HIV-Test beim Hausarzt

Dieses Thema im Forum "HIV-Test" wurde erstellt von pusteblume.2, 12. Januar 2020.

  1. pusteblume.2

    pusteblume.2 Neues Mitglied

    Hallo :)

    Erst einmal möchte ich sagen, dass das hier ein sehr tolles Forum ist. Ich finde es bemerkenswert, dass ihr in eurer Freizeit so viele Fragen beantwortet! Ihr helft damit vielen wirklich weiter.

    Nun zu meiner Frage: was sagt ihr zumHIV-Test beim Hausarzt oder beim Facharzt? Kennen die sich damit aus? Und weiß vielleicht ob es oft vorkommt, dass jemand einenHIV-Test beim Hausarzt machen lässt? Ich wohne leider nicht in der Nähe von einer Aidshilfe.
     
  2. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Das ist natürlich schwer zu sagen...
    Aber erfahrungsgemäß, durchschnittlich eher nicht. Bei den meisten ist entweder der Wille oder die Notwendigkeit nicht da, sich in dieser Hinsicht auf dem neuesten Stand zu halten :rolleyes:
    Das hängt vom Fach ab :cool:

    Aber eines muss ich natürlich schon noch sagen. Blut abzunehmen und einen Test zu veranlassen werden wohl beide "mit Links" zusammenbringen... :D
     
  3. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    @haivaupos ...

    eben ... hier geht es um einen Test - und Blut abnehmen und zum Labor expedieren kann auch ein Hausarzt ...
     
  4. pusteblume.2

    pusteblume.2 Neues Mitglied

    Danke :) Wo wir beim Thema Blut abnehmen sind, jetzt kommt vielleicht eine blöde Frage. :oops:
    Kann man sich eigentlich beim Blut abnehmen, falls unhygienisch gearbeitet wird (was bei uns nicht der Fall ist), und eine Nadel mehrfach verwendet wird, mitHIV anstecken? Oder wäre hier die Virusmenge auf einer infizierten Nadel zu gering?
     
  5. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Och nööö ... warum unterstellt man eigentlich medizinischem Fach(!)personal immer Unfähigkeit? Kannst Du Deinen Beruf auch nicht?
     
    haivaupos und AlexandraT gefällt das.
  6. pusteblume.2

    pusteblume.2 Neues Mitglied

    Nein, tut mir Leid, so war das keines Wegs gemeint. Ich denke mir nur immer, dass jedem Menschen einmal Fehler passieren. Ich bin generell ein Mensch, der öfter an das „was wäre wenn“ denkt.
     
  7. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich befürchte, nicht "öfter", sondern "zu oft".
    Denk mal einfach ein Stück weiter: Ein solcher Fehler hätte Konsequenzen bis hin zum Verlust der Zulassung ...
     
  8. pusteblume.2

    pusteblume.2 Neues Mitglied

    Ja, ich verstehe, dass man so etwas niemandem unterstellen darf. Aber ich würde mich trotzdem auf eine Antwort freuen, ob eine Ansteckung auf diesem Weg möglich wäre.
     
  9. matthias

    matthias Moderator HIV-Symptome.de Team

    Nein, da es nicht vorkommt. Da musst Du mit leben. Statistisch liegt das Risiko einer Infektion auf diesem Weg bei 0,3%. Also rechne bitte selber aus, wie viele Menschen sich so infiziert haben, wenn man voraussetzt, dass der AnteilHIV-positiver Menschen in Deutschland an der Gesamtzahl der Menschen in Deutschland bei 0,12% liegt...
     
  10. devil_w

    devil_w Poweruser Poweruser

    Nein
    Grundlagenfaden lesen und lernen
     
  11. haivaupos

    haivaupos Poweruser Poweruser

    Nadeln, weder für Injektionen oder zum Blut abnehmen, werden nicht öfter verwendet. Das sind alles Einmalartikel. Aus gutem Grund... :cool:
     
  12. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Aber Du tust es eben.....
     
  13. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Dann solltest Du wohl eher dagegen etwas unternehmen, als anderen Leuten Unfähigkeit zu attestieren.
     
    matthias und AlexandraT gefällt das.
Die Seite wird geladen...
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden