Irrationale Angst und Zweifel

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von Fresh, 2. August 2020.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fresh

    Fresh Neues Mitglied

    Hallo liebe Community,

    ich würde gerne folgende Situation beschreiben:

    Vor ein paar Tagen war ich in einer Gaysauna, dort kam es NICHT zu
    -OV
    -AV
    -Austausch von Körpersekreten

    Sondern im Rahmen meines Aufenthaltes habe ich vom Masseur eine Sinnliche Massage mit Happy End erhalten (nur meine Ejakulation). Auch war ich unten im Whirlpool mit anderen Männern (es gab kein Körperkontakt). Weiterhin haben 4 Männer mich zu verschiedenen Zeitpunkten am Penis gefasst und Jeweils sehr kurze ca. 45s andauernde Masturbationsbewegungen durchgeführt. Ich Habe mir nach jedem Kontakt die Hände desinfiziert. Diese haben auch kurz an meinen Brustwarzen gesaugt.

    Ich habe diese Männer auch am Penis angefasst, aber mit dieser Hand anschließend nicht mein Glied angefasst... erst nachdem ich diese desinfiziert hatte.

    zusätzlich geht man ja durch die Sauna mit einem Handtuch um die Hüfte. Ich habe mich dann natürlich auch irgendwo auf diese Matten hingesetzt (mein Handtuch als Unterlage) Da schien kein Sperma, Blut etc. zu sein.

    Prinzipiell weiß ich, dass das, was ich beschrieben habe; nicht nur safer Sex sondern gar .. Safe Sex, denn es kam in keiner Situation zum Kontakt mit Körperflüssigkeiten! Nur es erscheinen manchmal Zweifel, dass eventuell jemand auf seiner Hand Spermareste, Blutreste oder lusttropfen hatte und bei einer dieser Masturbationsbewegungen durch Kontakt eine Infektion mitHIV stattfinden konnte.

    msn hätte es doch gemerkt, wenn Reste auf der Hand gewesen wären. Ich erinnere mich, dass die Hände eigentlich trocken waren.
    was ist mit den Situationen Handtuch und Whirlpool? Sicherlich auch eher irrational!

    Ich bitte euch deshalb um eure Einschätzung.

    vielen Dank schon mal im Voraus
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Was sollen wir denn einschätzen ?
     
  3. Fresh

    Fresh Neues Mitglied

    Ob es ein Risiko gab, sich mitHIV anzustecken!

    ich denke, dass kann man erahnen, dass es im Text darum geht.
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Und wie soll es dann zu einer Ansteckung gekommen sein ?? Wenn es nicht mal Sex gab ?

    Warum gehst Du in solche Etablissements, wenn Du dort alle Krankheiten der Welt vermutest ?

    Vor der unmöglichen HIV-Infektion (in dieser Situation) hast Du Angst, aber Corona kommt Dir nicht in den Sinn ? Es gibt bis jetzt ca 9.000 Corona-Tote in Deutschland, an HIV/AIDS sterben im Jahr in Deutschland so ca 450 Menschen...
     
    Fresh gefällt das.
  5. Fresh

    Fresh Neues Mitglied

    Natürlich wurden dort die Hygienebedingungen so gut es geht eingehalten. Auch gebe ich dir recht, dass meine Ängste irrational sind.
    Und auch, dass man es nicht einmal als Sex bezeichnen kann.

    ich danke dir für deine Antwort. Bin ein sehr unsicherer Mensch.
     
  6. Fresh

    Fresh Neues Mitglied

    Verstehe ich das richtig, dass meine Situation eher auf Schmierinfektionen gerichtet ist... und daher eineHIV-Infektion unmöglich ist.. weil es halt nicht rund Schmierinfektion ist?
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Es gibt nur zwei echte Infektionswege
    - ungeschützter richtiger Sex
    - gemeinsamer Spritzengebrauch bei Drogenabhängigkeit

    Du hattest nichts davon !
     
    Fresh gefällt das.
  8. Fresh

    Fresh Neues Mitglied

    Die Betonung auf richtigen Sex.. hat mir gefallen .. um nochmal darzustellen, wie surrealeine frage war
     
  9. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das stünde auch im Leitfaden wenn man sich die Mühe machen würde ihn zu lesen.
     
  10. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ja .. aber wie Du schon sagst... Mann müsste dann selber lesen, selber nachdenken, selber draufkommen, wie irrational die Gedanken sind ... und das ist ja sooooooooooooo anstrengend ... ;););)
     
    AlexandraT gefällt das.
  11. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

  12. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Niemals, auf gar keinen Fall bestand da auch nur der Anflug eines Risikos sich mit HIV zu infizieren.
    Da waren keine Situationen :cool:
    Das solltest du vielleicht besser bleiben lassen. Ist sehr ungesund für deine Haut, das ständige desinfizieren...
     
    Fresh gefällt das.
  13. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nachtrag:
    Sex scheint nicht so dein Ding zu sein ;)
     
    Fresh gefällt das.
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo @Fresh ,

    ich wende mich jetzt mal mit meiner gesammelten Lebenserfahrung – gut, ich war nie in einer Gaysauna, weil ich Sauna nicht vertrage und Sex auch woanders möglich ist – an Dich:

    HIV wurde Anfang der 80er ein Thema und hat speziell bei Schwulen große Lücken gerissen. Anderherum wurden aber auch Schwule gerne für die Infektion verantwortlich gemacht, obwohl sie bei heterosexuellen Menschen gleich welchen Geschlechts ebenfalls auftritt.

    Ich selbst habe mich ziemlich sicher 1992 infiziert – festgestellt wurde die Infektion 1994 – also zu einem Zeitpunkt, als die Diagnose »HIV positiv« noch ein klipp und klares Todesurteil war. Aber ich habe Glück gehabt, denn 1996 wurde mit der heute noch verabreichten antiretroviralen Therapie (ART) eine Medikation vorgestellt, die HIV zwar nicht heilt, aber in ihre Grenzen weist, so dass das Virus im Körper nichts mehr anrichten kann.

    Seit 2008 wissen wir – und das wurde seitdem in vielen Studien immer wieder bestätigt – dass man mit der ART das Virus auch nicht mehr weitergeben kann … und dass von den gefühlt 35 Millionen Übertragungswegen, die man zu Anfang der Epidemie in den frühen 80er vermutete, mittlerweile nur noch die beiden Übertragungswege übrig geblieben sind, die @LottchenSchlenkerbein dankenswerterweise bereits genannt hat.
    • Wie kann es sein, dass jemand wie Du, der jünger ist als ich infiziert bin, diese klassiche 80er Jahre-Ansicht und Panik bezüglich einer Infektion hat, die mittlerweile zwar immer noch unheilbar ist (das ist Diabetes auch), aber so gut behandelbar, dass es nur noch eine chronische Geschichte ist?
    • Wie kann es sein, dass man sich mit 25 Jahren extrem unnötige, ja sogar schädliche Gedanken macht, anstatt seine Sexualität mit Vergnügen, Begeisterung und Befriedigung zu leben?
    • Wie kann es sein, dass man HIV – die am schwersten zu übertragende sexuell übertragbare Infektion überhaupt – an jeder Ecke vermutet, sich aber über weit normalere oder alltägliche Gefahren (andere STI, Corona etc.) weitaus weniger Gedanken macht?
    Bitte schiebe das nicht auf »Wir hatten das nicht in der Schule«. Sexuell übertragbare Krankheiten und Infektionen sind Risiken und Nebenwirkungen der Sexualität … und sei ehrlich: Die stand (und steht) – zumindest in der praktischen Ausübung – auch nicht auf dem Lehrplan …
     
    Fresh gefällt das.
  15. Fresh

    Fresh Neues Mitglied

    Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

    ich habe diese unnötige Angst;ich denke auch, weil meine Eltern eine sehr retrograde Sicht auf diverse Dingen haben! Gleichzeitig habe ich Depression in meiner Vorgeschichte mit Restmarken wie diese irrationale Angst und Panik. Zunächst finde ich die Kraft in solche Einrichtungen zu gehen, um meine Sexualität auszuleben,

    aber im Nachhinein kommen wieder diese Ängste und Zweifel .. die mich innerlich auffressen.

    Und ich habe auch deshalb in der Sauna nur das gemacht, was ich beschrieben habe. Und das ist eigentlich überhaupt kein Sex!

    Nur dann stellen sich Szenarien gedanklich vor und ich hänge dann in Spiralen! Zum Beispiel denke ich dann, was wäre wenn diese Männer noch Körperflüssigkeiten auf deren Hände hatten, oder durch Kontakt des Handtuches mit Sitzplätzen Eine Übertragung zu Stande kommen konnte. Oder das vielleicht im Whirlpool jemand an dich rumspielte, und so lusttropfen etc. Im Wasser zirkulieren und eine Infektion ermöglichen.

    Ich kenne die Leitlinien und habe diese verstanden, aber ich kann psychisch dieser Angst nicht entkommen. Ich weiß nämlich ganz genau, dass es überhaupt kein Risiko gab, und solche künstlich hergestellten Sorgen kein Fundament haben oder gar Realitätstreu sind.
     
  16. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Such Dir einen Therapeuten... ein Forum kann Dir nicht helfen.

    Und Du wirst Dich entscheiden müssen... Leben oder Angst ... beides gleichzeitig geht nicht.
     
    Fresh gefällt das.
  17. Fresh

    Fresh Neues Mitglied

    Bin schon
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich kann mich @LottchenSchlenkerbein nur anschließen. Unabhängig davon, woher diese psychischen Hinderungen stammen, musst Du versuchen, sie in den Griff zu bekommen. Es geht letztlich um die Ursachen, die Auslöser, die Grundlage der Hinderungen (ich sage bewusst nicht »Störungen«, weil es das nicht ist). Da kann Dir wirklich nur professionell jemand helfen. Und Du solltest diese Hilfe auch suchen!

    Du bist nur einmal jung – und es wäre doch sehr schade, wenn Du Dir da selbst im Weg stehst.
     
    Fresh gefällt das.
  19. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Gut. Nutze das und sei sehr ehrlich, auch wenn es wehtut und schmerzt. Es geht letztlich nur um Einen: um Dich.
     
    Fresh gefällt das.
  20. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Ist ja auch nix schlimmes oder verwerfliches :cool:
    Das ist sogar sehr wahrscheinlich ;)
    Das allerdings nicht... :cool:
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden