Infektionssorge

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Robinson123, 22. Oktober 2021.

  1. Robinson123

    Robinson123 Neues Mitglied

    Guten Morgen,

    zunächst danke ich euch für eure kompetenten Antworten, es ist Wahnsinn, wieviel Engagement ihr hier reinsteckt!

    Obwohl ich den Leitfaden zu sexuellen Übertragungsrisiken vonHIV bereits aufmerksam gelesen habe, habe ich dennoch eine Rückfrage zu einem Kontakt.

    Kurze Details:
    Frau beim feiern kennengelernt. Abend endete bei ihr.

    Sexuelle Handlungen:
    Masturbation
    Intensiver und harter Oralverkehr von ihr bei mir (Deep throat).

    Ferner fingerte ich sie auch anal und ejakulierte schließlich in Ihrem Mund.

    Es gab keinen Vaginal- oder Analverkehr, nur „Trockensex“, sie trug ihre Unterwäsche, da sie ihre Tage hatte.

    Im Leitfaden steht ja deutlich, dass es keinerlei Infektionsrisiko bei insertivem Fellatio gibt. Mich verunsichert nur der „Deep throat“, grad weil es härter war und es dabei ja durchaus zu kleineren und unbemerkt blutenden Rachenverletzungen bei ihr hätte kommen können. Ich habe zwar kein Blut auf meinem Penis während und nach dem Oralverkehr festgestellt, der Penis triefte lediglich regelrecht vor Speichel, habe jetzt jedoch auch nicht en Detail nach Blut gesucht.

    Nach eigenen Angaben hat die Dame nur mit Kondomen Sex; dass sie mein Sperma schluckte, war laut ihrer Aussage eine Ausnahme und eigentlich mache sie dies nicht bei Unbekannten, einenHIV Test habe sie jedoch länger nicht mehr gemacht.

    Da ich in einer offenen Beziehung mit abgesprochenen Regeln lebe (Sex außerhalb nur mit Kondom, regelmäßige STI Kontrolle),möchte ich natürlich meine Partnerin keinesfalls gefährden und halte mich bei Kontakten außerhalb der Beziehung an die Safer Sex Regeln.

    Dennoch meine Frage:

    Bestand bei dem geschilderten Ereignis ein HIV Übertragungsrisiko von ihr auf mich? Kann ich bzgl auf HIV sorgenfrei Sex mit meiner Partnerin auch ohne Kondom haben?

    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
     
  2. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Wieviele Liter Blut sind denn aus ihrem Rachen auf deinen Penis gesprufelt?
    Denn nur dann kann ein minimalstes Risiko bestanden haben. Da dies aber definitiv nicht derr Fall war, gilt das, was im Leitfaden steht.
    OHNE weitere Diskussion.
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hast Du den Leitfaden verstanden? Steht da, dass OV ohne Spermaaufnahme oder deutlich sichtbaren Mengen Blut ein Risiko sei? Bei anderen Geschlechtkrankheiten sieht es anders aus.
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    KeinHIV-Risiko.
    Kein HIV-Risiko …
    … dann hatte sie ein Risiko.
    Kein HIV-Risiko.
    Kein HIV-Risiko.
    Für sie ein Risiko – nicht für Dich.

    Ganz ehrlich: Hast Du wirklich den Leitfaden gelesen? Dann wären alle Deine Fragen bereits beantwortet … denn wenn es bei einer Situation auch nur das geringste Risiko gäbe, hätten wir es vermerkt, denn wir neigen zu …
     
    devil_w gefällt das.
  5. Robinson123

    Robinson123 Neues Mitglied

    Danke für die Antworten.

    natürlich habe ich den Leitfaden gelesen, aber ich denke, dass die Psyche ein mächtiger Gegenspieler ist, wenn sich das Gedankenkarussel einmal in Bewegung gesetzt hat.

    Konkret war/ist es bei mir die Unsicherheit bzgl. der Kombi aus Deep Throat und einer etwaigen Blutmenge. Aber ich nehme Devils Hyperbel mal so auf, dass es wirklich ein ausgeschlagener Zahn hätte sein müssen bzw so viel Blut, dass wirklich alles voller Blut gewesen wäre und es definitiv keine Freude mehr bereitet hätte.

    Conclusio also: Kein Test nötig!

    Das Fiese an der Angst vor einerHIV Infektion ist ja, dass sie letztlich auch Projektionsfläche von Ängsten und Sorgen ist, vielleicht sogar die erwartete Strafe für gesellschaftlich „unnormales“ Verhalten (Hallo Erziehung ).

    Dass man dadurch unbewusst HIV Infizierte stigmatisiert, macht das ganze nicht besser .

    Kein Mensch macht sich Sorgen um Chlamydien oder Tripper, ist ja heilbar. Aber das „böse“ HIV, die Peitsche des Herren, das ist die ultimative Strafe. Wenn ich das so lese, muss ich über die Absurdität fast lachen.

    Wenn das Karussell aber wieder in Fahrt kommt und von Ängsten und Sorgen befeuert wird, ist es trotzdem schwierig dagegen zu halten.

    Daher ist es super, dass es euch gibt
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Exakt.

    Und danke für die sehr gute und richtige Selbstreflexion:
    Das lesen wir hier leider selten …

    Naja, wenn Du als HIV-Betroffener so etwas liest, dann hat das leider ganz andere »Qualitäten« …
     
  7. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nein. Wenn überhaupt dann hatte sie das Risiko
    Hinsichtlich HIV ja :cool:
    Sehr schön :)
     
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden