Kann ich mich mit HIV infiziert haben?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von widder1995, 7. Mai 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. widder1995

    widder1995 Neues Mitglied

    Hallo,
    heute habe ich in mich in der Bahn mit einer Frau unterhalten, die mir von Ihrer Umweltschutzorganisation erzählte. Sie reichte mir einen Zettel mit der Website. Ich sah, dass sie leicht am Finger / Nagelbett blutete und ein kleiner ( frischer Blutfleck) auf dem Zettel war. Ich nahm den Zettel trotzdem an, da ich nicht unhöflich sein wollte. Ich habe natürlich nicht bewusst auf den Blutfleck gefasst. Was wäre denn, wenn ich das Blut aus Versehen doch angefasst hätte und mir unbewusst kurz danach an/in Mund oder Nase gefasst hätte? Circa 10 Minuten später war ich auf Toilette und habe meinen Tampon gewechselt, war mit den Fingern also in der Vagina. Wäre eine Übertragung so möglich?
    Liebe grüße und danke für Eure Hilfe
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

  3. widder1995

    widder1995 Neues Mitglied

    Was mich so stark verunsichert, ist dass auf Seiten wie beispielsweise der aidshilfe nicht steht, dassHIV keine Schmierinfektion ist... Woran macht dieses Forum das fest?
     
  4. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Die Aidshilfen sagen ebenfalls, dass Dein geschilderter Fall kein Risiko ist. Sie benutzen lediglich das Wort Schmierinfektion nicht.
    Es ist weltweit nicht ein einziger Fall bekannt, der sich auf Deinem geschilderten Fall infiziert hat.
    Menge viel zu gering. Das Virus wird bei Sauerstoffkontakt sehr schnell inaktiv
    Suche Dir bitte gleich Montag einen Therapeuten und lass Dich dort auf die Warteliste seitzen. Du gerätst ja irreschnell in unbegründete Ängste.
     
  5. DerMirc

    DerMirc Bewährtes Mitglied Poweruser

    Da. Besteht kein Risiko. Wirklich null komma null

    Bei solchen Angst Tiraden musst du dir als erstes auch mal klar machen, das nicht jeder MenschHIV hat.

    Wenn man sich in solchen Situationen wie du beschrieben hast, mit HIV infizieren könnte hätte wir wohl mehrere Millionen HIV positive
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nach dieser Definition wäre also alles, was nirgendwo steht, automatisch ein Risiko?

    Nein. HIV ist letztlich nur sehr schwer zu übertragen. Erstens müsste die andere Person positiv und unbehandelt sein – ihr alleine schon HIV zu unterstellen, wäre übrigens justiziabel (nur zu Deiner Information) – , und zweitens hätte ein Austausch infektilser Körperflüssigkeiten im Körper stattfinden müssen. Du willst mir jetzt aber nicht erzählen, dass Du das Tampon mit dem Flyer gewechselt hast, oder? Weil … selbst dann wäre das Risiko = 0.

    Für den Fall, dass Du meine Kompetenz auch anzweifelst: Ich bin seit 25 Jahren positiv, habe für den Bundesverband der Schwerpunktärzte gearbeitet, arbeite für eine Schwerpunktpraxis und mache selbst HIV-Prävention in Schulen.

    Vielleicht liest Du Dir wirklich mal den von devil vorgeschlagenen Faden mit grundlegenden Informationen durch … mir scheint, dass Dein Wissen über HIV sehr stark ausbaubedürftig ist.

    Fürd en Fall, dass Du den ersten Link nicht mehr findest: https://www.hiv-symptome.de/forum/grun ... t9213.html
     
  7. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Sehr diplomatisch ausgedrückt... :lol:
     
  8. widder1995

    widder1995 Neues Mitglied

    Vielen Dank für die Antworten. Ich habe mal versucht, der Wahrscheinlichkeit auf dem mathematischem Weg zu begegnen und bin bei einer Wahrscheinlichkeit von 99,9972 % - 99,998028 % das nichts passiert ist gelandet. Ich habe bei uns auf dem Dorf für Montag in einer Woche einen Blutspendetermin organisiert bzw-. die Koordination mit den Räumlichkeiten übernommen. Mir wäre es sehr unangenehm dann selbst nicht zu spenden. Sollte ich zur Sicherheit (denn trotz der hohen Unwahrscheinlichket, unmöglich ist es ja nicht) den freiwilligen Selbstausschluss wählen? Wenn ich mich recht erinnere steht auf dem Fragebogen ja sowieso was von Kontakt mit fremdem Blut..
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es ehrt Dich, die Blutspende tatsächlich als Blutspende anzusehen und nicht als »billigen Versuch« einesHIV-Tests, wie es das leider sehr oft gibt.

    Mathematisch kann man einem Risiko zwar nicht beikommen, aber das Ergebnis kommt dem 0% Risiko, das Du tatsächlich hattest, schon sehr nahe.

    Du kannst also in Ruhe Blut spenden, denn Du warst zu keiner Zeit einem Risiko ausgesetzt. Also kannst Du die ganze Geschichte auch abhaken.

    Ein Angstverhalten, wie Du es an den Tag legst, kann sehr, sehr schnell zu einer Phobie werden … und ich kann Dir eines versprechen: Gegen eine Phobie ist eine tatsächliche HIV-Infektion beinahe schon Pipifax. Denn die kann man mit Medikamenten in den Griff bekommen. Seit 1996 (!).

    Zur Info: In Deutschland leben 88.500 Menschen mit dem HI-Virus. Davon sind aber etwa 70% in medikamentöser Therapie und nicht mehr ansteckend, weil die Viruslast unter der Nachweisgrenze liegt.
     
  10. widder1995

    widder1995 Neues Mitglied

    Alles klar, danke! Bei den Blutspenden wird mttlerweile doch eh einPCR-Test gemacht, der nach 7 Tagen schon anzeigt oder? Denn auch wenn das Risiko nahezu bei Null ist, ich glaube ich könnte nicht damit leben, eventuell jemand anderen angesteckt zu haben..
     
  11. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Seit 1985 …
     
  12. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Wie oft eigentlich noch?
    Das Risiko ist NICHT nahezu bei 0 sondern es ist definitiv bei 0.
    Komm endlich von Deinem Trip runter.
    Eine Infektion ist auf Deinem geschilderten Weg absolut unmöglich. Das ist Fakt. Auch wenn Dir das in deinem irrationalen Angsthirn nicht passt. es ist nunmal so.
    Du neigst ja, wie ich aus med1 weiß, sehr schnell zu irrationalen Ängsten. Deshalb mach am Montag sofort einen Termin bei einem Psychotherapeuten. Die Wartelisten sind lang und deshalb ruf jeden an und lass Dich bei jedem auf die Warteliste setzen. Sobald Du dann die Therapie begonnen hast, sagst Du die anderen Termine bei den anderen Therapeuten ab.
    Mehr gibt es hier nicht zu sagen.
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nicht nahezu – das Risiko liegt bei Null. Bei NULL. Bei NULL.
     
  14. widder1995

    widder1995 Neues Mitglied

    Vielen lieben Dank. Nachdem mir ein Gynäkologe, med1, dieses Forum und ein Berater der BZGA die gleiche Antwort gegeben haben (Kein Infektionsrisiko) glaube ich es auch endlich ;) Euer Forum fand ich aber bei weitem am Nettesten/Hilfsbereitetsten. Vielen Dank dafür!
     
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich hoffe, es ist auch so und Du nimmst das "kein Risiko" wirklich an.
     
  16. widder1995

    widder1995 Neues Mitglied

    Wie meinst du das "ich hoffe es ist auch so"? In Bezug darauf, dass kein Risiko besteht oder dass ich es wirklich glaube?

    LG
     
  17. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich bin noch etwas skeptisch was Deine Aussage anbelangt, dass Du uns das "kein Risiko" glaubst.
     
  18. DerMirc

    DerMirc Bewährtes Mitglied Poweruser

    Wenn du immer noch diese was wäre wenn Gedanken hast, dann kannst du doch eigentlich auch nicht an der Blutspende Teilnehmen oder?

    Was ich damit sagen will : Bevor du dir beim Blutspenden den Kopf zermarterst was wäre wenn, solltest du das Thema für dich erstmal abschließen.

    Sonst stresst du dich zusätzlich noch mehr..


    Neben bei bemerkt :

    Du bist absolut Risiko frei gewesen
     
  19. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Lieber Mirfc
    ich weiß, wie Du das gemeint hast, was Du geschrieben hast, aber bitte bedenke hier schreibt eine Ängstlerin und die liest gerade mal Deinen ersten Satz und scho ist sie wieder verwirrt.
    Also beim nächsten mal eine andere Reihenfolge Deiner Sätze wählen.
    Erst kein Risiko und dann der Rest.
    Danke Dir.
    @widder1995
    Ich hoffe für Dich, dass Du die Aussagen für Dich annimmst und mit dem Thema nun entgültig abschließen kannst.
    Danke für das Lob über unser Forum. Es tut gut, sowas mal gesagt zu bekommen. Wünsch Dir noch einen schönen Sonntag und genieße Dein Leben.
     
  20. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Nachtrag: Das mit der Therapie war keinesfalls böse oder abwertend gemeint, falls das so angekommen ist. Aber ich hab auch Deine Beiträge auf med1 gelesen und du scheinst ja wirklich bei manchen Dingen recht leicht in Panik/Angst zu verfallen.
    Da bist Du aber nicht die Einzige und wirst auch nicht die Letzte sein. Seine Ängste wird man in einer Therapie nicht los, aber man lernt damit umzugehen.
    Darum mein Rat, lass Dich auf die Wartelisten setzen und mach die Therapie bevor es mal zu krass wird.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden