Infektion über aktiven OV

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von lawyer, 1. März 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. lawyer

    lawyer Neues Mitglied

    Hallo zusammen

    Vielen Dank für dieses Forum, ich hab viele Beiträge interessiert gelesen.

    Leider konnte meine Frage nicht abschliessend beantwortet werden (oder ich habe einfach keinen passenden Eintrag gefunden).

    Folgendes Problem: Am 20. Februar 2013 (also vor 9 Tagen) hatte ich einen möglichen Risikokontakt. Ich (m) hatte aktiven Oralverkehr mit einem anderen Mann. Auf ein Kondom haben wir LEIDER verzichtet, sein Orgasmus landete in meinem Mund. Ich habe es sofort ausgespuckt, das Sperma war höchstens 1 - 3 Sekunden in meinem Mund. Habe etwa nach 15 - 20 Minuten den Mund mit Wasser gespült.

    Ich kannte ihn nur flüchtig, weiss also beinahe nichts über seine Krankheitsgeschichte (er hat einen behandelten Darmkrebs, ist aber wieder 'gesund'), geschweige denn über denHIV-Status.

    Vorweg: es geht mir gut, habe eigentlich keine Symptome, ausser Halsschmerzen (ich bin Raucher, habe also immer wieder mal Halsschmerzen) und leichte Kopfschmerzen (kommt vermutlich vom Studium).

    Nur meine Psyche scheint mir einen streich zu spielen, ich habe wahnsinnige Angst mich über den OV infiziert zu haben. Langsam habe ich das Gefühl ich bilde mir mittlerweile Symptome ein (habe zum Beispiel Bauchschmerzen aber kein Durchfall, oder einen steifen Hals aber keine geschwollenen Lymphknoten). Ich beahpte ich bin rational denkend und bei Krankheit ist Google dein schlechtester Freund den du überhaupt haben kannst.

    Aus diesem Grund hätte ich gerne eure Meinung: besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit sich über aktiven OV mit Sperma ohne Schlucken, dafür Spucken infiziert zu haben? Ist einHIV-Test nach 2 Wochen sinnvoll im Sinne als Entlastung für die Psyche?

    Ich danke im Voraus für eure Risikoeinschätzung.

    Grüsse, lawyer
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hi lawyer,

    eigentlich solltest Du etwas zu diesem Thema gefunden haben - aber so geht's schneller:

    OV mit Aufnahme ist grundsätzlich ein Risiko, das aber durch das Ausspucken deutlich vermindert wurde. Zusätzlich müsste das Sperma infektiös, der Partner also positiv und nicht behandelt sein. Das vermindert die Wahrscheinlichkeit einer Infektion auch, denn von 78.000HIV-Infizierten sind 53.000 unter antiretroviraler Therapie und gelten dadurch als nicht mehr ansteckend.

    Ergo: Risiko ja - Wahrscheinlichkeit eher nein. Weitergehende bzw. genauere Auskünfte kann man nicht treffen (virtuell sowieso nicht), da nur ein Test ein zuverlässiges Ergebnis gibt. Inwieweit diese Aussage Deine Psyche ruhigstellt, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich bin aber beruhigt, dass Du keine Symptomsuche betreibst (die eh aus bekannten Gründen für die Katz wäre ...).

    Ein Test nach zwei Wochen kann nur einePCR sein (12 - 16 Tage nach dem RK), die auf HIV-1 und HIV-2 separat durchgeführt werden müsste, jeweils etwa € 100 - 150 kostet, nur in den seltensten Fällen von der Krankenkasse übernommen wird und mindestens 8 Wochen nach dem Risikokontakt mit einem Antikörpertest bestätigt werden müsste.

    Wie Du vorgehen willst, musst Du selbst entscheiden.
     
  3. lawyer

    lawyer Neues Mitglied

    Hallo matthias

    Deine Antwort ist beruhigend, danke dafür.

    Ich denke diese Zeit der Unsicherheit ist die Strafe für mein Risikoreiches verhalten.

    Ich habe noch eine kleine weiterführende Frage: sind die Preise für denPCR-Test in der Schweiz vergleichbar mit den deutschen? Dies würde nämlich bedeuten, dass beide Tests zusammen an die CHF 350 - CHF 400 kosten würden, was verdammt viel ist.

    Herzlich, lawyer
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das weiß ich nicht - da muss Alexandra ran. Meinens Wissens wird diePCR in der Schweiz aber nicht anerkannt. In Deutschland muss sie bestätigt werden, in Österreich gilt sie als alleiniges Testverfahren. Das ist etwas kompliziert und unverständlich - aber es ist leider so.

    Wenn einePCR negativ ist, dann zeigt sie aber, dass offensichtlich keine HI-Viren im Körper sind - egal, in welchem Land sie gemacht wird. Der AK-Test würde das durch die gegenteilige Suche (nämlich nach den Antikörpern) bestätigen.

    Übrigens: Die schweizer Zahlen kenne ich nicht ... also das Verhältnis von grundätzlich infizierten zu in Therapie stehenden Menschen ...
     
  5. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    EinePCR ist bei uns nicht möglich. Du musst die 8 Wochen warten. DiePCR wird bei uns nur bei Menschen mitHIV oder bei Notfällen eingesetzt wie Vergewaltigungen. Bei Berufsunfällen durchaus auch.

    Eine quantitativePCR auf HIV1 hat ca. 180 Taxpunkte. Ein Taxpunkt entspricht 1.-Franken.

    Wir haben in der Schweiz jährlich an die 700 Neuinfektionen... dieses Jahr wieder etwas mehr. Bei Bundesamt für Gesundheit kann man die Zahlen finden.

    Ps. Ich hab im Labor meines Vertrauens nun mal schnell nachgefragt wie der Stand in SachenPCR in der Schweiz aktuell ist und warte auf deren Antwort. Die 180 Taxpunkte wurden mir bestätigt.
     
  6. lawyer

    lawyer Neues Mitglied

    Liebe AlexandraT

    Vielen Dank für deine Antwort und für deine Nachforschungen!

    Ich hab mich in der Zwischenzeit beim BAG eingelesen. Anscheinend lebe ich in einem Kanton, bei dem die Infektionen nicht so prekär wie z.B Zürich sind. Natürlich ist dies keine Sicherheit, aber es dämpft die Angst zusätzlich.

    Ich freue mich auf deine Antwort bezüglich desPCR!
     
  7. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Die Wahrscheinlichkeit, dass Du Dir soHIV holst ist recht gering. Mach Dir also mal nicht zu viele Sorgen. Wahrscheinlicher wäre ein oraler Tripper oder sowas.

    Eine Antwort vom Laborchef hab ich noch nicht. Keine Ahnung wo der steckt. Musst Dich noch etwas gedulden. Aber ich denke, dass auch er sagt, dass diePCR nur für Ausnahmefälle eingesetzt wird.

    Ansonsten....wohnst Du im Grenzbereich zu Deutschland etc? Dann wäre einePCR in einem Labor auf der anderen Seite der Grenze ev. eine Möglichkeit.
     
  8. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    Also, das von mir angefragte Labor sagt, dass einePCR auf HIV1 möglich ist wenn es vom Patienten wirklich ausdrücklich gewünscht wird. Man muss bar vor Ort bezahlen und zwar ca. 200.- Franken plus Auftragstaxe. Wie hoch die ist weiss ich nicht… aber wer diePCR bezahlen kann wird auch die Taxe bezahlen können. Die Krankenkassen übernehmen keine Kosten für einePCR. Zudem muss diePCR auch mit nem Ak-Suchtest am Ende bestätigt werden. Ob jedes Labor einePCR macht muss man erfragen.

    So ist im Moment der aktuellste Stand in der Schweiz.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden