HIV Symptome über 5 Wochen und Test Negativ?

Dieses Thema im Forum "Infektion" wurde erstellt von Fear907, 8. November 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Fear907

    Fear907 Neues Mitglied

    Hallo liebe Community,

    Ihr könnt mich Silva nennen. Ich bin Ende 20 und Student.

    Da ich dieses Forum schon bei früheren Unsicherheiten meinerseits durchforstet habe, will ich nun selber meine Geschichte erzählen. Es tut mir jetzt schon leid wenn es ein langer Text wird, aber weiß einfach nicht mehr wohin damit und es muss einfach alles raus.Ich hoffe, dass man mir die erneute Angst nehmen kann und ein hoffentlich negatives Testergebnis weiteren Usern helfen wird, die die selben Symptome an sich festgestellt haben.

    Ich war am 28.09.16 zusammen mit meinen Kommilitonen feiern und es floss viel Alkohol. Wir standen lange draußen und es war sehr frisch. Drinnen haben mir zwei Mädels, mit denen ich flüchtig auf einer Hausparty Bekanntschaft gemacht habe, mir 2 Drinks zum austrinken gereicht. In beiden waren nur noch 2 Fingerbreit Alkohol gewesen und ich habe mir nicht viel dabei gedacht. Vielleicht schafften Sie die Drinks einfach nicht mehr.
    Später bin ich mit einer anderen Kommilitonin, mit der ich den Abend über viel geredet und gelacht habe, aus meinem Studiengang, nach Haus gegangen und wir hatten ungeschützten Geschlechtsverkehr. Sie fragte mich wegen eines Kondoms wegen Krankheiten und Ich fragte Sie vor dem Verkehr, ob Sie gesund sei und ob das trotz fehlenden Kondoms in Ordnung geht und Sie mir vertraut (hatte einen HIV-Test ein halbes Jahr vorher machen lassen), woraufhin Sie mit ja geantwortet hat und die Frage auf Krankheiten verneinte. Nach dem Verkehr hatten wir beide uns nochmal im nüchternen Zustand ausgefragt wegen Krankheiten, was uns nochmal die Bestätigung gab, dass man sich nicht sorgen brauch.

    Bei dem Geschlechtsverkehr hatten wir viel Oral- und Vaginalverkehr, wobei ich viel Vaginalsekret durch den Mund aufnahm. Der hintere Teil der Eichel war mehrere Tage danach noch stark gerötet und hat bei Berührung geschmerzt.

    Ich bekam dann 3 Tage später ein Kratzen im Hals und eine Erkältung, mit einer Seitenstrangangina. Der Hals war stark gerötet und eine Schleimspur lief einseitig herunter. Dazu hatte ich starke Gliederschmerzen und am 4 Tag nach dem GV auch bis 38° Grad Fieber, welches am nächsten Tag wieder weg war. die gesamte Erkältung wurde nach dem 4 Tag besser, wobei ich mich schon wieder so gut fühlte, dass ich Abends noch auf dem Dom ging.

    1. Woche: Ich bekam nach dem Abklingen der Symptome der Erkältung für 2 Tage eine Ausschlag auf der Brust, der sich in Form einzelner lachsfarbender Flecken zeigte, die in etwa einer Linie zum teil waren wie Flohbisse. Ich habe mir dabei nicht viel gedacht und habe es auf Psyche, Flöhe und dem Wasser hier geschoben, da mir mehrere Freunde bereits erzählt haben, dass Sie auch mit Hautausschlag zu kämpfen hätten.

    In den darauffolgenden 2 Wochen hatte ich immer noch eine anhaltende Rachenentzündung gehabt, was aber auch an 2 Nächten lag in denen ich Alkohol getrunken und geraucht habe. Zumindest war das meine Erklärung für die persistente Pharyngitis. Ich ging daraufhin zu meiner Ärztin und die verschrieb mir ein Antibiotika, welches 7 tage eingenommen werden sollte. In der Zeit bekam ich wieder Schmerzen in den Fußgelenken, Beinen und Knien.

    3 Woche: Nach dem Antibiotika hatte ich immer noch einen leicht geröteten Rachen (rote Adern an der Rachenseitenwand und einen roten Pickel neben dem Gaumen). Auch die Zunge war belegt. Nach der Antibiotika Therapie bekam ich plötzlich einen Rückfall der Erkältung und es kam zu verstärkter Schleimentwicklung, den ich weghusten musste. Zu dieser Zeit waren viele Kommilitonen von mir krank gewesen. Leider kam eine nächste Uni-Party dazu, bei der ich Rotwein trank und wieder rauchte. Tage später haben sich meine Freundschaft+ Beziehung und ich zu einem weiteren Schläferstündchen zusammengefunden, bei dem ich aber auf ein Kondom verwies. Als Vorwand nannte ich meine Erkältung, da ich davon ausgehe, dass Sie gesund ist. Bei dem Sex hatten wir wieder viel OV und die Tage darauf bekam ich eine stark belegte Zunge mit gelben (hinten) und weißen Belag (Mittig, vorn). Meine Zunge wies auch Zahneindrücke auf, ist rot und es hat sich dazu eine Landkartenzunge gebildet.

    4. Woche: Ok, dachte ich. Ich habe mir wahrscheinlich einen Pilz eingefangen. Ich bin dann zur Ärztin wieder und es wurde ein HIV Antigen/AK Test gemacht und Sie verschrieb mir Lutschtabletten. Diese Lutschtabletten haben den Belag stark reduziert, aber nach der letzten Tablette hat er sich wieder über die gesamte Zunge ausgebreitet. Habe meine Kommilitonin nochmals gefragt, wegen ihres HIV-Status, aber Sie verwies mich darauf, dass Sie ca. 2-3 Monate vor dem Sex mit mir Blut spenden war und keinen Sexpartner hatte und Sie deshalb nichts haben kann. Der HIV Test war negativ gewesen.

    5. Woche: Nun habe ich richtig Panik bekommen. Persistente Pharyngitis, weißlich gelber Belag, rote Papillen und Landkarten-Stellen auf der Zunge, die nicht besser werden. Dazu Kopfschmerzen, Gliederschmerzen die in den Knien, Kniekehlen und Fußgelenken lokalisiert sind und Muskelschmerzen in den Schultern und oberen Rücken. Zu guter letzt habe ich bei angelegten Oberarmen ein Stechen unter den Achseln, als ob etwas geschwollen wäre. Habe es nicht ausgehalten und bei einen anderen Arzt ein Blutbild und Abstrich der Zunge machen lassen + HIV-Test.
    Ergebnis der Blutuntersuchung war ernüchternd...Meine Leukozyten sind ein wenig zu niedrig (die Arzthelferin meinte am Telefon, dass sie knapp unter dem Normalwert liegen. Nichts besonderes, wobei ich nicht ganz überzeugt war). Der HIV Test war negativ.

    Ich halte es für unmöglich, dass meine Sexpartnerin krank gewesen ist. Ich vertraue ihr da sehr, da wir uns täglich sehen und Sie mich nie einer solchen Gefahr aussetzen würde, weswegen es kein RK war. Aber diese Getränke die mir auf der Party gereicht wurden zum Austrinken haben mich sehr verunsichert.

    Was ist, wenn die beiden Mädels selber die Getränke zugesteckt bekamen und Sie die einfach nur weitergegeben haben? Kann man einen Drink so stark bearbeiten, dass man Menschen damit infizieren kann?

    Entschuldigt dieses lächerliche Szenario, aber ich versuche gerade eine logische Erklärung für meine Symptome zu finden, damit ich mich beruhigen kann und weiß, dass es vollkommen unmöglich ist, trotz der Symptomatik HIV positiv zu sein.

    Genauso würde es mich interessieren, ob ich einen weiteren Test nach 6 Wochen machen sollte, obwohl ich bereits nach 5 Woche und 1 Tag einen gemacht habe.
    Was würdet ihr mir raten?
    Wie schätzt ihr meine Situation nach dem Blutbild und Tests ein?
    Kann es sein, dass aufgrund der Erkältungsphase und der 4 Feiernächte mein Immunsystem so stark geschwächt war, dass sich die HI-Viren in die Lymphozyten eingenistet haben und es so zum Abfall der Leukozyten kam und es deshalb bisher zu keiner AK-Bildung kam?

    Egal was passiert, ich habe mich bereits mit beiden Ergebnissen abgefunden uns sehe selbst ein positives Ergebnis, als eine Art Weckruf. Wie ein Arschtritt in die Richtung: Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter!"

    Verzeiht nochmals den langen Text und vielen Dank für die Zeit und die Antworten!
     
  2. Unser Tipp Frage jetzt einen Arzt! HIV-Symptome.de

  3. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Sollen wir was anderes antworten als Med1?
     
  4. LottchenSchlenkerbein

    LottchenSchlenkerbein Poweruser Poweruser

    Bitte nicht die Gläsergeschichte ... und egal, was Du Dir noch alles zusammenreimst .... ein negativer HIV-Test wird nicht negativer.

    Und nein.. 4 Party-Nächte reichen nicht aus. Du hast auch keinen aggressiven obersuperseltenen Subtypen.

    Und ein Ak-Test ist 43 Tagen aussagekräftig, oder hast Du einen PCR-Test gemacht. Dieser muss mit einem AK-test bestätigt werden.

    Und mehr hab ich nicht gelesen.. weil viel zu viel Text.
     
  5. AlexandraT

    AlexandraT Moderator HIV-Symptome.de Team

    Ich hab das gefunden.... was soll ich mehr sagen als "mach nen Test"? Und man sagt nicht ohne Grund 6 Wochen Wartezeit. Mach nen neuen Test... ohne kommst Du eh nicht zur Ruhe. Allerdings denke ich nicht, dass sich da was ändert.

    Die ganzen Wehwechen im Detail hab ich auch nicht mehr gelesen.... denn sie würden eh nichts aussagen in Sachen HIV.

    Solchen Schwachsinn möchte ich hier nicht mehr lesen.
     
  6. Marion

    Marion Administrator HIV-Symptome.de Team

    Ich denke, es ist alles gesagt. Bevor das hier ausartet, mache ich den Thread dicht.

    LG
    Marion
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Unser HIV Forum nutzt Cookies. Details zur Nutzung von Cookies auf unseren Seiten findest Du hier und unter "Weitere Informationen":

    Information ausblenden