Infiziert durch Zungenpiercing?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Konstantin, 7. März 2009.

  1. Konstantin

    Konstantin Neues Mitglied

    Hallo, ich habe mir vor etwa 4 Monaten ein Zungenpiercing stehen lassen,die erste Woche nach dem stehen habe ich mich nicht ganz an die vorschriften gehalten, ich habe z.b. alkohol getrunken und milchprodukte gegessen. Aufjedenfall habe ich anfang der 2 Woche gemerkt das meine lymphknoten angeschwollen sind ich habe mir dabei nichts dabei gedacht und bin nicht zum Artzt gegangen. Am Donnerstag der zweiten Woche bin ich ins Solarium gegangen,nachdem besuch habe ich zuhause gemerkt das ich Fieber habe und mein ganzer Körper war extrem heiß und Schüttelfrost habe ich auch bekommen, aber es ging nur eine Nacht (das Fieber und Schüttelfrost). Am nächsten tag war ich normal in der Schule. Aber in der dritten Woche habe ich gemerkt das meine Zunge Wehgetan hat und ich am Einstich unten einen Roten rand bekommen habe der gebrand hat wen cih was gegessen habe, Eiter hatte ich auch oben und unten am einstich. Auf meinen Lippen habe ich starke Blassen bekommen und dadurch das sich einer meiner lymphknoten unter dem Weisheitszahn befinden habe ich auch Zahnschmerzen und Zahnfleischschmerzen bekommen. In der dritten Woche bin ich zum Huasartzt gegangen er hat mich untersucht und mir Antibiotika verschrieben.Ich habe es eine Woche lang eingenommen und es hat nicht gebracht,in der zwischenzeit habe ich 6 Kilo abgenommen weil ich nichts essen konnte wegen den schmerzen im Mund. Nach der Woche bin ich nochmal zum Artzt und er hat mir dan einen Hals Nasen und Ohren Artzt empholen zudem ich auch gleich hingegangen bin. Der HNO Artzt hat mir dan mehr und ein Stärkeres Antibiotika verschrieben. Die erste woche wo ich das neue Antibiotika eingenommen habe,habe ich keinen erfolg gemerkt aber anfang der zweiten Woche wurde es immer besser,nach ungefär 2 Wochen hatte ich keine schmerzen mehr und das Piercing war auch draussen.in der zwischenzeit hatte ich schon 8 kilo abgenommen,Eine oder Zwei Wochen später war ich beim Burger King essen und Paar tage Später habe ich Durchfall bekommen, nachdem er nach einer Woche immernoch nicht weg war bin ich wieder zum Artzt gegangen dort habe ich Tabletten bekommen die aber nichts gebracht haben. Meinen Durchfall hatte ich insgesamt 6 wochen lang. Seitdem habe ich öfters Schnupfen obwohl ich eigentlich nie Schnupfen habe. Ich habe mich bisschen über AIDS informiert und gesehn das man sich auch durch ein Piercing damit infizieren kann,und meine anzeichen ( Fieber,Schüttelfrost,Lymphknoten schwellungen,Krankheitsgefühl,Nachtschweiß aber nur 1 tag,Schluckschmerzen,Gewichtsverlust) sprechen für sich, deswegen habe ich Angst mich damit infiziert zu haben,es Könnte ja auch eine Normale infektion sein aber ich weis es nicht. Einen AIDS Test,werde ich anfang nächste Woche machen. Können sie mir sagen was sie darüber halten oder hatten sie vllt schonmal das gleiche problem?
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Wenn das Piercing mit Einweg-Material gestochen wurde, dann besteht keinerlei Risiko für eine HIV Infektion!

    Es sei denn, Du hattest vielleicht in der Einheilungsphase Oralsex und hast Sperma in Deinen Mund aufgenommen bzw. geschluckt. Andere Infektionswege sind praktisch ausgeschlossen.

    Trifft das zu?
     
  4. Konstantin

    Konstantin Neues Mitglied

    Ich hatte keinerlei Sex in der heilungsphase. Der piercer hatte Handschuhe an und die Zange hat er davor in eine Tüte getan und hat es in eine Box gesteckt danach hat er es rausgeholt, ich weis nicht wie man es sagen soll für mich sah das aus als ob er es desinfiziert hat und vormir wurden zwei meiner Kumpels gepierct mit der gleichen methode. Wolte noch fragen darf ein Piercer piercen wen er AIDS hat? weil ich habe seit neustem gerüchte gehört das der Mädchen wo er gepierct hat einen Aidstest machen musste weil der Piercer angeblich Aids hatte, sie hat einen Brief bekommen das sie unbedingt zum Aidstest gehen soll. Aber bei ihr wars so: beim Piercen hat sie die Zunge zurückgezogen und dabei hat sie die Zunge verletzt und seinen Finger auch und sie und der Piercer haben geblutet dabei.
     
  5. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Bitte lese die Forenregeln und nutze eine entsprechende Groß- und Kleinschreibung sowie Interpunktion und Absätze. Deine Wörtersammlung zu lesen ist mehr als anstrengend!

    Rechtliche Fragen können und werden wir hier nicht klären. Die Frage nach dem "darf" musst Du also in einem anderen Forum stellen.

    Wenn Du Dich nicht besser über die Hygiene-Bedingungen informiert hast bzw. uns keine weiteren Infos dazu schreiben kannst, dann kann ich Dir auch nur generell antworten. Sicher - es gibt immer wieder Studios, in denen die Hygienevorschriften nicht oder nur ungenügend eingehalten werden. Von daher sucht man sich so einen Laden vorher (!) nach solchen Kriterien aus.

    Jetzt bleibt Dir nur, Dich nachträglich zu erkundigen (nachträglich ist aber immer unzuverlässig... da kann ja jeder alles behaupten... ) welche Hygieneauflagen eingehalten wurden. Wenn die Zange (sticht man sowas nicht mit einer Einwegnadel?) wirklich sterilisiert wurde (so wie man das z.B. auch im Krankenhaus oder beim Arzt macht) dann besteht keinerlei Infektionsgefahr.

    Die elementare Frage wäre also, ob die Sterilisierung ausreichend war und wie sie defacto durchgeführt wurde ... ob man sowas im Nachhinein klären kann, kommt ganz darauf an ...
     
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden