Kino im Kopf

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von 404, 3. Juli 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 404

    404 Neues Mitglied

    Liebe Leute,

    seit ungefähr einer Woche bin ich hier stiller Mitleser und bin total begeistert mit welcher Gelassenheit, Ruhe und Expertise ihr hier den Leuten teils die Ängste nehmt und ihnen gut zuredet. Bitte macht mit diesem Forum weiter, denn ich glaube das immer noch viel zu viele Menschen (meiner einer eingeschlossen) eine ungenaue bzw. schlichtweg falsche Vorstellung von dem HI-Virus haben.

    Natürlich hab ich selbst meine Geschichte welche mir persönlich doch etwas Sorge bereitet. Natürlich bin ich teilweise durch die Fäden hier beruhigt worden, jedoch eine Rest Panik ist immer noch vorhanden.

    Vor circa zwei einhalb Wochen hatte ich einen, aus meiner Sicht, RK. Und natürlich, wie so oft bei solchen Themen, im angesäuselten Zustand.

    Ich muss natürlich auch gestehen das es ein "ausserehlicher" Fehltritt war, für den ich mich natürlich zusätzlich deutlich schäme. Verurteilt mich ruhig, das hab ich mit Sicherheit verdient.

    Nichtsdestotrotz ist es passiert, und was passiert ist kann man nun nicht rückgängig machen.

    Meinen eigenen Status kenne ich übrigens mit absoluter Sicherheit, da ich regelmäßig Blut spenden und auch seid 5 Jahren (bis vor 2 einhalb Wochen :confused:) monogam bin.

    Bei der besagten Dame ist er mir nicht bekannt, aber da sie noch relativ jung ist (18) und wahrscheinlich wäre aufgrund des Berufes (nein keine Prostituierte, da würde ich mir bezüglich einer Infektion deutlich weniger Gedanken machen) eine eventuelle Infektion aufgefallen. Natürlich unterstell ich ihr in keinster weise einen positiven Status, aber man geht ja als geneigter Pessimist immer vom schlimmeren Fall aus. Nach besagter Nacht habe auch ich keinen Kontakt mehr mit ihr, was sicherlich auch an dem mäßigen Erfolg des versuchten GV's zu tuen hat.

    Wir waren beide gut angesäuselt und haben natürlich im Eifer des Gefechtes nicht wirklich an ein Kondom gedacht. Aber der angesprochene Zustand hat natürlich auch dazu geführt das mein kleiner Freund etwas unwillig war und sich eine vaginale Penetration etwas schwieriger gestaltete. Man versucht es ja trotzdem, hat aber nicht wirklich gut funktioniert. Also versuchte Penetration, ich kann nicht wirklich ausschließen daß ich in sie eingedrungen bin, jedoch währte der Kontakt nicht allzu lange, ca. 1 min. (Ja ich weiß, ich hab die Zeit nicht gestoppt :cool:). Dann kam es zum Petting (aktiv/passiv) und zum OV (aktiv/passiv), in der Absicht beide etwas williger zu stimmen. Hat mehr schlecht als Recht funktioniert, und man probierte erneuten vaginalen GV. Auch hier mäßiger Erfolg jedoch eine Penetrationszeit von vielleicht 2 min. Danach wurden immer Mal wieder Versuche gestartet, jedoch brachen wir das recht erfolglose Experiment dann ab o_O

    Als Zusatzinformation muss man bemerken daß ich beschnitten bin und zu dem Zeitpunkt eine kleine Wunde (5 Cent Münze) aufgrund von Trockenheit (wahrscheinlich zu oft in der vergangnheit selbst hand angelegt, also ein typischer rubbel Schaden ;)) kurz unterhalb der Eichel hatte, welche jedoch bereits verschorft/ bzw. sich junge Haut gebildet hatte. Vermute ich zumindestens, hab in der Dunkelheit keinen genauen Blick drauf erhaschen können :D

    Und natürlich kommen im Laufe der Zeit die Gewissensbisse, zu Recht. Und man fängt an sich Gedanken zu machen. Ich war in meinen "jüngeren" Jahren Recht aktiv, und hab mir des öfteren damals schon Gedanken gemacht. Und hab mir auch zwei Mal bereits eingebildet mich eventuell infiziert zu haben , inklusive aller möglichen eingebildeten Symptome (Google hat mir mindestens schon 5 Mal gesagt daß ich sterben werde). Man kann also gut und gerne sagen das ich ein ziemlicher Hypochonder bin :cool:. Aber ich bin das Risiko meistens eingegangen, besonders unter dem Einfluss von Alkohol, obwohl man es ja eigentlich besser weiß. Alkohol ist halt nie ein guter Ratgeber :rolleyes:

    Zurzeit habe ich, wie sollte es auch anders sein nach dem googlen, diverse Symptome. Aber da ich inzwischen ja weiß das es sowieso keine spezifischen Symptome gibt geh ich nicht drauf ein o_O

    Mir ist bewusst das die Wahrscheinlichkeit in DEU auf jemandem mit einem hohen virenload zu treffen im Promille Bereich liegt, und eine Ansteckung bei insertiven vaginal Verkehr bei ungefähr 3,6 Prozent max. liegt. Auch weiß ich das eine Ansteckung mit einer anderen STD deutlich wahrscheinlicher ist o_O

    Aber da ich ein verdammter Hypochonder bin und mir halt meine Gedanken mache und mit niemandem so wirklich darüber reden kann wollte ich mir das einfach Mal von der Seele reden. Und vielleicht könnt ihr mir ja einen Weg aus meiner, vermutlich unbegründeten Angst, weisen.

    Eins will ich noch erwähnen: natürlich werde ich einen Test nach 43 Tagen machen, und bis dahin auch nicht ungeschützt mit meiner besseren Hälfte verkehren. Mit meinem eigenen Fehler und den Konsequenzen kann ich leben, aber meine Frau einer Gefahr auszusetzten (auch wenn ich eine treulose tomate war), sei sie noch so abstrakt, kommt für mich nicht in Frage.

    Ich bedanke mich im voraus für eure Antworten und hoffe das mein text nicht zu humoristisch ist, aber ich Versuche damit meine Angst zu unterdrucken :cool:

    404
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Hattest Du nicht. Andere STI können viel möglicher sein.
    Da hast du den Grund für alle Deine Symptome.

    Und ... hast anscheinend nichts draus gelernt.

    Tu was gegen die Hypochondrie, lass die Sauferei und hör auf, Deine Frau zu bescheißen.. dann wird es Dir auch besser gehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2019
  3. Wyoming

    Wyoming Poweruser Poweruser

    Hallo (ERROR)404,

    Zumindest in dieser Angelegenheit machst du deinem Namen alle Ehre: Ein Fehler war's, keine Frage. Wir sind hier aber nunmal kein Moralforum.

    Was man ausschließen kann oder eventuell, vielleicht, unter Umständen.. ist in den seltensten Fällen der Rede wert.
    Ich schließe mich Lottchen an, RK war das keiner.

    ...das ist das Stichwort.
     
  4. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Ich sehe da auch keine Probleme hinsichtlichHIV bei deiner Geschichte...
    Mit der Moral ist das so eine Sache. Du findest dein eigenes Verhalten offensichtlich unmoralisch. Ich hingegen gar nicht :cool:
    Ganz im Gegenteil. Du bist 24 und seit 5 Jahren treu? :eek: Wann hast du denn dann "gelebt"? Ich komme grade aus dem Staunen gar nicht raus :D
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Auswärtsspiel, Hypochondrie und Panik … eine gewinnbringende Kombination für jeden Psychiater. Und eine echte Chance für uns, die Gelassenheit zu verlieren ;)

    Aber ganz ehrlich: Echte Risikokontakte sehen anders aus.

    Und noch zwei Anmerkungen: Wir verurteilen niemanden, wenn er (oder sie) Blödsinn macht, weil wir kein Moralforum sind. Aber wir werden gerne mal ungehalten, wennHIV dafür herhalten muss, dass der Trieb die Oberhand gewonnen hat. Das ist bei Dir ja nicht der Fall, deshalb verzeihen wir Dir auch Deine humoristische Schilderung. ;)
     
    AlexandraT gefällt das.
  6. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    OT
    Es hat nichts mit Moral zu tun und nichts mit "Leben", seine Frau zu hintergehen und im Anschluß daranHIV als Bestrafungselement vorzuschieben, weil Mann seinen Sch*wanz nicht in der Hose lassen kann..

    Ich komme bei einigen Deiner Aussagen auch nicht aus dem Staunen heraus

    OT aus
     
    devil_w gefällt das.
  7. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Tja, daran sieht man ja sehr deutlich wie unterschiedlich die Leute sind. Ich habe meine Partnerinnen seit jeher "betrogen". Hatte immer nebenbei was mit Männern am laufen. Und wie das halt so ist, für mich ist es völlig normal was für andere der Weltuntergang ist. Das Leben ist vielfältig und unterschiedlich...
    Aber natürlich sei jemand anderem gestattet sich sein "Urteil" über mich oder jeden anderen zu bilden. Und mir ist schon klar, dass ich dabei, vor allem bei den Frauen, nicht recht gut wegkomme dabei. Das kratzt mich kaum, naja, vielleicht doch ein kleines bissl. Ändern wird das und werde ich mich aber nicht mehr :cool:
    Aber, alles gut :)
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    @haivaupos

    Wenn das für Dich völlig okay ist, ist es Dein Ding – und das musst Du auch mit Dir selbst ausmachen.

    Allerdings rechtfertigt es nicht, Deine Auffassung als maßgeblich für das Verhalten anderer User zu betrachten. Du kannst gerne von Deinen Erfahrungen berichten – aber wir versuchen, die Situation möglichst aus Sicht der Betroffenen zu betrachten. Deswegen darf ich Dich bitten, zukünftig Deine Meinung bzw. Deine Erfahrung auch deutlich als solche zu kennzeichnen. Du hast – wie die meisten von uns, die hier Antworten geben – einen Wissens- und Erfahrungsvorsprung, den der größte Teil unserer User nicht nachvollziehen kann … erst recht nicht in der Situation, in der die User hier im Forum Hilfe suchen.

    Das gilt übrigens sinngemäß natürlich auch für mich und alle anderen.
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich hab es trotzdem genossen beim Lesen... einfach mal anders geschrieben und nicht so voller Panik und "Hilfe, ich werde anHIV sterben"-Drama.

    Das mit dem Fehltritt ist ein Ding zwischen Dir und Deiner Frau.... in Sachen Geschlechtskrankheiten würde ich mich an Deiner Stelle checken lassen... in Sachen HIV kannst Du es locker angehen. ;)
     
    Marion gefällt das.
  10. 404

    404 Neues Mitglied

    Guten Abend,

    Danke für die nochmals beruhigenden Antworten und ja ich fand den Usernamen eigentlich Recht passend gewählt ;)

    Moral liegt tatsächlich immer im Auge des Betrachters und kann nicht nur schwarz/weiß gesehen werden, auch deswegen verstehe ich die verschiedenen Reaktionen.

    Jedoch lag mir nichts ferner alsHIV als Bestrafungselement vorzuschieben. Wie gesagt mit den Konsequenzen für mich kann ich leben, bin ja auch selbst dran schuld. Und natürlich lass ich das gesaufe ab jetzt erst Mal bleiben. Kontrollverlust ist nie ratsam. :confused:

    Inzwischen bin ich deutlich ruhiger und mache mir nicht mehr sooooo viele Gedanken. Ein kleiner Giftzwerg sitzt zwar immer noch irgendwo in meinem Kopf und erzählt mir was von Murphys law, aber er ist längst nicht mehr so laut wie vorher. :cool:

    Aber Fragen bleiben trotzdem, die tatsächlich nur aus Interesse bestehen.

    Zum Beispiel die Frage was eigentlich einen qualifizierten RK ausmacht. Ich gehe davon aus das es von der Intensität, Länge, durchgeführter Praxis (natürlich nicht die Unterscheidung in OV etc.) und vielen weiteren Faktoren abhängt. Viele sind in dem Grundsatz Fäden beschrieben, jedoch frag ich mich wie lange ein Kontakt sein muss um ein Infektionsrisiko zu bergen.

    Sicherlich ist es wahrscheinlich tatsächlich eine Frage des "Peches" bzw. "Glückes", ob eine Infektion stattfindet oder nicht aber dennoch interessiert es mich. Gibt es dazu Studien? Das Internet braucht man ja nicht zu befragen, da man ja meist nur mit gefährlichem Unwissen bzw. Halbwissen konfrontiert wird.

    Auf jeden Fall schon Mal vielen lieben Dank und ich werde mich natürlich mit dem entsprechenden Ergebnis nach 43 Tagen noch Mal hier zurück melden um eure 100% quote zu bestätigen, solange der werte Herr Murphy nicht doch Recht hatte,mit seinem Gesetz. :p

    Schönen Abend noch,
    404
     
  11. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nun, statistisch wird es keine Rolle spielen wie lange der Verkehr gedauert hat. Es sind mir auch keine Studien dazu bekannt...
    In der Praxis allerdings schon meiner Meinung nach. Auch die Intensität spielt dabei sicher eine gewisse Rolle.
    Nur mal das "Spitzerl" hin- oder drangehalten birgt ganz sicher weniger Risiko als stundenlanger Sex mit allem drum und dran :cool:
     
  12. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Nun, genaue Zeiten kann man nicht angeben. Ist ja irgendwie auch logisch. Es ist nur bekannt, dass wenige Sekunden nunmal nicht ausreichend sind, um ein Infektionsrisiko darzustellen. Hinzu kommt z.B. bei Dir, dass Du beschnitten bist. Dies senkt das Infektionsrisiko nochmals um Einiges, da sich die Haut auf der Eichel durch die Beschneidung verändert und nicht mehr mit einer Schleimhaut zu vergleichen ist.
    In SacheHIV kannst Du es meiner Meinung nach, tatsächlich sehr entspannt sehen.
    Andere STI sind durchaus möglich und auf diese sollest Du Dich auch testen lassen. Entsprechende Testzeiten findest Du ja in unserem Grundlagenfaden.
    Da Du ja einer der wenigen bist, der den Faden überhaupt gelesen hat, weißt du ja, wo Du ihn findest. Danke übrigens, dass Du diesen Grundlagenfaden gelesen hast und es freut mich, dass Du dadurch auch Einiges zum Thema HIV gelernt hast.
     
  13. 404

    404 Neues Mitglied

    Meine Damen, meine Herren,

    Natürlich hattet ihr Recht womit eure quote bei 100% bleibt :D Negativ nach 43 Tagen Wartezeit :)

    Danke für eure beruhigenden Worte, ihr habt mir wirklich ein Stück weit die sorge genommen.

    Liebe Grüße,
    404 :cool:
     
    -triplex- gefällt das.
  14. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Aber natürlich haben wir Recht ;)

    Danke für Deine Rückmeldung
     
  15. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Tadaaaa :cool: *glaskugelputz*
     
    404 gefällt das.
  16. 404

    404 Neues Mitglied

    Ja aber ihr wisst ja wie das mit uns Hypochondern ist... :p Man bildet sich doch allerhand ein :D
     
  17. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Aber immerhin hast Du nicht so am Rad gedreht, wie so einige ohne Risiko hier.
    Nun genieße Dein Leben.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden