ich hab angst, dafür immer bezahlt haben zu müssen

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von meineunvernunft, 10. November 2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. meineunvernunft

    meineunvernunft Neues Mitglied

    Hallo liebe Forum Mitglieder,

    ich wende mich nun an Euch in diesem Forum, da ich mir sehr grosse sorgen mache, nun endgültig mit meiner dummheit für immer bezahlt zu haben.
    Ich weiss auch wirklich nicht, wie ich so unvernünftig sein kann, ich könnte mich dafür selbst ohrfeigen. Mein bester Freund sagte mir das er selbst dafür kein verständniss hat und sagte ich sollte mal zum Psychologen gehen, da mein verhalten alles andere als normal ist sondern eher suicidalen ursprungs wäre. Leider muss ich ihm da wirklich recht geben, denn ich kann mich selbst nicht verstehen, und weiss nicht wie ich mir das verzeihen kann sollte der schlimmste fall eingetreten sein. Ich weiss selbst wenn das der fall sein sollte, so bin ich ganz allein selbstverantworlich dafür, und würde mit dne konsequenzen leben müssen. ich kann es mir aber jetzt schon kaum vorstellen. Ich weiss zum glück istHIV nicht mehr das ende aller Tage, dennoch ist dies mit sicherheit eine grosse veränderung für den rest des lebens.Und ich bin kein wirklicher starker mensch hinsichtlich meiner psyche hatte schon einige therapien wegen depressionen gemacht, und wenn dies noch dazu käme ich wüsste nicht mehr weiter :cry:

    Also um zu meiner sache zu kommen: ich habe seit einiger zeit eine Freundin, ich lernte sie übers internet kennen, und liebe sie wirklich.
    Auch als sie mir sagte das sie hiv+ ist, wollte ich nicht das dies ein hinterniss für mich ist, denn sie sagte andere männer haben immer angst vor ihr gehabt wenn sie dies sagte, ich wollte nicht das sie schon wieder diese erfahrung macht. Ausserdem hab ich gehört ist es heut zutage kein grosses problem in einer beziehung wenn ein parner hiv+ ist und der andere neg.
    ich stehe auch dahinter, dennoch habe ich angst denn beim ersten treffen hatte ich etwas getrunken da ich irgendwie auch etwas angst hatte und wollte mir etwas mut machen( ich weiss eine dumme Idee von mir)
    jedenfalls sagte meine partnerin das sie seit 2 jahren medis nimmt und ihre werte gut sind. Sie sagte mir das eine snateckung sehr unwahrscheinlich wäre wenn wir ohne condom sex haben würden.
    Sie sagte sie hatte deswegen bei ons immer mit condom sex gehabt, und dies würde sie stören und wünschte sich daher auch mal ohne condom in einer festen beziehung wieder sex zu haben. Ich verstehe sie sehr gut, und wollte ihr den wunsch gerne erfüllen, dennoch hatte ich etwa angst natürlich!
    Aber als sie da war und ich vorher schon etwas getrunken habe, kamen wir ins bett und im eifer des gefwechts und meiner dummheit, passierte es an dem abend 2 mal ohne condom :cry: Ich weiss ich bin selber schuld wie ich so leichtsinning handeln kann, deis hat ja auch nichts mehr mit liebe oder libesbeweis zu tun sondern einfach nur noch mit dummheit meinerseits!
    jedenfalls hatte ich ingesammt 4 mal ungeschützen sex mit ihr (einmal habe ich sie oral befriedigt), ich sagte ihr natürlich daraufhin das ich mir nun doch sorgen mache da und denke eine grossen fehler gemacht zu haben.
    Sie sagte das sie mich natürlich versteht, aber ich mir keine sorgen machen müsse da ihre werte gut seien, und daher ein ungeschützer verkehr nicht sofort eine ansteckung bedeutet da sie eben regelmässig über 2 jahre ihre medis nimmt und alle 3 monate bei ihrem arzt ist.
    sie ist seit 4 jahren hiv+ und seit 2 jahren nimmt sie jetzt ihre medis und alles wäre gut.
    Sie sagte auch sie will nicht das ich mir nochmal sorgen mache, das ihr das weh tut, und wir in zukunft nur noch mit condom sex haben werden, da sie auch nicht will das ich es eines tages von ihr habe.
    ich glaube ihr ja das natürlich auch, aber ich weiss auch das man condome natürlich nimmt, um eine ansteckung zu verhinden wenn man den status der anderen person nicht kennt. Aber in dem Fall war es ja schon 100% sicher, und ich weiss daher nicht wie ich so leichtsinnig sein konnte und wie ich mir mein verhalten verzeihen kann. :(
    Ich googlete daraufhin natürlich im internet und dachte, dass eventuell die letzte chance eine PEP sein könnte und zählte daraufhin die stunden ( 48 Std. wären wohl möglich)
    Sie sagte wenn ich das machen möchte würde sie natürlich mit mir ins krankenhaus kommen, aber sie sagte auch das dies wohl sehr sehr unwahrscheinlich sein würde das ich mich angesteckt haben könnte. Ausserdem wüsste ich auch nicht was ich dort sagen sollte, denn zurecht würden dort die behandelnden ärzte wohl nur den kopf schütteln, was ja auch völlig normal ist. Also entschied ich mich dagegen, blos jetzt denke ich wie ich zusätzlich nicht mal das wahrgenommen habe, wohl zusätzlich aus angst der reaktion von eventuell ärzten dort, denn irgendwie ist mein verhalten alles andere als meinem alter (30)angemessen.
    Neija ich habe seitdem letzten wochenende nun natürlich kopfschmerzen, und die sich aber anders anfühlen als "gewöhnliche die ich kenne" zusätzlich habe ich kurz daraufhin noch ohrenschmerzen und gliederschmerzen. Und denke nun natürlich das es klar ist und dies die zeichen bzw bestätigung der infection sin.
    Ich weiss auch das hiv nicht an symthomen diagnostiziert wird, sondern lediglich ein test ein genaues resultat bringen kann. die sist daher für mich unumgänglich.
    Für mich ist es aber einfch so, dass ich jetzt unglaubliche angst das ich mit meinem unverständlichen verhalten nun für dne rest meines lebens damit bezahlt zu haben, ich kann es mir daher einfach nicht verzeihen.Zusaätzlich warum ich nicht doch ins krankenhaus ging, aber auf der Internet Seite( https://www.mh-hannover.de/2951.html )
    fühlte ich das bestätigt was meine freundin sagte das von dem was dort steht, also das immer davon abgesehen wird wie hoch der risiko kontakt war, und laut der seite wäre es angeblich relativ gering. Wobei für mich doch dabei die frage ist, es steht ja garnicht zur debatte ob meine partnerin hiv+ ist sondern das dies eben der ganz klare Fall ist.
    Mein bester freund, sagte er hätte nicht mal mit einer frau gesschlafen wenn sie hiv+ wäre selbst mit condom nicht und sagte er hätte einen riesen grosse bogen um sie gemacht, geschweige denn küssen + sex.
    Nun ich war etwas überrascht, ich denk dies sagte er aufgrund falscher informationen, denn genau das möchte ich nicht die stigmatisierung/ausgrenzung von menschen die eine solche krankheit haben.
    Denn wie ich weiss kann sowas unter umständen leider schneller gehen als man glaubt.
    Es würde mir ja nicht so viel angst machen, wenn ich nicht im mittelpunkt dieser situation bin.
    ich danke daher jedem, der mir seine meinung darüber geben kann was bezüglich dem risiko kontakt wahrscheinlich ist.Ich weiss es ist ein sehr grosser fehler gewesen der sich auch in keinster weise entschuldigen lässt, daher könnte ich mich dafür nur noch ohrfeigen und hassen.
    Danke Euch fürs zuhöen bzw. lesen.

    lg
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo

    Ich kenne die Blutwerte Deiner Freundin nicht.... aber es kann durchaus sein, dass der Virenload so tief ist, dass sie auch mitHIV nicht infektiös ist.

    Eine PEP müsste gleich angesetzt werden d.h. nach dem ersten Mal gleich. Kannst Du also gleich mal wieder aus den Gedanken streichen.

    Kannst Du nicht mal mit ihr zu ihrem behandelnden Arzt und ihn fragen wie hoch das Risiko einer Infektion mit ihrem Virenload ist?

    Bei uns in der Schweiz gibt es wirklich Paare bei denen einer HIV hat und sie haben ungeschützten Sex. Ob das richtig ist muss jeder für sich entscheiden. Alles natürlich in Absprache mit dem behandelnden Arzt und den Kenntnissen in Sachen Blutwerte des pos. Partners. Männer infizieren sich in der Regel auch weniger schnell als Frauen.


    Versuch mal wieder nen klaren Kopf zu kriegen und rede mit Deiner Freundin. Und vielleicht kannst Du mal mit ihrem Arzt reden - sofern sie Dir das OK gibt. Und um Dich zu beruhigen... mach 8 Wochen nach der Geschichte einenHIV-Test. EinePCR wäre thoeretisch auch möglich... kostet aber einiges mehr.

    Gruss an Deine Freundin.... sie scheint eine sehr vernünftige Frau zu sein die Dich wirklich liebt.
     
  3. meineunvernunft

    meineunvernunft Neues Mitglied

    Hallo Alexandra,

    vielen Dank erstmal für Deine Nachricht.
    Ja das mit der PEP, wäre wenn überhaupt noch letzten Sonntag möglich gewesen, das kommt dazu das ich mir denke, selbst diese möglichkeit habe ich nicht wahr genommen.Die einzige möglichkeit wäre daher für mich gewesen, lieber vorher auf Nummer sicher zu gehen, und solange genaue Werte mir nicht bekannt sind natürlich ein Condom zu verwenden, dies würde ich jedem anderen genau so sagen, verstehe daher nicht mein verhalten diesbezüglich.Und im schlimmsten Fall, ist mir bewusst so werde ich damit wohl leben müssen.
    Ich habe meine Freundin bereits nach den werten gefragt, die sie mir aber nicht genau nennen konnte.
    Sie sagte, das jetzt 3 Monate um sind, und sie einen neuen Termin machen wird und dies alles nochmal erfragen wird.
    ich fragte sie daher, ob wir nicht zusammen zu ihrem Arzt gehen sollten, und uns beraten lassen sollten.Sie ist damit natürlich einverstanden, jedoch wohnt sie ca 120 km von mir entfernt daher geht dies nicht mal eben nach Feierabend.Dennoch wird sich das schon irgendwie einrichten lassen.
    Dennoch hab ich einfach sorge, dass meine symptome wie die Halsschmerzen und quasi täglichen druck in meinem kopf ein Zeichen dafür sind.
    Sie sagte auch, das sie erst durch zufall bemerkte das ihr Ex-freund sie angesteckt hatte, und sie vorher überhaupt keine Symptome hatte, das meine weh-wehchen selbst in keinem Fall mit einerhiv-Infection zu tun haben.
    jedoch habe ich auch gelesen das es menschen gibt die quasi direkt nach einer infektion eine lungenentzündung hatten, oder gar in Koma gefallen sind und ein paar tage auf der Intensivstation lagen.
    Auf der Arbeit kann ich mich momentan kaum noch konzentrieren,
    und verbringe die meiste Zeit damit das Internet zu nutzen um nach Infos zu suchen.
    Aus diesem Grund entschied ich mich auch einfach mal bei euch nach zu fragen.
    Ja danke für den Gruss an meine Freundin, werde ich ihr ausrichten.Sie ist wirklich eine ganz liebe und daran sieht man es auch wirklich vernünftig! Bin daher sehr froh das ich sie kennen gelernt habe.
    Ich dachte jedoch Anfangs das ihre Erkrankung uns nichts im Wege stehen wird, so soll es für mich auch sein, jedoch klar als ich sah wie sie 3 Tabletten jeden Abend zu sich nimmt, dachte ich mir schon verdammt das ist wirklich wahr!Sowas schien mir vorher immer nur sehr weit weg gewesen zu sein, zumindest kannte ich keinen Menschen in meinem Umkreis der pos. ist. Und nun ist es plötzlich so allgegenwärtig für mich.
    Also nochmals vielen Dank Alexandra.

    vg
     
  4. meineunvernunft

    meineunvernunft Neues Mitglied

    Hallo Alexandra,

    vielen Dank erstmal für Deine Nachricht.
    Ja das mit der PEP, wäre wenn überhaupt noch letzten Sonntag möglich gewesen, das kommt dazu das ich mir denke, selbst diese möglichkeit habe ich nicht wahr genommen.Die einzige möglichkeit wäre daher für mich gewesen, lieber vorher auf Nummer sicher zu gehen, und solange genaue Werte mir nicht bekannt sind natürlich ein Condom zu verwenden, dies würde ich jedem anderen genau so sagen, verstehe daher nicht mein verhalten diesbezüglich.Und im schlimmsten Fall, ist mir bewusst so werde ich damit wohl leben müssen.
    Ich habe meine Freundin bereits nach den werten gefragt, die sie mir aber nicht genau nennen konnte.
    Sie sagte, das jetzt 3 Monate um sind, und sie einen neuen Termin machen wird und dies alles nochmal erfragen wird.
    ich fragte sie daher, ob wir nicht zusammen zu ihrem Arzt gehen sollten, und uns beraten lassen sollten.Sie ist damit natürlich einverstanden, jedoch wohnt sie ca 120 km von mir entfernt daher geht dies nicht mal eben nach Feierabend.Dennoch wird sich das schon irgendwie einrichten lassen.
    Dennoch hab ich einfach sorge, dass meine symptome wie die Halsschmerzen und quasi täglichen druck in meinem kopf ein Zeichen dafür sind.
    Sie sagte auch, das sie erst durch zufall bemerkte das ihr Ex-freund sie angesteckt hatte, und sie vorher überhaupt keine Symptome hatte, das meine weh-wehchen selbst in keinem Fall mit einerhiv-Infection zu tun haben.
    jedoch habe ich auch gelesen das es menschen gibt die quasi direkt nach einer infektion eine lungenentzündung hatten, oder gar in Koma gefallen sind und ein paar tage auf der Intensivstation lagen.
    Auf der Arbeit kann ich mich momentan kaum noch konzentrieren,
    und verbringe die meiste Zeit damit das Internet zu nutzen um nach Infos zu suchen.
    Aus diesem Grund entschied ich mich auch einfach mal bei euch nach zu fragen.
    Ja danke für den Gruss an meine Freundin, werde ich ihr ausrichten.Sie ist wirklich eine ganz liebe und daran sieht man es auch wirklich vernünftig! Bin daher sehr froh das ich sie kennen gelernt habe.
    Ich dachte jedoch Anfangs das ihre Erkrankung uns nichts im Wege stehen wird, so soll es für mich auch sein, jedoch klar als ich sah wie sie 3 Tabletten jeden Abend zu sich nimmt, dachte ich mir schon verdammt das ist wirklich wahr!Sowas schien mir vorher immer nur sehr weit weg gewesen zu sein, zumindest kannte ich keinen Menschen in meinem Umkreis der pos. ist. Und nun ist es plötzlich so allgegenwärtig für mich.
    Also nochmals vielen Dank Alexandra.

    vg
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden