Infektionsrisiko bei Kurzkontakt

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Vollpfosten2016, 31. März 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Vollpfosten2016

    Vollpfosten2016 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich wende mich an euch, weil ich mit Abstand der allergrößte Idiot bin und den Fehler meines Lebens begangen habe. :(

    Letzte Woche Montag (21.03.) habe ich ein Bordell besucht, was an sich schon schlimm genug ist.

    Neben ungeschütztem OV bei mir kam es "im Eifer des Gefechts" dazu, dass ich ebenfalls ungeschützt kurz in die Dame eindrang. Die Dauer betrug ca. 5-10 Sekunden, bis ich gemerkt habe, wie bescheuert ich bin. Wir haben also aufgehört und sie hat es oral zu Ende gebracht. Anschließend habe ich instinktiv meinen Penis gewaschen und mit einer Mundspülung abgespült in der Hoffnung, dass dies helfen könnte...

    Anschließende Recherchen haben ergeben, dass ungeschützter Verkehr in diesem Etablissement wohl öfter angeboten wird. Für die Statistik: Die Dame war 20 und kam aus Osteuropa.

    Ich habe nun natürlich unendliche Angst, dass ich mich mitHIV infiziert haben könnte und verbringe jede freie Minute damit, das Internet auf Fragen nach meinen Antworten zu durchforsten. Daher würde ich euch gern fragen, ob ihr meine Einschätzung zum Risiko einer Infektion teilt:

    Die Tatsache, dass die Dame wechselnde Partner hat und anscheinend auch ohne Gummi verkehrt, erhöht das Risiko, dass sie infiziert sein könnte, enorm. Auf der anderen Seite ist sie (vermutlich) gezwungen, regelmäßige Gesundheitstests durchzuführen.

    WENN sie HIV hat, besteht ein Risiko der Übertragung, aber es ist gering, weil der Kontakt sehr (zu?) kurz war und das anschließende Waschen das Risiko etwas reduziert hat.

    Da ich verheiratet bin, ich unheimliche Gewissenbisse habe und mich wahnsinnig dafür schäme, was ich getan habe, belastet mich das psychisch so sehr, dass ich glaube, Symptome zu erkennen. Bereits am nächsten Tag hatte ich leichte Halsschmerzen, am nächsten Tag muskuläre Probleme mit Nackenverspannungen und Kopf- und Knieschmerzen (was allerdings auch auf aktuell ungewohnt starke körperliche Belastung bei Bauarbeiten für einen Büromenschen wie mich zurückzuführen sein könnte...). Die unheimliche Nervosität bereitet mir Übelkeit und Magenschmerzen, dünneren Stuhlgang. Fieber konnte ich keins feststellen und fühle mich auch nicht schwach. Generell ist es eigentlich auch zu früh für etwaige Symptome, aber ich langsam komme ich ins relevante Zeitfenster, oder?

    Ich möchte nun ein paar Tage warten und einenPCR-Test machen lassen (2 Wochen nach Kontakt). Dass ich dann keine 100% Sicherheit habe, ist mir bewusst, aber es würde etwas beruhigen, falls der Test negativ ist. Die Kosten dafür sind mir egal, wichtig ist mir die dann bessere Wahrscheinlichkeitseinschätzung.

    Für euer offenes Ohr und eure Hilfe bedanke ich mich herzlich im Voraus!!!
    Auch wenn euch derartige Frage sicher zum Hals raushängen...

    Liebe Grüße

    Michael
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Michael,

    Du legst ja mit Nicknamen und Selbstbeschimpfung ganz schön vor, aber wenn wir den Titel des »allergrößten Idioten« verleihen, bist Du sicher nicht der einzige Kandidat. :)

    Ein Bordell zu besuchen, ist schon mal nicht per se »schlimm genug«. Ein Bordell ist ein Dienstleistungsbetrieb, dessen Existenzberechtigung von jedem Besucher aufs Neue bewiesen wird.

    Schlimm – im moralischen Sinne – ist es allerdings, wenn man in einer Beziehung ist (das muss noch nicht mal eine Ehe sein) und trotzdem ein »Auswärtsspiel« veranstaltet. Wobei es hier völlig egal ist, ob es mit oder ohne Geld vonstatten ging. Allerdings sind wir hier kein Moralforum, deshalb wirst Du von mir mehr zu diesem Thema nicht hören. Ich denke ja, Du hast es selbst bereits begriffen.

    Hier liegt aber der Hase im Pfeffer (zum Glück ist Ostern schon vorbei!), der Hund begraben und die Wurzel allen Übels: Du hast ein schlechtes Gewissen! Und was für eins! Und mit was? Mit Recht!

    Bevor ich auf die Wahrscheinlichkeit einer Infektion komme (die viel sichtiger in der Beurteilung ist, als das bloße Risiko), muss ich etwas loswerden, sonst platze ich:
    Du hast Dein Glied mit einer Mundspülung abgespült? Das ist ja mal was Neues. Neulich hatte ich jemand, der das mit dem berüchtigten MMS (Miracle Mineral Supplement) getan hat, diesem durch SPAM-Mails angebotenen (und aus gutem Grund nicht zugelassenen) Wundermittel, das von AIDS bis Zahnschmerzen angeblich alles heilen kann. Das Problem ist: MMS besteht zu einem großen Teil aus Abflussreiniger. Dieser junge Mann wird wohl zum letzten Male seinem Geschlechtstrieb gefolgt sein – vielleicht hat er sich ja damit selbst bestrafen wollen. Aber eine Mundspülung zu benutzen, setzt ebenfalls ein hohes kreatives Abstraktionsvermögen (wie auch eine völlige Verzweiflung) voraus …

    Also:
    Du hattest ein Risiko. Nicht weil die Dame im Bordell ist, nicht weil sie aus Osteuropa kommt und nicht, weil sie wechselnde Geschlechtspartner hat (dazu muss man keine Sexarbeiterin sein). Du hattest ein Risiko, weil Du mit einem Menschen, dessen (deren) Status Du nicht kennst, ungeschützten Verkehr hattest. Punkt.

    Aber:
    – Um sich mitHIV zu infizieren, müsste der/die Partner*in selbst infiziert sein, eine hohe Viruslast aufweisen und unbehandelt sein. Dies alles weißt Du schon einmal nicht.
    – Bei wenigen Sekunden Kontakt reduziert sich die Wahrscheinlichkeit deutlich.
    – Eine Übertragung von Frau zu Mann ist deutlich schwieriger als umgekehrt.
    – In einem Bordell achten schon die Betreiber auf Sauberkeit und Gesundheit, weil sie sich das Geschäft nicht ruinieren lassen wollen; auch die dort arbeitenden Damen leben von ihrem Körper und werden wohl nicht freiwillig krank werden wollen.
    – In Deutschland leben 83.000 Menschen (von 82 Millionen) mit HIV. Davon sind 23% heterosexuell, und davon die Hälfte Frauen. Zudem sind 70% aller HIV-Infizierten hierzulande in Behandlung und unter der Nachweisgrenze, also nicht mehr ansteckend.

    Und:
    – »Recherchen« im Internet sind kontraproduktiv, weil Du die »Informationen«, die Du dort findest, nicht auf ihre Glaubwürdigkeit, ihre Gültigkeit oder ihr Alter hin überprüfen kannst. Zudem sind die meisten »Quellen« ausgesprochen diffus. Das heißt: Lass die Finger vom Googeln. Du schadest Dir mehr, als es Dir in der Theorie helfen könnte.

    – Es gibt keine wie auch immer gearteten »Symptome«, die ausschließlich auf HIV hinweisen. Hals, Nacken, Kopf und Knie haben nichts mit HIV zu tun. Gar nichts.

    – Die einzige Möglichkeit, HIV auszuschließen (oder festzustellen), ist einHIV-Test, alsPCR nach 7-10 Tagen [ist teuer, muss in den meisten Fällen selbst bezahlt werden] und nach 6 [Labortest] oder 8 Wochen [Schnelltest] bestätigt werden – oder gleich als regulärerHIV-test [nach den beschriebenen 6 bzw. 8 Wochen]. Von vielen Millionen Tests, die pro Jahr in Deutschland durchgeführt werden, fallen etwa 3.500 positiv aus. Die Relation ist hier also noch geringer als bei der Anzahl positiver Menschen.

    - Letztlich bist Du für Deine Gesundheit selbst verantwortlich. Weder die Dame, die Du mit der Erfüllung Deiner sexuellen Wünsche beauftragt hast, noch der Betreiber des Etablissements, noch irgendwelche User, die B-Noten im Internet verteilen, sind dafür zuständig. Du hast auf das Kondom verzichtet. Nach neuester Gesetzeslage hast Du Dich damit übrigens strafbar gemacht.

    Lange Rede, kurzer Sinn: ich halte die Wahrscheinlichkeit einer Infektion für recht gering, aber einen Test (mindestens für Deine Psyche) für hilfreich. Es genügt aber ein Labortest 6 Wochen nach dem Kontakt.

    Wie sehr Deine Psyche schon involviert ist, merkst Du ja selbst:

    Lass die Finger vom Internet und überlege lieber, wie und warum es zu dem »Auswärtsspiel« gekommen ist. Irgend einen Grund gibt es immer, warum man sich plötzlich außerhalb der Ehe in einem Bordell wiederfindet. Ich persönlich halte das Herausfinden dieses Grundes für sehr viel wesentlicher als den Versuch der Kompensation über ein angeblich großes Risiko.

    P.S.: Zun Hals hängste mir nicht 'raus. Ich wundere mich nur immer, dass im Jahre 35 nach dem ersten Auftreten immer noch so riskant gehandelt wird …
     
  3. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Nichtmal die Arbeit gemacht, den Post neu zu tippen, sondern nur von med 1 hierher kopiert.
    Wie Dir auf med1 schon gesagt wurde, bestand nur ein ganz ganz geringes Risiko.
    Dein Hauptproblem ist Dein schlechtes Gewissen.
    Lass Dich 6 Wochen nach dem Kontakt aufHIV testen und zu gegebenen Zeiten auch auf die anderen STI und bis dahin GV mit Deiner Frau nur mit Kondom.
    Und um der Frage nach den STI gleich mal vorzugreifen hier die Liste, auf die man dich bei med1 ja schon hingewiesen hatte.
    - Tripper -> 1 Woche per Abstrich

    - Clamydien -> 3 Wochen per Abstrich

    - Syphilis -> 2 Wochen per Bluttest

    -ein negativer Syphilistest muss zwingend nach 12 Wochen bestätigt werden

    - Hep A -> per Bluttest 4 Wochen

    - Hep B per Bluttest 4 Monate

    - Hep C -> per Bluttest 6 Monate

    - Herpes -> nach 1 Woche, per Blickdiagnose durch den Arzt

    - HPV -> Kann bis zu mehreren Wochen/Monaten dauern, bis Feigwarzen auftreten, dann Bilckdiagnose beim Arzt

    - Candida -> wenige Tage, Abstrich und Blickdiagnose durch den Arzt

    - Trichomonaden -> per Abstrich nach 4 Wochen

    - Krätze -> 2 bis 4 Wochen, Absuchen des Körpers nach Milben oder Eiern durch den Arzt

    - Filzläuse -> 3 bis 6 Tage, Blickinspektion durch den Arzt
     
  4. [User gel

    [User gel Poweruser

    Ein Bordell Besuch ist nicht schlimm.

    Dein einziger Fehler war das du auf geschützten Verkehr und Orakverkehr hättest bestehen müssen.

    Viele Prostituierte machen freiwillig Gesundheitstests. Gezwungen werden Sie im der Regel dazu aber nicht. Manche Arbeitgeber bestehen auch darauf das die Damen sich testen lassen.

    Dir empfehle ich aufjedenfall einen Test. Denn wenn eine Professionelle aufs Kondom verzichtet, ist Sie in meinen Augen nicht mehr Professionel.
     
  5. Vollpfosten2016

    Vollpfosten2016 Neues Mitglied

    Ja, zugegeben. Dafür schäme ich mich im Gegensatz zur Aktion selbst aber nicht. Ich habe halt versucht, möglichst viele Experteneinschätzungen zu erhalten, und der Sachverhalt ist nun mal derselbe.

    Trotzdem sorry, wenn das als schlechter Stil angesehen wurde und vielen Dank für die Antworten!


     
  6. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    wow, du zitierst also meine Bemerkung zu DEINEM Eingangspost. Ich meinte nämlich DICH mit meiner Aussage, dass DU deinen Post nur kopiert hattest.
     
  7. Vollpfosten2016

    Vollpfosten2016 Neues Mitglied

    Hallo Matthias,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar!

    Mit "schlimm" meinte ich tatsächlich den Bordellbesuch in meiner persönlichen Situation, nicht einen Besuch als solches.

    Klar, die Mundspülung ist sicher nicht der Weisheit letzter Schluss, um einer Infektion vorzubeugen. Aber sie war nun mal vorhanden, und in meiner Verzweiflung dachte ich, sie kann zumindest nicht schaden. Was im Mund antibakteriell/-viral wirkt, kann das vielleicht auch dort unten...

    Ich gebe dir natürlich recht, dass es grundsätzlich überall passieren kann, wo ungeschützter Verkehr stattfindet.
    Allerdings bin ich der Ansicht, dass es in diesem Umfeld eine höhere Wahrscheinlichkeit gibt als im Privatleben. Nicht, weil ich in irgendeiner Weise den Beruf oder ihre Herkunft verunglimpfen will (warum sollte ausgerechnet ICH mir anmaßen, über jemanden zu urteilen!?), sondern aus rein statistischen Gründen:
    a) Mit steigender Anzahl an Sexualpartner und ungeschützten Aktivitäten steigt auch das potentielle Risiko einer Infektion. Und die Annahme zahlreicherer Partner liegt in diesem Berufszweig in der Natur der Sache.
    b) ich meine gelesen zu haben, dass es in Osteuropa mehr Infektionen im Vergleich zur Bevölkerung gibt als in D. Ich bin nicht sicher, inwieweit Sexarbeiterinnen aus anderen europäischen Ländern in den deutschen Statistiken enthalten sind.
    c) Unter der Annahme, dass sie ihren Beruf nicht weiter ausüben würde, wenn sie positiv getestet ist, ist sie entweder negativ oder zeitlich gesehen in dem Fenster, wo kein Test anschlägt, sie aber infektiös ist, die Viruslast höher ist als bei einer Therapie

    Natürlich sind dies alles Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit beschreiben, jemanden zu treffen, der positiv/infektiös ist. Sie haben aber keinen Einfluss auf die Übertragungswahrscheinlichkeit bei dem einzelnen Kontakt.
    Natürlich bin ich etwas erleichtert, dass diese Wahrscheinlichkeit als sehr gering angesehen wird. Die Tests werde ich natürlich trotzdem machen und mich in der Zwischenzeit dementsprechend verhalten.
    Dass die Psyche ein entscheidender Faktor ist, wird ja sehr deutlich. Deswegen werde ich denPCR-Test gern bezahlen. Zwar habe ich dann keine 100% Sicherheit, aber die Wahrscheinlichkeit, nicht infiziert zu sein, steigt bei einem negativen Ergebnis nun mal ungemein gegenüber dem bisher "testlosen" Zustand.

    Nochmals herzlichen Dank dafür, dass ihr mir antwortet, auch wenn ihr mein Verhalten genau so verachtet wie ich selbst!





     
  8. Vollpfosten2016

    Vollpfosten2016 Neues Mitglied

    Ja, natürlich, und genau darauf habe ich geantwortet. Ich habe deine Aussage bestätigt und dazu Stellung genommen.


     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Moin moin,

    es ist ja schön, wenn Du eine »Ansicht« hast – aber die nackten Tatsachen sprechen dagegen.

    Nein. Das würde ja auch bedeuten, dass das Risiko, vom Auto überfahren zu werden, in dem Maße ansteigt, wie man sich auf der Straße befindet. Und statistisch befinden sich mehr Menschen auf der Straße als überfahren werden. Wie Du siehst, ist eine Statistik keine Grundlage für das Wissen. Es gibt über 80 Mio Menschen in Deutschland, von denen mndetsens die Hälfte mehr oder weniger regelmäßig Verkehr haben. Trotzdem bleiben die Infektionszahlen in einem recht geringem Rahmen.

    Ja – in Osteuropa sieht die Sache anders aus als z.B. in Deutschland. Aber ich nehme an, das von Dir besuchte Bordell war und ist in Deutschland? Oder bist Du extra nach Osteuropa gefahren dafür? In den USA werden wesentlich mehr Menschen von Schussswaffen getötet als in Deutschland. Sterben Amerikaner, die in Deutschland leben, dann öfter oder früher? Natürlich sind in Deutschland entdeckte oder bekannte Fälle in den Statistiken enthalten. Es gibt den Unterpunkt »Hochprävalenz-Länder« – und da ist nicht nur Afrika mit gemeint …

    Unter der Annahme, dass in jeder Straßenbahn ein Mensch sitzt, der Schnupfen hat – gehtst Du dann zu Fuß in die Stadt? Und wenn Deine Annahme stimmt – warum gehst Du dann in ein Bordell und setzt wissentlich Deine Gesundheit aufs Spiel?

    Wie Du siehst, kann man Deine »Argumente« recht leicht widerlegen. Und letztlich dienen sie auch nur einem Ziel: Dich selbst für ein ungebührliches Verhalten zu bestrafen.

    Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun – und hier verachtet Dich außer Dir selber keiner. Uns allen ist nämlich nichts Menschliches fremd …
     
  10. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Bitte nur was notwendig ist zitieren und nicht ganze Postings. Macht alles etwas unübersichtlich. Danke.
     
  11. Vollpfosten2016

    Vollpfosten2016 Neues Mitglied

    Moin Matthias,

    ich hoffe, ich kriege das mit den Zitaten jetzt hin...

    die "Selbstbestrafung" liegt darin, dass ich der zugegeben kleinen Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert sein könnte, unweigerlich ein größeres Gewicht in meiner persönlichen Wahrnehmung beimesse als der großen Wahrscheinlichkeit, dass nichts passiert ist. Das rationale Denken der Menschen hat halt so seine Grenzen...

    Allerdings hat das keinen Einfluss auf die Mathematik und die Tendenzaussagen, die ich getroffen habe.
    Ich will als Neuling und Hilfesuchender natürlich nicht klugscheißen, sondern bin dankbar für euren Rat, aber bei der Frage der Wahrscheinlichkeiten liegst du falsch.
    Ich kann das gern erläutern, aber bin nicht sicher, ob das hier hilft oder zu nerdy ist und die Leute nervt.
    Nur so viel zu deinem Beispiel: wenn ich niemals auf einer Straße bin, werde ich nie überfahren. Wenn ich darauf bin, KANN ich überfahren werden, muss es aber nicht. Es gibt halt viele Zahlen zwischen 0 und 1, und 0,0000001 mag sehr, sehr klein sein, aber ist größer als 0.
    Falls du der Meinung bist, dass weitere Erläuterungen allen helfen können oder es dich persönlich interessiert, kann ich dir natürlich auch gern eine PN mit einem Rechenbeispiel schicken.

    Nein, es war in D. Die Frage ist halt nur, in welcher Statistik die Dame erfasst wird. Wird sie zu D gezählt, weil sie momentan hier arbeitet, oder ist es vielleicht doch RU, weil das ihre Staatsangehörigkeit ist und sie dort bis vor kurzem lebte und möglicherweise auch wieder hin zurückkehrt, sie also nur übergangsweise zum arbeiten hier ist. Das weiß ich einfach nicht.

    Dass die Aktion absolute Scheiße war, steht ja außer Frage, ist aber unabhängig davon, ob wir jetzt über Wahrscheinlichkeiten von 0,3 % oder 0,2 % reden.

    Viele Grüße
    Michael
     
  12. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Moin Michael,

    glaube mir mal einfach, dass man mit Abstand eine Sache rationaler betrachten kann – und nichts Anderes mache ich. Im Leben gibt es keine 100% (außer beim Tod), so dass die Frage, ob sich die Wahrscheinlichkeit bei 0,00002 oder 0,00003 einpendelt, lediglich akademischen Charakter und mit Deinem Thema nichts zu tun hat. Du schriebst ja selbst von »muss, nicht kann«.

    Wenn man davon ausgeht, dass für eine »erfolgreiche«HIV-Infektion etliche Dinge zusammenkommen müssen, die bei Dir einfach nicht vorlagen, wird die Wahrscheinlichkeit noch geringer. Und sie wird auch nicht größer, wenn Du Dir ob Deines Verhaltens in den A*sch beißt … ändern kannst Du die Vergangenheit eh nicht. Also versau' Dir wenigstens nicht die Gegenwart …

    Mehr als das, was ich bisher geschrieben habe, kann ich zu Deiner Frage nicht beitragen – und ich glaube auch nicht, dass Du irgendwo sonst diametral andere Auskünfte bekommen wirst.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden