ich glaube mich angesteckt zu haben

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Timo, 17. Juni 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Timo

    Timo Neues Mitglied

    Hallo,
    ich glaube mich mitHIV angesteckt zu haben. Ich hatte eine Risikokontakt mit einer Prostituierten. Beim GV habe ich bemerkt das das Kondom gerissen ist. Wie lange weiß ich nicht, höchstens ein Paar Minuten. Ich bin nicht beschnitten.
    7 Tage später hat alles begonnen. Ich habe Rückenschmerzen an den Nieren bekommen und starke Unterleibschmerzen. Nach 9 Tagen dann Appetitlosigkeit, Abgeschlagenheit, Lymphknoten an Hals und Nacken angeschwollen, Hals kratzen, manchmal stechend, ab und zu Durchfall, Nachtschweiß, starkes hartnäckiges Lippenherpes, jetzt sind 14 Tage vergangen. hatte bis jetzt noch kein hohes Fieber und Ausschlag ist schwer zu sagen hab schon einige pickelige stellen am Oberkörper aber hab ich schon mal öfters. Bin schon etwas verzweifelt und mir schon sehr sicher das ich mich angesteckt habe. was soll ich tun?
    Vielen dank schon mal für die Antworten du die Hilfe
    Timo
     
  2. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wie im anderen Forum schon gesagt: Symptome sagen rein gar nichts über eine Infektion aus. Mach 8 Wochen nach der Geschichte einenHIV-Test (zb. anonym beim Gesundheitsamt).

    Und ehrlich... es ist egal woher die Dame kommt...HIV kann jeden treffen.

    Dein "ich bin mir sehr sicher mit angesteckt zu haben" streichst Du am besten gleich wieder. Die Wahrscheinlichkeit ist nicht sehr gross.
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Um Alexandras Antwort zu unterstreichen:

    Grundsätzlich ist ein gerissenes Kondom ein Risiko. Trotzdem steht auf der anderen Seite immer die Wahrscheinlichkeit.

    a) Der Beruf ist sekundär; schließlich wurde ein Kondom benutzt, was bedeutet, dass die Dame auf ihre Gesundheit achtet. Ihr Körper ist ihr Kapital. War der Kontakt in einem Laufhaus oder richtigem Bordell, ist den Betreibern die Gesundheit ihrer Damen sehr wichtig, weil etwas anderes sofort den Ruf ruiniert.

    b) Die Herkunft ist unbedeutend, da nicht jede außerdeutsche oder außereuorpäische Herkunft automatisch mit ansteckenden Krankheiten verbunden ist. Denke audh daran, dass das Angebot an käuflichen Damen immer eine Reaktion auf die Nachfrage ist!

    c) Grundsätzlich ist die Übertragungswahrscheinlichkeit von Frau -> Mann sehr viel geringer als umgekehrt. Zudem müsste sie a) positiv, b) unbehandelt und c) mit einer hohen Viruslast belastet sein, damit eine Übertragung überhaupt erst einmal in der Theorie stattfinden kann. Nicht jeder Schuss ist, wie man so schön salopp sagt, auch ein Treffer.

    d) Das Vorhandensein von irgendwelchen körperlichen Beschwerden kann mitHIV zu tun haben, wenn man Wikipedia & Konsorten ohne zu hinterfragen Glauben schenkt. Es gibt aber keine ausschließlich auf HIV hindeutenden »Symptome« ... und – was Du sicher nicht ahntest: Eine HIV-Infektion kann auch völlig symptomfrei verlaufen. Deshalb von den ganzen Wehwehchen, die Du beschreibst, auf HIV zu schließen, ist mehr als gewagt.

    e) Wenn Du so starke Schmerzen hast, wie Du sagst, warum ziehst Du nicht in Betracht, dass es etwas anderes sein könnte, und gehst einfach mal zum Arzt?

    f) Die meisten Deiner »Symptome« sind Folgen eines Angstzustandes. Der Körper folgt dabei nur Deiner Psyche.

    g) Und wenn Du »sehr sicher bis« bei etwas, wovon Du nur wenig Kenntnis hast, solltest Du den Beruf wechseln: Hellseher wäre perfekt.

    Mach nach 8 Wochen einen Test beim Gesundheitsamt. Und geh vor allem bei anhaltenden Schmerzen zum Arzt. Aber gib ihm bitte einen Chance: Er hat studiert und kennt eventuell die eine oder andere Krankheit mehr als Du.
     
  4. Timo

    Timo Neues Mitglied

    seit heute doch Ausschlag an der Brust

    Hallo,
    danke euch beiden.
    tut gut mit jemanden drüber schreiben zu können.
    ich bin 40 alleinsehend keine Kinder hab auch sonst niemanden zum reden.
    Seit heute habe ich einen Ausschlag an der Brust kleine rote Punkte und a einer Stelle jucken diese sehr. war grad mal auf der Waage habe in 2 Wochen über 5kg weg. besser als jede Diät *g*
    hab schon über ne Woche Herpes und es geht net weg.
    weiss nicht was ich tun soll, warten bis 12 Wochen rum sind?
    psyhe hat schon ne Auswirkung auf das körperliche Befinden, aber woher kommen die angechwollenen ab und zu ziehenden Lympfknoten, nur leichtes Halskratzen, noch kein hohes Fieber gehabt.
    stimmt das Mathias das du seit 1992HIV Pos bist?
     
  5. [User gel

    [User gel Poweruser

    Was du tun sollst? Wie waere es mit, zu einem Arzt gehen und ihn deine Beschwerden schildern? 8)
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Re: seit heute doch Ausschlag an der Brust

    Timo,

    ich wurde im Januar 1994 positiv getestet und habe versucht herauszufinden, wann denn das entsprechende Ereignis gewesen sein könnte. Da blieb aus der Erinnerung heraus nur ein ONS aus dem März 1992 übrig.

    Warum fragst Du?
     
  7. Timo

    Timo Neues Mitglied

    Zeit

    Hallo,
    weil das schon eine sehr lange Zeit her ist.
    Wie geht es Dir dann dabei?
    Ist man da öfters krank oder anfälliger?
    haben die Medikamente große Nebenwrkungen?
    Nimmst du immer die selben oder werden die gewechselt?
    wie oft geht man dann zum Arzt?
    Nimmt man die Medis gleich sofort nach dem Test?
    ich weiß gleich soo viele Fragen auf einmal.
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Auch wenn es eigentlich OT (off topic) ist, will kch Dir diese Fragen gerne beantworten. Es ist ja »Dein« Thread.

    Ja, es ist eine lange Zeit, aber ich kenne etliche Menschen, die noch länger positiv und immer noch gesund sind.

    Mir geht es gut. Ixch bin leistungsfähig wie eh und je, bin selbstständig mit zwei bis drei Bühnenprojekten danaben.

    Nein, man ist nicht öfter krank als andere Menschen auch.

    Mittlerweile halten sich die nebenwirkungen in Grenzne, aber ganz ohne geht es bei keiner Medikamentenzufuhr.

    Ich habe lediglich gewechselt, um Nebenwirkungen zu minimieren.

    Ich gehe alle 3 Monate zum Blut-Check.

    Heute geht man mit der Therapie anders um als früher. Aber eines ist immer noch gleich: Der Patient entscheidet, ob und wann er mit der Therapie beginnt. Heute weiß man: Je früher, umso weniger Tabletten muss man nehmen.

    Schau in die arte-Doku, die in meiner Signatur verlinkt ist; schau auf meiner Website (in der Signatur) unter »Presse«: da sind viele Artikel, TV- und Radiobeiträge verlinkt.; lies meine Bücher zum Thema. Das beantwortet schon viele solcher Fragen.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden