Ich verstehe es einfach nicht

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von philleav, 28. Februar 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. philleav

    philleav Neues Mitglied

    Hallo. Ich habe eine Frage, und hoffe, dass ihr mir hier vielleicht weiterhelfen könnt.
    Hier meine Geschichte:
    Also, ich (23, m) war 3 Jahre lang mit einem Mann zusammen. Wir hatten eine sehr glückliche und treue Beziehung, alles war super.

    Seit ca. einem Jahr war mein Freund immer mal wieder ein bisschen krank, vor allem sehr starker Reizhusten, der oft mehrere Wochen anhielt und auch alle paar Wochen mehr oder weniger stark wiederkam. Er war deshalb auch öfter bei seiner Hausärztin, die allerdings nie etwas Schlimmes feststellen konnte, er hat dann halt Antibiotika etc. bekommen…

    Im September sind wir zusammen gezogen; so gegen Ende Oktober wurde es dann immer schlimmer, der Husten ging gar nicht mehr weg, er wurde immer schwächer und blasser, hat nicht mehr viel gegessen, war leichter reizbar, hatte öfter Fieber (so um die 38°), fast jede Nacht sehr stark geschwitzt (mit Wechsel der Bettwäsche).

    Anfang Dezember, Röntgenaufnahme der Lunge, Ärztin konnte nichts feststellen, daraufhin Blutbild gemacht. Ergebnisse waren am 12. Dez. da: sehr starke Eisenmangelanämie, woraufhin die Ärztin ihn gleich am nächsten Tag ins KH eingewiesen hat. An dem Tag wurden dann zweiHIV-Schnelltests durchgeführt, beide positiv.

    Für mich ist natürlich eine Welt zusammengebrochen, erst mal natürlich wegen ihm, aber auch wegen mir, weil wir 3 Jahre lang zusammen waren ohne zu verhüten (ich weiß, dass es dumm war), somit war für mich klar, dass ich mich auch angesteckt haben muss.

    Bei meinem Freund wurden dann viele Untersuchungen gemacht, alles Mögliche: Organuntersuchungen, Lymphknotenentfernung, Knochenmarkpunktion usw.
    Mit jedem Tag hat er sich auch psychisch immer mehr verändert, wurde vergesslicher, gereizter… Heiligabend wurde er dann ins Koma versetzt. (Die Zeit war die Hölle, wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt…)

    Am 2. Januar hatte ich dann Termin beim Gesundheitsamt, war mir aber sehr sicher, dass ich sowieso infiziert bin. Zu der Zeit war es mir aber fast egal… Meinem Freund ging es von Tag zu Tag schlechter, ein Organ nach dem anderen versagte: Niere, Leber… Aber trotzdem hatte ich bis zum Schluss Hoffnung. Am 6. Januar ist er eingeschlafen.

    Am 9. Januar habe ich dann mein Testergebnis erfahren. Vorläufig negativ. War total geschockt, ich hatte fest damit gerechnet, dass es positiv ausfällt. Kann es bis heute nicht verstehen. Konnte mich auch nicht freuen.

    Vor drei Wochen konnte ich mich dann endlich dazu überwinden, die Hausärztin meines Freundes aufzusuchen, um ihr ein paar Fragen zu stellen. Sie sagte mir dann, dass mein Freund eine Art Lymphdrüsenkrebs hatte, der bei einer HIV-Infektion häufiger auftreten kann, und dass man in dem Stadium davon sprechen kann, dass AIDS bereits ausgebrochen war.

    In ein paar Wochen werde ich mich dann ein zweites Mal testen lassen, da es ja immer noch sein kann, dass ich mich im Dez. infiziert habe.

    Meine Frage jetzt an euch: Wie ist das möglich, dass ich mich in den drei (!!!) Jahren nicht infiziert habe. Wie gesagt, ich weiß dass es sehr dumm war, aber wir haben nicht verhütet. Hatten ca. 3x pro Woche Sex (in den letzten Wochen etwas weniger, weil es ihm nicht mehr so gut ging). Ich meine, ist das nicht sehr, sehr, sehr unwahrscheinlich?? Ich verstehe es einfach nicht. Gab auch mal eine Phase (vor ca. 2 Jahren), in der es etwas „blutiger“ war, weil mein Vorhautbändchen mal etwas eingerissen war.

    Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich in den letzten Wochen vor dem ersten Test noch angesteckt haben könnte, wenn ich mich in fast drei Jahren nicht infiziert habe?

    Hoffe, ihr könnt mir vielleicht irgendwie weiter helfen, vor allem mit der Frage, wie es möglich ist, sich in so langer Zeit nicht anzustecken…

    Sorry, Text ist ein wenig lang geworden…
    Danke und liebe Grüße
     
  2. blume23

    blume23 Bewährtes Mitglied

    Wurden die postiven Schnelltests deines Freundes bestätigt? Manchmal sind Leute bei den AK-Suchtests komischerweise positiv und man muss ein anderes Verfahren anwenden.
    Es kann schon sein, dass du dich in3 Jahren nicht angesteckt hast, auch wenn die Wahrscheinlichkeit klein ist. Aber dein negatives Ergebnis nach 3 Jahren Beziehung ist schonmal ein realtiv gutes Zeichen. Es kommt wohl ab und zu vor, dass sich Partner auch nach Jahren nicht angesteckt haben!
    Der Test im März wird dir dann Gewissheit geben!
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo philleav,

    erst einmal herzliches Beileid - aber auch ein ganz großes Kompliment an Dich, dass Du die ganze Zeit bis zum Schluss so fest an seiner Seite geblieben bist. Das ist wahrhaftig nicht »normal« und kann daher gar nicht hoch genug angerechnet werden.

    Ich verstehe sehr gut, dass Du nicht verstehst, wieso Du - bei der Vorgeschichte - ein negatives Testergebnis hast. Dass Ihr ungeschützten Sex hattet, ist nicht unbedingt dumm ... schließlich hattet Ihr ja eine treue und schöne Beziehung. Ihr hättet natürlich zuvor einen Test machen können, dann wäre vielleicht Vieles anders gekommen - aber das ist jetzt akademisch.

    Tatsache ist, dass es keinen Infektions-Automatismus gibt. Das ist eine weitere fiese Eigenschaft dieses Virus, dass es sich nicht auf eine Verhaltensweise festlegen lässt. Aber - Du bist nicht die Erste, nicht die Einzige und wirst auch nicht die Letzte sein, der das passiert. Ich selbst kenne etliche vergleichbare Fälle.

    Ich finde es gut und wichtig, dass Du jetzt noch einmal einen Test machst, um auch die zeitlich letzten Möglichkeiten auszuschließen. Ich wünsche Dir sehr, dass es auch dann wieder »negativ« ist. Schließlich gibt es schönere Erinnerungen an einen geliebten Menschen als eine Krankheit ...

    Fühl' Dich ganz fest gedrückt! Und wenn Du Fragen oder Probleme hast - hier ist immer ein offenes Ohr (bzw. Auge) für Dich da!
     
  4. antje82

    antje82 Mitglied

    .......auch von mir mein Herzliches Beileid



    und mein größten respekt für das was tu in der zeit für deinen freund getan hast......du warst jede minute für ihn da und das ist echt lobenswert...viele versinken in solcher situation in selbstmitleid aber du warst stark obwohl es dir selber net gut ging.......

    ich habe auch meine beste freundin verloren und weiß wie hart es ist aber ich weiß auch das sie immer noch da sind und zwar im herzen......


    ich drück dir ganz fest die daumen das dein test negativ ist.....das wünsche ich von ganzem herzen......



    bleib stark.....


    liebe grüße antje
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden