Ich bitte um euren Rat bzgl. meiner Lage

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Sck, 29. Oktober 2019.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Sck

    Sck Neues Mitglied

    Hallo Zusammen,

    ich bin etwas besorgt und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Es wird leider etwas unübersichtlich und ich werde versuchen alles strukturiert zu vermitteln. Ich bitte jedoch um keinerlei Verurteilungen oder auf Hinweise, dass es sich hierbei um eine simple Grippe handeln könnte und ich mich umsonst besorge. Vielmehr suche ich nach Erfahrungswerten im Bezug auf ähnliche Situationen und einen Rat zum weiteren vorgehen. Ich weiß auch, dassHIV keine speziellen Symptome hat und ich durch die Anzahl der Symptome auch andere Krankheiten haben könnte.

    Vorab, seit 2006 hatte ich keine Grippe mehr - besitze eine gute Mundhygiene und leide seit meiner Kindheit unter sehr sehr wenigen bis eigentlich keinen Beschwerden... Leider habe ich diese vielleicht doch mit sehr viel Glück verbundene Gesundheit leichtfertig aufs Spiel gesetzt...

    --> Unten ist eine verkürzte Zusammenfassung

    Ich hatte am 24.8 geschützen Geschlechtsverkehr mit einer Prostituierten. Leider war ich sehr stark alkoholisiert und habe, nach Beendigung des Aktes, meinen Penis mit einem Zewa gesäubert. Ich erinnere mich waage daran, dass ich den kompletten Intimbereich abgerieben habe - ergo die Körperflüßigkeiten anschließend auch an die Vorhaut und den Glans verrieben - inzwischen habe ich durch die Vorfälle sogar Angst das dieses vielleicht sogar gerissen ist, da ich hier leider eine Lücke habe und mich nicht erinnern kann, ein Kondom abgenommen zu haben. Sicher weiß ich jedoch, dass mit einem Kondom begonnen wurde. Durch den Alkoholkonsum kann ich leider nicht mehr sagen, ob ich meine Hände sauber desinfiziert habe. Denn auf dem Heimweg konnte ich zwei Personen beim Fahrraddiebstahl stellen und festhalten bis die Polizei sie festnehmen konnte. Leider habe ich mir hierbei eine größere Wunde am Ellenbogen zugezogen und ich weiß nicht, ob ich diese angefasst habe...

    Am 30.8 hatte ich erneut Geschlechtsverkehr mit einer anderen Prostituierten. Diesmal war ich nicht alkoholisiert und habe mit einem Zewa das Kondom und den Intimbereich abgewischt und erst anschließend das Kondom abgezogen, sodass keine größere Menge an Vaginalsekret vorhanden war. Hier schätze ich das Risiko sehr sehr gering ein, jedoch macht mir sorgen, dass ich mich 3 Stunden vorher frisch rassiert hatte.

    Am 6.9 hatte ich ungeschützen Verkehr mit einer Bekannten, welche Vertrauenswürdig ist und von der ich sicher ausgehen kann, dass sie seit dem letzten negativen und sicherenHIV Test, keine andere Partner hatte.

    Durch extremen Juckreiz und Beschwerden beim Wasserlassen, fing die ganze Geschichte dann am 7.9 an. Daraufhin wurde bei uns beiden ein Chlamydien Infekt festgestellt, welcher durch Antibiotika behandelt wurde. Diese habe ich mir laut Arzt vermutlich beim Verreiben mit dem Zewa zugezogen. Im nachhinein kann ich nun aber auch sagen, dass ich bis zum 22.9 unter gesteigerter Müdigkeit und Zahnfleischbluten gelitten hatte - welche mich zu diesem Zeitpunkt nicht weiter besorgten. Am 23.9 hatte ich einen heißen Kopf und Halsschmerzen. Die restlichen Symptome packe ich in die Zusammenfassung... es wird leider zu lang

    Zusammenfassung:
    - 24.8 Geschlechtsverkehr mit Pros. und anschließender Verteilung von Flüßigkeiten
    - 30.8 Geschl. mit Pros. und vorheriger Intimrasur
    - 6.9 Geschl. mit Sicherheit ohne RK
    - ab ca. 10.9 Erhöhte Müdigkeit und Zahnfleischbluten
    - 23.9 heißer Kopf und Halsschmerzen
    - 25.9 Sie klagt über extreme Rückenschmerzen bis Schmerzen in die Brust
    - 26.9 Sie hat einen größeren kreisrunden Ausschlag am Bein mit Pusteln - vermutlich Pilz
    - 26.9 Beide glühen am ganzen Körper (überwiegend Kopf - ebenfalls extreme Rötungen der Wangen) Körpertemperatur bleibt aber bei ca. 37,5 max. Dieses Glühen ging mehr als eine Woche - ebenfalls Nachtschweiß
    - 26.9 Schwellung meiner Speicheldrüsen in den Backen
    - 27.9 Fühlte ich mich das erste Mal wirklich Müde. Ich konnte kaum aufrecht stehen und hatte ein betäubenden Druck in der Stirn der 4-5 Tage angehalten hat. In diesem Zeitraum konnte ich kaum denken oder sprechen.
    - Zeitraum ca. 29.9-3.10 haben wir durch Appetitlosigkeit nichts gegessen außer vielleicht ein Stück trockenes Brot am Tag
    - 30.9 das erste mal, dass mir Bewusst meine weiße Zunge auffällt. Seit diesem Moment haben wir bei beiden weiße Zungen und Gaumen festgestellt - die trotz der Einnahme von Nystanin und Probiotika nicht verschwinden.
    - Sie hat erhöhte Schmerzen und verstärkte Blutungen bei der Periode
    - seit ca. dem 7.10 leiden wir beide unter Schwellungen sämtlicher Lymphknoten (Hals, Rücken, Brust, Arme, Leiste und Beine) Ich habe verstärkt Schmerzen in den Gelenken und Muskeln.
    - Aktuell extreme Schmerzen in der Brust und Nacken durch die Lymphknoten bei beiden - Zungen sind durch weißen Belag gekennzeichnet bei beiden - weiterhin Müdigkeit bei beiden - Meine Speicheldrüßen sind seit dem 26.9 geschwollen, Halsschmerzen bei beiden
    - Sie hat erneut die verstärke Schmerzen und Blutung bei der Periode, welche vielleicht durch den Stress ein paar Tage zu früh kommt

    Ärztliche Untersuchungen:
    Beim Arzt wurde bisher nur Chlamydien festgestellt, welche durch die Einnahme von Antibiotika beseitigt sein dürften. Ich habe desweiteren noch einen Test auf Tripper, Hepatitis und Syphilis machen lassen und alles negativ. Bezüglich der Schwellung der Speicheldrüsen konnte mein Zahnarzt mir nicht helfen, da er von einem viralen Effekt ausgeht den er nicht behandeln kann. Ein Abstrich der Zunge ergab, dass es sich angeblich um keinen Pilzbefall handeln soll. Dies bezweifele ich aber, da diese Symptome nun schon seit mehr als 4 Wochen vorhanden sind und dieser sich weiter verschlimmert seit dem Absetzten von Medikamenten gegen Pilz. Ich habe auch schon alles gegen Zungenbelag ausprobiert und in der Apotheke eingekauft...

    Ein großes Blutbild ergab keine Auffälligkeiten (was mich nur noch mehr beunruhigt, da bisher nichts gefunden wurde). Bisher war ich schon bei den unterschiedlichsten Ärzten und habe bezüglich der Symptome Proben gemacht und mich untersuchen lassen - Resultat alles okay und negativ.

    Das Wichtigste:
    Sie hat am 27.9 einenHIV Test machen lassen 21 Tage nach Kontakt mit mir - negativ, was natürlich keine wirklich sichere Aussage ist.
    Ich habe am 30.9 ( 37 Tage und 31 Tage) einenHIV Test beim Arzt machen lassen negativ. Ebenso einenHIV Test am 10.10 ( 47 Tage und 41 Tage) beim Gesundheitsamt - negativ.

    Nun war ich am 28.10 erneut beim Gesundheitsamt und dort wollten sie mir einen erneuten Test verweigern, da der vorherige sicher sein sollte. Nach längerer Argumentation haben sie mir einen letzten und endgültigen Test gemacht. Ergebnisse erhalte ich nächsten Montag. Dieser dürfte dann vermutlich sicher sein... Eine Untersuchung in einer Schwerpunktpraxis wurde mir ohne direkte HIV Bestätigung verweigert, sowie für die Untersuchung nach Virusmaterial im Blut müsste ich selbst aufkommen - Resultate wären ebenfalls erst Montags da, somit kann und muss ich leider auf den AG-AK Test vom Gesundheitsamt warten...

    Ich bitte um Entschuldigung für diesen langen Text. Ich möchte nur zu verstehen geben, dass ich mich hier nicht an euch wende, weil mir mal kurz ein grippaler Effekt unterlaufen ist. Mir macht einfach Sorgen, dass zwei Personen unter einer vielzahl an Symptomen leiden und bisher kein Arzt etwas gefunden hat.. Ebenso kämpfe ich mit der Schuld einen Menschen angesteckt zu haben und bei Verhärtung des Verdachts wüsste ich nichts mehr mit meinem Leben anzufangen.
     
  2. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ich verstehe kein einziges Wort von diesem ganzen Geschwurbel ! Aber auf den ersten Blick - typisches Hypochonderverhalten - jeder Pups wird beobachtet und registriert.

    Um das ganze mal übersichtlich zu machen
    Ist das der 43. Tag nach dem letzten ungeschützten Sex ?
    Das ist eine geschlossene Frage - ein einfaches JA oder NEIN genügt :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2019
    AlexandraT gefällt das.
  3. Sck

    Sck Neues Mitglied

    Ja - Mehr als 43 Tage ist der letzte GV her.

    Ich sagte ja, dass es unübersichtlich wird.. Ich fasse es aber natürlich gerne noch mal zusammen:

    - 24.8 geschützter GV (Gefahrt könnte hier durch unbemerktes Reisen des Kondoms und die Einreibung der Flüssigkeit beim Putzen oder in die anschließende Wunde entsanden sein)
    - 30.8 geschützter GV mit vorheriger Intimrasur
    - 6.9 unteschützter GV aber ohne Risiko, da diese Person zu 100% keine Infektion hatte
    - 28.10 ist der Termin meines letztenHIV Labortests beim Gesundheitsamtes, welcher mehr als 43. Tage zu Kontakt 1 und 2 hat - leider noch keine Ergebnisse
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Was habe ich grade gesagt .... ein einfaches JA oder Nein genügt.

    War der 28.10. der 43. Tag nach dem letzten ungeschützten SEX ??

    JA ( )
    NEIN ( )
     
  5. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Und für welchen von diesen " Terminen" brauchst Du jetzt das Testergebnis.. ? EinHIV-Risiko gab es bei keinem !
     
  6. Sck

    Sck Neues Mitglied

    Ich muss dir leider sagen, dass ich das nicht so freundlich finde... Da du mich aber überhaupt nicht kennst, ist dies vermutlich durch deinen Einfluss des Forums bedingt.

    Ich bin alles andere als ein Hypochonder... Ich bin eher der Typ Mensch, welcher nie zum Arzt geht:
    1. Die Wartezeiten sind mir schon viel zu viel
    2. Bin ich überhaupt kein Freund von Ärzten, da ich der Überzeugung bin, dass diese meistens eh nicht wirklich weiterhelfen können außer man hat etwas gravierendes wie Krebs, etc.

    Ich bin seit Jahren ohne Medikamente und Arztbesuche ausgekommen - glücklicherweise bin ich aber auch überwiegend Gesund. Falls ich mal unbegründete Symptome habe, rege ich mich überhaupt nicht auf... Ich bin eher der Typ Mensch der aus jedem Glas aller Personen im Raum trinkt und mich immer über die Leute mit Desinfektionscremes lustig mache, da ich 0 Angst habe, mich im Alltag mit etwas anzustecken - und wenn doch? Dafür gibts auch das Immunsystem...
     
  7. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Damit hast Du Dich selber glänzend widerlegt.


    Aber das steht hier auch nicht zur Debatte...
    Du hast keinHIV, weil Du keinen Risikontakt hattest - fertig aus.
     
  8. Sck

    Sck Neues Mitglied

    Ich hätte gerne eine Meinung zu dem letzten Test mit 47 Tagen Abstand zum gefährlichsten Kontakt. Ebenso würde ich mich gerne an euren Erfahrungen berreichern über mögliche Bekannte mit positiven Tests, welche nach dem eigentlichen Zeitfenster von 6 Wochen noch diagnostiziert wurden.
    Ich weiß, dass das Risiko bei einer Intimrasur nahe 0 ist, da ich mich auch nicht an eine Schnittwunde erinnern könnte. Ebenso weiß ich, dass der Kontakt mit der Bekannten Risikofrei war, obwohl er ungeschützt war.

    Sorgen macht mir der erste Kontakt. Wie gesagt ich war stark alkoholisiert und ich bin mir inzwischen unsicher, ob das Kondom nicht gerissen war. Ergo wäre hier eine RK.

    Wie ist eure Erfahrung mit folgendem?
    Das Risiko über eine Verteilung der Vaginalsekret auf meine Schleimhäute durch das Zewa und das Anlangen einer offenen blutenden Wunde ca. 1 Stunde nach Kontakt mit den Händen.
     
  9. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    ???

    Rasurkratzer sind keine Eintrittswunden. Somit ist das Risiko nicht nahe null, sondern NULL !

    Ein gerissenes Kondom ist zwar doof, aber Du hast ja einen negativen Test.. also... immer noch keinHIV.

    HIV ist keine Schmierinfektion.


    Du bist hoch hypochondrisch und hiv-phobisch.. dafür muss ich Dich nicht kennen, dafür reichen Deine Texte.

    Du hast kein HIV, andere STI können möglich sein.
     
    AlexandraT gefällt das.
  10. Sck

    Sck Neues Mitglied

    Eigentlich nicht.. Was macht ein Arzt bei den meisten Grippen? Falls es ein guter Arzt ist, verschreibt er Bettruhe, falls es ein schlechter Arzt ist gibt er Antibiotika gegen einen viralen Effekt - ergo quatsch. Ich hatte vor 4 Monaten extreme Schmerzen und einen geschwollenen Fuß. Dieser kam über Nacht.. Ich war weder beim Arzt noch hat es mich besorgt... Nach 1 Woche wars wieder weg. Ebenso habe ich noch nie zuvor nach Symptomen im Internet gegoogelt, da ich einfach 0 davon halte... Ich möchte dir nur die Augen öffnen, dass nicht jeder der hier im Forum besorgt ist auch gleichzeitig ein Hypochonder ist...

    Durch die oben beschriebene Situation ist es natürlich anders, es geht ja auch nicht nur um meine Gesundheit, sondern um die eines anderen Menschen... Aber du hast recht.. Das steht hier nicht zur Debatte.
    ------------------------------

    Ich würde mich einfach über eine Beurteilung von erfahrenen Personen freuen und über Berichte von ähnlichen Situationen bzw. was ihr so in diesem Zusammenhang gehört habt.
     
  11. Sck

    Sck Neues Mitglied

    Wow... LottchenSchlenkerbein... Dich hat dieses Thema oder dieses Forum wirklich verbrannt.. Ich bitte dich einfach nicht mehr zu antworten.. Wie kannst du mirhiv-phobisch vorwerfen ohne mich zu kennen? Ich rege mich hier nicht über eine Umarmung oder einen Kontakt mit einem HIV positiven Menschen auf, welche im Alltag stattgefunden hat. Noch unterstelle ich etwas einer anderen Person...

    Ich habe selbst viel erlebt seit dem 24.8. So wurde ich von einem Zahnarzt nicht wirklich untersucht und wieder fortgeschickt da ich ihm meine Geschichte erzählt habe und ich eine deutliche Distanz und einen gewissen Ekel nach der Aussprache mit demHIV Test wahrgenommen habe. Im Anschluss hat er mir erzählt, dass er eine brenzlige Situation hatte, als ihm mal bei einem positiven Menschen bei der Behandlung etwas ins Auge gespritzt ist.

    Das nenne ich Phobie und kann mich sehr wohl von so einem Verhalten und Gedankengut distanzieren....
     
  12. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Ich tu`s trotzdem

     
  13. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Also kurz zusammengefasst, Du hattest bei keiner der genannten Situationen ein Risiko fürHIV.
    Demnach können die Tests nur Negativ ausfallen.
    Ab 43 Tage nach RK ist der Labortest sicher.
    Punkt, aus!!!!
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  14. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Um mal wieder auf den Kern des Threads zurückzukommen:

    Erstens:
    Wenn Du nur Antworten haben willst, die in Dein Weltbild passen, dann mache bitte ein egenes Forum auf. Wir bewerten grundsätzlich ohne Ansehen der Person, behalten uns aber vor, unsere Sicht auf die Dinge zu vermitteln.

    Zweitens:
    Das hat mit wenig oder viel zum Arzt gehen überhaupt nichs zu tun. Ein Hypochonder glaubt bei jeder Kleinigkeit, eine Krankheit an sich entdeckt zu haben – egal, ob sie da ist oder nicht. Und das scheint mir bei Dir der Fall, denn sonst hättest Du nicht ausführlich – im übertragenen Sinne – jeden Pickel notiert.

    Wesentlich ist:
    Damit ist das Ergebnis klar: Du hast keinHIV.

    Nota bene: Da Du ja Wert auf »erfahrene« User legst: ich bin seit 27 Jahren positiv, habe Bücher zum Thema veröffentlicht, arbeite mit AIDS-Hilfen und Gesundheitsämtern in der Schulprävention, habe Kontakt zu vielen Schwerpunktärzten und einen engen Draht zur Deutschen AIDS-Hilfe. Reicht das?
     
    LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  15. Sck

    Sck Neues Mitglied

    Danke devil_w für deine Antwort.

    Hierzu habe ich aber ein paar Fragen, welche mir nur Menschen mit Erfahrung und regelmäßigen Umgang mit diesem Thema beantworten können.

    1. Diese 6 Wochen basieren aber auch nur auf der Annahme, dass es sich nicht umHIV Typ 2 oder HIV Typ 1-O handelt oder? Bei diesen greift der AG P24 Test nicht sicher - so habe ich das gelesen. Da diese aber in Deutschland untypisch und selten sein sollen, hat die 6 Wochenregel eine hohe Sicherheit. Überraschend finde ich zum Beispiel, dass in England sogar schon nach 4 Wochen von einer großen Sicherheit gesprochen wird - ergo sind wir mit unseren 6 Wochen vermutlich schon mit einer sehr hohen Sicherheit. Ebenso gab es ja Fälle in denen keine AK nachgewiesen wurden (soweit ich weiß nur 25 auf der ganzen Welt also lachhaft klein) hier habe ich gelesen, dass aber der AG Test greifen sollte in Deutschland. Dies wiederspricht ja aber der Möglichkeit, dass es sich um einen sicheren Typ handelt.

    2. Kennt jemand eine Person bei der der Test erst nach 6 Wochen positiv wurde durch diese seltene Typen?

    3. Kennt ihr Personen bei denen die Symptome seiner primären HIV Infektion einfach nicht weggegangen sind?

    4. Kennt ihr Personen bei denen sich zwei Menschen zeitnah angesteckt haben und trotz der untypischen HIV Symptome( ich weiß man kann auch keine haben), trotzdem identische Symptome aufgewiesen haben?

    5. Würdet ihr bei einem negativen Ergebnis und anhaltenden Symptomen trotz keinerlei Befunde eines Arztest zu einemPCR-Test raten um 100% sicher zu gehen?
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    1. Diese 6 Wochenfrist gilt bei Labortests für alle Typen und Subtypen. In Deutschland sind übrigens nur 40 Fälle mitHIV-2 und 40 Fälle mit Doppelinfektion bekannt. Das sind jeweils 0,05% aller gemeldeten Fälle.

    2. Nein. Kennst Du eine Person, die Fachaussagen grundsätzlich anzweifelt? Ich jetzt ja …

    3. Nein. Da es kein einziges Symptom gibt, das ausschließlich auf HIV hinweist, kann es solche Fälle nicht geben.

    4. Nein.

    5. Nein. EinePCR sucht explizit nach HI-Viren. Wenn aber keine Antikörper nachgewiesen werden können, können auch keine Viren nachgewiesen werden.
     
  17. Sck

    Sck Neues Mitglied

    Matthias auch dir danke ich für deine Antwort. Natürlich bin ich hier um genau von Menschen wie dir zu profitieren. Schade finde ich, dass hier sehr schnell ein geregelter menschlicher Umgang abhanden kommt.. Deswegen habe ich auch lange lange gezögert hier zu schreiben.. Ich finde es nur traurig, dass einem so etwas unterstellt wird und ich niemals Vorurteile gegen positiv getestete Menschen genannt hatte oder mich abwertend geäußert hätte... Die Gefahr besteht, dass sich Menschen nicht trauen zu Posten und am Ende habt ihr nur noch Menschen die Angst haben sich bei der Arbeit angesteckt haben zu können, nur weil sie im selben Raum sind - diese sind nämlich weniger zurückhaltend und posten einfach drauf los...

    Muss ich leider wiedersprechen... Also ich lebe seit 2 Wochen mit teilweise extremen Schmerzen da meine kompletten Lymphknoten geschwollen sind.. Ich kann kaum Treppen laufen weil mir die Gelenke weh tun. Zudem leiden zwei Personen seit 1 Monat an einem komplett weißen Gaumen und Zungenbelag, welcher sich nicht beseitigen lässt. Und ich habe kaum Speichel im Mund durch eine Schwellung aller Speicheldrüsen, was leider auch nicht gerade Alltag ist - bin übrigens gegen Mumps geimpft...

    Deine Einschätzung stimmt mich allerdings sehr positiv und das freut mich. Mir geht es hier wirklich nicht um mich... Ich habe keine Angst vor einem positiven Testergebnis in Bezug auf meine Person. Mir geht es wirklich nur um die Tatsache, dass ich eine andere Person angesteckt haben könnte und deswegen bin ich in Sorge...
     
  18. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das kannst Du nicht, wenn Du selbst negativ bist. Und wenn Du nach dem 43. Tag nach dem letzten Risikokontakt einen negativen Labortest hast – den Du hast! – bist Du negativ. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

    Widerspruch nützt nichts. Lies einfach mal Dein erstes Posting. In der ersten »Zusammenfassung« sind es 16 Spiegelstriche.

    Und wie beurteilst Du dann einen Deiner ersten Sätze, in dem Du uns vorschreiben wolltest, was wir zu antworten haben und was nicht? Wie man in den Wald hineinruft usw., gell?

    Und was Deine »Schuld« betrifft: Wenn sie 21 Tage nach dem RK einen negativen Test hatte, war sie es also auch sehr wahrscheinlich, als ihr Sex hattet. Da Du aber keinHIV hast, kannst Du sie auch nicht angersteckt haben.

    Dann geh zum Arzt – nur lass Deine bescheuerten Eigendiagnosen zuhause. Du hast kein HIV – und für andere Krankheiten sind wir hier nicht zuständig.
     
    AlexandraT und LottchenSchlenkerbein gefällt das.
  19. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Mensch...mach doch einfach einenHIV-Test und gut ist.....und falls Du einen negativen nach 43 Tagen hast: VergissHIV und suche einen Hausarzt auf. Und wer mit einem dick angeschwollen Fuss nicht zum Arzt geht ist kein starker Mann sondern dumm. Schon mal an Thrombosen gedacht zb. Überdenke Dein Verhalten und Deine Einstellung gegenüberAerzten oder suche mal einen Therapeuten auf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Oktober 2019
  20. Sck

    Sck Neues Mitglied

    Hättest du gelesen anstatt dich so zu äußern, wüsstest du, dass ich gestern einen Test gemacht habe... Ergebnis kommt nächsten Montag....
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden