Infektion Ja/nein? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von crazy123, 4. Juli 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. crazy123

    crazy123 Neues Mitglied

    Hallo,

    ich hoffe mir kann jemand diese Frage beantworten. Ein sehr guter Freund von mir arbeitet als Sicherheitsmitarbeiter bei der Bahn. Vor knapp 1 1/2 Wochen gab es einen Vorfall. Ein Mann ist von der Bank gefallen und hat sich das Nasenbein gebrochen. Es blutete also sehr stark. J., wie ich ihn im folgenden nennen werde, hat diesem man erste Hilfe geleistet, den Notarzt gerufen und versucht die Blutung zu stillen. Leider befand sich im Erste Hilfe Koffer der Bahn keine Handschuhe, also musste J. die Blutung nur mit Verbandsmull eindämmen. Als der Notarzt dann knapp 40 Min später eintraf, teilte dieser mit, dass er aus Papieren des blutenden Mannnes entnommen hat, dass dieserHIV positiv ist.

    Jetzt hat J. bedenken sich mit dem HI-Virus infiziert zu haben. Es ist dazu zu erwähnen, dass J. Diabetiker ist. Ich weiß jetzt nicht, ob dies eine Relevanz bei diesem Thema hat.

    Würde mich sehr über Antworten freuen, da sich mein Kumpel echt Sorgen macht.

    LG
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn kein Blut in offene Wunden gekommen ist, kann keine Übertragung stattgefunden haben. Man infiziert sich nicht »automatisch«, nur weil ein anderer positiv ist - es muss schon eine ausreichende Menge infizierten Materials in (!) die Blutbahn gelangen. Übrigens ist auch einHIV-positiver Mensch nicht automatisch infektiös. Wenn er Medikamente nimmt und seine Viruslast unter der Nachweisgrenze ist, sind Übertragungen eher unwahrscheinlich.

    Was den Diabetiker-Hinweis betrifft: Die »pieks«-Stelle, an der der Blutzucker gemessen wird, ist keine Eintrittspforte für HI-Viren. dafür ist sie zu klein und zu schnell verschlossen.

    Dein Kumpel muss einen solchen Vorfall unbedingt - möglichst umgehend - seinem Arbeitgeber melden, denn hier ist im Falle des Falles evtl. die Berufsgenossenschaft gefragt. Wenn er ganz sicher gehen will, soll er nach 8 Wochen (also nunmehr 6 1/2) einenHIV-Test machen lassen. Nach Deiner Bescheibung dürfte da aber nichts passiert sein ...
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden