jemand quatscht rum was tun....?

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Azrail, 28. Oktober 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Azrail

    Azrail Neues Mitglied

    hallo,

    hab in den letzten zwei tagen einige für mich beunruhigende mails in einer einschlägigen (schwulen) chatpalttform... erhalten. in denen mich leute fragen, ob das stimmt was mein ex-freund behauptet. (btw. der mensch dem ich wahrscheinlichHIV zu verdanken habe)

    also die besagten mails fragen mich explizit immer wieder von verschiedenen leuten die ich auch persönlich kenne folgendes:

    "stimmt es was ...(mein ex) behauptet, dass du AIDS hast?"

    Hier geht es darum, dass ich wie ich in anderen beiträgen schon erwähnt habe, nicht scharf darauf bin dass die halbe welt von meiner infektion erfährt. ich lebe in einer region in der den menschen wörter, wie HIV und AIDS schlicht angst machen und habe einen beruf in den ich sehr schnell probleme bekommen kann wenn kunden davon erfahren. warum mein exfreund das mach, zumal er auch HIV+ ist, verstehe ich nicht. ich kann mir nur vorstellen, dass es daran liegt dass ich jetzt einen neuen freund habe und er davon weiß ecc.

    da mich leute ja auch angesprochen haben, und gesagt haben dass er ihnen das thema ungefragt aufgedrängt hat so nach dem motto:

    "weiß du eigentlich dass der ... AIDS hat"

    frage ich mich kann ich dagegen vorgehen, da er ja zudem auch sicherlich mit absicht AIDS anstelle von HIV angeführt hat, um der sache mehr dramtik zu verleihen, nehme ich an. ich bin nur HIV+ und dieser unterschied ist ihm als selbst betroffener sicherlich auch klar.

    es ist nicht so dass ich nicht dazu stehe dass ich HIV+ bin, aber ich möchte aus verständlichen gründen doch bitte selber aussuchen, wen und wann ich es sage. fällt das eigentlich auch, wenn die tatsache stimmt, unter rufschädigung? hat jemand schon solche erfahrungen gemacht und kann mir sagen wie ich mich dagegen wehren kann?


    danke mal wieder im vorraus
     
  2. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Ich würde da mal bei der Aidshilfe angragen wie das rechtlich ist. Soweit ich weiß dürfen wir dir keinen Rechtsbeistand leisten.

    Das einfachste wäre entweder drauf zu sch..... oder dich von der Plattform abzumelden
     
  3. Azrail

    Azrail Neues Mitglied

    danke für deine nachricht

    um das profil auf der platform geht es mir gar nicht. es geht darum dass er es sicherlich auch leuten erzählt die es dann weiter erzählen und dann weiß es irgendwann der ganze ort. meine heimatstadt ist nicht wirklich groß und man hat hier allein schon mit der tatsache schu zu sein zu kämpfen.
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich glaube, dass Du dieses Getratsche leider nicht mehr aufhalten kannst. Was Deinen Ex angeht: Hast Du die Möglichkeit eine rechtlich einwandfreie Info bei Fachleuten zu holen? Hast Du nen Anwalt oder gibt es eine Beratungsstelle bei Aidshilfen etc?

    Die Frage ist halt auch wie Du darauf reagieren willst. Einfach schweigen und nichts zu den aufkommenden Gerüchten sagen oder Flucht nach vorn? Aber ich glaube, dass Matthias und Chris da sicher die besseren Berater sind.

    Das Verhalten Deines Ex macht mich allerdings wütend. Wieso kann man nicht einfach die Klappe halten bei sowas?
     
  5. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Hi und Hallo,

    leider kann ich dazu gar nichts sagen, denn ich selber bin eigentlich von Anfang an offen mit der Infektion umgegangen.

    Aber, suche Dir einen rechtlichen Rat bei einem Anwalt oder der Aidshilfe. In einem Punkt hast Du recht, es ist Rufschädigung zu Deinem Nachteil.

    Mich macht das Verhalten Deines Ex auch wütend.
     
  6. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    Oder mach es wie in dem Song von den Ärzten : Lass die Leute reden , denn die meisten leute haben ihre Bildung aus der Bild .
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist eine durchaus justiziable Geschichte, die Dein Ex da treibt ... denn es ist klar geregelt, dass die Offenlegung einer Infektion nur durch den Infizierten passieren kann. Allerdings gibt es da - soviel ich weiß - keine vorhandene Rechtsprechung, auf die man sich stützen könnte ... mir fällt nur Verletzung des Datenschutzes bzw. der Persönlichkeitsrechte ein. Aber das kann nur ein Anwalt beurteilen.

    Ich würde mich aber a) an die Deutsche Aidshilfe (aidshilfe.de), speziell das Schwulenreferat, wenden und den Fall dort vortragen

    Und ich würde b), wenn man wieder jemand diese Frage stellt, klar verneinen. Denn Du bistHIV-positiv, aber Du hast kein Aids.

    Sollte jemand aufgrund der Information durch Deinen Ex fragen, stellst Du die Gegenfrage, woher Dein Ex das wissen will ... und ob er denn selbst so offen mit seinem eigenen Gesundheitsstatus wie mit Deinem umgeht. Nur sprich um Himmels willen nicht von HIV oder Aids, denn sonst kann des gegen Dich ausgelegt werden. »Gesundheitsstatus« reicht aus, dass alle zumindest ahnen, worum es geht ...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden