Können hiv anzeichen 9 wochen anhalten

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Anonymous, 23. Juni 2009.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sunshine

    sunshine Bewährtes Mitglied

    ich habe eben mal nach einem laborarzt in der nähe gesucht die sind alle ne stunde entfernt, also werde ich zum hausarzt gehen, ich hoffe nur das alles gut geht
    ich hab echt angst vor den reaktionen falls er positiv ist.
    ich glaube nicht das er vielehiv patienten hat.
    ich habe so angst vor dem ergebnis möchte nicht alleine gehen aber wen soll ich fragen ich überleg echt ob ich meine mutter fragen soll aber das fällt mir echt schwer.
     
  2. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Ich persönlich würde mich da dem Arzt anvertrauen. Ich weiß nicht, ob es gut ist, die eigene Mutter in die Sache zu involvieren (sie weiß wohl noch nichts davon, oder?), denn die macht sich dann erst so richtig Sorgen!
     
  3. sunshine

    sunshine Bewährtes Mitglied

    nein sie weiß nichts das problem ist mein papa kennt den arzt, er geht auch da hin und die haben sich das letzte mal schon über mich unterhalten, der würde bestimmt mit dem drüber reden.
    aber alles mit mir ausmachen das macht mich echt fertig
     
  4. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Dann geh doch einfach zu einem anderen Arzt?!

    Dann nehme doch einen (besten) Freund oder die beste Freundin mit ... wenn Du es Deiner Mom sagst, dann kannst Du es auch gleich Deinem Dad sagen und dann wiederum könntest Du ja auch zu Deinem Hausarzt gehen.

    Abgesehen davon fände ich es ehrlich gesagt rücksichtslos, wenn man die Eltern in die Sache involvieren würde, obwohl man selbst für die Ursache verantwortlich ist. Deine Eltern würden sich Sorgen um Dein Leben (!!!) machen.
     
  5. sunshine

    sunshine Bewährtes Mitglied

    da hast du recht
    aber meine freunde haben keine zeit, meine schwester könnte ich noch fragen die fragt mich eh jeden tag was mit mir los ist aber irgentwie trau ich mich nicht :cry: meine güte ich könnte mich in den Anus treten wie konnte ich nur so bescheuert sein
     
  6. sunshine

    sunshine Bewährtes Mitglied

    test heute gemacht

    ich war heute bei meinem hausarzt und hab den test gemacht der entweder morgen oder am mittwoch da ist. ich hätte der arzthelferin das röhrchen am liebsten wieder abgenommen, ich denke den ganzen tag daran was ich mache wenn er wirklich positiv ist.
    beim letzten mal hat sie mir das ergebnis durchs telefon gesagt ich hab angst das wenn ich jetzt morgen anrufe, sie sagt ich muss vorbeikommen. jetzt bin ich am überlegen ob ich morgen anrufe oder am mittwoch wenn ich zeit habe hingehe.nur wenn das ergebnis morgen schon da ist brauch ich mich nicht einen tag länger quälen :( ich werd noch verrückt
     
  7. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Ein Test kann nur bruhigen

    Ich würde generell jedem raten, unabhängig vom Infektionsrisiko, nach einem Risikokontakt einenHIV-Test machen zu lassen
    Dieser ist bei allen Aidshilfen völlig kostenlos und hundertprozentig nach dem diagnostischem Fenster von 12 Wochen sicher (außerdem erhälts du dort beste Betreuung und Information, wie es nicht einmal bei allen Ärzten der Fall ist)
    Ich stelle mir immer noch die Frage warum so viele Leute die Einstellung haben: Lieber nicht wissen was Sache ist, dafür immer Angstattacken
    Mach einfach einen Test und du hast Gewissheit, außerdem ist eine Ansteckung generell unwahrscheinlich und derartige Symptome sind in sehr sehr vielen Fällen rein psychisch motiviert
    Mach dich nicht verrückt, deine Sympotme machen noch überhaupt gar keine Diagnose aus!! - Man spricht in solchen Fällen häufig vom Krankheitsbild der "angegoogelten"HIV-Phobie
     
  8. sunshine

    sunshine Bewährtes Mitglied

    da hast du falsch gelesen ich habe heute meinen zweitenhiv test gemacht
    der erste war nach 4 wochen und jetzt bin ich in der elften.
    nur nachdem ich ihn abgegeben hatte hab ich bammel bekommen
    aber ich möchte wissen was los ist die unsicherheit macht mich so bekloppt
    und die angst das sich mein leben total verändert
     
  9. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Das versuch ich dir zu erklären

    Ich war schon mal in genau der gleichen Lage wie du!
    Ich habe mich sogar so verrückt gemacht, dass ich bereits 2 Wochen nach dem "Risikokontakt" einenPCR-Test hab machen lassen, der mich 180 Euro gekostet hat
    Und ich bin mir sicher ich musste genau die gleichen Angstattacken wie du durchstehen, die aber, von der heutigen Situation aus gesehen" völlig unbegründet" waren.
    Du wirst aber sehen, je länger du dich mit diesem Thema auseinandersetzt, desto mehr brennst du darauf ein Ergebnis zu bekommen
    Ich malte mir auch die schlimmsten Szenarien aus (Wie wird es sein, wenn der Berater der Aidshilfe den Umschlag mit dem Ergebnis öffnet, wie wird er mirs beibringen und wie könnte ich mit einem derartigen Ergebnis umgehen)
    Ich war dann aber schon so weit, an dem Tag, an dem ich mein Ergebnis erwartete, mit der Situation umzugehen, die der Test hervorbringen wird - auch wenn dieser Postitiv gewesen wäre
    Seither gehe ich völlig anders mit dem Thema um und versuche auch dir zu vermitteln, dass du keinerlei Angst vor dem Testresultat haben musst, denn du wirst sehen, dein Test wird extremst wahrscheinlich negativ ausfallen - Und dieses Resultat wird deine bevorigen Ängte entschädigen
    Und nur mal grundsätzlich:
    HIV kann man weit besser behandeln als die meisten Krebserkrankungen und dergleichen und ist in meinen Augen nicht die "Horrorkrankheit" schlechthin, da man sie, so wie die derzeitigen Forschungsresultate zeigen, jährlich besser behandeln werden kann - vielleicht sogar mal heilen
    Liebe Grüße, ich hoffe ich konnte dir helfen
     
  10. sunshine

    sunshine Bewährtes Mitglied

    ich hab schon von so vielen gehört das meißt alles unbegründet war.
    ich weiß ja auch nicht ob der andere positiv ist.
    ich werde es sehen
    und dazu dashiv nicht die schlimmste krankheit ist, da könntest du vielleicht recht haben aber in der gesellschafft, wird es anders angesehen als krebs und ich denke die psychischen probleme sind nachher am schlimmsten
     
  11. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Ja du hast recht, besonders in ländlichen Gebieten geht eineHIV-Infektion manchmal mit Intoleranz einher, daher raten ja viele davon ab, eine derartige Krankheit Publik zu machen, wobei dies nur mit der schlechten Bildung der Bevölkerung bezüglich HIV zusammenhängt
    (man muss lediglich die Einträge ansehen, wo erwachsene Menschen einen Zungenkuss als potentiellen Risikokontakt bewerten)
    Aber ich glaube ein "Umdenken" zum Thema HIV/AIDS zu bemerken, da sich bereits einige Prominente mit ihrer Infektion in die Öffentlichkeit wagen und dies ohne Zweifel detabuisierend wirkt
    Aber du brauchst dir höchstwahrscheinlich keine Gedanken über derartige Konsequenzen machen (und wenn würde man sowieso professionelle Hilfe zur Verfügung gestellt bekommen um damit unzugehen zu lernen)
    Ich sag immer zu solchen HIV-Phobikern:
    Wenn ihr einen Döner esst denkt niemend daran nach 12 Jahren Kreuzfeld-Jakob zu bekommen (aber dagengen könnte man nicht mal was machen) Also keine Panik um (fast) nichts
     
  12. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Ja du hast recht, besonders in ländlichen Gebieten geht eineHIV-Infektion manchmal mit Intoleranz einher, daher raten ja viele davon ab, eine derartige Krankheit Publik zu machen, wobei dies nur mit der schlechten Bildung der Bevölkerung bezüglich HIV zusammenhängt
    (man muss lediglich die Einträge ansehen, wo erwachsene Menschen einen Zungenkuss als potentiellen Risikokontakt bewerten)
    Aber ich glaube ein "Umdenken" zum Thema HIV/AIDS zu bemerken, da sich bereits einige Prominente mit ihrer Infektion in die Öffentlichkeit wagen und dies ohne Zweifel detabuisierend wirkt
    Aber du brauchst dir höchstwahrscheinlich keine Gedanken über derartige Konsequenzen machen (und wenn würde man sowieso professionelle Hilfe zur Verfügung gestellt bekommen um damit unzugehen zu lernen)
    Ich sag immer zu solchen HIV-Phobikern:
    Wenn ihr einen Döner esst denkt niemend daran nach 12 Jahren Kreuzfeld-Jakob zu bekommen (aber dagengen könnte man nicht mal was machen) Also keine Panik um (fast) nichts
     
  13. sunshine

    sunshine Bewährtes Mitglied

    genau das ist es, ich komme aus einem ländlichen gebiet und hier haben nur die wenigsten wirklich ahnung. dazu muss ich sagen ich habe mir hier im netz auch viele sachen angelesen.
    ich habe mir vorgenommen egal ob positiv oder negativ bei meinem test raus kommt.ich werde mich auf jedenfall weiter mit dem thema beschäftigen und mich auch hier einbringen so gut ich es kann.
    ich habe in der letzten zeit festgestellt das so viele menschen angst vor dieser kranheit haben, dass hätte ich nie gedacht. nur leider kommt die angst immer erst dann wenn ein rk stattgefunden hat. es wird meiner meinung nach immer noch zu wenig aufgeklärt.
     
  14. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    In ländlichen Gebieten istHIV allerdings auch weitaus weniger verbreitet. Ich denke, Du machst Dir zu viele Gedanken im Moment. Dein Test wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit negativ ausfallen.
     
  15. sunshine

    sunshine Bewährtes Mitglied

    ich hoffe du behälst recht das problem ist das mein kontakt öfter in köln düsseldorf unterwegs ist.
    jacky was würdest du machen beim arzt anrufen oder einen tag länger warten und hingehen. hab ich oben schonmal beschrieben
     
  16. Jacky_DA

    Jacky_DA Bewährtes Mitglied

    Ich persönlichkönnte nicht einfach noch einen Tag länger warten, ohne nachzufragen, ob das Ergebnis schon da ist. Also, ich würde morgen anrufen. Aber das kann man schlecht für jemand anderen entscheiden ;).
     
  17. sunshine

    sunshine Bewährtes Mitglied

    ich will auch anrufen aber ich müsste von der arbeit aus anrufen und ich hab so angst
     
  18. rexton

    rexton Bewährtes Mitglied

    Nochmal, sunshine
    Ich hatte einen echten Risikokontakt (mit einer Person, die sehr wahrscheinlich positiv gewesen sein könnte) und bin auch nicht positiv :!:
    Dein sexualpartner gehört in diesem Sinne keiner Risikogruppe an, daher wirst du auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keinen positiven Test bekommen
    Und selbst wenn der Sexualpartnerhiv positiv ist kann man noch überhaupt nicht auf eine gegenseitige INfektion schließen
    Ein Arzt hat mir mal erzählt, er kannte ein Ehepaar, das über jahre hinweg (natürlich) ungeschützten GV hatte - und obwohl der Ehemann hiv-positiv war blieb sie von einer Infektion verschont

    Mach dir keine Sorgen
    Liebe Grüße
     
  19. sunshine

    sunshine Bewährtes Mitglied

    danke das du mir so mut machst ich werd morgen anrufen
     
  20. sunshine

    sunshine Bewährtes Mitglied

    um 7 macht der arzt auf ich bin total nervös und hoffe das das ergebnis heute schon da ist.
    die angst die ich im mom habe wünsche ich keinem, ich könnte heulen
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden