Infizierung auf diesem Weg überhaupt möglich?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von percy1987, 12. Juni 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. percy1987

    percy1987 Neues Mitglied

    Hallo Team des Forums!

    Erstmal vorab finde ich es echt klasse, dass es euer Forum gibt!

    Am besten beginne ich mal so, dass ich vor einigen Monaten mal eine Reportage im Fernsehen gesehen habe, in der ein Mann eine fremde Spritze in seiner eigenen Mülltonne gefunden hatte.

    Nun ist mir folgendes passiert:
    Ich habe am Freitag aus versehen etwas in die Mülltonne vor unserem Haus weggeworfen, dass ich nicht wegwerfen wollte. Als ich bemerkt hatte, dass ich es wohl aus versehen weggeworfen hatte, ging ich wieder raus an die Mülltonne und suchte, allerdings vorsichtig, danach.

    Als ich den Papiermüll vorsichtig herausholte pikste mich etwas an der Daumenabdruckstelle (also die Stelle mit der der Fingerabdruck gemacht wird). Allerdings konnte ich weder einen Einstich finden und geblutet habe ich auch nicht.

    Auch eine Spritze/ Nadel oder ähnliches konnte ich nicht finden.

    Als ich gestern bei meiner Allergieärztin war und Ihr von dem Vorfall erzählte, sagte mir die Ärztin, dass es auch möglich ist kleine, unsichtbare Nadeleinstiche zu bekommen, die nicht bluten, nicht sehr tief sind und nicht sichtbar sind.
    Sie sagte mir auch dass ich mich auf jeden Fall auf Hepataitis und AIDS testen lassen soll.

    Ich weiß auch nicht genau, wie gut die Ärztin sich damit auskennt, allerdings bekomme ich von ihr ja Impfungen mit der Spritze aufgrund meiner Allergie. Also denke ich schon, dass Sie vll. Ahung hat, oder was meint ihr?

    Nun ist meine Frage an euch, ob eine Infizierung mit einem nichtblutenden und nicht sichtbaren Nadeleinstich überhaupt möglich ist,
    bzw. ob man solche Nadeleinstiche mit einem "schwerer" übertragbaren Virus wieHIV auf jeden Fall sehen/ bemerken würde.

    Leider konnte ich im Forum keinen passenden Eintrag od. ähnlichen Eintrag finden.
    Die meisten Einträge im Forum beziehen sich auf Nadeleinstiche mit blutenden, deutlich sichtbaren Einstichen.

    Ich bin jetzt wirklich sehr nervös und aufgeregt, vor allem weil man im Internet immer liest, dass die Einstiche tief und blutend sein müssen, mir aber meine Ärztin etwas anderes sagte... :shock:
    Was meint Ihr denn dazu?

    Viele Grüße Percy
     
  2. Revilo

    Revilo Mitglied

    Hallo Percy!

    1. Ruhig bleiben ... (erste Bürgerpflicht)

    2. Nein, DU wirst Dich so nicht mitHIV infizieren. Selbst wenn Blut an/in einer Kanüle/Nadel vorhanden war dürfte es vertrocknet und somit "inaktiv" sein. (Außerdem hätte überhaupt eine Nadel, die mit Blut in Kontakt kam, vorhanden sein müssen)

    3. Die Spritze wird (wenn überhaupt vorhanden) nicht nach Gebrauch sofort in der Tonne gelandet sein

    4. Du wirst Dich nicht unmittelbar nachdem die Spritze in der Tonne landete daran gepickst haben ... von daher kannst Du davon ausgehen das (wenn vorhanden) dass Blut vertrocknet war und, sofern überhaupt vorhanden, nur eine winzige Menge überhaupt vorhanden war.

    5. Außerdem hätte die Spritze von einem HIV+ - Menschen benutzt sein müssen ... und dieser müßte auch noch unbehandelt (mit hoher Viruslast) sein.

    Ziemlich viele "wenn's" und "hätte's" ... findest Du nicht?

    Wenn es Dich nicht loslässt, dann mache in der Aidshilfe oder beim Gesundheitsamt in 6-8 Wochen einen Test. Er wird negativ sein, aber er wird Dich beruhigen wenn Dich das Thema bis dahin noch nicht losgelassen hat.
     
  3. percy1987

    percy1987 Neues Mitglied

    Hallo Revilo,

    danke für die Antwort!
    Jetzt geht es mir schon besser.

    Ja ich weiß das es viele hätte, wenns und so weiter sind.
    Man macht sich halt einfach Sorgen...

    Jedoch hätte ich no 2 Fragen, ist es denn richtig, dass man blutende Stiche nach einem Spritzenstich für eine Infektion (also theoretisch)
    haben müsste? Da ich ja wie gesagt, keinen Einstich sehen konnte, mir aber wie oben beschrieben, die Ärztin etwas anderes von kleinen, unsichtbaren, nichtblutenden Einstichen erzählte?

    Man liest und bekommt immer die Information, dass Spritzen vonHIV-positiv erkrankten Menschen, die Infektion übertragen können...
    Bedeutet dies, dass das Blut körperwarm sein müsste und direkt bzw. frisch sein müsste?

    Du schreibst auch:
    "Wenn es Dich nicht loslässt, dann mache in der Aidshilfe oder beim Gesundheitsamt in 6-8 Wochen einen Test. Er wird negativ sein, aber er wird Dich beruhigen wenn Dich das Thema bis dahin noch nicht losgelassen hat."

    Sind denn 6-8 Wochen ausreichend um festzustellen, dass man HIV positiv ist und um ein sicheres Ergebnis zu haben?
    Ich bin bisher immer von 12 Wochen ausgegangen...

    Vielen Dank nochmal! :D
     
  4. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    12 Wochen ist die alte Regel.

    An den Tests hat sich sehr viel getahn. 6 ist n bischen dünn. Aber 8 Wochen reichen aus.

    UmHiv aus einer spritze zu übertragen muss da erstmal genügend frisches Blut dran oder drin sein.Und das muss dann direkt in deine Blutbahnkommen

    Und ganz im ernst : Warum sollte jemand eine Spritze in deine Mülltonne werfen ?
     
  5. Revilo

    Revilo Mitglied

    Mach Dir nichtso viele Sorgen über hätte wenn und könnte ...

    Lies Dir mal dasHIV - factsheet hier von dieser Seite durch.

    HIV gilt als träge und schwer übertragbar. Es braucht eine große Virusmenge zu einer "erfolgreichen" Infektion.

    Natürlich ist das Blut (Sperma, Vaginalsekret, Wundsekret) eines (unbehandelten) HIV-infizierten Menschen infektiös. Aber die Viruslast im Blut ünd die Menge des übertragenen Blutes sind entscheidende Faktoren. Und ja, es muß frisch sein ... Wie frisch kann ich Dir nicht sagen.

    Mir wurde einmal von einer Laborantin berichtet, der eine Ampulle mit Blut eines HIV+ Menschen im Labor auf die Tischplatte fiel und zersprang. Sie hatte das Blut überall ... in den Augen, teils im Mund, auf der Haut ... sie infizierte sich nicht. Es gibt Fälle von Paaren, bei denen ein Partner + und der andere (trotz mehrfachem ungeschütztem Sex) - war.

    Das soll jetzt niemanden verleiten HIV zu marginalisieren!!!!! Kondome bei Sex sind und bleiben der einzig sichere Schutz vor HIV und anderen Infektionen

    Aber sowas kommt vor. Man muß es also diesem blöden Virur schon einfach machen sich zu verbreiten.

    Ich sehe in Deinem Fall kein Risiko ... zumal völlig unklar ist was dich gepickst hat.

    Ich würde sagen Deine Wahrscheinlichkeit einer HIV-Infektion liegt in etwa so hoch wie das "Risiko" 3 mal unmittelbar nacheinnander 6 Richtige im Lotto + Zusatzzahl und Superzahl gehabt zu haben ... und das als einziger Spieler.

    Übrigens ist man HIV infiziert ... nicht HIV erkrankt. Ich (Du vermutlich auch) bin mit Herpes simplex Viren infiziert und nicht herpeskrank. OK?

    Mach Dir keine Gedanken und vor allem konstruier Dir nichts zusammen (phantasiere wollte ich nicht schreiben).

    Jedes Problem (auch irrationale) muss ernstgenommen und gelöst werden. Deine Lösung wäre einfach abschließen mit dem Thema oder in 8 Wochen (wie mircstar schrieb) einen nahezu 100%ig sicheren Test machen.

    Wie schreibt/sagt Matthias: "think positiv - stay negativ" ... der muß es wissen, er lebt seit 20 Jahren mit HIV
     
  6. percy1987

    percy1987 Neues Mitglied

    Danke für die Antworten und Entschuldigung für die falsche Formulierung,
    ich wusste ja das esHIV-Infiziert heißt.

    Alles klar dann mach ich mir jetzt keine Sorgen mehr und in 6-8 Wochen einen Test.

    Danke nochmals :D
     
  7. Revilo

    Revilo Mitglied

    Du brauchst Dich für nichts zu entschuldigen ... Etwas nicht zu wissen ist nicht verwerflich ... nur am Nichtwissen nichts zu ändern ...

    Mir gehts da auch nicht anders. Ich bin auch durch eine vermeintliche Risikosituation zum Thema und hier her gekommen ... seit dem versuche ich den Bereich des "Nichtswissens" zu verkleinern ...

    LG, Revilo
     
  8. percy1987

    percy1987 Neues Mitglied

    Hallo nochmal,

    habe gerade die Beiträge nochmal gelesen und hätte doch nochmal eine Frage:

    Mircstar schreibt oben:
    "UmHiv aus einer spritze zu übertragen muss da erstmal genügend frisches Blut dran oder drin sein.Und das muss dann direkt in deine Blutbahnkommen"

    Was bedeutet in die Blutbahn kommen? Ist das z.B. eine (Haupt) Schlagader die ermeint? Oder ist damit allgemein das Blut und a,lle Adern gemeint?

    Noch eine Frage, die hatte ich schon oben gestellt :) und zwar wäre denn eine Einstichwunde sichtbar und hätte in jedem Fall geblutet? Kennt Ihr euch damit aus?

    Vielen Dank nochmal! Mir geht es echt schon viel besser dank eurer Beiträge :D
     
  9. Mircstar

    Mircstar Bewährtes Mitglied

    In die Blutbahn bedeutet unter deine Haute. Egal ob vene oder ader.

    Du hast doch bestimmt schon mal ein spritze bekommen oder ? Hat es da geblutet ?
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn man sich mit einer frischen Nadel einesHIV-Patienten sticht hat man ein Risiko von 0.3%. Bei einer alten Spritze passiert in Sachen HIV nichts.
     
  11. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo percy,

    Das Risiko einerHIV-Infektion ist quasi auszuschließen, denn dazu müsstest Du Dich nicht nur mit der Nadel stechen, sondern es müsste noch frisches Blut in der Spritze vorhanden sein, dass noch nicht geronnen ist und durch die Kanüle in Deinen Blutkreislauf gelangen.
    Und das ist kaum möglich, weil Blut ziemlich schnell gerinnt und die Nadel verstopft.

    Was das Risiko einer Hep C-Infektion angeht, sind deren Übertragungswege noch nicht vollständig geklärt. Doch in Deinem Fall auch sehr unwahrscheinlich, denn meinst Du nicht, dass Du eine Spritze gefunden hättest? Ich würde eher auf einen winzig kleinen Glassplitter, Holzsplitter (oder was auch immer für einen Splitter) tippen. denn die sind so klein, die sieht man wirklich nicht (im Gegensatz zu einer Spritze).
     
  12. percy1987

    percy1987 Neues Mitglied

    Hallo,

    danke für eure Antworten.

    Zu euren Fragen an Mircstar:

    Ich gehe auch davon aus, dass wenn man sich an einer Nadel (also Spritze) etc, sticht, dass gerade bei dem Daumen schnell Blut austritt, da man sich ja des öfteren schon an Dornen, an Glassplittern, Holzsplittern etc, gestochen hat und bei einem piksen immer geblutet hat...

    An AlexandraT:
    Das mit dem Risiko von 0,3 % hatte sich so schön öfter im Internet von dir gelesen, als ich mich informiert hatte. :D
    Vielen Dank nochmal.

    An lost:
    Ich denke auch das das Risiko auszuschließen ist, zumal ich trotz intensiver Suche keine Spritze gefunden hatte. Wie von euch schon erwähnt wären es wohl auch zu viele Zufälle, die da zusammenspielen müssten, damit überhaupt was passiert.

    So wie ich es jetzt auch verstanden habe, müsste das Blut aus der Kanüle und nicht aus der Nadel in den Blutkreislauf kommen, damit überhaupt was passieren könnte, da das Blut an der Nadel wohl schon inaktiv war.

    Warscheinlicvh habe ich mich an sonst was gepiekst.

    Wollte nur vorsichtig sein...

    Danke nochmal! :D
     
  13. percy1987

    percy1987 Neues Mitglied

    Hallo,

    danke für eure Antworten.

    Zu euren Fragen an Mircstar:

    Ich gehe auch davon aus, dass wenn man sich an einer Nadel (also Spritze) etc, sticht, dass gerade bei dem Daumen schnell Blut austritt, da man sich ja des öfteren schon an Dornen, an Glassplittern, Holzsplittern etc, gestochen hat und bei einem piksen immer geblutet hat...

    An AlexandraT:
    Das mit dem Risiko von 0,3 % hatte sich so schön öfter im Internet von dir gelesen, als ich mich informiert hatte. :D
    Vielen Dank nochmal.

    An lost:
    Ich denke auch das das Risiko auszuschließen ist, zumal ich trotz intensiver Suche keine Spritze gefunden hatte. Wie von euch schon erwähnt wären es wohl auch zu viele Zufälle, die da zusammenspielen müssten, damit überhaupt was passiert.

    So wie ich es jetzt auch verstanden habe, müsste das Blut aus der Kanüle und nicht aus der Nadel in den Blutkreislauf kommen, damit überhaupt was passieren könnte, da das Blut an der Nadel wohl schon inaktiv war.

    Warscheinlicvh habe ich mich an sonst was gepiekst.

    Wollte nur vorsichtig sein...

    Danke nochmal! :D
     
  14. Revilo

    Revilo Mitglied

    :?: :?:

    Bin gerade etwas irritiert ...

    Die "Nadel" ist die Kanüle ... ein sehr dünner metallener angestitzer Strohhalm sozusagen. Und im Inneren dessen können Blut und/oder Medikamentenreste sein. Daraus resultiert ein Infektionsrisiko mit Hepatitis und sonstwas ... aber wenn Blut darin wäre würde es schnell gerinnen und "ungefährlich" sein ... denk doch nur mal daran wie schnell kleinere Wunden (z.B. beim Rasieren) aufhören zu Bluten und verschorfen.

    Aber wie bereits geschrieben ... das Objekt müßte mit dem Blut einenHIV+ Menschen in Kontakt gewesen sein, die Viruslast der Person müßte entsprechend hoch sein und die Kanüle müßte (ich schätze einfach mal) weniger als 1 Stunde zuvor benützt sein müssen ... dazu müßte auch eine wahrnehmbare Blutmenge vorhanden gewesen sein müssen.

    Schalte den Verstand auf ein anderes Programm und vergiss HIV. :wink:
     
  15. percy1987

    percy1987 Neues Mitglied

    Achso und ich dachte damit wäre der innere Hohlraum des Plastiks gemeint...


    OK auch mit den Wunden hast du natürlich recht, die schnell verschorfen...

    Alles klar mir geht es auch deutlich besser und ich versuche das ganze jetzt zu vergessen! :D

    VG und danke nochmals! :D
     
  16. percy1987

    percy1987 Neues Mitglied

    Achso habe auch mit der BzgA Kontakt aufgenommen, die haben mir das selbe wie ihr mitgeteilt, dass eigentlich kein Risiko vorhanden war und ich auf jeden Fall gemerkt hätte, wenn ich mich gepiekst hätte.

    Auch wären eine blutende Wunde und eine Einstichstelle zu sehen gewesen.

    Großes Lob an euch! :D :D :D
     
  17. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo percy,

    Na dann hoffen wir mal, dass es so bleibt :D (ansonsten weißt Du ja, wo Du uns findest :wink: )
     
  18. wassollichtun

    wassollichtun Neues Mitglied

    Ich habe überal Nachgeforscht und in praktisch jedem Beitrag steht, dass für eine Infektion frisches Blut an einer Nadel, Kanüle oder Lanzette sein muss um eine Übertragug darzustellen. Nun was heist frisches Blut? Wenn die Nadel 1 oder 2 Minuten zuvor bei einerHIV Positiven Person gebraucht wurde. Ist das HI Virus bereits abgestorben und birgt kein Risiko mehr? Oder wie lange bleibt das Blut an der Nadel frisch?
     
  19. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wir machen hier nicht einfach weiter.....was ich 2012 geschrieben habe gilt nach wie vor und ist die Antwort.

    Wenn Du wirklich nachgeforscht hättest auf guten Seiten hättest Du endlich den Unterschied zwischen Kanülen und Lanzetten kapiert.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden