HIV und tätowieren bzw. piercen lassen

Dieses Thema im Forum "Leben mit HIV" wurde erstellt von Azrail, 19. Februar 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Azrail

    Azrail Neues Mitglied

    hallo,

    ich habe vor ca vier monaten erfahren, dass ichHIV-positiv bin. war natürlich ein schock und ich hab das alles irgendwie noch gar nicht verarbeitet aber das ist ein anderes thema dazu leg ich vielleicht auch mal nen threat an.

    nun jetzt zu meinen thema ich habe eine tätowierung, die noch nicht ganz fertig ist bzw. nachgearbeitet werden muss. mein arzt sagte mir, dass ich jeden anderen arzt der mich behandelt darüber informieren muss dass ich hiv- positiv bin. ich frage mich ob ich das auch bei einen tätowierer machen muss oder ob ich mich überhaupt noch tätowieren lassen darf. das nächte ist dass ich angst habe gar nicht mehr bedient zu werden wenn ich es den tätowierer sage. natürlich ist er verpflichtet sein werkzeug steril zu halten aber ich weiß selbst dass oft fehler bei der sterilisation gemacht werden, aus unwissenheit oder auch aus verantwortungslosigkeit. nun ja hoffe man kann mir hier weiterhelfen
     
  2. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Also ich würde echt sagen das man es nicht erwähnen sollte. jeder mensch ist für seinen schutz selber verantwortlich. und man sollte es doch schon erwarten das auch ein tattoowierer zumindest wenns kein hinterhof tattoowierer ist sein werkzeug steril hält. weil man ja sonst auch nicht mit gutem gewissen dorghin gehen könnte.
     
  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich meine, dass Dein Arzt nicht Recht hat. Du musst weder einen behandelnden Arzt noch sonst wen über Deine Infektion informieren. Es liegt alleine an Dir wem Du Bescheid gibst.

    Wenn Du zum Tätowieren gehst... frag nach dem Hygienestandard und nach der Möglichkeit einerHIV-Uebertragung. Wenn es ausgeschlossen ist sehe ich keinen Grund, dass Du es nennen musst.

    Es liegt wirklich alleine an Dir wem Du alles Bescheid geben willst über Deine Infektion. Aber Chris und Matthias sind aufgrund ihrer Lebenserfahrung mit HIV da die besseren Ansprechpartner als ich.
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Tätowieren ist nun nicht meine Baustelle ... aber Ärzte informiere ich grundsätzlich. Eine Pflicht dazu geibt es in der tat nicht ... aber hinsichtlich einer Behandlung ist die Info durchaus sinnvoll.

    Wahrscheinlich würde ich die Statusinfo auch beim Tatoo-Studio geben ... und wenn es nur deshalb wäre, einmal abzuchecken, wie die mit einer solchen Situation umgehen ...
     
  5. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    das ist n schwieriges thema. ich hab schon mit nem tattowierer gessprochen der sein studio schließen musste weil es bekannt geworden ist das er einenhiv positiven menschen wissentlich tatoowiert hat.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das ist KOMPLETTER BULLSHIT. Da hat er sich die Welt aber ganz schön schöngemalt. Die Gründe waren mit Sicherheit, dass seine Hygienestandards unter aller Sau waren. Aber das würde er niemals zugeben.
     
  7. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    Nein , das ist kein bullshit. ich war selber 2mal da, und da ist nix mit schlechten hygeniestandarts. und ich möchte auch drum bitten das man das mal so akzeptiert. ihr müsstet doch wohl am besten wissen wie mit dem thema leider noch umgegangen wird und wie das mit den gerüchten so ist
     
  8. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sorry bitte: Wenn das Ordnungsamt, Gesundheitsamt oder die Gewerbeaufsicht einen Laden schließt, müssen hinreichende Gründe vorhanden sein. Die Tatsache, dass der Betreiber - und jetzt zitiere ich Dich - »einenhiv positiven menschen wissentlich« tätowiert hat, hätte umgehende juristische Konsequenzen zur Folge gehabt - und zwar für die kommunale Stelle.

    Das ist juristische Realität. Eine offizielle Stelle darf gar nicht nach »Gerüchten« gehen ... sie darf dann zwar tätig werden, aber mit Konsequenzen nur dann, wenn tatsächlich ein Verstoß gegen Regeln, Verordnungen und/oder Gesetze festgestellt wird.

    Glaube mir ... ich beschäftige mich zwangsweise schon länger mit dem Thema ... und es geht hier nicht darum, etwas zu akzeptieren - sondern darum, wie die Gesetzeslage ist.
     
  9. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    @niemehrwieder: ich schließe mich Matthias da an. das ist absoluter Schwachsinn, denn auch Studios haben Hygienestandards, die sie einhalten müssen. Nur weil er einen positiven Menschen tätowiert hat, musste er sein Studio bestimmt nicht schließen. Wir leben heute nicht mehr in der 80er Jahren, wo man überHIV und AIDS noch nichts weiß. Lass es bitte, hier so etwas zu verbreiten und zu schreiben, das ist kontraproduktiv.

    @Azrail: denke Du kannst Dich tätowieren lassen, ohne das Du dem Studiobetreiber was sagen musst. Kannst Du zwar machen, aber es ist Deine Entscheidung, denn die meisten Tätowierer tragen Handschuhe und müssen ohnehin hinterher die Sachen desinfizieren. Sind eben die Hygienerichtlinien hier in Deutschland.

    In diesem Sinne,

    Greetz
    Chris
     
  10. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    dabei ging es nicht um die gestzeslage. ihm ist einfach die kundschaft ausgeblieben. so ist das. hast du nicht eben gesagt das man das beim tattoowierer erwähnen sollte? so wie sich das jetzt angehört darf ein tattoowierer keinehiv positiven stechen. versteh ich das richtig? das lese ich da jetzt raus
     
  11. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Liest Du die TExte eigentlich auch mal richtig???
     
  12. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    das hat nix mit gesetzt zu tuhen, einfach damit das die leute angst hatten sich da was einzufangen . so einfach. die leute wissen anscheinend nicht genug
     
  13. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, das verstehst Du falsch.

    Deine Einlassung klang so, dass er »seinen Laden schließen musste« - also das Studio behördlich geschlossen werden musste. Und das kann aus dem genannten Grund nicht sein.

    Selbstverständlich darf ein Tätowierer auchHIV-positive Menschen stechen ... wenn ihm die Kunden danach ausbleiben, spricht das aber dafür, dass sie kein Vertrauen in die Hygienestandards des Tattoo-Studios haben. Und von zwei Besuchen kannst Du keine gültige Aussage treffen, ob da alles okay ist.

    Um zur Ausgangsfrage zurückzukommen:
    Du musst es ihm nicht sagen, kannst aber darauf bestehen, dass er sein Werkzeug vor Deinen Augen sterilisiert.
     
  14. ChrisLDK

    ChrisLDK Poweruser

    Matthias hat alles gesagt, alles andere wäre jetzt noch sinnlose Zeitverschwendung zu schreiben, da Du es ohnehin nicht verstehst.
     
  15. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    och schon. aaaaaber wenn ich etwas nicht verstehe frag ich nach; hatt mir meine mami so beigebracht. es ging bei dem posting von mir nicht um ein gesetzt. laut dem betroffenen hatten die leute angst sich da infizieren zu können weil er dauernd "Aids " kranke sticht. damit wollt ich mal ein bischen auch aufzeigen wie unaufgeklärt und ängstlich die menschen bei dem thema sind.
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden ... aber wie Du siehst, muss man schon sehr genau formulieren bzw. Sachverhalte etwas ausführlicher darstellen, damit sie auch verstanden werden.

    Ich denke, nun weiß ich ja, was Du sagen wolltest ... :)
     
  17. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    da muss ich dir wiedersprechen, ich denke nicht das es zeitverschwendung ist. mmm und zu den hygenie standarts.... ich denke das kann ich doch sehr gut beurteilen, da ich mittlerweile an die 30 tattoos von 13 tattoowierern habe.
     
  18. niemehrwieder

    niemehrwieder Poweruser

    ok, war wohl ein missverständniss, sorry
     
  19. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich kenne Leute, die seit 10 Jahren zu ihrem Lieblings-Restaurant gegangen sind und aus allen Wolken fallen, weil das Gesundheitsamt ständig auf der Matte stand und irgendwann den Laden dichtgemacht hat.

    Als Kunde/Konsument kannst Du in den seltensten Fälen so »hinter die Kulissen« schauen, dass Du dazu ein fundiertes Urteil abgeben kannst. Die Ladenbetreiber würden das gar nicht zulassen - und wenn, zeigen sie nur das, was unproblematisch ist.
     
  20. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Jo, ich kenne Nobellokale da kochen in der Küche die Kakerlaken als Helfer mit. :wink: Hab mal ein wenig in der Branche gearbeitet.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden