Infektion durch gebrauchte Butterfly Kanüle

Dieses Thema im Forum "HIV Phobie" wurde erstellt von tred99, 11. August 2021.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tred99

    tred99 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    ich denke, dass ich mir hier mehr Sorgen mache als ich sollte.

    Auf jeden Fall gehe ich aufgrund einer Nierenerkrankung einmal wöchentlich zur Blutabnahme (in der Onkologiepraxis meines Nachbarn).

    Bisher wurde mir bestimmt schon 100 mal durch die Butterfly Kanüle Blut abgenommen. Ich denke also mittlerweile, dass ich schon ganz gut weiß wie das abläuft.

    In der Vergangenheit wurde jedes mal vor meinen Augen eine neue Kanüle aus der Plastiktüte herausgenommen. Nur letzte Woche war das nicht der Fall. Als die Arzthelferin mir dann die Nadel in den Arm gestochen hatte, ist mir dann auch aufgefallen, dass der Kanal mit Blutresten gefüllt war, bevor mir überhaupt das Blut gezogen wurde (in der Vergangenheit war der Kanal nach dem Stich in den Arm immer komplett leer, und Blut ist erst dann geflossen, als es angesaugt wurde). Da ich früh morgens dort war und noch todmüde war, hat mich das mit weiter gestört.

    Später habe ich mir dann aber darüber gedanken gemacht, dass die Kanüle vorher höchstwahrscheinlich schonmal verwendet wurde.

    Ich habe mich im Internet mal informiert, wie groß die Wahrscheinlichkeit denn sei, dassHIV durch gebrauchte Butterfly Kanülen auf dem Wege der BlutENTNAHME übertragen wird. Anscheinend liegt das bei 0,3%. Ist natürlich recht wenig, soll ich mir trotzdem Sorgen machen und z.B. einenHIV Test machen?

    Vielen Dank für alle Antworten und für Euer Verständnis, sollte meine Frage auf Unverständnis treffen.
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sorry, ich nehme es Dir nicht ab, dass man in der Praxis gebrauchtes Material verwendet hat….das ist eher in Deiner Fantasie passiert. Du hast es ja auch nicht für nötig gehalten zu reagieren…es war Dir laut eigenen Aussagen egal und dann googelst Du lieber anstatt zu reagieren und die Dame drauf anzusprechen. Ich denke, weil es so nicht passierte. Und nein, Kanülen sind Einwegmaterial und werden nicht mehrfach benutzt. Und nein, es passiert nichts
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dann melde das der Ärztekammer. Das ist sogar Deine Pflicht, denn dann muss die Praxis geschlossen werden, der Arzt verliert seine Approbation, die MFAs müssen wegen Körperverletzung vor Gericht und stehen auf der Straße und viele Patienten verlieren den Arzt ihres Vertrauens.

    Alternativ kannst Du aber auch davon ausgehen, dass man nach 100x sich Blutabnehmen lassen kein Profi ist, der etwas besser beurteilen kann als Menschen mit mehrjähriger Berufsausbildung und Erfahrung. Der sich aber durch eine solche Behauptung wegen Rufschädigung strafbar macht.
     
    AlexandraT und LottchenSchlenkerbein gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden