Infektionsphantasien und Aids-Phobie

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von senat80, 9. Januar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. senat80

    senat80 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich habe im Laufe von ca. 6 Jahren (bin heute 30) eine Aids-Phobie entwickelt. Die wurde in den letzten Jahren immer schlimmer (Angstzustände bei dem Thema in den Medien etc.)

    Habe mich nun dazu entschlossen dieses Problem offensiv anzugehen und psychlogische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Den Termin ist aber erst im Februar.

    Habe in den letzten Jahren insgesamt 5HIV-Test gemacht, alle negativ !

    Mein Problem ist nun wieder eine sogenannte Infektionsphantasie bzw. Angstzustand.

    Hier die Geschichte:

    Ich war Mitte Oktober im Urlaub in Griechenland. Am Morgen habe ich mich beim Kofferpacken am Reissverschluß den Daumen verletzt. Die Wunde hat nur kurz geblutet und war ca. 3mm groß.

    Nach der Ankunft Nachmittags am Urlaubsort suchte ich mein Hotel und sprach einen Mann an, wie ich das Hotel finde. Dieser machte einen ziemlicher heruntergekommenen Eindruck. Er kratze sich leicht an den Schultern und Armen (wahrscheinlich Krätze). Ich erkannte das es sich um einen Bettler handelte. Er wolte mir den Weg zu den Hotel zeigen und nahm sogleich meinen Koffer. Damit war ich aber nicht einverstanden und nahm ihm den Koffer wieder ab. Daraufhin kam ich mit meiner Hand (mit der Verletzung am Daumen, die aber nicht mehr blutete aber noch etwas schmerzte) an seine Hand, die den Koffergriff fest umklammerte. Ich nahm ihm den Koffer ab, er zeigte mir das Hotel und ich gab ihm ein paar Euro.

    Nach dem Urlaub verlor ich dann den Appetitlosigkeit (seit Ende Oktober) und einen einseitig geschwollenen Halsyphknoten links und Halsschmerzen (seit Mitte Dez.).

    Nebenbei habe ich aber auch noch Probleme mit der Schilddrüse.

    Wie für den Phobiker symptomatisch malte ich mir seitdem Infektionsphantasien aus, das ich durch die Handberührung mit dem Bettler mich infiziert haben könnte, da diese ja häufig solche Krankheiten haben.

    Mein letzterHIV-Test ist von Anfang Dezember der negativ war.

    Ich weiß es klingt abenteuerlich, aber besteht hier ein Infektionsrisiko ?

    Vielen Dank !!!
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, da bestand kein Infektionsrisiko.

    Gut, dass Du gegen Deine Aengste angehst. Ich wünsche Dir viel Erfolg. Ich weiss, dass Du es schaffen wirst.
     
  3. senat80

    senat80 Neues Mitglied

    Schreibfehler und Frage

    Zur Info

    Schreibfehler:

    Nach dem Urlaub bekam ich (anstatt verlor ich) dann Appetitlosigkeit (seit Ende Oktober) und einen einseitig geschwollenen Halsyphknoten links und Halsschmerzen (seit Mitte Dez.).

    Hab nur noch eine fachliche Frage.

    Wie groß muß die Wunde bzw. wie lange muß den der Hautkontakt bei einer Wunde sein, das es zu einer Infektion kommt ?

    Vielen Dank für die schnelle Antwort !
     
  4. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Es muss eine offene Wunde sein die einen Zugang zu Deinem Blutkreislauf ermöglicht. Ne keine Wunde am Nagelbett reicht nicht aus.

    Wie lange der Kontakt mit dem infizierten Medium wie Blut etc. sein muss hängt von diversen Faktoren ab wie zb. Virenmenge, Druck und Reibung etc.
     
  5. senat80

    senat80 Neues Mitglied

    Wunde

    Das versteh ich jetzt trotzdem nicht ganz. Sorry ?

    Ich dachte immer Wunde ist Wunde !

    Und bei mir habe ich mit meiner Hand seine vom Koffer weggezerrt (also Druck und Reibung waren schon da).

    Allerdings habe ich bei ihm keine Wunde gesehen, was übrig bleibt ist der Schweiß (war über 30 Grad) aber durch denn man sich ja nicht infizieren kann.

    Hab halt viele Fragen und will echt nicht nerven.

    Vielen Dank !!!
     
  6. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, es gibt tiefe Wunden und wiederum Wunden wie Schürfwunden die nicht tief sind. Nur eine grössere und tiefe Wunde ermöglicht es dem Virus in den Körper einzudringen.

    Beim Kontakt mit Blut (hat am meisten Viren), Sperma oder Vaginalsekret ist entscheidend wie lange dieser Kontakt ist. Ist das Blut länger auf der Wunde oder wird es gleich weg gewischt. Dann ist entscheidend ob jemand viele Viren im Blut hat oder wenige. D.h. jemand der in Therapie ist kann so wenig Viren im Blut haben, dass eine Infektion nicht zustande kommen kann.

    Nein, Du schusterst Dir eine angeblich möglicheHIV-Infektion zusammen. Beim "Koffer-weg-reissen" bestand nicht der Hauch einer Gefahr.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden