HIV und Alltag

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von vodkata2605, 31. Oktober 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. vodkata2605

    vodkata2605 Neues Mitglied

    Hallo!

    Ich habe vor ca. 2 Monate einenHIV-Test gemacht. Der war negativ. Damals hat dieser Test mich beruhigt, aber auch ein übertriebenes und kaum objektives Schutzreflex entwickelt. Sogar im Alltag, wobei keineHIV-Übertragung stattfinden kann. Ich überlege ernsthaft meine Therapie zu verlängern (eine ist schon hinter mir), weil ich schon spüre, dass meine Lebensqualität deutlich eingschränkt worden ist.

    Ich weiß. dass hier den Leuten geholfen wird und diese auch unterstützt werden, aber mir ist bewusst, dass ich hier keine endgültige Lösung für mein Problem finden werde.

    Untere vielen anderen Erlebnisse aus dem Alltag, die ich einbildend mit HIV oder/auch Hepatitis C in Verbindung setzt und zugleich diese zu ubterdrücken versuche, gibt mir eine Situation keine Ruhe! Daher möchte ich es mit euch teilen und eure objektive Beurteilung lesen :)

    So mir ist folgendes passiert:

    Am Ende der Rolltreppe einer Ubahnstation habe ich so seitlich ein Gegenstand bemerkt. Da ich mich beeilien musste, habe ich nicht genau gesehen was es war. Wenn ich auf mein Gedächtnis verlasse, war es etwas aus Metal, Bündel von gebogenen Metalstücke oder so etwas ähnliches. Ich war mit Sportschuhe und mit Trottinett unterwegs. Ich kam an diesem Gegnstand vorbei. Vielleicht beim Starten meines Fahrts mit dem Trottinett bin ich mit diesem Gegenstand auch in Kontakt gekommen. Als ich zurück kam war das Ding nicht mehr da.
    Zwei Ängste habe ich aus dieser Situation entwickelt:
    1. Dass dieses Gegenstand eine Kanüle/Spritze sein könnte
    2. Dass ich beim Starten meines Fahrts dieses Gegenstand betreten habe/ damit in Kontakt gekommen oder mich damit gestochen habe.

    Es grenzt an Einbildung ich weiß, aber so funktionieren derzeit meine Gedanken und ich bin machtlos sowie fix und fertig. Ich kriege dies nicht aus dem Kopf.

    Kann auf diesem Wege eine Übertragung von Krankheitserreger wie HI-Viren oder HepC-Viren stattfinden?

    HIV wird durch ungeschützten Sex, Verwendung von gemeinsamen Drogenbesteck, Kontakt Wunde Blut übertragen. (Nur zum Beweis meiner HIV-Kenntnisse) :)

    DANKE!
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Wenn Du weißt, auf welchen Wegen sich z.B.HIV überträgt, dann solltest Du auch akzeptieren, dass es eben KEINE anderen Wege – vor allem nicht die von Dir genannten – gibt. Man infiziert sich grundsätzlich nicht mit irgend etwas, wenn man etwas anguckt, bemerkt, darauf tritt oder ähnliches.

    Du bist fröhlich dabei, Deine Phobie selbst zu beflügeln. Pass' auf, dass nicht der Moment kommt, in dem Dir auch ein Therepeut nicht mehr helfen kann!
     
  3. vodkata2605

    vodkata2605 Neues Mitglied

    Danke für deine Rückmeldung Matthias!

    Meinen letzten Test habe ich damals gemacht, weil ich ein mal eine Spritze auf der Straße "vielleicht" berührt habe oder mich mit dieser Kanüle/Spritze gestochen habe.

    Deswegen diese Angst jetzt.

    Jetzt mache ich mich verrùckt, weil ich nicht weiß was dieses Ding bei den Rolltreppen war. Ich versuche die Ängste wegzulassen, aber es geht mir schwer.

    Kann man sich infizieren, wenn man eine Kanüle/Spritze mit Hohlnadel mit den Schuhen auf die Straße berührt oder auf diese tritt?

    Danke für die Antwort!
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Haben Deine Schuhe Sohlen? Ich gehe mal fest davon aus. Auch eine Hohlnadel kann bei zufälligem Zusammentreffen eine Sohle nicht durchstechen, sondern würde wegen deines Gewichtes zerbrechen.

    Was Du Dir da zusammernschusterst, ist reine Panikmache.
     
  5. vodkata2605

    vodkata2605 Neues Mitglied

    Danke für deine Antworten und für dein Geduld Matthias!

    Ja, die Schuhe haben durchatmende Sohlen (g e o x Webung off) :D

    Ich habe endlich verstanden und irgendwie tief in mir perzipiert, dass auch wenn dieses Ding eine vertikal stehende Spritze bzw. Kanüle gewesen wäre gab es kein Risiko.

    Obwohl herumliegenden Spritzen normalerweise horizontal liegen und wenn sie vertikal stehen (praktisch kaum vorstellbar) im Falle eines Durchstichs wäre die Kanüle in der Sohle geblieben und ich hätte es gespürt, obwohl ich mit dem Trottinet unterwegs war, aber jedoch der Fuss mit dem ich den Trolley geschoben habe, kam an diesem dummen Gegenstand vorbei. Außerdem einen Stich spürt man bestimmt!

    Vieleicht übertreiebe ich, aber derzeit dauert es bis ich Sachen und Situationen logisch und objektiv bertachte bzw. bis verstehe, dass ich auf der sicheren Seite bin.
     
  6. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Das wünsche ich Dir von Herzen, insbesondere hinsichtlich Deiner Lebensqualität!

    Und geh' mir weg mit Schleichwerbung. Nicht die Sohlen sollen durchatmen, sondern Du! :)
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden