber hinaus Google rauf und runter gesucht habe, ich mich wirklich mit HIV infiziert hätte.

    Wohlmöglich habe ich mir irgendeine andere Infektion "eingefangen", welche meine Hausärztin aber noch nicht finden konnte. Vielleicht liegt es wirklich an den Hormonumstellungen oder meinem schnellen Puls. Oder ich habe irgend einen Magen-Darm-Infekt, von dem ich nichts weiß. Das könnte den Durchfall und die gelegentlichen Magenkrämpfe erklären. Ich bin gespannt, was da noch rauskommen wird.

    Vielen Dank für deine Hilfe..

    LG Maria
     
  5. Maria-1979

    Maria-1979 Neues Mitglied

    Hallo allerseits,

    entschuldigt, wenn ich noch mal „nerve“. Ich hätte da noch eine Frage zu dem erhöhten Entzündungswert, den ich ja in meinen Posts angesprochen hatte. Ich hoffe, dass mir ggf. doch jemand Auskunft darauf geben kann.

    Wie ich ja schon erwähnt habe, handelt es sich hierbei um den CRP-Wert, der bei mir ja zur Zeit erhöht ist (14 anstatt unter 5). Leukozyten waren erhöht, sind aber jetzt nach 6 Wochen auf „Normalwert“.

    Nun habe ich gelesen, dass dieser Wert sich sowohl, bei bakteriellen, als auch bie viralen Infektionen erhöhen kann. Bei bakteriellen Infektionen ist der Wert, so wie ich das verstanden habe, weitaus höher und bei viralen Infektionen nur leicht erhöht. Das würde doch bedeuten, dass derHIV-Virus ggf. doch was mit diesem CRP-Wert zu tun haben könnte. Immerhin ist es ja eine virale „Infektion“. Und bei mir handelt es sich ja nur eine leichte Erhöhung, was ja für eine virale Infektion sprechen würde.

    Natürlich weiß ich auch hier, dass es noch etliche andere Viruserkrankungen gibt. Leider weiß meine Hausärztin momentan auch nicht weiter. Irgendwas „schlummert“ in mir und so richtig weiß keiner, was es ist. Vielleicht mache ich mir momentan selber das Leben zur Hölle oder klammer mich an jedem Strohhalm. Ich weiß es nicht.

    Meine Schluckbeschwerden sind ein wenig besser geworden, bei den „geschwollenen“ Lymphknoten bin ich mir allerdings nicht sicher. Ich meine, die wären auch kleiner geworden, aber richtig weiß ich es auch nicht. Allerdings habe ich immer noch diesen weißen, ungleichmäßigen Zungenbelag und die dicken Venen an der Unterseite. Andere „Beschwerden“, wie Durchfall (der ist mittlerweile nicht mehr „aufgetaucht“), Müdigkeit und Abgeschlagenheit sind mittlerweile besser geworden. Andere „Symptome“, die man oft in vielen Foren findet, wie Fieber, Gewichtsverlust, Hautausschlag etc. habe ich bei mir bisher bewusst noch gar nicht bemerkt.

    Wahrscheinlich mache ich mir wirklich nur selber Panik und es wird alles gut gehen. Aber immerhin tut es gut, darüber zu schreiben.

    Einen schönen Abend an alle..

    LG Maria
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Liebe Maria,

    es gibt nicht nur eine einzige virale Infektion auf der Welt. Und es macht keinen Sinn, seinen Fokus so zu verengen, dass man nicht mehr in der Lage ist, Antworten anzunehmen.

    Bist Du im medizinischen Bereich tätig? Hast Du Medizin studiert? Warum legst Du Dich immer weiter darauf fest, dass ein Entzündungswert ausschließlich etwas mitHIV zu tun haben könnte? Wenn Du eh alles besser weißt - bzw. in Frage stellst - warum gehst Du zu einer Ärztin, warum suchst Du ein Forum auf?

    Diu beziehst Deine Kenntnisse offensichtlich aus dem Internet. Bist Du jemals auf den Gedanken gekommen, die Fragen, die Du hier stellst, Deiner Ärztin zu stellen? Erstens sind wir im Wesentlichen medizinische Laien, zweitens - selbst wenn wir vom Fach wären ... Fernheilungen gibt es nicht, und Ferndiagnosen haben eine Zuverlässigkeitsrate wie die Wahrscheinlichkeit eines Lottogewinns. Drittens nervst Du nicht uns, sondern Dich selbst, indem Du Dich immer weiter in Deine Entzündungswert-Theorie verstrickst, so das Du Gefahr läufst, da nicht mehr heil heraus zu kommen - und ich meine das nicht HIV-mäßig, sondern rein psychisch.

    Du verrennst Dich echt. Lass' es sein. Mach in 14 Tagen einen Test und gut ist ... d.h. natürlich nur dann, wenn Du ein negatives Testergebnis überhaupt akzeptieren kannst ...
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Der CRP ist nicht nur beiHIV erhöht sondern reagiert auf alle Infekte. Bei bakteriellen mehr als bei viralen.... oder sagt man virellen? Ebenso kommt er bei chirurgischen Eingriffen meines Wissens hoch. Auch bei Rheuma und Tumoren etc.

    Man gibt nicht nur einen Wert als Zahl an bei Blutwerten.... es fehlt zumindest eine Einheit. Je nach Labormethode ist der Wert unterschiedlich. In der Regel sind es aber 10mg/L und dann wäre Dein Wert eine leichte oder lokale Infektion.... mehr nicht.

    Lympknoten sind Reinigungsstationen des Lymphsystems vereinfacht gesagt und schwellen bei X Sachen an.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Vor allem, wenn man ständig drauf drückt, um zu sehen, ob sie angeschwollen sind ...
     
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Diese Aussage kann ich so wie sie hier steht unterschreiben. Leider drücken viele in ihrerHIV-Panik rum.
     
  10. Maria-1979

    Maria-1979 Neues Mitglied

    Guten Morgen zusammen,

    vielen Dank für all die Antworten.

    Nur kurz zu eurer Info. Ich habe eben nochmal bei den Blutwerten nachgeschaut. Als Richtwert steht da < 5mg/l. Und mein CRP Wert liegt zur Zeit bei 14,0 mg/l. Das sind die Einheiten, die da stehen.

    Aber wie ihr schon gesagt habt, kann ja an allem möglichem liegen. Und ja die "Symptome", die ich aufgezählt habe, sind auch fast alle wieder weg. Und auch die weiß belegte Zunge (ja irgendwo hatte ich das auch alsHIV-Zeichen gelesen) ist auch besser geworden.

    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Samstag.

    LG. Maria.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden