HIV-Test positiv - Testergebnis Test 2 erst nächste Woche

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von Anonymous, 11. Januar 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Gast

    HIV-Test positiv - Testergebnis Test 2 erst n
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Hallo,

    ich habe gestern zufällig aus meinem privaten Umfeld von einer Person erfahren, der genau das selbe passiert ist. Ich wusste auch bisher nicht, dass es anscheinend mehrere Fälle gibt, bei denen nur ein Test gemacht wird und kann es mir auch nicht wirklich erklären. Die einzige Erklärung wäre für mich, dass der ELISA Test anschlägt (passiert auch eher falsch-positiv!) und man dann doch den Patienten informiert hat.

    Der Western Blot Test, der nach dem ELISA zur Kontrolle gemacht wird, hat dann ergeben, dass die Person tatsächlich negativ war. Vielleicht ist das auch bei Dir der Fall ... von daher würde ich an Deiner Stelle morgen nochmals mit der Gynäkologin telefonieren um das nochmals abzuklären - so kritisch finde ich, dass man als Patientin sein darf.

    Liebe Grüße,
    Marion
     
  4. Anonymous

    Anonymous Gast

  5. Anonymous

    Anonymous Gast

  6. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Gratulation zum Resultat!

    By the way: wie kommst Du auf die Story mit der Abrechnung? DAS wäre ein Skandal und nicht nur eine Meldung an bild.de & Co. wert ... das müsste auf jeden Fall auch ins TV!

    Liebe Grüße,
    Marion
     
  7. Anonymous

    Anonymous Gast

  8. Anonymous

    Anonymous Gast

  9. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Vielleicht möchte man alle Evantualitäten (z.B. damalige Infekte, die zu einem falsch-positiven Test geführt haben könnten, Verunreinigungen etc.) ausschließen? Das wäre für mich die logischste Erklärung ...
     
  10. Anonymous

    Anonymous Gast

  11. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Logisch! Wenn Du was weisst, wäre es toll, wenn Du Dich hier nochmals zu Wort meldest! :)
     
  12. happyhills

    happyhills Mitglied

    Falsch positive Tests während einer Schwangerschaft sollen, so habe ich gehört, gar keine Seltenheit sein.
     
  13. alexander141

    alexander141 Mitglied

    Ich dneke mal, dass es auch nicht an Abrechnungen liegt, dass man eine neue Blutprobe anfordert.
    Es geht darum, um Verwechslungen auszuschließen. Trotz Code auf den Teströhrchen können Verwechslungen passieren. Und das will man ausschließen. Daher noch einmal über einen neue Blutprobe kontrollieren. Allerdings sind die Hausärzte/Gynäkologen etwas voreilig, sofort den Verdacht zu äußern worum es geht.

    Bei mir wurde es bei der Blutspende festgetsellt, da hat das DRK auch einen zweite Probe von mir angefordert um festzustellen, ob auch wirklich ich derjenige Welche war.
     
  14. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Hallo,
    dass Blutproben verwechselt werden, ist leider gar nicht so selten. :x
    Anfang der 90er war ich auch davon betroffen, allerdings nicht mit einem falsch positiven HIV-Ergebnis, sondern mit einer akuten Hepatitis A, B & C
    Glücklicherweise hat meine Hausärztin (die mit der Verwechslung nichts zu tun hatte) das Ergebnis (aufgrund vorheriger Blutwerte) sofort angezweifelt und kontrolliert: es war alles in Ordnung. 8)
     
  15. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Damals... man hat vieles verbessert, sodass eine Verwechslung selten ist. Ansonsten wären die Labors nicht zertifiziert.
     
  16. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich bitte sehr herzlich darum, dass man Geschichten aus den 90ern - die damals tatsächlich stattgefunden haben (mögen) - nicht als Maßstab für den heutigen Umgang mit Blutproben nimmt.

    Man kann nicht auf der einen Seite beklagen, dass sich HIV in der Sichtweise (zu) vieler Menschen immer noch auf dem Stand der 90er befindet - aber andererseits immer wieder Geschichten aus den 90ern als Beispiel für was-auch-immer anführen. Das ist nicht nur kontraproduktiv, sondern schlicht falsch. Und sorgt für unnötige Ängste ...
     
  17. lost

    lost Bewährtes Mitglied

    Nachtrag

    Hallo,

    das klingt ja beruhigend. Ich will (und wollte) auch keinem Labor Schlamperei unterstellen... und schon gar nicht will ich irgendjemanden verunsichern.
    Vielleicht hätte ich mir den letzten Beitrag verkneifen sollen...
    Ich möchte noch hinzufügen, dass besagte Blutprobe nicht im Gesundheitsamt oder einer Klinik, noch nicht mal in einer Arztpraxis entnommen wurde,
    und dass ich auch gar nicht glaube, dass in meinem Fall die Verwechslung im Labor statt gefunden hat, sondern dass der Arzt, der die Proben entnommen hat, die Röhrchen versehentlich durcheinander gebracht hat.
    Darauf komme ich, weil die Blutentnahme nicht in einer Praxis sondern in einem Heim vorgenommen wurde - und weil außer mir nur einer weiteren Person Blut abgenommen wurde, die (wie sich im Nachhinein herausstellte) tatsächlich eine akute Hepatitis hatte.

    Ach ja, der Arzt war schon ziemlich alt, dürfte also mittlerweile nicht mehr praktizieren, und das Heim existiert meines Wissens nach auch nicht mehr. Also kein Grund zur Beunruhigung. :wink:
     
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden