HIV Übertragung über die Eichel?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Jonny24, 19. Februar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Jonny24

    Jonny24 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    vorgestern hatte ich das erste Mal Sex mit einem Mann und dabei hatten wir auch geschützten Analverkehr. Dabei kam er aber nicht zum Höhepunkt sondern ejakulierte anschließend auf mir. Soweit ich mich erinnern kann, landete das Sperma größtenteils auf meinem Unterbauch.

    Als ich mich nach vielleicht 2-3 Minuten duschen wollte, bemerkte ich, dass Sperma von meiner Eichel heruntertropfte. Da ich mir erst zuhause Gedanken über ein mögliches Ansteckungsrisiko gemacht habe, habe ich danach nicht weiter geschaut sondern einfach geduscht.

    Nun habe ich Angst, dass evtl. HI-Viren über die Eichel bzw., die Harnröhre eingedrungen sind.

    Theoretisch könnte es sich auch um Reste meines Spermas gehandelt haben, dies kann ich aber nicht mit Gewissheit sagen. Ich gehe im Moment einfach davon aus, dass es sein Sperma war. Entweder dass es vom Bauch runtergelaufen ist, dass ich einen Spritzer auf meinen Penis abbekommen habe oder ich sonst halt irgendwie mit meinem Penis sein Sperma berührt habe. Ich kann's einfach nicht mehr genau sagen...

    Ich habe von meinem Sexualpartner die Auskunft bekommen, dass er nicht positiv sei und er es eigentlich immer mit Kondom mache. Wenn er einen festen Partner hat, würde er erst auf das Kondom verzichten, wenn beide einen Test gemacht haben. Ich kenne ihn zwar noch nicht lange, schätze seine Aussagen aber als eher glaubhaft ein. Dies ist natürlich immer noch keine vollkommene Sicherheit, da er sich ja auch unbewusst irgendwo angesteckt haben könnte und nichts davon weiß.

    Ich muss ehrlich sein, ich habe schon bei der Aidsberatung angerufen. Eine sehr nette Mitarbeiterin hat mir gesagt, dass sie das Ansteckungsrisiko als eher gering einschätzt, aber mir würde es besser gehen, wenn ich vielleicht noch eine zweite Meinung hätte. Ich habe panische Angst vorHIV und mache mich hier gerade total fertig :(. Und was mich noch fertig macht ist, dass man so lange warten muss, bis man den Test machen kann.

    Gruß
     
  2. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hallo Johnny,

    zunächst einmal: Man muss keine »panische Angst« mehr vor einerHIV-Infektion haben. Respekt davor genügt. Erstens ist eine Infektion behandelbar und endet schon lange nicht mehr tödlich, zweitens verstellt Dir die Panik den Blick auf die Tatsachen.

    Die HI-Viren sind zwar fies und wandelfähig ... aber durch die Harnröhre können sie nicht eintreten. Die Schleimhaut der Eichel ist erst dann eine mögliche Eintrittspforte, wenn infizierte Körperflüssigkeit mit Druck eingerieben wird - wie z.B. bei ungeschütztem GV. Beim schlichten »Drüberlaufen« besteht kein Risiko.

    Allerdings »klappt's« mit der Infektion nur, wenn der Partner positiv und unbehandelt ist. Wenn ich Deinen Post richtig interpretiere, ist das ja nicht der Fall. Allerdings hast Du Recht: Man weiß es nie genau - und auch der Partner könnte etwas haben, von dem er nichts weiß.

    Nur sehe ich in dem von Dir beschriebenen Kontakt kein Risiko. Du kannst einen Test machen, aber musst es meiner Ansicht nach nicht, weil er aus medizinischen Gründen nicht notwendig ist.
     
  3. Jonny24

    Jonny24 Neues Mitglied

    Hallo matthias,

    Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Das beruhigt mich dann doch schon ein bisschen. Ich werde auf jeden Fall dennoch einen Test machen lassen um einfach die Gewissheit zu haben. Das Problem ist einfach, dass ich mich an den genauen Ablauf nach seinem und meinem Höhepunkt nicht mehr so gut erinnern kann (man hat da ja auch was anderes im Kopf ;) ) und ich deshalb Panik schiebe...ich reime mir die wildesten Geschichten zusammen, wie es noch hätte sein können... Aber ich glaube, dass darf man nicht.

    Hab jetzt schon gelesen, dass man denHIV-Test auch schon nach 8 Wochen machen lassen kann mit einem doch schon recht zuverlässigen Ergebnis. Das mach ich dann auch... Sicher ist sicher!
     
  4. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Lieber Johnny,

    so gefällst Du mir schon viel besser :) ... ohne Panik (auch wenn Du das Wort doch noch mal in den Mund genommen bzw. auf die Tastatur geklopft hast) und mit Köpfchen. Weiter so!
     
  5. Jonny24

    Jonny24 Neues Mitglied

    Hi,

    ich bins nochmal...

    mittlerweile sind 3 Wochen seit dem besagten Kontakt vergangen und mich plagen immer noch Ängste, bzw. noch mehr als davor.

    Ich war mittlerweile beim Gesundheitsamt und hab mich beraten lassen bzw. wollte mich beraten lassen. Ich hatte aber glaub ich mehr Ahnung von der Materie als die Mitarbeiterin des Amtes... Hat mir also nicht wirklich weitergeholfen. Ich werde jetzt diese Woche einePCR-Test machen lassen. Ich halte diese Ungewissheit nicht mehr aus.

    Ich entdecke bei mir immer wieder Symptome, die ich so noch nie hatte... Großflächiger Hautausschlag am Bauch (nicht juckend, einfach nur rot). Der war nach nem Tag wieder weg. Ständig so einen Druck auf dem Hals unter dem Kiefer, Pickel an Stellen am Körper, wo ich noch nie Pickel hatte, Druck auf den Ohren, usw.

    Ich bin wirklich am verzweifeln. Ich gehe immer und immer wieder diesen Abend durch und werd einfach nicht schlauer. Ich kann mich einfach nicht mehr richtig dran erinnern. Wenn ich bloß wüsste, ob es mein oder sein Sperma war, welches an meiner Eichel war. Wenn es seins war, denk ich mir immer, hab ich es irgendwie eingerieben, war meine Eichel verletzt, waren da Kratzer...

    Ich glaub, die Woche Wartezeit auf das Ergebnis wird die Hölle. Ich male mir eigentlich jetzt schon mein Leben mitHIV aus. Ich bin ganz ehrlich, ich würde am liebsten losheulen...
     
  6. lodurr

    lodurr Neues Mitglied

    Hi Jonny!

    ich bin in einer ziemlich ähnlichen Situation wie du und habe Angst mich über einen Eichel-Sperma Kontakt angesteckt zu haben.

    Auch wenn es mir die Angst nicht geholfen hat, lies dir mal diesen Thread durch:
    https://www.hiv-symptome.de/forum/weiter-vt6308.html?postdays=0&postorder=asc&start=10 dort gibt es je eine Aussage der deutschen und schweizerischen Aidshilfe, die besagen, dass Sperma einmassiert werden muss um ein Risiko zu generieren. Genauso wie es Matthias gesagt hat. Die gleiche Aussage habe ich von der Beratungsstelle der BZgA auch bekommen. Also Kopf hoch :) Ich weiß, die Angst lässt sich dadurch nicht besiegen, aber es tut gut sowas zu lesen.

    Bin auch gerade in der 3. Woche. Das googlen und die Symptomdeuterei machen mich ziemlich fertig. Habe gerade eben eine wunde, nicht schmerzende Stelle im Mund gefunden. Bin natürlich wieder in Panik verfallen, obwohl ich Aphthen sehr oft habe. Besonders bei Stress.

    Lass uns wissen, wie derPCR Test ausfällt.
     
  7. Moe

    Moe Bewährtes Mitglied

    Ich bin mir sicher das du keinen Test brauchst und Matthias kannst du echt vertrauen. Nach 20 Jahren kann man ihm glaub echt vertrauen.

    Deshalb mach nach 12 Wochen für deine Psyche einen Test, aber mach dich in den 12 Wochen nicht verrückt.
     
  8. baramba

    baramba Neues Mitglied

    Ich hänge mich einfach mal an dieses Thema ran, weil bei mir ein ähnlicher Fall aufgetreten ist:

    Hatte mit einer Internetbekanntschaft (wir beide m, Anfang/Mitte 20) vor einer Woche Verkehr (safe), ich war aktiv...weil es nicht so geklappt hat wie gewollt sind wir auf Oralverkehr (ohne Kondom) und gegenseitiges masturbieren umgestiegen.

    Er ist dann auf mir liegend auf meinem Bauch gekommen, ich kurze Zeit später danach auch.
    Jetzt mache ich mir Gedanken, weil ich nicht ausschließen kann, dass

    a) mein Penis für kurze Zeit das "gemeinsame "Sperma" auf meinem Bauch berührt hat (Stichwort: Eintritt Erreger durch die Harnröhrenöffnung möglich?) und

    b) ich auch nicht ganz sicher ausschließen kann, dass ich mir die Eichel mit einem auch von meinem Gegenüber benutzten Papiertaschentuch abgewischt habe. (bin beschnitten)

    Die letzten Tage habe ich mich dann immer etwas verrückt gemacht (wie man das hier ja oft liest), zudem habe ich 2 Tage später ein leichtes Brennen an der Harnröhrenöffnung bekommen, dass momentan aber wieder besser zu werden scheint (kein Ausfluss etc.).-> nach meinen Recherchen ist das wohl auch kein Symptom bei einerHIV-Infektion!?

    Er selbst sagte auf Nachfrage später, dass er Analverkehr immer safe macht und auch keine Krankheiten hat. So wie ich ihn einschätze kann man ihm das glauben.

    Ich wäre sehr dankbar, wenn mir die Experten hier durch ihre Einschätzung meine Angst etwas nehmen könnten wie es bzgl. einer Infektionswahrscheinlichkeit aussieht!

    baramba
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Hi baramba,

    ganz kurz: Unter der Voraussetzung, dass überhaupt welche da sind, können HI-Viren nicht durch schlichte Berührung mit einer Schleimhaut übertragen werden, sondern müssten schon richtig und über eine Zeit lang einmassiert werden. Und die Harnröhrenöffnung ist ein schlechter Eintrittskanal ... die Viren sind zwar fies, aber nicht so intelligent, dass sie bergsteigen und Körperöffnungen suchen könnten.

    Und da Du beschnitten bist, ist die Gefahr einer Infektion über die Eichel noch viel geringer, weil bei Dir die Eichelhaut dicker und undurchlässiger ist als bei unbeschnittenen Männern.

    Also: Hier sehe ich kein Risiko.
     
  10. baramba

    baramba Neues Mitglied

    Danke für die schnelle und ausführliche Antwort, das beruhigt mich doch sehr!

    Überhaupt mal ein Lob an das Forum! Finde hier wird sehr gute und wichtige Arbeit geleistet! :)
     
  11. Jonny24

    Jonny24 Neues Mitglied

    Hallo zusammen,

    erst mal vielen Dank noch für eure Antworten. Hatte leider keine Zeit nochmal ins Forum zu schauen.

    Ich war vorher beim Gesundheitsamt und hab meinPCR-Ergebnis abgeholt. NEGATIV!

    Mir sind Millionen Steine vom Herzen gefallen...

    Ich hoffe, beim Antikörpertest kommt dann auch nichts raus.
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden