ist aids denn echt noch gefährlich?

Dieses Thema im Forum "Behandlung / Therapie" wurde erstellt von teddy, 5. Mai 2008.

  1. teddy

    teddy Neues Mitglied

    ich hab wo gelesen, dass man mit den medikamenten da echt gut eingestellt werden kann und dass deshalb aids mehr so ne chronische krankheit ist und nicht mehr lebensgefährlich. stimmt des?
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Edition

    Edition Neues Mitglied

    Also erstmal: AIDS ist die ausgebrochene Infektion und diese kann zum Tod führen. Mit dem HIVirus kann man inzwischen einige Jahre leben. Ist so wie ein Leben auf dem Pulverfass.
     
  4. Erlk

    Erlk Neues Mitglied

    Pulverfass trifft es wohl ganz gut. Man kann inzwischen mit der antiviralen Therapie die Viruslast unter die Nachweisgrenze drücken, d.h. wenn ein derartig behandelter Mensch zum Test ginge, würde der negativ ausfallen. Was aber nicht heißt, dass die Infektion ausgeheilt wäre - die ruht nur. Außerdem haben die Medikamente starke Nebenwirkungen.

    Wenn die Forschung und die Erfolge so weitergehen, dann wird es in den reichen Ländern so sein, dass eine HIV-Infektion tatsächlich nur noch eine Art chronischer Erkrankung mit entsprechenden Langzeitschäden ist und es ist deutlich wahrscheinlicher, dass ein HIV-Patient an Krebs oder einem Verkehrsunfall stirbt als an dem Vollbild von AIDS.
     
  5. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    HIV Forschung

    @ Erlkönigin

    Absolut korrekt. Aber das Fortschreiten der Forschung kann man eben nicht vorhersagen. Deshalb ist und bleibt der Schutz vor HIV äußerst wichtig.

    Liebe Grüße
    Marion
     
  6. taggard

    taggard Neues Mitglied

    Ach komm, die Forschung geht doch weiter, vergleich doch bloß mal die derzeitige AIDS-Therapie mit der vor 20 Jahren. Natürlich wird man eines Tages einen Impfstoff finden. Aber dann kommt eben eine neue Krankheit, die die Menschen dahinrafft. Die Natur ist uns da immer voraus...
     
  7. RaoulDuke

    RaoulDuke Neues Mitglied

    Re: HIV Forschung

    Hallo Mitbetroffene,
    ich bin jetzt seit 25 Hiv+, habe > 1000 cd4 Zellen und bin seit Jahren unter der Viruslastgrenze (<25 Kopien). Ich will damit nicht angeben, sondern nur zeigen, dass es möglich ist auch sehr lange mit Hiv zu leben. Wie gut oder schlecht hängt von vielen Faktoren ab. Ich bin medizinisch gebildet (aber kein Arzt) und habe in der langen Zeit viele Erfahrungen gemacht, wenn jemand Fragen zur Behandlung hat, kann er das über das Forum gerne tun.
    Ich habe auch keineswegs das Gefühl auf einem Pulverfass zu leben, denn ich weiss inzwischen recht gut, wie und womit ich die Viruslast niedrig halten kann. Wissen nimmt Angst! Ich kann jedem nur raten, macht euch über die Behandlung schlau, lernt,lest irgendwann kann man mit seinem Behandler (wenn er denn was taugt und das auch zulässt) auf Augenhöhe diskutieren und selbst über die eingesetzten Medikamente sprechen bzw. darüber mitendscheiden. Die beste Adresse für deutsche ist erst mal hiv.net, dort kann man das gesamte aktuelle Hiv-Wissen als gut leserliches Buch "Hiv 2008" als pdf kostenlos herunterladen.

    @Erlkönigin:
    Wenn ich zum "Test" ginge, fällt der selbstverständlich positiv aus. Der gängige Hiv-Antikörper Test testet eben auf HIV-Antikörper die nach einer Infektion als schnelle Abwehrreaktion gebildet werden. Das ist völlig unabhängig von jeglichen anderen Werten oder einer Behandlung.
    Diese Antikörper bleiben bei jedem Hiv+ Menschen lebenslang im Körper.
     
  8. bobbe

    bobbe Neues Mitglied

    Dass hieße doch dann, dass man auch nie feststellen kann ob jemand nicht doch geheilt ist ausser man wendet die PCR-Methode an um direkt nach den Viren zu suchen. Liege ich da etwa falsch??
     
  9. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Natürlich wird die Virenlast jedes HIV-Patienten, der unter ärztlicher Beobachtung steht, regelmäßig getestet. Der aktuelle Status ist elementar wichtig für eine möglichst schonende Medikation.

    Liebe Grüße,
    Marion
     
  10. Anonymous

    Anonymous Gast

  11. Anonymous

    Anonymous Gast

    hiv info

    ich bin seit letztes jahr hiv positiv,und bekomme keine medikamnte da meine helferzellen noch stabil sind,ich habe seit letzter zeit atem prpbleme habe sehr viel schweiss ausbruch,das liegt alles an der infektion,ja es stimmtdas man medikaente f
     
  12. Anonymous

    Anonymous Gast

    hiv info

    ich bin seit letztes jahr hiv positiv,und bekomme keine medikamnte da meine helferzellen noch stabil sind,ich habe seit letzter zeit atem prpbleme habe sehr viel schweiss ausbruch,das liegt alles an der infektion,ja es stimmtdas man medikaente f
     
  13. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Als objektiver(er) Einschub:

    Die Herkunft von HIV ist nach wie vor ein großes Rätsel. Die obigen Verschwörungstheorien sind meiner Meinung nach Hirngespinste - es gibt keinerlei Belege dafür! Im Gegenteil: die Wissenschaft ist fast davon überzeugt, dass das Virus vom Affen auf den Menschen über gegangen ist. Vielleicht hat die Vorstufe dieser Mutation schon seit Jahrtausenden bestanden?! Aber selbst wenn HIV aus einem Labor entwichen ist, so heisst dies noch lange nicht, dass die Mutation als "Waffe" gedacht war!
     
  14. Anonymous

    Anonymous Gast

  15. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Ehrlich gesagt sehe ich darin kein Argument. Im Gegenteil: die Koka-Pflanze bzw. das daraus gewonnene *zensiert - bitte Forenregeln lesen!* ist für die Sucht und den Tod von Millionen Menschen weltweit verantwortlich. Was liegt für einen davon betroffenen Staat näher, als diese zu zerstören? Wenn wir hier ein ähnlich krasses Problem damit hätten wie die USA mit dem *zensiert - bitte Forenregeln lesen!* aus Südamerika, dann müssten wir uns auch was überlegen, um das in den Griff zu bekommen! Und Pestizide oder Pilze bieten sich da einfach an! Am Boden kann man in vielen südamerikanischen Ländern auch nicht agieren - das können noch nicht einmal die einheimischen Behörden! Die Drogenbarone schützen sich durch modernste Kriegsmaschinerie und paramilitärische Triuppen! Hier geht es ja um ein Milliarden Geschäft mit dem Tod!

    Aber was hat das damit zu tun, dass ein Staat (!) mutwillig ein Virus erzeugt haben soll, das Millionen Menschen tötet? Einfach so? Und ohne Rücksicht auf die eigene Bevölkerung (die ja auch davon betroffen ist)?

    Sorry, aber das eine hat rein gar nichts mit dem anderen zu tun!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden